Antworten
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Daywalker85 » 04 Sep 2018 14:16
Hi,

Ich wollte dies mal anreden, da ich denke, dass ich auch in diesem Bereich viel falsch gemacht habe. Und eine nicht korrekt funktionnierende Mikroflora, Schuld, an 2x Blaualgenvorkommen, gebe.

Vorweg, habe den Dennerle Innenfilter, mit diesen Vlieskartouchen, und die Filterextension mit dem BioGranulat.

Kann man grundsätzlich sagen, dass das Vlies und Granulat nicht wöchentlich gereinigt werden sollten ?
Wie sollte man beide adequat reinigen, im abgesaugtem Aquarienwasser oder Leitungswasser ?

Wenn man das Vlies oder Granulat gereinigt hat (oder gar wechseln musste), sollte man dann Bakterienstarter einbringen, als wenn man ein neues Becken installiert, damit die Bakterienkulturen von Neuen an bilden können ?

:tnx:
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Sep 2018 15:12
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:Ich wollte dies mal anreden, da ich denke, dass ich auch in diesem Bereich viel falsch gemacht habe. Und eine nicht korrekt funktionnierende Mikroflora, Schuld, an 2x Blaualgenvorkommen, gebe.

du brauchst nicht für jede kleine Frage einen neuen Thread aufmachen, soetwas kann man nebenbei mal klären.
Was die Blaualgen angeht: Entweder du bist die Blaualgen beim erstem Befall nicht richtig los geworden (so haben Sie sich nur erneut ausgebreitet), oder es war z.B. eine andere Art (die eine andere Nische einnimmt).

Du schreibst selbst schon "adequat" - angemessen - das ist so häufig wie nötig, so selten wie möglich und nie zu gründlich... Zur Gründlichkeit ist das mit den Filtervlies-Patronen etwas blöde, müssen Die ausgetauscht werden, dann ist eine neue Patrone quasi steril.
Die Filtervliese setzen sich aber auch immer alle 1 bis 2 Wochen zu (soweit ich mich an die Patronen erinnere), entsprechend muss man das Vlies auch alle 1 bis 2 Wochen ausdrücken, aber aus dem original Dennerle Vlies kommt der Dreck nicht wirklich wieder heraus.

Ich verwende am Dennerle Nano Eckfilter einen umgebauten Baby-Protect (siehe Dennerle Nano Eckfilter Umbauten) und das Filtermodul befüllt mit Lava-Splitt (Lava-Mulch 8-16 mm aus dem Baumarkt nach einer Begegnung mit einem Schlosserhammer). Bisher ist das für meine Begriffe die beste Kombination.

Vorweg, habe den Dennerle Innenfilter, mit diesen Vlieskartouchen, und die Filterextension mit dem BioGranulat.

Du meinst dieses Bio-Granulat von Dennerle? Ich frage mich etwas warum das überhaupt getauscht werden muss, Sera Siporax wirbt z.B. damit, dass es selbstreinigend sein soll... Passend für die Filter Extension wäre Siporax Mini, ab und zu etwas unter Wasser durchschütteln, damit ggf. Mulm herausrieseln kann, das sollte es mit der Reinigung sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daywalker85 » 04 Sep 2018 16:02
Hallo :-)

Ja klar, aber in einen vorhanden Thread schreiben finde ich auch nicht als perfekte Lösung. Werde es aber berûcksichtigen.
Bin halt ein wenig unsicher geworden, wegen dem 2ten mal Blaualgen, damit ich beim “Neuanfang” nach der Dunkelkur keine mehr bekommen werde ;-)

Also ok, so wenig wie nötig, aber trotzdem alle 2 Wochen. Du wolltest mir noch ein anderes Produkt vorschlagen, oder ? Wie reinigst du deinen Filterschwamm, unter Leitungswasser ? Und wie oft drückst du diesen aus ?
Ist meine Aussage auch korrekt, wenn man das Filtermaterial wechselt dass man Bakterienstarter rein tun sollte, wie wenn man neu anfangen würde ?

Thnx man :-)
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Sep 2018 17:36
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:Du wolltest mir noch ein anderes Produkt vorschlagen, oder ? Wie reinigst du deinen Filterschwamm, unter Leitungswasser ? Und wie oft drückst du diesen aus ?

ich verwende keinen Filterschwamm mehr. Ich habe dazu in oben verlinktem Thread einen neuen Beitrag verfasst.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Öhrchen » 04 Sep 2018 17:42
Hi Jeff,

die Lösung ist ganz einfach. Das Granulat weitestgehend in Ruhe lassen, nur bei sichtbarer grober Verschmutzung mal kurz durchspülen. Das Vlies dagegen setzt sich ziemlich schnell zu. Das kann schon eine wöchentliche Reinigung nötig haben. Allgemein sind die Dennerle-Filter anfällig, sich irgendwo zuzusetzen, zum Beispiel auch gerne mit Bakterien/Algenpfropfen irgendwo im Pumpenkopf. Ich reinige alle meine Filter/Medien unter fließend Wasser, ist einfach effektiver, als in Aquarienwasser. Man will ja gerade die groben Partikel raushaben.
Wenn du das Granulat in Ruhe läßt, kannst du auch das Vlies gründlich spülen/austauschen. Wobei ein gut laufendes Aquarium es auch wegsteckt, wenn alle Filtermedien gewechselt werden, aber es muß ja nicht sein.
Es gibt ja diese Gittereinsätze für die Filter, die man mit beliebigen Material füllen kann. Ich fand die besser, als die Vlieskartuschen. Hatte sie mit sera Biofibres (sieht aus wie Ostergras :D ) gefüllt, was die Standzeit der Filter doch ziemlich verlängerte.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1202
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Daywalker85 » 04 Sep 2018 18:56
Hallo Ste,

Also Filtervlies jede Woche, oder 2te unter lauwarmen fliessenden Wasser reinigen, ist also kein Problem und sollte die Bakterien nicht verbichten oder schwächen, korrekt ?

Lasse das Granulat weit gehend in Ruhe. Notfalls schwenke ich es leicht im angesaugten Aquarienwasser aus.

Jeff
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daywalker85 » 04 Sep 2018 20:52
@Thorsten, was hälst du davon wenn man Zeolith verwenden würde, einfach so reinkippen in den Filter ?
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Sep 2018 21:25
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:@Thorsten, was hälst du davon wenn man Zeolith verwenden würde, einfach so reinkippen in den Filter ?

Zeolith ist so eine Sache... Was erhoffst du dir davon?

Also Zeolith wird damit beworben, Ammonium ziemlich schnell aufzunehmen, das ist aber höchstens die halbe Wahrheit. Zeolith hat ein hohes Kationenaustauschvermögen, es bindet mit Vorliebe Kalium und Ammonium, beides Nährstoffe, die deine Wasserpflanzen benötigen.

Als Filtermaterial würde ich es nicht im Dauereinsatz verwenden, kurzfristig als Problemlöser eventuell.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daywalker85 » 05 Sep 2018 06:58
@Torsten, Babyprotect umbauen benötige ich nicht, da ich ja die Filterextension mit dem Bio Granulat habe (Sinterglas).
Aber was nutzt du nun im inneren des Filters, anstelle des original Dennerle Filtervlies ? (Irgendwo hattest du mal gesagt, du nutzt kein Filterschwamm mehr, sondern Lavabruch ? Falls ja, hast du die leere Kartouche verwendet, wegen dem Loch in der mitte ? :bier:
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Sep 2018 08:34
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:Aber was nutzt du nun im inneren des Filters, anstelle des original Dennerle Filtervlies ? (Irgendwo hattest du mal gesagt, du nutzt kein Filterschwamm mehr, sondern Lavabruch ?

unbekannt1984 hat geschrieben:Ich verwende am Dennerle Nano Eckfilter einen umgebauten Baby-Protect (siehe Dennerle Nano Eckfilter Umbauten) und das Filtermodul befüllt mit Lava-Splitt (Lava-Mulch 8-16 mm aus dem Baumarkt nach einer Begegnung mit einem Schlosserhammer).

das Filtermodul kennst du nicht? Das ist ein Kunststoff-Gittergehäuse, das anstelle der Filterpatrone eingesetzt wird.
Ich glaube Steffi meinte ebenfalls das Filtermodul mit "Gittereinsätze".
Öhrchen hat geschrieben:Es gibt ja diese Gittereinsätze für die Filter, die man mit beliebigen Material füllen kann. Ich fand die besser, als die Vlieskartuschen. Hatte sie mit sera Biofibres (sieht aus wie Ostergras :D ) gefüllt, was die Standzeit der Filter doch ziemlich verlängerte.

Was dann noch verstopft ist der grobe Filterschwamm den Dennerle in das Loch beim Filtermodul gestopft hat. Das Loch ist aber auf der gesamten Länge ein Sieb, von daher einfach raus mit dem Filterschwamm.

Jetzt muss man etwas abwägen was man in den Nano Eckfilter einsetzt. Bei mir kommen durch diesen umgebauten Babyprotect keine allzu großen Partikel in den Filter (Die Löcher sind 0,2 mm, ein 0,25 mm Draht kommt da schon nicht mehr durch), von daher würde ein 20 PPI-Schwamm bei mir schon 1 bis 2 Wochen durchhalten.
Kommen wir zu Stefanies Sera Biofibres, das ist grobe Filterwatte, ein Kunststoff-Drehspan. Dagegen ist ein 20 PPI Schwamm fein, also groß etwas zurückhalten wird das Zeug nicht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Öhrchen » 05 Sep 2018 08:43
Hallo,

ich dachte auch, daß die Biofibres zu grob sind, es war ein Versuch. Im einfachen, kurzen Filter, mit nur einem Filtermodul sogar. Erstaunlicherweise geht es. Ich habe den Schwamm in der Mitte gelassen, in der Hoffnung, daß nicht alles grobe Zeug in den Pumpenkopf gesaugt wird. Scheint zu klappen. Standzeit des Filters ist, in einem minimal bist gar nicht besetzten 20 L Becken, 4 -5 Wochen. Schwebteilchen habe ich jedenfalls nicht im Wasser. Und obwohl das Becken nur phasenweise besetzt ist (Aufzuchtbecken), Mulm, der durchgesaugt wird, gibt es schon.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1202
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Daywalker85 » 05 Sep 2018 11:50
Öhrchen hat geschrieben:Biofibres zu grob sind

Was für'n Hersteller ?

Öhrchen hat geschrieben:Im einfachen, kurzen Filter, mit nur einem Filtermodul sogar. Erstaunlicherweise geht es. Ich habe den Schwamm in der Mitte gelassen, in der Hoffnung, daß nicht alles grobe Zeug in den Pumpenkopf gesaugt wird.

Hast du denn ein Filterschwamm benutzt, und zusätzlich Biofibres ?
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Sep 2018 12:05
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:Was für'n Hersteller ?

sera biofibres.

Hast du denn ein Filterschwamm benutzt, und zusätzlich Biofibres ?

Das kannst du im Filtermodul vergessen, das wird zu fuckelig.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daywalker85 » 05 Sep 2018 14:21
unbekannt1984 hat geschrieben:Ich glaube Steffi meinte ebenfalls das Filtermodul mit "Gittereinsätze".
Öhrchen hat geschrieben:Es gibt ja diese Gittereinsätze für die Filter, die man mit beliebigen Material füllen kann. Ich fand die besser, als die Vlieskartuschen. Hatte sie mit sera Biofibres (sieht aus wie Ostergras :D ) gefüllt, was die Standzeit der Filter doch ziemlich verlängerte.

Ok...krass, wusst nicht dass es da was gibt ;-) Danke, gut zu wissen.
Ist dies das was du bei dir eingebracht hast (https://www.hornbach.lu/shop/Lavamulch-8-16-mm-20l-rot-braun/5876446/artikel.html) ?

Jetzt muss man etwas abwägen was man in den Nano Eckfilter einsetzt. Bei mir kommen durch diesen umgebauten Babyprotect keine allzu großen Partikel in den Filter (Die Löcher sind 0,2 mm, ein 0,25 mm Draht kommt da schon nicht mehr durch), von daher würde ein 20 PPI-Schwamm bei mir schon 1 bis 2 Wochen durchhalten.
Kommen wir zu Stefanies Sera Biofibres, das ist grobe Filterwatte, ein Kunststoff-Drehspan. Dagegen ist ein 20 PPI Schwamm fein, also groß etwas zurückhalten wird das Zeug nicht.

Ja deswegen habe ich ja eigentlich die Filterextension, wo dann das Bio Granulat enthalten ist. Oder denkst du 2x fast identische Filtermaterialien macht wenig Sinn ?
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
Benutzeravatar
Daywalker85
Beiträge: 80
Registriert: 18 Aug 2018 11:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Sep 2018 14:40
Hallo Jeff,

Daywalker85 hat geschrieben:Ist dies das was du bei dir eingebracht hast (https://www.hornbach.lu/shop/Lavamulch-8-16-mm-20l-rot-braun/5876446/artikel.html) ?

wenn du es ganz genau wissen möchtest, ich habe diesen Lavamulch verwendet.
Ich sehe da aber keine relevanten Unterschiede.

Das Filtermodul ist jetzt aber nicht allzu groß, dort passen die Stücke mit 8-16 mm nicht sonderlich gut hinein, deswegen habe ich mit einem Hammer die Körnung noch einmal verkleinert.
Ebenfalls solltest du beachten, es handelt sich um 20l Säcke, wenn du das Zeug als Unterbau für ein Aquarium sowieso brauchst, dann kann man da mal einen Sack holen und eine Hand voll für einen Filter benutzen.

Ja deswegen habe ich ja eigentlich die Filterextension, wo dann das Bio Granulat enthalten ist. Oder denkst du 2x fast identische Filtermaterialien macht wenig Sinn ?

Das Siebgewebe vor meinem Filter schützt das Filtermaterial, da kommt halt Nichts größer 0,2 mm Durchmesser durch. Bei dir fehlt soetwas vor dem Filter, deswegen kann sich der Dreck so hereinziehen. Bei Steffi ist mit dem biofibres halt sehr grobes Filtermaterial im Filtermodul, da wäre selbst ein 10 PPI Schwamm fein gegen - da kann sich eine Menge Dreck drin ansammeln.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Reinigung Glasware Filter Ein- und Auslauf
von mueller-m » 22 Jul 2013 08:13
9 603 von Lipfl Neuester Beitrag
23 Jul 2013 08:47
Reinigung
von DJNoob » 31 Okt 2016 20:06
0 381 von DJNoob Neuester Beitrag
31 Okt 2016 20:06
Reinigung Glaswaren
von Peda 22 » 11 Mai 2011 19:21
6 1184 von Tobias Coring Neuester Beitrag
13 Mai 2011 07:28
zur Reinigung von Hardscape..?
von fguitar » 05 Jan 2013 14:21
2 610 von Stefan66 Neuester Beitrag
12 Jan 2013 18:41
Reinigung CO2 Glasdiffusor
von Marc'O » 25 Feb 2013 23:18
2 511 von Marc'O Neuester Beitrag
25 Feb 2013 23:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste