Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Daywalker85 » 22 Aug 2018 07:12
Hi Leute,

Ich habe mich hier schon ein wenig eingelesen, und daraufhin mir die Aqua Rebell Produkte zugelegt und folgender Düngeplan erstellt:

35L BeckenMakro Basic NPKMakro GH Boost NMikro Basic Eisen
Montag1,40 ml0,70 ml
Dienstag2,10 ml
Mittwoch1,40 ml0,70 ml
Donnerstag2,10 ml
Freitag1,40 ml0,70 ml
Samstag2,10 ml
SonntagKeine Düngung, wegenWasserwechsel 50%Montags


Prinzipiell sind das nun erstmals +- Herstellervorgaben für "wenig Licht <0.5W/l mit CO2 Zugabe".
Ich dünge dann nur nicht jeden Tag, sondern erst jeden 2ten, aber mit doppelter Menge, damit sich NPK und Eisen nicht in die Quere kommen.

Ich halte nun so gut es mir möglich ist die Wasserwerte (NO3, PO4 und Fe), Plfanzenwachstum und :down:Algen :down: beobachten und ggf. den Düngeplan weiter optimieren.

P.s. Wie macht man einen "Colspan" in einer Tabelle ? :-)

Jeff
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Matchbox » 22 Aug 2018 11:52
Moin,

ich könnte mir vorstellen, dass Du damit zuviel düngst (wir haben ja keine genaueren Angaben zu Deinen Becken).
In dem NPK Dünger ist ziemlich viel K enthalten. Ich verwende statt dessen den Makro Basic Estimative Index Dünger.
Ansonsten helfen natürlich Wassertests, wenn Du Dir in der Einfahrphase unsicher bist, Deinen Düngeplan zu überwachen.

Viele Grüße

Sikko
User avatar
Matchbox
Posts: 93
Joined: 21 Aug 2012 10:57
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 22 Aug 2018 16:02
Hallo Jeff,

naja, du willst ja ein gewisses Nährstoffniveau haben und wenn du mit einem Aquarium anfängst, düngst du dein Wasser auf diese Zielwerte auf. Was dann an Zugaben erfolgt, dient nur noch der Erhaltung der Zielwerte. Bei einem Wasserwechsel muss dann natürlich das Wechselwasser auf dein gewünschtes Nährstoffniveau gebracht werden. Desweiteren kannst du über die Woche das Nährstoffniveau stabil halten, d.h. die Verbräuche, die du messen kannst, über weitere, mehr oder weniger häufige Düngungen kompensieren.

Beim NPK muss man kein Gedöns mit einer tageweisen Düngung machen, den kannst du komplett mit dem Wasserwechsel zugeben. Kalium wird nur wenig verbraucht, da funktioniert eine Stoßdüngung problemlos. Genauso für das Phosphat. Es ist auch überhaupt nicht schlimm, wenn das mal nicht nachweisbar ist, das bedeutet noch lange keinen Phosphatmangel. Den GHboostN musst du auch zum Wechselwasser hinzugeben und mit dem kannst du dann in der Woche Verbräuche ausgleichen, kannst den angenommenen Verbrauch aber auch gleich auf Stoß mit dem Wasserwechsel zugeben.

Mit dem synthetisch chelatierten Mikro Basic muss auch keine Gedöns gemacht werden, den kannst du auch parallel zur NPk-Düngung zugeben. Da wird so wenig an Phosphatfällungen passieren, dass das nicht wirklich den Aufwand der getrennten Düngung lohnt - zumal das Phosphat, das du mit dem WW zugibst, nach 2, 3 Tagen eh nicht mehr nachweisbar ist, Eisen schon.

Man kann Verbräuche messen, muss man aber nicht. Es geht auch eine rein rechnerische Düngung mit Wasserwechsel. Ich fasse mal zusammen: Nach dem Wasserwechsel steht dein Aquarium mit Zielwerten da und für Stickstoff und den Eisenvolldünger kannst du über die Woche die gemessenen/angenommenen Verbräuche ausgleichen. Das funktioniert mit deinen Düngern gut. Ich mache es anders, wie und warum steht in meiner Sig.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7078
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Daywalker85 » 26 Aug 2018 18:37
Hallo Leute,

Sorry habe nicht gecheckt dass jemand geantwortet hat.

Also es kann sein dass zuviel NO3 zugegeben wird, dies muss ich nochc herausfinden.
Ich mache dies ja jetzt seit 6 Tagen, muss erst Erfahrung sammeln.

Das was halt blöd ist, dass Stäbchen Test (JBL) ein NO3 Wert von 40-50 ausspucken und das Tröpchen Test von gestern zeigt ca. 10-15 mg/l NO3 an. Ich bin verwirrt. Zumal dass ich dachte dass die Tröpchen Test genauer arbeiten könnten, das JBL NO3 Test löst sich bei mir auch nicht immer ganz auf, auch nach 1 Minute schütteln.

Also @nik, du denkst ich soll nach dem WW den ganzen Wochendünger reinkippen ? Auch Eisen zur gleichen Zeit oder erst am Tag danach ?
Das wäre mir lieber dann muss ich nicht jeden Tag da rumstehen und messen ;-)

Da ich im Moment auch Fusselalgen habe, seit 3 Tagen, aber noch nicht dramatisch, gehe ich von einem Ungleichgewicht aus. Da ich nicht jede Tests von JBL besitze ist dies nun schwierig zum deuten, was nun genau fehlt oder zu viel ist. Plus, ich finde dass die Tests sehr ungenau funktionnieren.

Danke sehr,

Jeff
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Daywalker85 » 28 Aug 2018 08:24
Edit: Habe mich geirrt, Fe dünge ich nur 1,05mg/l pro Stoßdüngung.

Gestern habe ich nach dem WW, NPK 4,2ml (Wochenmenge) und GHboostN 0,7ml gedüngt. Mal sehen wie heute mein NO3 Gehalt ist.
Notfalls dünge ich noch ein wenig NO3 über die Woche nach.

Auf jeden Fall, wenn ich mich nach meinem Düngeplan halten würde, hätte ich folgende Werte zugedüngt:

NO3 : 5,25 mg/l
PO4 : 0,21 mg/l
K : 2,75 mg/l
Ca : 0,63 mg/l
Mg : 0,57 mg/l
Fe : 0,032 mg/l
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Daywalker85 » 29 Aug 2018 08:24
Moin,

Gestern habe ich den ersten Tröpfchentest, nach dem WW am Montag, gemacht.

NO3 : 15 mg/l (Also 10 mg/l war ja Ausgangspunkt, habe ca. 4 mg/l über Dünger hinzugefügt)
Fe : 0.05-0.1 mg/l (schwer zu beurteilen, aber es war leicht violett)

Soll ich nun den NO3 Wert über die Tage beobachten, falls er sich wieder zu 10 mg/l bewegt, soll ich dann den Rest mit GH Boost N zugeben ?
Wo soll ich überhaupt mit den Nitrat Wert liegen, schwierig für mich zu beurteilen.
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Thumper » 29 Aug 2018 10:58
Hallo Jeff,

No3 sieht gut aus so. Versuche den Wert mal zwischen 10-20mg/L zu halten. Vor dem Wasserwechsel nachmessen, dann kannst du die Tendenz erkennen und deine Düngung leicht anpassen (oben/unten).
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2448
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Daywalker85 » 29 Aug 2018 11:20
Ich werde bei Gelegenheit die gemessenen Werte posten.

Ich hoffe dass ich nun die Düngung und auch die "nicht mehr zu kommenden" Algen damit im Griff habe.

Danke
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Daywalker85 » 14 Sep 2018 08:45
Leute,

Ich habe nun mal nachgeschaut, wie es mit mit den Wasserwerten der Leitung aussieht. Und zwar finde ich der NO3 Gehalt relativ hoch, 27.8mg/l. Ich gebe wöchentlich ca. 5.25mg/l Nitrat hinzu. Dabei muss ich sagen dass ich direkt nach dem WW ca. 3.15mg/l hinzugebe, und den Rest, mittels GH Boost N, nach Gefühl später in der Woche (Mitte der Woche, nach dem 2ten Wassertest).

Das scheint ja dann der Ausgangswert Anfangs der Woche zu sein, also direkt nach dem Wasserwechsel 50%. Wenn ich nun den ersten Wassertest NO3 vornehme, also am Tag nach dem WW, lande ich bei ca. 25mg/l.

Wenn ich dann nochmal den Test mache, 3 Tage später, bin ich noch bei ca. 20mg/l. *Es ist auch extrem schwerfällig dieser Farbtabelle zu folgen, da diese doch recht digital dargestellt werden, gegenüber der tatsächlichen Farbe des Wassers*

Wenn man nun aber diese 27.8+5.25 rechnet, landet man >30mg/l, und kann mir doch fast nicht vorstellen, dass meine Pflanzen im 35L Becken soviel NO3 verarbeiten, was denkt ihr hirzu ?

Danke an die Community! :tnx: :bier:
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
Postby Thumper » 14 Sep 2018 08:53
Moin Jeff,

ich bin aktuell an einem Punkt angekommen, wo ich No3 zwischen 10 und 20 mg/L halte, allerdings sollte man dazu auch die anderen Werte betrachten:
25-30klux auf der Oberfläche und 50-70lm/L
Ca: 30 mg/L
Mg: 13 mg/L
K: 6-8mg/L
Po4: alle paar Wochen 1mg/L
Fe: 0,1 mg/L Stoß

Die Becken laufen über Sand (0.6-1.2mm) und werden dem Besatz entsprechend gering gefiltert. No3 Verbrauch liegt bei 10-15 mg/L pro Woche, je nach Pflanzenmasse, letzter Phosphatdüngung und Futtereintrag.

Einige Zeit lang habe ich auch No3 Werte im 20-30mg/L Bereich gefahren, aber dann waren die Pflanzen auch deutlich blasser und standen nicht so gut da wie aktuell.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2448
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby unbekannt1984 » 14 Sep 2018 09:02
Hallo Jeff,

Thumper wrote:No3 Verbrauch liegt bei 10-15 mg/L pro Woche, je nach Pflanzenmasse, letzter Phosphatdüngung und Futtereintrag.

womit Bene die "typischen 2mg/l pro Tag" hat... Beim Estimative Index wurde ja der Nitratverbrauch mit 1 bis 4 mg/l bei viel Licht, guter CO2-Menge und stark bepflanzten Becken (glaube nur Stängelpflanzen, also sehr schnellwüchsig) ermittelt.

Daywalker85 wrote:Wenn man nun aber diese 27.8+5.25 rechnet, landet man >30mg/l, und kann mir doch fast nicht vorstellen, dass meine Pflanzen im 35L Becken soviel NO3 verarbeiten, was denkt ihr hirzu ?

Hast du mal probiert vor und nach dem Wasserwechsel zu messen? Damit kommst du etwa auf den Verbrauch (du musst halt berücksichtigen was du noch reinschüttest).

Wenn ich nun den ersten Wassertest NO3 vornehme, also am Tag nach dem WW, lande ich bei ca. 25mg/l... Wenn ich dann nochmal den Test mache, 3 Tage später, bin ich noch bei ca. 20mg/l.

klingt auch nach 2mg/l pro Tag :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Daywalker85 » 14 Sep 2018 10:13
Hallo Torsten,

Hast du mal probiert vor und nach dem Wasserwechsel zu messen? Damit kommst du etwa auf den Verbrauch (du musst halt berücksichtigen was du noch reinschüttest).

Leider noch nicht. Muss dies aber auch mal machen, du hast Recht.

klingt auch nach 2mg/l pro Tag :)

Klingt natürlich viel, aber habe schon relativ viele Pflanzen für ein 35L Becken. Werde auch noch eine Stängelplfanze rein tun, um eine schnellwachsende Pflanze zu haben, um den Algen in Zukunft hoffentlich ein wenig Konkurrenz zu bieten.
Keep calm and do Aquascape,

Jeff
User avatar
Daywalker85
Posts: 87
Joined: 18 Aug 2018 11:00
Feedback: 1 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngeplan für mein erstes Pflanzenbecken?
by Tenris » 19 Dec 2015 00:04
5 652 by Matz View the latest post
27 Dec 2015 19:34
Düngeplan für mein Fluval Edge 1 ( 23l )
by jochschm » 07 Jun 2016 21:09
18 1299 by jochschm View the latest post
16 Jun 2016 18:05
Düngeplan
Attachment(s) by MarcK » 23 Feb 2015 07:58
244 14828 by MarcK View the latest post
23 Oct 2015 08:29
Excel - Düngeplan
by axeld » 11 Apr 2013 08:02
2 1410 by J2K View the latest post
12 Apr 2013 19:34
Düngeplan soweit in Ordnung?
by BjoernBecker » 05 Jun 2011 11:02
5 744 by BjoernBecker View the latest post
07 Jun 2011 15:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests