Post Reply
22 posts • Page 1 of 2
Postby Anthropos Goticus » 21 Feb 2017 14:52
Hallo,
Ich benötige eure Hilfe bei der Dosierung meiner Düngung, da ich damit nicht so ganz zurecht kommte. und irgendwie von einem Extremum zum anderen Stolpere:

Randinfo: 180l Becken mit Garnelen als Besatz, keine extra Fütterung
Dünung mit AR NPK und AR Micro
Beleuchtung: 50Lm/l
Bodengrund: Basaltbrechsand

Extermum nummer eins: Nitrat und Phosphat trotz täglicher Düngung von 15ml NPK nicht nachweisbar, Pflanzen mit intensiver Blasenbildung. Massive Probleme mit Fadenalgen und Froschlauchalgen --> Düngerdosierung erhöht
Nextremum nummer zwei: Nitrat bei einer Dosierung von 20ml NPK bei 25mg/l, Pflanzen betreiben scheinbar keine Photosynthese mehr (sonst hatte ich immer intensive Blasenbildung) und die Garnelen fühlen sich sichtlich unwohl, allerdings auch kein Algenwachstum. Dennoch Phosphat nahezu nicht nachweisbar.

Aktuelle Wasserwerte:
pH: 5,5
gH: 6
kH: 3
NH4: 0,5
NO2: 0
NO3: 25
PO4: 0-0,01
Fe: 0,25
CO2: 20
Ich werde die Düngung nun wieder zurück fahren, aber weiß nicht so recht auf welche Höhe ich diese einstellen soll, ich dachte so an NO3 bei 5-10 und Phosphat bei 1, aber wie kann ich diesen erhöhen? Ich habe bedenken, dass bei diesen Wasserwerten die Fadenalgen wieder sprießen.

Und eine Frage noch am Rande: Ist es intelligent die beim Wasserwechsel ausgetragenen Nährstoffe wieder auszugleichen oder einfach die Standarddosierung kosequent weiterführen?

Vielen Dank für eure Hilfe
LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 21 Feb 2017 15:10
Hallo,

da fallen mir jede Menge Fragen ein: Hast du ein Bild von deinem Aquarium? Du schreibt NO3 nicht nachweisbar in deiner Auflistung aber 25mg/l?! Kannst du auch Kalium testen? Davon haust du vermutlich ganz ordentlich was in dein Becken wenn du NPK und evtl. einen Eisenvolldünger düngst. Wieviel vom Eisendünger haust du rein? Wie lange Beleuchtest du? Wo liegt dein Ca:Mg Verhältnis? Was ist dein Ausgangswasser?

Bei 20ml NPK erhöhst du bei 180l dein Nitrat um 2,78mg/l, Phosphat um 0,28mg/l und Kalium um 3,61mg/l. Vielleicht machst du mal einen Notfallthread auf und schreibst alles rein.

Grüße

André
strauch
Posts: 212
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 22 Feb 2017 00:31
Hallo,
Anbei wie gewünscht ein Bild vom Becken.

33968

33967

Ich habe wie bereits geschildert 2 Extrema beschrieben. Extremum nummer eins (Trotz Düngung keine Nährstoffe nachweisbar) hatte ich vor ca einem Monat, woraufhin ich die Dünung angepasst habe.
Kalium kann ich leider nicht testen, einen solchen Test habe ich nicht.
Im Moment halte ich mich da voll an die Vorgabe mit 3,6ml pro Tag
Beleuchtung läuft 11h lang auf 100% mit 4h Mittagspause (10%)
Da ich leider keinen jeweiligen Test besitze kann ich das nicht sagen, wie hoch das Ca:Mg Verhältnis ist. Ich habe mir mal die Daten Vom Wasserwerk angeschaut und komme da auf ein Ca:Mg Verhältnis von 2,5 : 1 (Ich bin davon ausgegangen, dass sich Ca kaum ändert und habe daher Gh (selbst gemessen)und Ca als Berechnungsgrundlage genutzt)

Ausagngswasser ist Hallesches Trinkwasser mit folgenden werten:
https://hws-halle.de/privatkunden/wasser/trinkwasser/trinkwasserqualit%C3%A4t (siehe PDF Dokument)

LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 22 Feb 2017 10:09
Anthropos Goticus wrote:Ich habe wie bereits geschildert 2 Extrema beschrieben. Extremum nummer eins (Trotz Düngung keine Nährstoffe nachweisbar) hatte ich vor ca einem Monat, woraufhin ich die Dünung angepasst habe.


Ah jetzt habe ich das richtig verstanden, sorry hab das immer falsch gelesen.

Anthropos Goticus wrote:Kalium kann ich leider nicht testen, einen solchen Test habe ich nicht.

Den solltest du dir anschaffen und testen. In der Wasseranalyse taucht es leider auch nicht auf.

Anthropos Goticus wrote:Im Moment halte ich mich da voll an die Vorgabe mit 3,6ml pro Tag

Die Vorgabe gibt dir dein Aquarium nicht der Hersteller. Das ist nur ein ganz grober Richtwert.

Anthropos Goticus wrote:Beleuchtung läuft 11h lang auf 100% mit 4h Mittagspause (10%)

Damit würde ich solange es nicht stabil läuft mal runtergehen auf 8h.

Anthropos Goticus wrote:Da ich leider keinen jeweiligen Test besitze kann ich das nicht sagen, wie hoch das Ca:Mg Verhältnis ist. Ich habe mir mal die Daten Vom Wasserwerk angeschaut und komme da auf ein Ca:Mg Verhältnis von 2,5 : 1 (Ich bin davon ausgegangen, dass sich Ca kaum ändert und habe daher Gh (selbst gemessen)und Ca als Berechnungsgrundlage genutzt)

Mhh ich glaube nicht das sich das nur durch Magnesium aufhärtet. Im Trinkwasser hast du 24,3:3,1 also 7,8:1. Ich frage mich warum das Wasser aufhärtet, machst du regelmäßige Wasserwechsel?

Du hast ja nun das Problem wenn du richtig düngst, das sich deine Tiere unwohl fühlen. Ich würde folgendes machen. Beleuchtung reduzieren. Kaliumtest besorgen. Phosphatgehalt und Kaliumgehalt vom Trinkwasser feststellen. Kalium im Becken messen. Je nachdem was dann dabei herumkommt. Würde ich bei einem Wasserwechsel das gewechselte Wasser aufdüngen auf 20mg/l Nitrat, 1-1,5mg/l Phosphat und 10mg/l Kalium.
Und dann mal eine Woche nicht düngen und täglich messen und den Verbrauch feststellen und daran dann deine Tagesdüngung orientieren ich vermute die sollte dann auch nicht als NPK sondern als Kaliumarmes Nitrat wie GH Boost N von AquaRebell erfolgen.

Wenn dann alles stabil läuft. Beleuchtung wieder rauf und dann schauen ob das noch mit dem täglichen Düngen klappt oder das eben erhöhen. Aber aufgrund eigener Messungen nicht aufgrund von Hersteller vorgaben.

Mal schauen was andere noch empfehlen.

Grüße

André
strauch
Posts: 212
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby steppy » 22 Feb 2017 10:25
strauch wrote:
Anthropos Goticus wrote:Kalium kann ich leider nicht testen, einen solchen Test habe ich nicht.

Den solltest du dir anschaffen und testen. In der Wasseranalyse taucht es leider auch nicht auf.


Hallo,
Kalium ist auf Seite 8 mit 0,69 mg/l angegeben.

Gruß
Stefan
User avatar
steppy
Posts: 210
Joined: 18 Aug 2014 08:42
Feedback: 4 (100%)
Postby strauch » 22 Feb 2017 11:13
Danke. Mein Acrobat findet es nicht über die Suchenfunktion :-). Fehlt nur noch Phosphat dürfte aber auch nicht wahnsinnig hoch sein.

Da würde ich mir noch ein AquaRebell GH Boost N für die tägliche Nitrat zufuhr besorgen. Und dann bei einem 50% Wasserwechsel, das Wechselwasser so aufdüngen: Nährstoffrechner (phosphat hab ich mal geraten)

Mit dem NPK soweit Aufdüngen, das Kalium bei ca. 10 ist und dann mit GH Boost N das Nitrat noch auf ca. 20 bringen. Phosphat ist dann bei ca. 1mg/l. Und mit Preis Mineralsalz das Ca:Mg Verhältnis auf 3:1 bringen. Aber jetzt müssen wir erstmal Wissen wie der Zustand im Becken ist und diesen auf die entsprechende Nährwerte einstellen.

Wenn dann NPK irgendwann leer ist, würde ich es mit Kaliumnitrat und Kaliumphosphat getrennt aufdüngen.

Grüße

André
strauch
Posts: 212
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 22 Feb 2017 13:10
Hallo,

Wasserwechsel mache ich wöchentlich ca. 60% und halte mich da eigentlich sehr strikt daran (Immer Donnerstag Abend). Bisher habe ich danach immer die doppelte Tagesdosis gegeben, um quasi die entfernten Nährstoffe teilweise zu ergänzen.
Eine Aufhärtung durch Einrichtungsgegenstände würde ich allerdings ausschließen, der Olivin im Basaltbrechsand enthält zwar sicher teilweise Mg, aber der Basalt besitzt ja schon eine nicht zu verachtende Verwitterungsresistenz. An Gesteinen finden sich nur Silifiziertes Holz im Becken und das gibt nichts ans Wasser ab.

Phosphat steht auch mit drin und liegt bei 0,12 mg/l (Ortho-Phosphat)

Ich fasse nochmal meine Aufgabenliste zusammen:

1. Kaliumtest organisieren, Ca- und Mg- Test organisieren
2. Stickstoffreichen Dünger organisierten (Kaliumnitrat/GH Boost N/ ginge auch Makro Spezial N?)
3. Beleuchtung auf 8h runterschrauben (Dennoch mit Mittagspause nehme ich an)
4. Stoßdüngung nach dem Wasserwechsel für eine Woche auf 20mg/l NO3, 1-1,5mg/l PO4 und 10mg/l K+ und und CA:MG auf 3:1 mittels NPK, dem unter 2. genannten Dünger und entsprechenden Salzen
5. Täglich Wasserwerte NO3 PO4 K, Ca, Mg und Fe Messen um den täglichen Verbrauch zu ermitteln
6. Täglichen Verbrauch durch Tagesdüngung kompensieren und beim Wasserwechsel die entfernten Nährstoffe wider ergänzen auf die o.g. genannten Werte
7. Licht wieder auf 12h hochfahren
8. Kaliumnitrat und Kaliumphosphat organisieren und damit NPK und N von AR ersetzen

Habe ich das nun so alles korrekt verstanden?

Dazu würden mi allerdings noch ein paar Verfahrensfragen einfallen, die ich gern noch klären möchte.

zu 1. Wie nötig wäre ein Ca- und Mg-Test fürs erste, komme ich erstmal auch ohne exakte Ermittlung des Ca:Mg Verhältnisses aus? (Für mich als Student steht da ne große Stange Geld dahinter und bedeutet in erster Linie einen Monat halbe Essensrationen, wenn ich mir die unter 1. und 2. erwähnten Dinge kaufe)
zu 2. Derzeit ist ja kein Phosphat im Wasser drin trotz täglicher Düngung. Aber durch die zusätzliche Gabe von N wird doch das N:P Verhältnis noch größer, oder sehe ich das falsch?
nochmal zu 2. Wäre auch eine Gabe von Makro Spezial N möglich oder hast du dich aus einem bestimmten Grund für den GH Boost Dünger entschieden?
zu 4. Wie sollte ich eurer Meinung nach mit dem Micro-Dünger Verfahren?
zu 5. Wann sollte ein entsprechender Test erfolgen, lieber Morgens oder Abends oder angepasst an die spätere Düngezeit?
zu 6. Ich nehme mal an, dass sich der Kurvenverlauf in seiner Steigung stark ändert, wenn es mal zum Verschnitt der Pflanzen kommt. Gibt es eine Möglichkeit darauf entsprechend zu reagieren (ohne gleich den Wasssertest rauszuholen)

LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 22 Feb 2017 13:58
Hallo Anthro,

schön Zusammengefasst:
1. Ich würde auf ein CA und Mg Test verzichten und einfach das Wechselwasser immer Rechnerrisch entsprechend auf 3:1 bringen. Ein paar Wasserwechsel später dürfte das eingestellt sein. Ansonsten würde ein Ca oder Mg Test reichen, den Rest kann man sich errechnen. Kalium wäre gut um den Verbrauch auch festzustellen.
2. Genau, Kaliumnitrat bringt halt auch wieder viel Kalium ein, das wird aber kaum verbraucht und kommt auch über den Volldünger (zumindest bei mir), deshalb lieber GH Boost N. Spezial N hat Urea/Harnstoff das würde ich erst testen, wenn alles andere läuft, so ganz unproblematisch scheints nicht zu sein.
3. Ich muss sagen zu Mittagspause habe ich keine Erfahrung. Ich habe keine.
4. genau.
5. Ca und Mg brauchste nicht täglich messen, das verbraucht sich nicht. Fe kannste messen würde da aber erstmal wenig machen und schauen ob die Pflanzen Mangelerscheinung anzeigen und dann erhöhen.
6. jepp
7. Ja aber langsam, sowas wie 30min pro Woche.
8. Genau das kannst du mit AR Nitrat (das ist Kaliumnitrat machen) und Phosphat von AR machen, wobei letzteres sich auch gut selber mischen lässt und günstiger ist, das Pulver gibts auch bei Aquasabi.

Und nun zu den 2. Punkten.
1. Ich würde auf Ca Mg Tests verzichten und das einfach rechnerisch auf 3:1 bringen. Da ist auch nicht Kriegsentscheidend wenn es 3,5:1 oder 2,5:1 ist.
2. Ich dünge Phosphat nur auf Stoss und lasse es über die Woche "leer" laufen. Und Dünge es erst wieder mit dem nächsten WW. Weil es recht Reaktionsfreudig ist. Du kannst es aber auch auf einem bestimmten Wert halten.
2.1 Ich hab mich für GH Boost N entschieden, weil Harnstoff nicht direkt Nitrat ist sondern auch Ammonium oder Ammoniak je nach PH Wert bildet und erst noch zu Nitrat umgewandelt wird, bzw. auch von Pflanzen aufgenommen werden kann, aber nicht ganz unproblematisch. Wenn das Becken gut läuft kannst du das auch nehmen und testen. Im Spezial N ist aber auch wieder Kalium drin. Bei mir reichert sich Kalium im Becken immer an. Deshalb GH Boost N.
4. Mit dem Microdünger würde ich erstmal halbe Dosis starten und nach Mangelerscheinung schauen und nur bei Bedarf erhöhen.
5. Ich habe immer Abends getestet wenn ich zuhause war, ich glaube das ist nicht Kriegsentscheidend.... Wenn du Mittags kannst quasi bei Lichthalbzeit kannste es auch dann machen.
6. Du meinst das die Nährstoffaufnahme anders ist wenn du Pflanzen zurück schneidest?

Grüße

André
strauch
Posts: 212
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 22 Feb 2017 22:56
Hallo,

In diesem Monat sieht es finanziell knapp aus. Ich hätte allerdings den Gedanken, Am Montag das System mit Aufdüngung des Wechselwassers schonmal zu starten nur mit dem NPK Dünger. Somit Würde ich zumindet schonmal den Verbrauch an N und P ermitteln.
Ich dachte dabei an ein Aufdüngen des Wechselwasers auf: (das wären dann 40ml NPK auf 90l Wasser)
Nitrat (NO3-) 11,11 mg/l
Phosphat (PO43-) 1,11 mg/l
Kalium (K+)14,45 mg/l
Im neuen Monat kann ich dann anfangen auf die entsprechenden Dünger und Tests zu sparen.

6. Du meinst das die Nährstoffaufnahme anders ist wenn du Pflanzen zurück schneidest?


Nunja durch Entfernen von Phytomasse nimmt ja die Respiration ab und somit nimmt die Steigung der jeweiligen Verbrauchskurve ab, so mein Gedanke.

LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 23 Feb 2017 09:29
Hallo,

wenn du mir deine Adresse per PN schickst kann ich dir 25g Magnesiumnitrat-Hexahydrat per Brief zuschicken, damit kannst du dir 250ml Düngelösung herstellen. Die pro 1ml auf 50l Aquariumwasser den Nitratwert um 1mg/l und Magnesium um 0,2mg/l anhebt: Nährstoffrechner Ich versuche das dann heute noch rauszuschicken, weiß aber nicht ob ich das schaffe bevor der Briefkasten gelert wird.

So hast du einfach sau viel Kalium im Becken und ich vermute das du davon eh schon zuviel im Aquarium hast und eigtl. soll Kalium auch unter dem Magnesiumwert bleiben. Das habe ich bei meiner vorherigen Rechnung auch nicht Berücksichtigt.

Da ich bei mir nie alle Pflanzen gleichzeitig zurückschneiden sondern immer eine Gruppe nach der anderen, habe ich noch keine Veränderung der Nährstoffaufnahme feststellen können.

Grüße

André
strauch
Posts: 212
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 23 Feb 2017 14:01
Hallo und vielen Dank,

Ja okay ich verstehe langsam die Systematik dahinter. Und wenn zu viel Kalium im Becken ist bringt natürlich das fahren nur mit NPK auch nix, weil die Überkonzentration an K die Photosynthese hemmt.

Ich fange am Montag mit dem Wasserwertmonitoring an, da ich am We nicht zuhause bin macht das wenig Sinn heute am Wasserwechseltag damit zu beginnen.
Am Montag wird dann einfach nochmal Wasser gewechselt und dann gehts los.

LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 27 Feb 2017 23:51
Hallo,
Ich möchte mich nun nochmal melden:
Am Donnerstag habe ich 60 Wasserwechsel gemacht und danach erstmal nicht weiter gedüngt.
Heute dann nochmal 50% WW gemacht. Nun haben sich folgende Wasserwerte eingestellt:

pH: 6,0
gH: 4
kH: 3
NH4: 0,5
NO2: 0
NO3: 10
PO4: 0,00
Fe: 0
K: 10
Mg: 1

Bisher habe ich noch keinen Dünger hinzu gefügt, das möchte ich dann morgen früh tun.
NO3 liegt bei 10mg/l hier muss zugedüngt werden.
Mein derzeitiges Problem:
Der Kalium-Wert ist ja nun inzwischen schon bei seinem Soll von 10mg/l, sprich aus dieser Warte her wäre eine NPK-Düngung nicht nötig: Nährstoffrechner

Allerdings habe ich in meinem Becken einen PO4-Wert von 0, was wiederrum für eine NPK Düngung sprechen würde: Nährstoffrechner Dadurch würde wiederrum der Kalium-Gehalt in unermessliche Höhen steigen

Desweiteren habe ich nun einen Wert fürs Ca:Mg- Verhältnis, welches bei 26,94:1 liegt, hier ist also Mg nötig.

Ich würde also Magnesiumnitrathexahydrat so aufdüngen, dass ich auf 20mg/l NO3 komme, um nicht noch mehr Kalium ins Becken zu bringen, doch was soll ich bezüglich des PO4-Wertes tun?

LG Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Kippendreher » 28 Feb 2017 00:20
Hallo
Anthropos Goticus wrote: doch was soll ich bezüglich des PO4-Wertes tun?

PO4 separat düngen.....
Gruss Peter
User avatar
Kippendreher
Posts: 166
Joined: 04 Mar 2016 23:12
Location: Lipperland
Feedback: 19 (100%)
Postby Anthropos Goticus » 06 Mar 2017 12:55
Hallo,
Nachdem ich mir letzte Woche noch Kaliumdihydrogenphosphat als Phosphatquelle bestellt habe, möchte ich heute mit dem Wasserwertmonitoring beginnen.
Dazu habe ich nach dem Wasserwechsel zuerst nochmal meine Wasserwerte genommen, wobei sich nicht sonderlich viel geändert hat. Lediglich bei PO4 habe ich diesmal 0,1 statt 0 gemessen und bei NH4 0 statt 0,5 und der Kalium-Gehalt liegt inzwischen bei 4mg/l.

Um die beratschlagten Wasserwerte:
NO3: 20mg/l
PO4: 1-1,5mg/l und
K: 10mg/l
zu erreichen habe ich folgende Düngung geplant:

31ml NPK
2 g Magnesiumnitrathexahydrat sowie
0,2g Kaliumdihydrogenphosphat
Nährstoffrechner

Da ich bei den beiden letzteren mit selbst gebrauten Düngelösungen arbeite mit
Magnesiumnitrathexahydrat: 1ml --> 0,28mg/l auf 180l NO3 (1mg/l auf 50l)
Kaliumdihydrogenphosphat: 1ml--> 0,1mg/l auf 180l PO4 (0,36mg/l auf 50l)

ergibt sich so mit folgender Plan:
Aquarebell NPK: 31ml
Magnesiumnitrathexahydrat-Dünger: 19ml
Kaliumdihydrogenphosphat-Dünger: 8ml

Liege ich mit meinen Berechnungen so richtig?
Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

Lg Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Anthropos Goticus » 06 Mar 2017 18:44
Hallo,

Nach der oben beschriebenen Methode gedüngt haben sich die Wasserwerte nun wie folgt eingestellt (ca 1/2 h nach der Düngung gemessen):
gH: 4
Mg: 2 (vorher 1)
--> Ca:Mg von 12,65:1
NO3: 25mg/l (leider ist bei meinem Sera-Test zwischen 10 und 25 keine Zwischenstufe, aber der Test ist bald alle, dann stelle ich auf jbl um)
PO4: 1,8mg/l (hier leider auch keine Zwischenstufe mehr zwischen 1,2 und 1,8)
K: 15mg/l (vermutlich etwas mehr als geplant, aufgrund von nicht ganz 180l)

Kann man mit diesen Werten arbeiten?
Die restlichen Werte habe ich weggelassen und werde sie nur alle 2 Tage messen, da sie sich ja nur bedingt verändern, oder sehe ich das falsch? Würdet ihr sie täglich mit aufnehmen oder gar garnicht?

Lg Anthro
Anthropos Goticus
Posts: 27
Joined: 21 Feb 2016 22:03
Feedback: 0 (0%)
22 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Probleme mit Fe-Düngung
by har-kon » 14 Jul 2008 20:37
6 1091 by gartentiger View the latest post
15 Jul 2008 11:26
Anfänger -> Probleme mit Pflanzenwuchs und Düngung
by Pit Sylvestrie » 22 Apr 2012 14:30
5 961 by Pit Sylvestrie View the latest post
01 May 2012 08:51
NO³ Probleme
by Detti » 21 Jan 2017 18:59
19 978 by Detti View the latest post
22 Jan 2017 20:25
Nitrat und PO4 Probleme
by submariner » 23 Mar 2008 14:37
2 978 by submariner View the latest post
23 Mar 2008 19:50
Probleme mit dem Planzenwuchs!
by Steffen » 28 Feb 2010 17:02
2 371 by Steffen View the latest post
01 Mar 2010 20:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests