Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby anders » 15 Jun 2016 14:52
Hallo,

mit dem Erkennen der diversen Nährstoffmangelerscheinungen an Pflanzen habe ich so meine Probleme - um es etwas ketzerisch auszudrücken, so scheint sich fast jeder Mangel durch gelbe Blätter anzuzeigen... Daher hier zum Üben ein Photo von einer meiner Pflanzen:
31742
Magnesiummangel? Die oberen Blätter wachsen grün nach, die unteren sehen aus, als ob sie vom Rand her eintrocknen; sie rollen ein, werden grau und hart und brüchig.

Die Pflanze (Hygrophila polysperma?) ist aus einem ungedüngten Aquarium herausgewachsen; insofern könnte es eigentlich an allem fehlen außer an Kohlendioxid. Mich wundert, daß die anderen Pflanzen im Aquarium überhaupt noch weiterwachsen - ich hätte eigentlich erwartet, daß die emerse Pflanze, die ja nicht CO2-limitiert ist, sich alle anderen verfügbaren Nährstoffe schnappt.

Danke für Eure erleuchteten Kommentare! Wie gesagt, suche ich keine Hilfe, um konkret diese Pflanze besser zum Wachsen zu bekommen, sondern Erfahrung bei der Diagnose.

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
Postby anders » 23 Jun 2016 21:39
Hallo,

hat vielleicht doch noch jemand eine Einschätzung? Ich würde gerne ein wenig dazu lernen, was Nährstoffmängel angeht. Danke!

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 24 Jun 2016 21:28
Servus Andreas,

kann nichts außergewöhnliches entdecken,
mein erster Gedanke (bevor ich den Text las) war " so sahen bei mir auch immer die Triebe aus die über der WOF wuchsen ..." halt etwas trocken.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2117
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby anders » 26 Jun 2016 20:35
Hallo, Wolfgang,

echte Trockenheit kann es ja nicht sein, wenn die Pflanze im Wasser steht. Aber wenn das Dir und vielleicht anderen auch so geht, lassen sich vielleicht keine Rückschlüsse auf die Situation unter Wasser ziehen.

Ich habe noch ein Beispiel: Sehr helle, fast weiße Triebe bei Limnophila sessiliflora in einem ungedüngten (aber gerade etwas mit Jungfischen überbesetzten und daher gut gefütterten) Aquarium; Eisenmangel?

31836

Danke,

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 27 Jun 2016 19:38
Servus Andreas,

ja, würde ich auch drauf tippen.
Die Limnophila sessiliflora gilt denke ich auch als "Zeigerpflanze".
In meinem ungedüngten Garnelen-AQ (auch kaum Futter) relativ stark beleuchtet, sehen nahezu alle Pflanzen so aus,
außerdem bleiben die Blätter klein, der Wuchs jedoch ist gedrungen (führe ich aufs verhältnismäßig starke Licht zurück).
Einzig Anubias barteri var. nana Mini ist weniger betroffen.

Leider bekomme ich es nicht gut fotografiert.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2117
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby anders » 27 Jun 2016 21:51
Hallo,

und danke für den Kommentar! Dann probiere ich vielleicht einmal ein wenig Spurenelementedünger. Sollte das etwas ändern, werde ich noch einmal schreiben.

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 28 Jun 2016 19:13
Servus Andreas,

ja, würde mich freuen was zu lesen ...

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2117
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 28 Jun 2016 19:34
Hi Andreas,

habe flux mal die DigiCam hervor geholt um paar Fotos zu machen.

Keinerlei Düngung und auf 50 Liter ca. 2000 Lumen (LEDs).

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2117
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby anders » 10 Jul 2016 13:14
Hallo,

schwer zu sagen, ob das bei Dir dieselben Mangelerscheinungen sind, da wir nicht die gleichen Pflanzen haben und die Symptome auf den breiten Blättern anders aussehen. Laut Tobias' Beitrag und der dort verlinkten Seite von Aquarebell könnte es ein Eisen- oder Magnesiummangel sein. Mein ursprüngliches Photo sieht wie ein Kalziummangel aus, das ist aber ausgeschlossen.

Ich habe einmal ein wenig Eisendünger hinzugefügt, aber es war eine Flasche unbekannten Alters, die mit meinem gebrauchten Aquarium mitgeliefert wurde. Ich bin froh, daß Fische und Garnelen die rostige Brühe überlebt haben... Die nächsten Quirle der Limnophila kamen mir immer noch etwas zu hellgrün vor, aber sie waren nicht mehr fast weiß; es scheint etwas zu bringen. Momentan sind Makronährstoffe völlig überdüngt durch Fischfutter (und seltsamerweise fast keine Fadenalgen mehr zu sehen!) und Eisen wiederum nicht nachweisbar. Ich werde einmal meine Bio-CO2-Anlage anschließen und dann weiter Spurenelemente düngen. Wenn Limnophila als Zeigerpflanze dient, wäre das super praktisch; sie wächst gut in meinem harten Wasser, und ich finde sie sehr dekorativ.

Andreas
anders
Posts: 35
Joined: 22 Mar 2016 23:23
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests