Post Reply
26 posts • Page 1 of 2
Postby chrwie » 29 Oct 2015 21:25
Guten Abend,

ich habe mein 190l Becken neu Eingerichtet und vor einer Woche mit Pflanzen gestartet. Nun bin ich ein bisschen von der Leistung des CO2 Reaktors enttäuscht.
Während der 100% Beleuchtung, (60Watt LED), kommt er voll aus der Puste, fängt an zu plätschern und wirt Blasen. Eigentlich habe ich gehofft, dass ich mit mit dem Reaktor auf dem Wert PH 6,75 komme, allerdings schafft er bei 200l/h nur 6.85 PH bei ca. 100 Blasen/min. Dabei fangen die Pflanzen gerade das C02 zu assimilieren, der KH Wert beträgt 6.
Da mache ich mir schon jetzt Sorgen, was passiert, wenn der Pflanzenwuchs wirklich losgeht. :?
Ich bin am überlegen, ob ein Diffusor nicht wirklich besser wäre, der CO2 Verbrauch ist zweitrangig.
Ich habe schon über einen Glas Diffusor "Japan Stil" nachgedacht, bloß Glas hält bei mir nie lange.

Könnt ihr mir eine Alternative empfehlen, die die Leistung auch erbringen kann?

Viele Grüße
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby johannes1984 » 29 Oct 2015 21:34
Hallo chrwie,

Habe letztens bei Aquasabi einen CO2 Diffusor aus Plexiglas gekauft. Bin sehr zufrieden. Hier im Forum gibt's auch einen langen Thread dazu.

Hatte vorher auch einen Inline Diffusor und finde den Diffusor im Becken um Längen besser.

LG Johannes
johannes1984
Posts: 76
Joined: 16 May 2015 20:46
Feedback: 1 (100%)
Postby chrwie » 29 Oct 2015 21:42
Hallo Johannes,

wie groß ist dein Becken, wie stark die Beleuchtung und wie tief kommst du mit dem PH?

Grüße
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 29 Oct 2015 21:47
'N Abend...

Man führt einem Aquarium CO2 zu, um den CO2-Gehalt zu erhöhen. Daß dabei der pH-Wert sinkt, ist ein erwünschter Nebeneffekt, aber nicht das Ziel.

Die Frage muß daher richtigerweise lauten: "Welchen CO2-Gehalt erreichst Du?"

In diesem Sinne,
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6556
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby chrwie » 29 Oct 2015 21:50
Hi,

stimmt, war auch blöd gefragt. Ich würde gerne min. 30mg/l CO2 erreichen.
Mein CO2 Reaktor schafft es nicht.

Viele Grüße
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby TeimeN » 29 Oct 2015 22:08
chrwie wrote:Ich würde gerne min. 30mg/l CO2 erreichen.


Hi,

Warum willst du min.30mg/l erreichen!?
Ein CO2 Gehalt zwischen 20-25 mg/l ist völlig ausreichend, alles darüber ist auf Dauer unnötig bis schädlich für deinen Besatz.
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wasserfloh » 29 Oct 2015 23:43
Hallo

Man kann schlecht helfen wenn man die Hardware nicht kennt. Stell doch erstmal dein Becken vor , Filter , Pflanzen , Tiere ,etc. dann kann man auch hilfreiche Tips geben

Lg.Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby chrwie » 30 Oct 2015 06:47
Guten Morgen, :kaffee1:

meine Befürchtung ist, dass der Reaktor den CO2 Gehalt nicht halten kann, zu dem plätschert er.
In Moment bewegt sich der PH von eingestellten 6.75 auf 6.9 kurz vor der Lichtabschaltung, ergo von 32mg/l bis 22mg/l Co2. Dabei sind die Pflanzen erst eine Woche drin.

Aber klar, am besten ich stelle erstmal das Becken vor, zumindest die Idee . Das Becken läuft erst seit einer Woche.

Bis nachher
Christoph
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby chrwie » 30 Oct 2015 19:29
Hallo zusammen,

anbei mein Daten:

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Becken:
Maß: Juwel Trigon 190l Brutto, Netto 150l
Bodendünger: ca. 6 kg Ton, Vulkan, Zeolith
Bodengrund: ca. 20 L Dennerle Kies
Steine: 10kg Drachenstein
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Wasserwerte vom 30.10.2015 (kurz vor Düngung, CO2 & Lichtzufuhr):
Tage seit TWW: 6
Temparatur: 22° C
KH: 6
GH: 9
pH: 6,85
CO2: 25,4 mg/l (lt. Tabelle)
Nitrat: 10mg/l
Phosphat: 0,8mg/l

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Düngung - täglich um 22 Uhr
3 ml AquaRebell NPK via GHL Computer (Start)
--------------------------------------------------------------------------------------------------
sonstige Angaben:
Beleuchtungsdauer: 7 Std. via LED-Controller LCM60 (ca. 4500 lm), Dimmbar
CO2 Zugabe: PH-Controller GHL via Magnetventil
Wasserwechsel: 50% alle 1 Wochen
UVC-Klärer 11W aktiv (wg. Algenblüte)
CO2 Reaktor ca. 100 Blasen/min, max. 25mg/l CO2 :(
Filter EHEIM 2326 /Thermo, 200l/h, 1 Korb mit Filterschwamm und 1 Korb mit ca. 200g Siporax und Filterwatte
2kg und 4kg Co2 Flaschen
Oberflächenabsauger
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Besatz:
5 Rennschnecken
7 Amano Garnellen

Pflanzen:
pogostemon-helferi
pogostemon-erectus
ludwigia-glandulosa
ludwigia-repens
hemianthus-callitrichoides-cuba
egeria-densa
micranthemum-umbrosum
vallisneria-asiatica-var-biwaensis
lindernia-rotundifolia-variegated
utricularia-graminifolia

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Wasser wird mit 50% Osmose verschnitten:
Hier noch die END-Wasserwerte:

Gesamthärte 7°dH
Karbonathärte 6 °dH
pH-Wert 7,5
Calcium 40 mg/l
Magnesium 5,5 mg/l
Natrium 17 mg/l
Nitrat 6 mg/l
Fluorid 0,06 mg/l
Sulfat 30 mg/l
Phosphat gesamt 0,6 mg/l

-> Wasser wird nach dem TWW Stossgedüngt auf 75l:
12ml AquaRebell NPK
22ml AquaRebell Kalium
4ml AquaRebelll Eisenvolldünger
3g Magnesium (Bittersalz, Sulfat)

Zielwerte:
Nitrat 10
Phosphat 1
Kalium 15
Eisen 0,05
Natrium 18
Magnesium 10
Calcium 40
Hydrogecarbonat 105
Ammonium 0
Sulfat 46


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Gesamtstatus:
Das Becken läuft erst seit 8 Tagen. Braune Schmier- und Fadenlagen sind vorhanden. Die Pflanzen sind teilweise von braunen Algen überzogen, produzieren aber viel Sauerstoff. Ich denke, dass Algen am Anfang normal sind, deshalb rege ich mich noch nicht auf ;)

Ich suche eine Alternative zu dem CO2 Reaktor, mit dem ich meinen Co2 Gehalt von ca. 30mg/l konstant halten kann.
Zu dem würde ich mich über eine lautlose Variante freuen, der Reaktor plätscher doch ganz viel.
Es wäre nett, wenn jemand mir eine passende Alternative vorstellen kann.

Vielen Dank!

Viele Grüße
Christoph
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 30 Oct 2015 19:59
Hallo Christoph

bei der vorhandenen Beleuchtungsstärke (ausreichend für die Bepflanzung!) reicht für nahezu alle Pflanzen (2 davon hatte ich noch nicht daher nahezu) ein C02-Gehalt von 15-20 mg locker aus.

Du hast bereits nach 8 Tagen eine Algenblüte?

Vereinzelte braune Schmieralgen sind ok, mehr sollte sich da aber noch nicht tun.

Wenn ich sehe wie Du drauflosdüngst prognostiziere ich Dir jetzt schon ein Becken, welches in Co2-Überdosierung/H2O2 etc.pp landen wird damit es gut ausschaut (wie etliche andere auch). NPK kaum nötig die ersten Tage, wenn überhaupt dann nur N03 je nach Leitungswasserwerten. Der UVC Klärer von Beginn weg ist nicht förderlich zum Aufbau einer intakten Mikroflora. In eingefahrenen Becken kein Problem, zu Beginn wirklich nur für die schon vorhandene Algenblüte, danach sollte er vom Netz.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby chrwie » 30 Oct 2015 20:42
Hallo Frank,

vielen Dank für die Antwort.

bei der vorhandenen Beleuchtungsstärke (ausreichend für die Bepflanzung!) reicht für nahezu alle Pflanzen (2 davon hatte ich noch nicht daher nahezu) ein C02-Gehalt von 15-20 mg locker aus.

OK, angenommen ich belasse es bei 20mg/l, ich befürchte aber, dass der Co2-Reaktor auch dafür zu schwach ist. In Moment sind 100 Blasen/min und es plätschert sehr stark. Der Wert ist kurz vor Abschaltung von 6.75 bei ca. 6.9 PH, also von 32mg/l auf 22mg/l.

Code Du hast bereits nach 8 Tagen eine Algenblüte?

Ja, ich hatte schon nach drei Tagen eine Blüte, mit dem UVC hat es ich seit gestern gelegt. Morgen möchte ich den wieder abschalten, und auch abgeschaltet belassen. Ist nur als Option gedacht.

Wenn ich sehe wie Du drauflosdüngst prognostiziere ich Dir jetzt schon ein Becken, welches in Co2-Überdosierung/H2O2 etc.pp landen wird damit es gut ausschaut (wie etliche andere auch). NPK kaum nötig die ersten Tage, wenn überhaupt dann nur N03 je nach Leitungswasserwerten.

Leider verstehe ich nicht was du damit meinst? Meinst du die tägliche 3ml NPK Düngung?
Mein Ziel ist die Werte NPK möglichst stabil zu halten. Bei Bedarf würde ich die Menge steuern. In Moment bleibt der Nitrat bei 10mg/l.

Viele Grüße
Christoph
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 31 Oct 2015 08:33
Hallo Christoph

Du eutrophierst das Wasser und die Folge davon ist, dass neben dem Pflanzenwuchs auch der Algenwuchs angekurbelt wird. Und von selber - einfach so - werden die aufkommenden Algen nicht verschwinden solange die Eutrophierung fortdauert durch Düngung. Die Konsequenz wird - wie bei so vielen - sein, dass Du iwann der Veralgung mit der Chemiekeule beirücken werden musst. Mit allerlei negativen Konsequenzen wie Beschädigung Mikroflora etc..
Das muss nicht sein!

Deine Pflanzen bringen einen Proviant mit, es ist nicht nötig von Beginn weg bspw. konstant 0,8 mg P04 zu halten. Vielmehr kann man die ersten 2 oder 3 Wochen ganz darauf verzichten, hiernach können verbrauchende Stoßdüngungen durchgeführt werden. Auch Kalium ist nicht von Beginn weg zwingend notwendig, N03 als Hauptfutter sollte schon vorhanden sein.Auch die Mikrodüngung hat mE 7-10 Tage Zeit mit dem Beginn und dann sehr wenig - auf Sicht - steigernd.

Vorteile: die Pflanzen stellen sich um, sie beginnen zu wachsen auch ohne bswp. eine P04 Zuführung. Die Algen haben weniger Proviant, sie werden weiter lauern aber nicht groß aufkommen. Wenn sie dann bei Düngung aufkommen ist zu überprüfen woran es liegt und ggf mit WWechseln und Resets schnell gegenzusteueren und die Düngung zu überdenken. Die Pflanzen sind aber dann bereits umgestellt auf submers, die submerse Masse hat zugenommen und damit auch der Verbauch - fü die Algen bleibt weniger über, die Eutrophierung führt dann - bei genug Überblick - nicht zu einer Algenexplosion und sie werden dann wirklich parallel zum Pflazenwachstum zurückgedrängt so dass man sie suchen gehen muss.

Es ist mitnichten nötig ein Becken weitestgehend sichtbar algenfrei zu führen wenn Algen eingebracht worden sind. Es ist eine Frage des Fingerspitzengefühls, der Erfahrung und des schnellen Gegensteuerns, wenn sie aufkommen.

Ich würde Dir zudem raten

-> bei Tobi die Einzelkomponenten Makro zu beziehen
-> das Becken hinsichtlich K/Ca/Mg korrekt einzustellen.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 31 Oct 2015 08:59
Morgen…

Frank2 wrote:Du eutrophierst das Wasser und die Folge davon ist, dass neben dem Pflanzenwuchs auch der Algenwuchs angekurbelt wird.

Einspruch, Euer Ehren!

Ich fahre diesen Cube

(hier ein Foto von vor 5 Wochen) mit jenen Wasserwerten und da ist nix mit Algen! Ich bin selber überrascht vom Fortgang dieses Experiments, aber ganz offensichtlich ist die Methode, die Pflanzen extrem fett im Futter stehen zu lassen, ein probates Mittel gegen Algenwuchs, und zwar von Anfang an!

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6556
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby chrwie » 31 Oct 2015 13:18
Hallo,

@Frank
Danke für den Rat, ich habe bereits alle Dünger auch als Einzeln.
Ich werde zu dem die Tagesdüngung erstmal einstellen, der Verbrauch ist in der Tat minimal.

Ich weiß aber immer noch nicht, wie ich mit dem Co2 Reaktor umgehen soll.
Soll ich mir einen Diffusor anschaffen? Wenn ja, dann welchen?


Viele Grüße
Christoph
chrwie
Posts: 33
Joined: 03 Nov 2008 11:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 31 Oct 2015 13:39
Hi Robert

ich habe Deinen Würfel neulich schon iwo gesehen. :thumbs: Die Super Red hat einfach was.

Die Frage ist für mich - hast Du Algen reingebracht? Es ist nicht nachvollziehbar warum Algen, insb. höhere Algen, nicht wachsen sollten bei sehr hohen Nährstoffangeboten, sie profitieren ja ebenso davon wie Wasserpflanzen. Wenn keine eingebracht sind wachsen auch keine.

Es wäre jetzt also interessant diverse Grünalgen reinzukippen (keine Punktalgen, ich denke an Faden-Pelz-und Fusselagen) , bei Rotalgen bin ich absolut dito, sie werden weder durch hohe Mikros (auch nicht Fe!) begünstigt, noch durch hohe Makros, im Gegenteil. Bei Grünalgen sehe ich es aber anders. Und nur um diese zunächst in Schach zu halten bei mir immer zunächst verhaltener, und dann aufbauender Düngestart (Makros insb. P04 und tw auch Mikros-> eher auf Sicht). Nach der Einfahrphase (3-6 Monate je nachdem) kann die Spielerei beginnen. :smile:

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
26 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
12 Liter als Technikbecken ausreichend?
by Mark1 » 13 Nov 2007 11:23
4 1063 by styro View the latest post
13 Nov 2007 22:01
Ausreichend Filterleistung für mein Becken
by Ronald2710 » 09 Jan 2019 14:46
7 1064 by Thumper View the latest post
11 Jan 2019 11:58
Cristal Profi e900 und Ecco Pro 300 ausreichend ?
by Voxx » 02 Sep 2009 13:42
1 498 by Nessayah View the latest post
03 Sep 2009 07:13
Suche ein Ph Messgerät, nicht teuer aber gut :) brauche rat.
by Florian29 » 12 Jun 2011 14:16
0 239 by Florian29 View the latest post
12 Jun 2011 14:16
Bio-Co2 läuft nicht an
by bk22 » 24 Nov 2014 13:19
8 683 by bk22 View the latest post
29 Nov 2014 11:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests