Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby MarkXII » 28 Nov 2009 12:03
Hallo,

Vielleicht für manche simpel, aber wie bestimmt ihr den Kalzium-/Magnesiumwert in euren Becken?

Im Moment habe ich eine KH von 4 und eine GH von 6, die ich wg. der Garnelen gerne auf 10 erhöhen würde.

Wenn ich nun das Wasser mit Bittersalz aufhärte, füge ich dem Wasser eigentlich nur Mg zu, oder?

Wie kann ich erkennen, welche Mengen Ca und Mg im Becken bereits vorhanden sind um dann entsprechend die Salze zu wählen, damit ich auf ein Ca-Mg-Verhältnis von ca. 3:1 oder 4:1 komme?

Um Mg zuzuführen könnte ich ja das Bittersalz nehmen. Für eine Mg Zufuhr dachte ich beispielsweise an das Preis Calciumchlorid-Dihydrat.

Vielen Dank für die freundliche Hilfe!

Grüße, Markus
MarkXII
Posts: 168
Joined: 30 Jun 2009 11:40
Feedback: 1 (100%)
Postby Simon » 28 Nov 2009 14:14
Hi Markus,

ich kann mich erinnern das Roger dieses Mittel immer für gut empfindet. Hiermit härtes du dein Wasser auf, gleichzeitig werden aber alle Mineralien in passender Menge mit hinzugefügt.

http://www.drak.de/de/produkte/aufhaert ... kon-m.html
Beste Grüße
Simon
User avatar
Simon
Posts: 1463
Joined: 24 May 2009 17:48
Location: Swisttal
Feedback: 24 (100%)
Postby java97 » 28 Nov 2009 17:14
Hallo!

Sicher ein tolles Produkt aber mit 91 Euro pro kg auch toll teuer...

Gibt es nicht auch eine Möglichkeit, ein GH-Aufhärtesalz aus den Einzelkomponenten preisgünstig selbst zu mischen?

Hat einer von Euch ein Rezept dazu parat?
Ich härte meine GH momentan mit Magnesiumsulfat (MgSO4x7H2O) und Kalziumsulfathemihydrat (CaSO4x1/2H2O) auf. Beide Salze 1:1 gemischt ergeben nach meiner Information aus dem Nährstoffrechner ungefähr ein MG:Ca-Verhältnis von ca. 1,0:2,9 .
Wie füge ich Chlorid (evtl. Calciumchlorid?), Kalium etc in der richtigen Menge zu?

Gruss
Volker
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 28 Nov 2009 18:47
Hallo Markus,

Wenn ich nun das Wasser mit Bittersalz aufhärte, füge ich dem Wasser eigentlich nur Mg zu, oder?

Ja!

Für eine Mg Zufuhr dachte ich beispielsweise an das Preis Calciumchlorid-Dihydrat.

Damit führst Du Calcium zu!!!! Ist wohl schon geeignet, aber den Chloridanteil möchte ich nicht im Becken haben. :wink:
Zur Erhöhung des Calciums eignet sich normaler Gips (Calciumsulfat(CaSO4x1/2H2O)) sehr gut.

Wie kann ich erkennen, welche Mengen Ca und Mg im Becken bereits vorhanden sind um dann entsprechend die Salze zu wählen, damit ich auf ein Ca-Mg-Verhältnis von ca. 3:1 oder 4:1 komme?

Wenn Du Leitungswasser verwendest, kannst Du die Ausgangswerte Deiner Trinkwasseranalyse verwenden und auch nach dem verschneiden mit Osmose- oder VE-Wasser kann man die Stoffmengen gut errechnen und ggf. nachbessern.
Zur Ermittlung der Werte im laufenden Becken kannst Du Mg sehr gut mit dem Magnesiumtest von Anton Gabriel messen und auf der Basis der ermittelten Gesamthärte den Calciumgehalt errechnen. Dabei hilft Dir unser Ca:Mg-Rechner!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Roger » 28 Nov 2009 19:00
Hallo Volker,

Sicher ein tolles Produkt aber mit 91 Euro pro kg auch toll teuer...

naja, die benötigten Mengen zur Aufhärtung sind schon recht gering und ein Kilo der Salzmischung dürfte für viele Nutzer schon fast ein lebenslanger Vorrat sein. :roll: Gibt´s ja auch in kleineren Gebinden!

Wie füge ich Chlorid (evtl. Calciumchlorid?), Kalium etc in der richtigen Menge zu?

Chlorid mußt Du in aller Regel beim aufhärten nicht zuführen, da es sich ohnehin im AQ bildet und von den Pflanzen so gut wie nicht verbraucht wird. Wer es dennoch für nötig hält kann dafür Natriumchlorid (Kochsalz-jodfrei) verwenden.

Ein selbstgemischtes Aufhärtesalz könnte z. B. aus folgenden Salzen bestehen:
Für die Gh verwendete ich Calciumsulfat (Gips) und Magnesiumsulfat (Bittersalz).
Die Kh würde ich mit Natriumhydrogenkarbonat (Kaisernatron) erhöhen
und als sonstige Beimischung für den Kaliumgehalt verwendete ich Kaliumsulfat oder Kaliumcarbonat (Pottasche).

Die in Klammern genannten Stoffe bekommt man alle im Supermarkt oder Baumarkt für kleines Geld.

Variationen sind natürlich mit alternativen Stoffen wie Calciumkarbonat, Calciumnitrat, Calciumchlorid und dem Zusatz von z. B. Preis Mineralsalz möglich.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby MarkXII » 28 Nov 2009 21:01
Hallo Roger,

Roger wrote: Zur Ermittlung der Werte im laufenden Becken kannst Du Mg sehr gut mit dem Magnesiumtest von Anton Gabriel messen und auf der Basis der ermittelten Gesamthärte den Calciumgehalt errechnen. Dabei hilft Dir unser Ca:Mg-Rechner!


Danke für die Hinweise. Wenn ich mein Ausgangswasser im Verhältnis 1:5 mit Osmosewasser verschneide kann ich also davon ausgehen, dass rund ein Fünftel des Ca:Mg-Anteils noch darin enthalten sein sollte. Ergo müssten sich in meinem Becken zw. 22,06 und 24,8 mg/l Ca und 5,38 - 6,76 mg/l Mg befinden, was einem Verhältnis von 4,1 : 1 bzw. 3,66: 1 (im Mittel 3,80:1) entspricht - also ziemlich nahe am Optimum.

Wenn ich nun die (mit dem Tröpfchentest ermittelte) GH von 6 und 22 mg/l Calcium in den Ca:Mg-Rechner eingebe, bekomme ich ein Verhältnis von 1,73:1 ausgegeben. Das hat mich ein wenig verwirrt?!? :bonk:

Hm, ok, das Preis Calciumchlorid-Dihydrat ist wohl eher für die Salzwasser-Fraktion gedacht. 8) :lol:

Grüße, Makrus
MarkXII
Posts: 168
Joined: 30 Jun 2009 11:40
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 28 Nov 2009 21:42
Hallo Markus,

die Angaben in der Trinkwasseranalyse können manchmal stark schwanken und Messungenauigkeiten unserer Tropfentests sind auch nicht auszuschließen. :roll:
Aber ich würde mir da keine zu großen Gedanken machen! :wink:
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Qualle1 » 29 Nov 2009 13:35
Hallo an alle !

Wenn ich Ca-Mg Verhältnis von 3:1 oder 4:1 erreichen sollte und mein Versorgern ein Ca Wert von 85,9mg/l angibt dann muss mein GH > bzw.= 16 sein.
Ist das richtig so ?
[hr]

mfG Thomas
Qualle1
Posts: 25
Joined: 19 Oct 2008 18:00
Location: Magdeburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 29 Nov 2009 15:40
Hi Thomas,

ja das kommt in etwa hin. :)
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby MarkXII » 30 Nov 2009 14:36
Hallo Roger,

Roger wrote:Hallo Markus,

die Angaben in der Trinkwasseranalyse können manchmal stark schwanken und Messungenauigkeiten unserer Tropfentests sind auch nicht auszuschließen. :roll:
Aber ich würde mir da keine zu großen Gedanken machen! :wink:


Danke für deinen Eintrag. Dachte nur, es könnte den Pflanzen an einem dieser Nährstoffe fehlen, da sonst eigentlich alles (soweit messbar) in ausreichendem Maße vorhanden ist, aber die Pflanzen im Moment einfach nicht perlen wollen und diese *§&?!-Fadenalgen auch noch immer massig vorhanden sind. :evil:

By the way: reagiert die Dauertestflüssigkeit eigentlich nicht auf easycarbo? Jedenfall konnte ich keine Farbveränderung feststellen?! Hab nun 3 Tage lange jeden Tag die empf. Höchstdosis mit einer Spritze ins Javamoos geimpft, damit die "Plagegeister"weniger werden. Bislang aber leider ohne großen Erfolg.

Die Pflanzen wachsen im Becken zwar insegesamt sehr gut, wie ich meine, aber es werden halt keine (sichtbaren) Perlen produziert. Die Internodien der hygrophila polysperma sind inzwischen auch knappt 5 cm. Ob das einen Hinweis bringt?

Grüße, Markus
MarkXII
Posts: 168
Joined: 30 Jun 2009 11:40
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 30 Nov 2009 14:59
Hi Markus,

Dachte nur, es könnte den Pflanzen an einem dieser Nährstoffe fehlen, da sonst eigentlich alles (soweit messbar) in ausreichendem Maße vorhanden ist, aber die Pflanzen im Moment einfach nicht perlen wollen und diese *§&?!-Fadenalgen auch noch immer massig vorhanden sind.

du könntest es mal mit Preis Mineralsalz versuchen. Mit 1gr. pro 10 Liter Wasser bekommst Du eine extra Portion Magnesium ins Becken und eine Vielzahl weiterer Spurenelemente. Das kann gegen die Fadenalgen helfen.

reagiert die Dauertestflüssigkeit eigentlich nicht auf easycarbo?

Nein! EasyCarbo ist wenn man es genau betrachtet ein Desinfektionsmittel und bringt kein CO2 ins Wasser was die Färbung des Dauertestes verändern könnte. Im übrigen ist es stark Sauerstoffzehrend was das zurückgegangene Perlen der Pflanzen erklären würde.

http://www.flowgrow.de/thema1141.html
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby MarkXII » 30 Nov 2009 15:46
Hallo Roger,

Roger wrote:Nein! EasyCarbo ist wenn man es genau betrachtet ein Desinfektionsmittel und bringt kein CO2 ins Wasser was die Färbung des Dauertestes verändern könnte. Im übrigen ist es stark Sauerstoffzehrend was das zurückgegangene Perlen der Pflanzen erklären würde.


Danke für den Hinweis auf den anderen Ast. Das Perlen haben die Pflanzen schon vorher eingestellt. EC verwende ich nur, um damit die grünen Fadenalgen zu bekämpfen, die sich hartnäckig im Javamoos eingenistet haben. Nachdem ich von einigen Seiten gehört habe, dass das gut funktionieren soll. Nach der 3tätigen Anwendung kann ich aber noch keine Veränderung feststellen.

Grüße, Markus
MarkXII
Posts: 168
Joined: 30 Jun 2009 11:40
Feedback: 1 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Könnt ihr den Mangel bestimmen
Attachment(s) by Rohga » 02 Oct 2011 16:50
23 1069 by nik View the latest post
04 Oct 2011 06:24
Natrium bestimmen, aber wie?
by bocap » 29 Dec 2013 23:18
13 4298 by bocap View the latest post
07 Jan 2014 08:39
Nitrat exakt bestimmen, Macherey & Nagel?!
Attachment(s) by Tobias Coring » 19 Mar 2013 21:21
92 7145 by WTCube View the latest post
19 Apr 2017 10:28
Wasser
by somn » 01 Aug 2013 12:57
11 462 by somn View the latest post
01 Aug 2013 16:25
Taugt das Wasser was???
by Bat1sta88 » 04 Dec 2010 12:55
3 513 by Bat1sta88 View the latest post
05 Dec 2010 18:25

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests