Antworten
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon max.himself » 30 Jul 2017 14:33
Hallo Gemeinde. Ich habe ein kleines Problemchen:

Ich hab eine 2kg-Anlage von US Aquaristik. Und leider habe ich seit einiger Zeit Probleme, den Übergang von der Flasche zum Druckminderer dichtzubekommen.

Von Anfang an:

System gekauft, eingerichtt, alles Top. Nach 3 Monaten war die Flashe leer, so weit also OK. Flasche füllen lassen, mit gleicher Dichtung wieder zugeschraubt. Weiterhin alles gut.

Beim nächsten Befüllen wollte ich dann die Dichtung wechseln und hab im Zoogeschäft eine neue mitgenommen. Die war nicht flach wie die von US-Aquaristik, sondern im querschnitt rund. Mit der runden hab ichs nicht dichtbekommen und deshalb im baumarkt eine flache Dichtung besorgt. Beim Spülitest hat alles gut ausgesehen, aber nach zwei Tagen war die Flasche leer. Habe den Fehler dann erstmal bei mir vermutet, die Flasche wieder füllen lassen, nochmal ne neue Dichtung aus dem Baumarkt verbaut. Wieder nach 2 Tagen leer.

Dann hab ich mit US-Aquaristik geschrieben. Die haben vorgeschlagen, alles zuzudrehen, einmal die Flasche zu öffnen und dann gleich wieder zuzudrehen. Der Druckminderer zeigt dann die ca 60 Bar aus der Flasche an. Wenn sich in 24 Stunden daran nichts ändert, dann ist die Verbindung dicht. Habe dann auch bei US-Aquaristik einen Schwung Dichtungen gekauft, die hatten ja schonmal gepasst.

Alles zusammengebaut und wie oben beschrieben die Dichtigkeit getestet. Nicht dicht. Fester zugeschraubt, nochmal getestet: Dicht.

Jetzt, gute drei Monate später, war die Flasche wieder leer. Also aufgefüllt und wieder alles zusammengeschraubt. Die Dichtung war aber total zusammengequetscht und damit unbrauchbar. Also neue Dichtung rein, wieder den Test. Schon von anfang an recht fest (weit über handfest) verschraubt, aber trotzdem nicht ganz dicht. Habe jetzt nochmal nachezogen und frage mich:

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie fest zieht ihr eure Verbindungen an? Eigentlich sollen die Dichtungen doch mehrfacht verwendbar sein, oder nicht? Mit meiner 500g von JBL hatte ich solche Probleme nicht...

Bin auch am überlegen, ob ich mir von meiner Freundin aus dem labor Kupferdichtungen mitbringen lasse. Die zieht man dann zwar mit Vollgas an, damit ists aber auf jeden fall dicht. Habe nur die Befürchtung, dass die Gewinde das nicht aushalten.

LG, Max
max.himself
Beiträge: 66
Registriert: 29 Okt 2013 17:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 30 Jul 2017 15:12
hallo Max,
wenn die original Dichtungen nicht richtig abdichten kann ich mir nur vorstellen das irgend etwas an den Dichtungsflächen nicht stimmt.
Schau Dir die mal genau an, evtl ist da irgendwo ein grad oder eine beschädigung.
Ich verwende ein Lecksuchspray, unter dem Namen findest du es, da ich mir den Aufwand mit dem auffüllen beim Händler nur ungern antue und ich es daher direkt dicht haben möchte.
Ich ziehe die Verschraubung handfest an, und geb dann ca noch 1/2 umdrehung mit dem Schlüssel nach.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Neuling » 30 Jul 2017 15:15
Hallo Max,

dieses Problem hatte ich auch mit meine US Aqua Anlage. ( Bei mir war eine Schwarze Gummidichtung dabei, bei Auslieferung )
Ich hatte nach der ersten Füllung die gleichen Probleme wie du. Nach genauer Prüfung der Dichtung, ist mir aufgefallen. Das diese Kaputt war. ( Einschnitte in der Dichtung vom Gewinde. )
Darauf hin musste ich meine Flasche Neu füllen lassen, da Sie innerhalb von 2 Tagen leer war.

Mein Gas Händler gab mir darauf eine seiner Dichtungen mit.
Es ist eine Weiße Kunststoff Dichtung ( genaue Material kenne ich nicht ), diese verrichtet jetzt seit 2 Jahren ohne Probleme Ihren Dienst. Diese wird aber bei der nächsten Fühlung gegen eine Neue getauscht.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 481
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 33 (97%)
Beitragvon max.himself » 30 Jul 2017 15:17
Die Flächen sind sauber, eben und glänzend, sehen mMn also OK aus. Das mit der halben Umdrehung passt, mehr ists bei mir auch nicht. Die Gewinde sind ja recht steil. Kannst du dann die Dichtungen mehrfach verwenden? Bei mir werden die so gequetscht, dass sie höchstens zwei mal, eher nur 1 mal funktionieren.
max.himself
Beiträge: 66
Registriert: 29 Okt 2013 17:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon max.himself » 30 Jul 2017 15:27
Neuling hat geschrieben:Es ist eine Weiße Kunststoff Dichtung ( genaue Material kenne ich nicht ), diese verrichtet jetzt seit 2 Jahren ohne Probleme Ihren Dienst.


Kann das PTFE (Teflon) sein? Müsste dann recht fest sein, nicht wie Gummi. Wie fest ziehst du an?

LG, Max
max.himself
Beiträge: 66
Registriert: 29 Okt 2013 17:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Neuling » 30 Jul 2017 15:29
Hallo Max,

max.himself hat geschrieben:Kannst du dann die Dichtungen mehrfach verwenden?


Die vorhandene Dichtung, wurde jetzt schon das Dritte mal Verbaut.

max.himself hat geschrieben: Bei mir werden die so gequetscht,


Bei dieser Dichtung Quetscht sich nichts, Sie ist sehr Stabil.
Ich weiß jetzt aber nicht welches Material es jetzt genau ist, es könnte ein von diesen Hier sein.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 481
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 33 (97%)
Beitragvon Neuling » 30 Jul 2017 15:31
Hallo,

max.himself hat geschrieben: Wie fest ziehst du an?


Mache es genau so, wie Frank es schon beschrieben hat.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 481
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 33 (97%)
Beitragvon Rue » 30 Jul 2017 15:38
Hallo Max,
genau hier liegt das Problem:
Bei mir werden die so gequetscht, dass sie höchstens zwei mal, eher nur 1 mal funktionieren.


Du ziehst zu fest an und beschädigst damit die Dichtungen.

Schau was der Frank beschrieben hat und führ das so auch durch. Um ein Lecksuchspray kommst du nicht rum. Ich such meine 10kg-Flasche regelmäßig nach Lecktagen ab.

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 327
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon max.himself » 30 Jul 2017 17:20
Rue hat geschrieben:Du ziehst zu fest an und beschädigst damit die Dichtungen.




Nur wenn ich weniger fest anziehe ist das Ding halt nicht dicht. Handfest nicht, nach ner viertel Umdrehung nicht, genau da liegt ja mein Problem... :?

Lg, max
max.himself
Beiträge: 66
Registriert: 29 Okt 2013 17:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon max.himself » 05 Aug 2017 11:32
So, Problem gelöst: habe mir Polyamid-Dichtungen besorgt. Die sind nicht gummiartig, sondern eher wie Hartplastik. Wird mit er Hand festgezogen bis Anschlag und dann geht mit dem Shlüssel maximal ne viertel Umdrehung. Danach ist diht, und die Dichtung sieht immer noch aus wie neu.

Diese :censored: Gummidichtungen werden nicht mehr gekauft.

Danke für den Link und auch die sonstige Hilfe,

LG, Max
max.himself
Beiträge: 66
Registriert: 29 Okt 2013 17:59
Bewertungen: 0 (0%)
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Dichtung CO2 Flasche -> Druckminderer / Material?
von Gast » 15 Dez 2014 14:13
31 4617 von Rocco77 Neuester Beitrag
12 Mär 2018 22:32
Dichtung für Papillon Druckminderer Compact 2520
von nandrias » 19 Feb 2014 17:05
5 397 von nandrias Neuester Beitrag
21 Feb 2014 20:19
CO2 Armatur / Dichtung neu?
von dirks » 24 Okt 2016 19:47
4 434 von Wuestenrose Neuester Beitrag
26 Okt 2016 04:25
CO2 Flasche: Dichtung wie oft wechseln
von THZ » 12 Feb 2015 06:59
4 836 von Öhrchen Neuester Beitrag
12 Feb 2015 11:34
Eheim Experience 150 - Dichtung & Drosselung & Filtermedien
Dateianhang von Julia » 20 Jul 2017 13:26
8 647 von Julia Neuester Beitrag
05 Aug 2017 11:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste