Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Tobias L. » 29 May 2012 15:01
Hallo Zusammen,
ich möchte mich nun mal an einem Pflanzenaquarium versuchen. Habe

Habe einen 30er Cube aufgestellt, mit einem Aussenfilter in dem nur Filtermatte ist, 2x 9 Watt darüber, Bodengrund wird New Amazonia sein. CO2 Düngung ist vorhanden per Druckgas. Temp auf 24 Grad eingestellt.

Wasserwerte laut PDF meines Versorgers:

Gesamthärte °dH 20,2
Gesamthärte mmol/l 3,6
Säurekapazität pH 4,3 mmol/l 4,63
Basenkapazität pH 8,2 mmol/l 0,26
Calcium mg/l 102
Magnesium mg/l 25,8
Natrium mg/l 23,5 200
Kalium mg/l 2,7
Eisen mg/l < BG 0,200
Mangan mg/l < BG 0,05
Ammonium mg/l < BG 0,50
Nitrat mg/l 18 50
Nitrit mg/l < BG 0,1 / 0,5
Sulfat mg/l 76 250
Chlorid mg/l 57 250
Phosphat mg/l 1,1
Fluorid mg/l 0,17 1,5
pH-Wert 7,61 6,5-9,5
Leitfähigkeit mS/m 67,6 250
Trübung FNU 0,24 1
TOC mg/l 0,8
Uran µg/l 0,8 10

Das CA:MG Verhältnis passt ja schonmal nur ist das Wasser sehr hart. Ich besitze eine Osmoseanlage und könnte verschneiden.

Pflanzen habe ich bestellt: Hemianthus callitrichoides cuba, Rotala sp. grün und Staurogyne repens in ausreichender Menge.

Würdet ihr verschneiden oder pures Osmosewasser komplett aufbereiten? Da bräuchte ich nun mal hilfe. Ich besitze Aqua Rebell Dünger, Mikro Basic Eisenvolldünger, Makro Basic Nitrat, Makro Basic Phosphat und Makro Basic Kalium. Habe auch Preis Mineralsalz, pures Magnesiumsulfat-Heptahydrat und Calciumsulfat-Hemihydrat auf Lager.

Was ich nun bräuchte wäre ein Anhaltspunkt wie ich mein Wasser aufbereiten soll und die tägliche Düngung. Hoffe mir kann geholfen werden :pfeifen:
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Pere » 29 May 2012 19:58
Moin,
ich würde erstmal das Leitungswasser zu 50% mit UO-Wasser mischen. Mg und Ca sollte dann noch genug da sein. Kalium musst du i.v.m. dem Soil eh aufdüngen. Das Soil wird dein Wasser eh noch kräftig enthärten. Bei mir von GH 12 und KH 10 auf GH 6 und KH0-1.
Ich habe beim Einfahren nur Kalium gedüngt, Phosphat nach Bedarf. Nitrat gibt das Soil erstmal reichlich ab.
Eisen halte ich bei 0,0-0,1mg/l. Achte da mehr auf gelbe Blätter etc.
Genug CO2 von Anfang erleichtert das Einfahren enorm!
Soweit meine Erfahrungen :smile:

Gruß,
Stephan
Gruß
Stephan
User avatar
Pere
Posts: 145
Joined: 28 Nov 2010 18:32
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias L. » 30 May 2012 09:41
Moin Stephan,
danke schonmal für dein Feedback. Das Becken läuft schon 3-4 Monate und wurde zur Vermehrung von Black Bee Garnelen benutzt. Nun sind die Garnelen umgezogen und alle Moose und Algen wurden entfernt.

Der Soil dürfte also nicht mehr viel NO3 abgeben, es wurde auch sehr gut gefiltert das kein NO3 im Wasser war. Der Filter ist nun aber umgebaut.

CO2 hängt genügend daran, die Pulle blubbert :thumbs:

Da nun das Becken ja schon eingefahren ist und "nur" neue Pflanzen einziehen werde ich wohl doch schon NO3 düngen müssen oder? In meinem Leitungswasser ist zwar schon ein wenig darin aber so 1ml pro Tag dürfte ja nicht schaden.
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Pere » 30 May 2012 17:12
Moin Tobias,
dann habe ich das falsch interpretiert. Hast du passende Wassertests zur Hand?
Ich fahre folgend ganz gut: Nach dem wöchentlichen WW (30-50%) den PO4 Gehalt auf 0,5mg/l aufdüngen, Eisen auf etwa 0,1-0,3mg/l, den NO3 Wert auf 20-30mg/l aufdüngen. Nur den NO3 Wert halte ich durch regelmäßiges Aufdüngen bei dem Wert. Solange das HCC satt grün ist, sollte genug Eisen im Becken sein. Der Verbrauch bei mir ist sehr gering. Das PO4 darf sich während der Woche verbrauchen.
Hat dein Leitungswasser 18-50mg/l NO3? Würde ich mal testen.
Da deine Dünger alle Kalium mit ins Becken bringen, kann es da zu einem Kaliumüberschuss kommen. Folge kann schlechteres Wachstum und grüne Punktalgen sein. Daher würde ich erstmal schauen, wie viele Nährstoffe dein Becken verbraucht. Also WW, aufdüngen und nach 1-2 Tagen NO3 und PO4 Wert nehmen. Dann weißt du, wie viel dein Becken am Tag verbraucht und du kannst dir ausrechen, wie viel Kalium du hinein bringst. Obergrenze steht irgendwo im Forum sind 20mg/l (meine ich), da ich es aber nicht testen kann, achte ich auf grüne Punktalgen an den Scheiben. Die wiederum auch auf zu wenig PO4 schließen lassen. Also da etwas experimentieren. Es gibt ja auch kaliumarme/ -freie NO3 Dünger.
Ich komme mit dem Vorgehen gut zurecht und man muss nur den NO3 Wert regelmäßig aufdüngen.
Und unbedingt diesen Beitrag lesen: naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
Gruß
Stephan
User avatar
Pere
Posts: 145
Joined: 28 Nov 2010 18:32
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias L. » 30 May 2012 20:04
Hallo Stephan,
logo hab alle Tests da. Wenn morgen die Pflanzen kommen mach ich nen 80-90% igen Wasserwechsel im Becken mit 50/50 LW und OW. Dann werden wir mal sehen.

Hatte vor 2-3 Jahren schonmal nen "grünes" Aquarium und hatte dort Amazonia 1 drin und täglich gedüngt. Naja schaun wir mal, ich richt es erst mal ein und dann wird mal gemessen nach 2-3 Tagen.

Danke für die Tipps, den Threat kenn ich schon, muss ihn nur nochmal in Ruhe lesen und richtig verstehen. :kaffee1:
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias L. » 31 May 2012 14:34
Hallo Zusammen,

ich habe mich nun nochmal mit der Düngung beschäftigt.

Wenn ich mein LW mit OW im Verhältnis 50/50 mische:

- ist der Po4 Wert ( 0,5 mg/l ) ja noch genug vorhanden für eine Woche bis wieder Wasser gewechselt wird, also wird kein Po4 gedüngt
- ist der No3 Wert ( 9 mg/l ) noch zu gering und ich würde täglich 1 ml AR Makro Spezial N hinzufügen
- ist der FE Wert ( fast 0 mg/l ) noch zu gering und ich würde täglich 1 ml AR Mikro Spezial Flowgrow hinzufügen
- ist der K Wert ( 1,3 mg/l ) noch genug vorhanden für eine Woche bis wieder Wasser gewechselt wird, also wird kein K gedüngt

Was denkt ihr? Was sagt eure Erfahrung? :besserwiss:
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Pere » 01 Jun 2012 07:30
Moin,
hast du die Werte überprüft und was ist mit den AR Basic Düngern?

Ich würde den NO3 Wert gleich auf 30mg/l mit dem AR Basic N Dünger aufdüngen und dann mit dem special N nachdüngen. Dann darauf achten, wie dein Becken auf das Urea und Ammonium aus dem special N reagiert.
Beim Kalium würde ich schauen, ob Mangelerscheinungen auftreten. Ob es so viel Eisendünger braucht? Ich dünge etwa 1-3ml Ferrdrakon pro Woche und alles ist sattgrün. Aber das wirst du ja feststellen.

Dann lass es mal wachsen :grow: ,
Stephan
Gruß
Stephan
User avatar
Pere
Posts: 145
Joined: 28 Nov 2010 18:32
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias L. » 03 Jun 2012 11:46
Guden Tach,
so die Pflanzen sind eingesetzt. Dann werden wir mal schauen. Hab die Werte im LW mal gemessen, ist so ungefähr wie das ausgerechnete, so genau kann ich mit dem Tropfentests ja auch nicht ablesen.

Meinst du nicht wenn ich mit dem Basic Nitrat gleich auf 30mg/l hochhaue das ich zuviel Kalium ins Becken bekomm?
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Pere » 03 Jun 2012 12:46
Moin,
wenn du im LW schon min. 15mg/l NO3 hast und dem 10ml Basic N zufügst, hast du etwa 10mg/l Kalium zugefügt. Der Spezial N, der täglich zugedüngt wird, hat ja nicht so viel Kalium. Wie gesagt, da muss man mal probieren und beobachten, wie das Becken reagiert. Sind ja auch nur Erfahrungen von meinen Becken. Es kann ja auch nicht viel passieren.
Kalium ist bei den meisten Düngern "leider" viel enthalten, weshalb ich auch Magnesiumnitrat und Hirschhornsalz zum Düngen verwende. Andere düngen Kalium noch reichlich extra, wie man hier lesen kann und haben keine Probleme damit.

Ein Bild vom Becken bitte :smile:


Gruß,
Stephan
Gruß
Stephan
User avatar
Pere
Posts: 145
Joined: 28 Nov 2010 18:32
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias L. » 03 Jun 2012 14:08
Hi,
hab nun nochmal nachgerechnet. Ich wechsel immer 10 Liter, 5 Liter OW und 5 Liter LW. Im Leitungswasser hab ich so pi mal Daumen mit Tropfentest No3=10mg/l .

Ich werde dann 4ml Basic Nitrat Düngen und bin dann rechnerisch bei 29mg/l, FE werd ich mit dem Basic 2ml düngen und bin dann bei 0,2mg/l. Kalium wäre das dann 14,68 was noch ok sein dürfte.

So werd ich es mal testen und beobachten. Wenn es nicht genügt werde ich mit dem Spezial N und Spezial Flowgrow noch nachdüngen unter der Woche. :smile:

Bild kommt später.
Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias L. » 03 Jun 2012 17:19
So hier das gewünschte Bild. Sorry für die Qualität, ich habe nur eine Kompakte und absolut keine Ahnung von Fotografie :smile: es dürfte sehr überbelichtet sein, da es in echt nicht so grün leuchtet.

Auch was die Anordnung der Pflanzen und des Holzes angeht hab ich mir bisher keine große Gedanken gemacht, ich möchte erst einmal die Pflanzen zum wachsen bekommen. Ohne Algen etc... danach mache ich mir Gedanken um die Gestaltung.

Attachments

Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias L. » 07 Jun 2012 15:12
Hallo Zusammen,
nach nur 4 Tagen entdecke ich einen herlichen Wuchs. Doch nun bekommen die Scheiben einen leichten grünen Belag, keine grünen Punkte sondern wie ein Schicht. Meines Wissens nach könnte ein zu geringer Phosphatwert die Ursache sein. Wie denkt ihr darüber?

Attachments

Grüße
Tobias
Tobias L.
Posts: 8
Joined: 28 May 2012 22:33
Feedback: 0 (0%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngung 30er Cube
by xxxFabixxx » 22 Jun 2012 20:08
0 308 by xxxFabixxx View the latest post
22 Jun 2012 20:08
Optimale Düngung im Nano Cube 30l
by matze87 » 06 Nov 2013 14:25
15 4381 by matze87 View the latest post
08 Nov 2013 17:36
Welche Düngung für meinen neu gestalteten Nano Cube
by Rado » 07 Dec 2013 20:11
0 419 by Rado View the latest post
07 Dec 2013 20:11
Düngung 400 liter Becken
Attachment(s) by DaChris » 14 Oct 2010 11:51
31 1702 by Algenfreund View the latest post
23 Oct 2010 15:03
Düngung HCC 150 Liter Becken
Attachment(s) by KäfersammlerEmil » 17 May 2019 09:48
48 1706 by KäfersammlerEmil View the latest post
10 Aug 2019 09:13

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests