Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Sklerix » 22 Nov 2019 06:46
Hallo zusammen,

Nachdem ich als Mitleser von diesem Forum sehr viel gelernt habe (diverse Pflanzenbecken mit Erfolg betrieben) habe ich im Diskusbecken derzeit ein kleines Problem.

Da die Diskus nun eine gewisse Größe hatten konnte ich anfangen zu bepflanzen, und das durchaus ordentlich. Parallel stelle ich grad auf Geringfilterung Light um und habe schon von 4 Filtermatten auf 2 reduzieren können.

Jedoch setzen sich bei mir derzeit mächtig Pelzalgen und Rotalgen an.

Die Pelzalgen schiebe ich auf Stickstoffmangel den ich hatte weil der Glaskugelfilter anaerob wurde. Aus dem System entfernt, No3 wieder da.. Alles gut.

Nur was stell ich mit dem Po4 an?

Im Schnitt messe ich da nie weniger wie 0.6-0.8 bedingt durch das füttern. Weniger füttern ist aber nicht da die Tiere im Wachstum sind.

Wie würdet ihr da vorgehen?

Po4-Adsorber und wchtl Stoßdüngen?

Das viele Po4 akzeptieren wobei bei Diskus das anheben auf 30 No3 nicht funktioniert.. Max 15.

Natürlich führe ich Co2 zu, hab ordentlich Licht (46 Lumen/l) und bin inzwischen stark bepflanzt ei vielen Stängelpflanzen (Rotala Rotundifolia, H'ra, Limnophila Sessiliflora, Myriophyllum Mattagrossense, Hydrocotyle Leucocephala, Pogostemon Erectus) zusätzlich zu Blyxa Japonica, Javafarn, Riccia und Micranthemum Montecarlo.

Eisen+SE führe ich mit Mikro Basic Eisen zu Wobei ich da überlege auf Drak zu wechseln. War eig immer zufrieden mit Aquarebell aber hier funktioniert er nicht gescheit und selbst kleinste Mengen führen zu Rotalgen.

Freue mich auf eure Ansätze

Lg

Lars
Sklerix
Posts: 28
Joined: 31 Aug 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 22 Nov 2019 09:26
Hallo Lars,

Womit düngst du Kalium und Magnesium? Wie dosierst du CO2? Wie lange ist die letzte Änderung her?

Mikro Basic kannst du reduzieren und bei Mangelerscheinungen nachdosieren.
Ein Foto der Algen und des Beckens wäre evtl. auch hilfreich.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 673
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Sklerix » 22 Nov 2019 09:50
Hallo Alicia,

Kalium wird per AR Kalium Wchtl auf 8-10mg/l Stoßgedüngt.

Magnesium gibt es per Preis Diskusmineralsalz (Osmosewasser) und wird mit Magnesiumsulfat auf gut 13 mg/l eingestellt (Verhältnis 3:1).

Co2 wird mittels Q-Grow Edelstahldiffusor auf 20mg/l gehalten.

Morgens komme ich mit rund 10-12 mg/l raus.. Sobald ab 12 das Licht auf 100% ist liegen dann 20 vor..

Bilder mache ich gerne sobald ich heute Mittag zuhause bin.

Lg

Lars
Sklerix
Posts: 28
Joined: 31 Aug 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Sklerix » 22 Nov 2019 09:58
Ergänzung:

Was auffällig ist das ich trotz tgl Eisendüngung von 3-4 ml zu keinem Zeitpunkt Eisen nachweisen kann.

Die letzte Änderung war vor 5 Tagen.

Da hab ich den Glaskugelfilter entfernt aufgrund viel zu starker Denitrifikation
Sklerix
Posts: 28
Joined: 31 Aug 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Sklerix » 22 Nov 2019 11:28
Lixa wrote:Hallo Lars,

Womit düngst du Kalium und Magnesium?


Wobei ich schon mit dem Gedanken spiele das PDM wegzulassen aufgrund des leicht ungünstigen Ca:Mg-Verhältnisses und manuell aufzuhärten via Calcium- und Magnesiumsulfat.

LG

Lars
Sklerix
Posts: 28
Joined: 31 Aug 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Po4 und Fe nie nachweisbar?
by Stoner » 11 Sep 2012 14:54
5 616 by Julian-Bauer View the latest post
13 Sep 2012 09:17
Kein FE, PO4, NO3 nachweisbar
by schnubbi » 24 Dec 2006 14:54
3 1538 by schnubbi View the latest post
27 Dec 2006 22:00
Fe & PO4 nicht nachweisbar?!
by emphaser » 22 Feb 2011 13:53
12 1184 by java97 View the latest post
23 Feb 2011 08:45
Phosphat nachweisbar ?
by Mummbel » 08 Jun 2020 15:34
3 217 by Thumper View the latest post
09 Jun 2020 14:55
CO2 ständig nachregulieren?
by Mark1 » 22 Feb 2008 22:18
23 1416 by kurt View the latest post
02 Mar 2008 13:32

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 9 guests