Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Slartibartfast » 18 Jan 2015 12:53
So, dann komme ich hier mal zu meinem ersten Thema :)

Ich schildere mal mein Problem und auch, welche Gedanken ich mir bereits dazu gemacht habe und welche Antworten ich an anderen Stellen schon dazu bekommen habe.

Ich habe mir ein SW-Becken aufgebaut, 800l brutto, ca 700l netto.
Da ich gerne einen völlig unkontrollierten Unterwasserurwald wuchern lassen möchte, habe ich mir auch eine CO2 Anlage angeschafft. US-Aquaristik mit Außenreaktor für Becken bis 750l/240 bpm, Nachtabschaltung.
Ich komme aus dem MW und bin es daher gewohnt, meine Wasserwerte im Auge zu behalten und zu kontrollieren.
Also habe ich mir einen CO2 Dauertest von JBL geholt. Der scheint aber nix zu taugen, denn:

Der CO2-Test zeigt immer 3mg/l an.
Egal, ob ich 150bpm zugebe (noch keine allzu hohe Pflanzenmasse) oder CO2 abschalte.
Ich habe den Test schon an verschiedene Stellen ins Becken gehängt, jeweils für einen Tag (reagiert ja träge). Keine Veränderung, selbst wenn ich den Test direkt neben den Auslauf des CO2 Reaktors hänge.

Also habe ich nach der CO2 Tabelle geguckt. KH 6 und PH 7,2. Messungenauigkeiten bei den Tröpfchen mal eingerechnet, sollte ich also zwischen 10 und 15mg/l haben. Warum zeigt der Test dann nur 3 an?

Was ich nun an der Wasserchemie nicht verstehe, ist folgendes:
Der PH wird ja nicht nur vom CO2 beeinflusst, er kann ja auch durch Huminsäuren etc beeinflusst werden.
Allerdings hat mir ein sehr bekannter Chemiker versichert, daß ich mich auf die Tabelle verlassen könne und mich nicht durch anderslautende Aussagen verunsichern lassen sollte. Zumindest im MW ist der Mann DIE Adresse, wenn es um Fragen zur Wasserchemie geht.
Außerdem verstehe ich das Lösungsverhalten von Gasen im SW ganz allgemein nicht, weil:
Wenn die CO2-Anlage morgens angeht, löst sich das CO2 vollständig im Reaktor, aus dem Auslauf kommt keine einzige Blase.
Frühnachmittags kommen erste Mikrobläschen aus dem Auslauf.
Abends sogar größere Blasen, die ich spaßeshalber mal in meine RFP geleitet habe (TB als Filter, der Außenreaktor hängt im Unterschrank und leitet ins TB). In der fast 2m langen Rückförderleitung werden die großen Blasen dann natürlich extrem fein zerperlt, oben im Becken kommen Blasen <1mm raus. Diese trudeln seeehr lange durch´s Wasser, ohne sich aufzulösen.
Das sollte in meinen Augen doch ein Zeichen dafür sein, daß das Wasser mit CO2 (oder allgemein mit Gasen) gesättigt ist. Der PH sinkt aber nicht weiter und der JBL-Test zeigt weiterhin nur 3mg/l an.

Da hört mein Verständnis als SW-n00b langsam auf.
Ist der Test Schrott? Zu meinem Entsetzen (als MW-Mensch) gibt es ja anscheinend im SW keine Multireferenz, ich muss mich wohl blind auf die Tests verlassen, da ich diese nicht kontrollieren kann.
Über 150bpm will ich nicht gehen, solange ich nicht weiß, wieviel CO2 tatsächlich im Wasser ist. Will ja meine Fische nicht vergiften.

Weitere Anmerkungen zur Technik:
Keine Luftsprudler o.ä. im Einsatz. Ablauf und Notablauf des Hauptbeckens sowohl oben als auch im TB komplett unter Wasser, auch da kein Plätschern/keine Blasen. Rücklauf der RFP einige cm unter der Wasseroberfläche, dadurch kein Plätschern/keine Blasenbildung an der Oberfläche. Wasserbewegung an der Oberfläche moderat (für MW mickrig, für SW vielleicht noch zu viel?). Leistung RFP unter Berücksichtigung der Förderhöhe und Rohrwiderstände ca. 1.000-1.200 l/h (dementsprechende Oberflächenbewegung, Beckenmaß 160x70x65, Zulauf diagonal über die 160cm). CO2 Austrieb durch Wasserbewegung kann ich danach nicht einschätzen. Ich denke eher gering, aber da fehlt mir natürlich jede Erfahrung.


Hat vielleicht jemand auf Grund dieser Angaben eine Idee, was da falsch laufen könnte?

Ich würde gerne auf 20mg/l CO2 gehen, den Fischen zuliebe drehe ich aber die bpm nicht höher, solange ich nicht verstanden habe, was vor sich geht.

Bei weiteren Fragen: Immer her damit :)
MfG
Björn
Slartibartfast
Posts: 6
Joined: 18 Jan 2015 10:01
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 18 Jan 2015 15:06
Hi,
meine CO2 Dauertests in Form von Drop-Checkern zeigen CO2 Gehalte innerhalb von 1 bis 2 Stunden an.
Mein 635 Liter AQ versorgte ich über einen JBL Taifun P.
KH 6, pH 6,9 Drop-Checker Grün.

Gruß und so
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2980
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 21 Jan 2015 07:24
Hallo Björn,

wäre nett wenn du deinen Namen unter deine Posts setzt. Anonymousse lasse ich grundsätzlich sein, habe aber auch keine Lust deinen Namen suchen zu müssen.

Versuche bei deinem Dauertest einfach mal die Flüssigkeit von Dennerle oder Aquasabi, die bei 20mg/l grün anzeigt. Abhängig von der Strömung würde ich auch mehrere Dauertests an verschiedenen Stellen in Erwägung ziehen.

Dass das Gasvolumen im CO2-Reaktor im Laufe des Tages größer wird, liegt am O2, nicht am CO2. Im Laufe des Tages steigt der O2-Gehalt im Wasser pflanzenbedingt, das kann sich unter Umständen im Reaktor über den Tag stärker sammeln, alsdass es über Nacht wieder gelöst wird. Die Löslichkeit des O2 lässt sich über höheren Druck verbessern, d.h. den Reaktor so tief wie möglich anbringen.

Es macht übrigens Sinn die dir geläufigen MW-Abkürzungen wenigstens einmal zu erläutern.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6999
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Slartibartfast » 21 Jan 2015 10:10
Dieser Thread spielt ja quasi mit dem anderen zusammen.
Stand der Dinge:

Nachdem ich meine Belichtung reduziert habe, stieg der CO2 Gehalt des Wassers bei gleicher bpm deutlich an.
Jetzt zeigt auch der JBL Test ein sattes grün, also irgendwo um die 20mg/l.
Offenbar war der Verbrauch bei sehr hoher Beleuchtung sehr hoch und mit 150bpm hat sich nichts anreichern können.

Ich gehe ja mal davon aus, daß Licht nicht noch irgendeinen anderen physikalischen Effekt auf im Wasser gelöste Gase hat, von dem ich nix weiß...
MfG
Björn
Slartibartfast
Posts: 6
Joined: 18 Jan 2015 10:01
Feedback: 0 (0%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Zuverlässige Wassertests
by Ada » 24 Jan 2014 09:53
25 1969 by java97 View the latest post
10 Feb 2015 14:17
PH Messung per USB (USB Voltmeter)
by Tefe » 18 Aug 2010 07:48
4 2157 by Tefe View the latest post
19 Aug 2010 16:47
pH-Messung und Logo
Attachment(s) by blabla33 » 11 Mar 2012 22:09
17 4706 by Wuestenrose View the latest post
11 Nov 2012 13:15
Redox Messung
by Adrian01 » 14 Sep 2014 10:20
26 3052 by omega View the latest post
19 Sep 2014 18:54
pH-Messung - unterschiedliche Ergebnisse
by Fred59 » 14 May 2018 09:30
4 265 by Fred59 View the latest post
14 May 2018 10:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests