Antworten
12 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Mai 2018 12:12
Hallo,

mir war es etwas zu blöde eine Anleitung über den Zuschnitt einer Filtermatte (folgt evtl. als Beitrag später) als Thread anzulegen, von daher lege ich diesen Thread als Sammelthread an. Beginnen möchte ich mit dem Nano Baby Protect.


Man sieht oben einen alten und einen neuen Schwamm im Vergleich, den alten bekomme ich nicht mehr richtig sauber. Daher habe ich auf ein Edelstahl-Siebgewebe umgerüstet, die Schritt für Schritt Anleitung folgt:


Die erste Frage ist: Wie grob oder fein darf es sein?

Ich habe mich für ein V4A Mesh 80 (200 µm Öffnung) entschieden. Wem der Onlineshop von Zivipf suspekt ist, der findet den Anbieter auch bei Amazon (Ess_Spezialist). Leider bekommt man dieses Mesh nur in den Abmessungen 300 x 200 mm, inkl. Porto kostet es also ca. 11 €.

Das Mesh 80 lässt sich gut mit einer haushaltsüblichen Schere schneiden, bei gröberem Siebgewebe (mit entsprechend stärkeren Drähten) kann dies aber anders aussehen.


Die Höhe sollte man ziemlich genau zuschneiden, bei der Breite darf man ruhig 2 .. 3 mm Reserve stehen lassen.

Wie bekommen wir die Löcher für die Nasen in das Siebgewebe? Meißeln! Ich habe hierfür einen mittelgroßen Schlitz-Schraubendreher (0,8 x 4,0 mm) benutzt und einen Abschnitt eines stärkeren Balkens als Unterlage verwendet. Keine Angst - die nötige Kraft ist so minimal, dass keine Schäden an den Schraubendrehern entstehen sollten.


Bevor man das Siebgewebe in den Korb fuckelt, sollte man 2 Sachen beachten:
1. Sofern der Korb bereits verwendet wurde, sollte dieser gründlich gereinigt werden - auf Dreck hält Kleber nicht wirklich.
2. Die ganzen Nasen am inneren Rand des Korbes müssen weichen. Die besten Ergebnisse habe ich mit einem Nagelknipser erzielt, ein Elektronik-Seitenschneider (von Knipex, nicht aus dem 1€-Laden) hat keine so guten Ergebnisse gebracht. Die 4 Nasen, mit denen der Korb am Nano Eckfilter fixiert wird, müssen stehen bleiben.


Zum Schluss sollte das Siebgewebe links und rechts verklebt werden, sowie ggf. Löcher mit Kleber verstopft werden.
Ich habe hierzu Heißkleber und Sekundenkleber auf Cyanacrylat-Basis verwendet. Alternativ könnte man an den Seiten Silikon verwenden, sofern man gerade einen Rest hat, Korallen- oder spezieller Aquarien-Kleber,...
Wichtig ist: Man darf keine Überstände produzieren, der umgebaute Baby-Protect muss später schön auf dem Gehäuse des Nano-Eckfilters aufliegen.

Nun heißt es warten, bis der/die Kleber getrocknet ist/sind.

Einmal sauber machen, bitte.
Hat man Sekundenkleber verwendet, dann können Spuren vom Kleber-Dampf zurückbleiben, diese sollte man zumindest mechanisch entfernen.
Das Mesh ist Industriequalität, d.h. es sind Öl-Rückstände möglich. Daher empfehle ich mit heißem Wasser (geht ohne Probleme bis 50° C) und etwas Spülmittel den umgebauten Baby-Protect zu reinigen.

Ich habe diesen Umbau schon über 2 Wochen im Probebetrieb, bisher keine Probleme.

Die Fotos zeigen den 2. Umbau eines Baby-Protect und wen wundert es: Das Ergebnis sieht besser/sauberer aus.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Olli73 » 17 Aug 2018 07:31
Hallo Torsten,

Ich möchte nun auch einen Nano-Filter bei einem neuem Becken nach Deiner Anleitung umbauen. Gibt es zwischenzeitlich Dinge die Du noch verbessern oder anders machen würdest?
Grüße aus Berlin,

André

Relapse

Ein-sonniger-Ort
Benutzeravatar
Olli73
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2017 18:17
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 02 Sep 2018 18:48
Hallo Olli,

Sorry, ich habe erst jetzt deine Antwort hier zufällig gesehen.

Olli73 hat geschrieben:Gibt es zwischenzeitlich Dinge die Du noch verbessern oder anders machen würdest?

Also der Umbau des Baby-Protect ist perfekt, die Reinigung ist mit der Zahnbürste schnell erledigt (nur von beiden Seiten einmal drüber), da habe ich nichts gefunden, was man besser machen könnte.
Ich würde lediglich den Eckfilter auf Schaumstoff-Matte oder mit Filtermodul betreiben, das Filtervlies setzt sich immer zu schnell zu.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Olli73 » 02 Sep 2018 19:30
Hallo Torsten,

Kein Problem, besser spät als nie, danke für den Zwischenbericht! Ich hatte die Wahl zwischen Schaumstoff und einer Patrone mit feinem Lavabruch. Werde es mit dem Lavabruch versuchen.
Grüße aus Berlin,

André

Relapse

Ein-sonniger-Ort
Benutzeravatar
Olli73
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2017 18:17
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Sep 2018 17:34
Hallo André,

Olli73 hat geschrieben:Ich hatte die Wahl zwischen Schaumstoff und einer Patrone mit feinem Lavabruch. Werde es mit dem Lavabruch versuchen.

das Filtermodul mit Lavabruch? Hatte ich dir das vorher schon einmal vorgeschlagen? Das ist nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Filter (und dem umgebautem Baby-Protect) die beste Kombination.

Das sind ein paar Filtermaterialien die ich bisher verwendet habe, der Patrone und dem zurechtgeschnitztem Filterschwamm sieht man es so ein bisschen an...
Darunter liegt ein alternatives Filtervlies (das mit der Wäscheklammer), das habe ich im Schuppen gefunden, war wohl mal aus dem Baumarkt ein Filtervlies für Dunstabzugshauben. Es setzt sich nicht so schnell zu wie das Dennerle-Vlies. Hier sollte man das Vlies vor dem Gebrauch gründlich reinigen (heißes Wasser und ggf. ein paar Tropfen Spülmittel).

Zu dem Filterschwamm: Mit 22mm Stärke ist das schon so ziemlich was man maximal in den Nano-Eckfilter bekommt, einen Zuschnitt aus einer 5 cm starken Matte wird man wohl kaum in den Filter bekommen.
Zunächst hat der Filterschwamm auch recht gut funktioniert, durch das Edelstahlsiebgewebe ist der grobe Schmutz gar nicht erst bis in die Matte gekommen. Später hat sich aber auch der Schwamm schneller zugesetzt, das war der Zeitpunkt als ich das Filtermodul herausgeholt und mit Lavabruch befüllt habe.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Olli73 » 04 Sep 2018 19:16
Hallo Torsten,

Nein, das hattest Du noch nicht vorgeschlagen. Ich habe in einem meiner Filter selbst aus einer 5cm Matte etwas zugeschnitten. War umständlich und hält auch nur mit Angelsehne, die alles zusammen hält. Zu dem neuen Filter gab es eine leere Patrone, da war laut Vorbesitzer, schon mal Split drin. Außerdem hatte ich in meiner Schulzeit schon einen Eheim, auch mit Split, lief sehr gut.
Die neu befüllte Patrone kommt jetzt erstmal hinter meinen HMF, Mikroflora impfen.
Grüße aus Berlin,

André

Relapse

Ein-sonniger-Ort
Benutzeravatar
Olli73
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2017 18:17
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Christian-P » 07 Sep 2018 12:50
Hallo,

hatte meinen Dennerle Nano auch auf Schaumstoff umgerüstet. Leider hat das auch nichts daran geändert, dass der Filter sich sehr schnell zusetzt. Bereits nach einer Woche nur noch geschätzte 50% Durchfluß. Ich habe dann den Eden 501 gekauft. Die Standzeit ist wesentlich länger.

Viele Grüße

Christian
Christian-P
Beiträge: 122
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Sep 2018 15:42
Hallo Christian,

Christian-P hat geschrieben:hatte meinen Dennerle Nano auch auf Schaumstoff umgerüstet.

die Filterschwämme unterscheiden sich so ein bisschen, deine Erfahrungen müssen nicht auf jeden anderen Umbau zutreffen.
Als Extrembeispiel nehme ich dann mal den Schwamm der im Baby-Protect sitzt, der hat 45 ppi oder mehr (45 ppi gilt als Babygarnelen-sicher), der stzt sich wesentlich schneller zu als ein 10 ppi Schwamm. Die Filterschwämme aus meinem Umbau hatten so etwa 20 ppi (wenn ich mich nicht irre), das ist schon ziemlich fein.

Ein anderes Extrembeispiel ist Stefanies (Öhrchen) Bestückung: Hier hatte Sie geschrieben:
Es gibt ja diese Gittereinsätze für die Filter, die man mit beliebigen Material füllen kann. Ich fand die besser, als die Vlieskartuschen. Hatte sie mit sera Biofibres (sieht aus wie Ostergras :D ) gefüllt, was die Standzeit der Filter doch ziemlich verlängerte.

Also diese grobe Filterwatte (Kunststoff-Drehspan) im Filtermodul.

Ein weiterer Punkt ist, wie grobes Zeug bis in den Schwamm (oder das Filtermodul) gelangt. Hier siebt der Umgebaute Baby-Protect grobes Zeug aus, was dahinter noch unterwegs ist, sollte höchstens 0,2 mm Durchmesser haben, verstopft als auch bei feinerem Filterschwamm (ich meine jetzt meinen 20 ppi) die Poren nicht direkt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Soundso » 28 Sep 2018 09:27
Guten Morgen Jungs und Mädels,
seit gestern läuft bei mir im Aquarium der Eckfilter mit der von Thorsten vorgestellten Umbaumaßnahme.
Habe das ganze mit Silikon verklebt, was nicht ganz einfach war, da eine gewöhnliche Silikonkartusche keinen geeigneten Ausgang für solch minimalistische Arbeiten bietet.

Hierfür diente dann ein kleiner Druckverschlussbeutel worin etwas Silikon gedrückt,
an einer Ecke aufgeschnitten und wie eine kleine Spritztülle benutzt wurde.
Damit kann man wunderbar kleine arbeiten verrichten.
Das ganze durfte dann bis zum nächsten Tag trocknen.

Desweiteren war ich, wie viele andere, von der Filtermatte schon ziemlich angenervt und habe mir das Filtermodul mit Filtergranulat besorgt. Von der Brauchbarkeit im Vergleich zum normalen Filter kann ich später gerne mal berichten.

Von der Umbaumaßnahme gibt es keine Bilder, diese hat Thorsten ja schon fleißig gepostet, aber ein Bild vom fertigem Umbau folgt gleich.

Das Mesh 300 Edelstahlsiebgewebe gibt es jetzt auch in den Maßen 200 × 100 bei Amazon.
Kostet mit Versand 6,29€ und findet den Weg, gut verpackt, per Briefpost zu euch.

Seid lieb gegrüßt, Meik
Soundso
Beiträge: 15
Registriert: 29 Aug 2018 06:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 28 Sep 2018 11:04
Hallo Meik,

Soundso hat geschrieben:Das Mesh 300 Edelstahlsiebgewebe

Mesh 300? Ich hatte Mesh 80 (200µm Öffnung), da habe ich probiert einen Draht mit 0,25mm Durchmesser durchzustecken, das passt schon nicht mehr.

Keine Ahnung wie groß die Öffnungen bei deinem Edelstahlsiebgewebe sind, aber ich freue mich auf deinen Erfahrungsbericht :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Soundso » 28 Sep 2018 11:51
Hier das Bild vom fertigem Filter...

Ein Draht passt bei mir nicht mehr durch, aber der Wasserdurchfluss ist ausreichend und gut. Versuche beim nächsten Mal rausnehmen ein besseres Foto zu machen.
Die überstehenden Silikon-Reste entferne ich natürlich noch.
Soundso
Beiträge: 15
Registriert: 29 Aug 2018 06:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 28 Sep 2018 12:09
Hallo Meik,

sieht doch ganz gut aus.

Ich habe mal nach dem Mesh 300 geschaut, 50µm Öffnungsgröße stand dabei. Eventuell ist das schon zu fein - könnte sich schneller zusetzen als das Mesh 80 mit 200µm. Wenn du erst in 3 Wochen das Edelstahlsiebgewebe reinigen musst, dann will ich da nichts gesagt haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1241
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
12 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Dennerle Nano Cube 60L - Abdeckung aus PVC-Hartschaum
von vbkredeemer » 25 Jan 2016 13:49
12 2575 von vbkredeemer Neuester Beitrag
26 Feb 2016 07:55
Filter für 5l Nano - DIY
Dateianhang von Kalle » 05 Mär 2014 00:45
13 2978 von Kalle Neuester Beitrag
26 Jan 2015 18:35
Nano Oberflächenabsaugung gesucht.
von Gast » 03 Okt 2008 12:34
1 2161 von Gast Neuester Beitrag
03 Okt 2008 18:10
30 Liter Nano CO2 Reaktor
Dateianhang von unbekannt1984 » 19 Nov 2017 18:42
5 706 von unbekannt1984 Neuester Beitrag
27 Nov 2017 15:38
Bio CO2 Anlage - Selbgebaut mit Nano CO2 Diffusor
Dateianhang von Tobias Coring » 13 Dez 2006 12:59
109 38519 von Luca Neuester Beitrag
21 Mär 2012 21:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste