Post Reply
2 posts • Page 1 of 1
Postby Sepp0207 » 12 Jan 2018 21:51
Hallo zusammen,

nach anhaltenden Problemen mit dem Pflanzenwachstum habe ich mal eine Trinkwasserprobe analysieren lassen. Folgende Werte waren für mich auffällig:

Aluminium: 0,058mg/l
Kupfer: 0,347mg/l
Zink: 0,085mg/l

Da die städtische Trinkwasseranalyse in allen Bereichen weit weniger angibt, gehe ich davon aus, dass meine Hausinstallation für diese Werte verantwortlich ist. Bei Kupfer ist mir das auch vollkommen klar, da wir Kupferleitungen besitzen. Aber wo kommen solche Mengen Aluminium und Zink her? Hat jemand ne Idee?

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 164
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Jan 2018 23:21
'N Abend...


Sepp0207 wrote:Hat jemand ne Idee?

Nö. Den Weg vom Hausanschluß, wo das Wasser noch in Ordnung sein sollte, bis zur Abgabe bei der Analysestelle, den kennst nur Du.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6589
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
2 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
CO2 im Leitungswasser?
by Beetroot » 11 Feb 2007 19:42
5 2531 by Beetroot View the latest post
13 Feb 2007 11:41
Magnesium im Leitungswasser
by vbkredeemer » 11 Feb 2016 10:27
10 515 by Wuestenrose View the latest post
11 Feb 2016 15:11
Ca:MG Verhältnis 13:1 ( 77:6 mg/l ) im Leitungswasser
by robox » 08 Mar 2016 23:19
12 813 by Wuestenrose View the latest post
17 Mar 2016 15:15
KH 4 / GH 14 (Becken); KH6 / GH 18 (Leitungswasser) ?
Attachment(s) by Ebs » 03 Sep 2017 12:36
7 631 by Ebs View the latest post
04 Sep 2017 10:30
5mg/l Phosphat im Leitungswasser
Attachment(s) by Zap » 29 Apr 2020 12:09
12 419 by Zap View the latest post
03 May 2020 17:20

Who is online

Users browsing this forum: Sklerix and 4 guests