Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby pakupscho » 26 Sep 2012 11:48
Hallo zusammen,

hab mich heute erst angemeldet hier und wollte erst einmal mitteilen wie toll ich das Forum finde. Bin schon seit einiger Zeit hier unterwegs und habe hier schon sehr viel nützliches Wissen sammeln können. Und was die Becken einiger Mitglieder angeht kann ich nur sagen: "Ihr habt's echt drauf Leute!".
Nun zu meinem Anliegen, habe mich vor ca. 6 Monaten mal an ein Projekt mit mehr Licht (ca. 0,7) und anspruchsvolleren Pflanzen herangewagt und nach den anfänglichen Bart + Fadenalgenprblemen bin ich (bis auf ein paar Pinselalgen die jetzt kommen) recht zufrieden.Das Wachstum (bes. bei H. Cuba) könnte aber noch besser sein, wenn ich allerdings aufdünge gehts gleich wieder mit grünen Fadenalgen los (soll ja angeblich für gute Werte sprechen).
Ich benutze sehr weiches Quellwasser mit folgenden Ausgangswerten für mein Becken:

PH: 6,4
KH: 2

Werte gemessen.

Der Wasserversorger welcher das gleiche Ausgangswasser bezieht gibt zusätzlich folgende Werte (Mittelwert) an:

Ca: 32,2
GH: 5,4
PO4: 0,030
K: 0,9
Mg: 4,1
Na: 6,5

Im Becken messe ich folgende Werte:

Ph: 6,4
Kh: 2
Fe: 0,1
CO2: ca. 20 - 30 (JBL Dauertest)

Ich dünge täglich Easy Life Profito + Ferro + NPK in entsprechenden Mengen.

Meine Frage dazu: Kann ich mit diesen Wasserwerten + entsprechender Düngung ausreichend Mineralien und Spurenelemente im AQ erreichen oder macht es Sinn evtl. mit mineralreicherem Wasser zu mischen (evtl. 1:4)?
Meine Freundinn hat ein paar Kilometer weiter folgende Wasserwerte (Mittelwert Wasserversorger):

PH: 7,53
KH: 8,5
Ca: 107
GH: 19,4
PO4: 0,041
K: 2,6
Mg: 19,6
Na: 14,9

Ich hoffe jemand kann mir bei der Entscheidung helfen :irre:

MfG
pakupscho
Posts: 3
Joined: 26 Sep 2012 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 26 Sep 2012 12:25
Hallo.. ??? ( hier ist es üblich, sich mit dem Vornamen anzusprechen... :wink: )

wenn alle anderen Parameter stimmen ( N+P+K) dessen Werte du ja leider nicht angegeben hast....würde ich dem Anteil Magnesium nicht sooooo viel beachtung schenken...

idealerweise liegt das Verhältnis Ca:Mg bei 3:1 bis 4:1

du könntest somit etwas mit Bittersalz (MgSO4) aufdüngen....soviel, das du in deinem Becken auf ca. 8 - 10 mg/l kommst.
Aber wie gesagt, ich würde den Makronährstoffen mehr Beachtung schenken...und diese optimal auf dein Becken abstimmen, aufdüngen und durch tägliche Düngung halten.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby pakupscho » 26 Sep 2012 12:48
Hallo Stephan,

sorry ich bin Daniel :ops: .

Danke für die schnelle Antwort!
Also NO3 hab ich mit dem NPK von nahe 0 jetzt bis auf 20 aufgedüngt und merke auch wirklich das es wirkt, habe damit die Fadenalgen in den Griff bekommen (jetzt kommen allerdings die Pinselalgen vereinzelt).
PO4 + K kann ich nicht messen, vielleicht sollte ich mir doch die Tests zulegen.
Bin jetzt am überlegen ob ich das mit dem Bitterslz mal probiere und vielleicht noch K separat aufdüngen (ich kann bei meinen Cryptocorynen vereinzelt kleine Löcher erkennen). Was hälst Du davon?

MfG

Daniel
pakupscho
Posts: 3
Joined: 26 Sep 2012 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 26 Sep 2012 14:53
Hallo Daniel... :thumbs:

wenn du mit dem NPK Komplettdünger dein NO3 auf 20 mg/l aufgedüngt hast...hast du definitiv genug Kalium im Becken, eher schon zuviel !

da der Kaliumverbrauch im Durchschnittsbecken nur ein Bruchteils dessen ist, was an NO3 verbraucht wird,reichert sich das Kalium oftmals an.

Besser ist es das Wechselwasser mit dem NPK-Dünger ( oder ggf. Einzeldüngern ) auf den gewünschten Wert aufzudüngen, und die Tagesdüngung mit beispielweise dem Aquarebell Spezial N vorzunehmen.

Ich würde mir an deiner Stelle erst mal die schon angesprochenen Tests besorgen, um den Tagesverbrauch der einzelnen Makronährstoffe bestimmen zu können.

Eisen würde ich sogar eher etwas runter fahren....bei einer täglichen Gabe muss das nicht mal nachweisbar sein.

Probier es mit dem Bittersalz...das kostet um die 5 Euro... ;-)
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby pakupscho » 27 Sep 2012 09:33
Hallo Stephan,

so werd ich's machen, das macht echt Sinn!!! Hab den Spezial N nie beachtet da ich dachte es wäre halt nur ein stärkerer N Dünger. Die Zusammensetzung gefällt mir echt gut, ist ja sogar ein bisschen Ca drin und ohne Phosphat. Dann nur noch das Bittersalz und ich glaube das wird gut. Werd mir auf jeden Fall noch die Tests besorgen und mal messen. Bin schon mal gespannt auf das Ergebniss :smile: Also, dann schon mal besten Dank!!!
Werd dann mal loslegen und in ein paar Tagen ne Meldung machen.

MfG

Daniel
pakupscho
Posts: 3
Joined: 26 Sep 2012 10:21
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Spurenelemente hinzufügen, wie?
by schlurfie » 03 Jun 2011 15:55
6 1587 by solar88 View the latest post
07 Jun 2011 10:11
Spurenelemente hinzufügen
Attachment(s) by Julian-Bauer » 02 Feb 2018 14:22
18 1005 by Trizonas View the latest post
27 Feb 2018 22:24
Aquasabi-Spurenelemente-Dünger??
Attachment(s) by java97 » 01 Feb 2010 10:35
43 3969 by Plantamaniac View the latest post
16 Mar 2018 08:55
unbekannte Spurenelemente = Algenwuchs ?
by Ortin » 30 May 2012 16:35
6 849 by Ortin View the latest post
03 Jun 2012 16:20
Wofür sind diese Spurenelemente?
by kiko » 10 Oct 2011 23:38
8 874 by kiko View the latest post
15 Oct 2011 19:57

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests