Post Reply
33 posts • Page 1 of 3
Postby LarsR » 17 Nov 2009 10:53
Hallo Leute,

wie ich in meiner Vorstellung ja schon schrieb, experimentiere ich immer noch mit der Düngung herum und versuche die (wahrscheinlich) damit zusammenhängenden Algen zu eliminieren. Abgesehen von der Pogostemon stellatus sehen die Pflanzen auch gut aus und ich kann erstmal keinen Mangel erkennen. Wachstum ist auch okay.

Ich habe nun kein massives Algenproblem m.M.n., jedoch stört es doch die Optik. Es sind diverse Grünalgen, wie Fadenalgen, Fusselalgen, Haaralgen und Pelzalgen.

Ich dünge derzeit mit Ferrdrakon (4 ml täglich), Ferrdrakon K (4ml täglich), Eudrakon N (derzeit keine Düngung) und P (5ml täglich) sowie CO2 mit einem Gehalt von ca. 30 mg/l. Die Dosierung habe ich anhand den Werten meines Wasserversorgers ermittelt. Da die Flaschen demnächst leer werden, bin ich auch durchaus einem neuen Dünger von Tobi nicht abgeneigt, um dann mal EI oder PPM zu testen, falls sowas angeraten wird.

Als Beleuchtung habe ich 2x 70 Watt HCI über dem Becken mit einer Beleuchtungszeit von 12 Stunden täglich. Gefiltert wird mit einem HMF, wobei ich schon wieder mit dem Gedanken spiele, diesen wieder raus zu schmeißen.

Die Werte meines Versorgers findet Ihr hier.
Ich habe leider noch keine Möglichkeit mein Wasser selber zu testen, deshalb kann ich diesbezüglich leider nichts sagen.
Wasserwechsel erledige ich wöchentlich, im Rahmen von 60-80%.

Ich hoffe ich habe damit alles nötige geliefert und Ihr könnt mir mit diesen Informationen ein wenig helfen.

Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby Roger » 17 Nov 2009 12:59
Hallo Lars,

da Du keine Wasserwerte aus dem Becken liefern kannst ist eine Einschätzung schwierig. Ich meine aber aufgrund der bestehenden Algenpopulaionen sagen zu können, das Du im Bereich der Stickstoffdüngung ansetzen, bzw. diese erhöhen solltest.
Dein Leitungswasser liefert zwar etwas Nitrat, aber bei der guten Beleuchtung des Beckens dürfte das nicht ausreichen.

PPS oder Ei ist beides gut um den Bedarf der Makronährstoffe zu decken. Da Du nicht messen möchtest, würde ich mich für eins der beiden entscheiden.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby LarsR » 17 Nov 2009 20:34
Hallo Roger,

danke für die Antwort. Ich bin am überlegen, mir das Set von Anton zuzulegen, allerdings erst nächsten Monat oder zu Weihnachten. Bis dahin muss ich noch ohne eigene Werte auskommen.

Mit welcher Menge N und P sollte ich denn da anfangen, bzw. mit welchem Verbrauch kann ich täglich in etwa rechnen? Mein Becken wird ja keine 8ml Phosphat am Tag verbrauchen, oder?

Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby Roger » 17 Nov 2009 21:50
Hallo Lars,

die 5ml Eudrakon P kannst Du ruhig beibehalten. Damit führst Du dem Becken 0,1mg/l P am Tag zu. Eine dazu passende Nitratmenge wäre etwa 1mg/l am Tag. Der Verbrauch der einzelnen Nährstoffe kann natürlich von Becken zu Becken stark unterschiedlich sein, aber als groben Richtwert kann man das so machen.

Wenn Du Dich für den Makro-Basic-NPK entscheidest, gibst Du automatisch die Stoffe in diesem Verhältniss zu. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby LarsR » 18 Nov 2009 11:01
Hallo Roger,

dann werde ich die von Dir empfohlene Dosierung N und P erstmal so beibehalten und mir dann kommenden Monat den Makro-Basic bestellen. Kann ich den Ferrdrakon dann weiter verwenden oder macht es in irgendeiner Hinsicht mehr Sinn, dann auch den Mikro-Basic zu verwenden?

Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby Roger » 18 Nov 2009 12:25
Hallo Lars,

gegen den Ferrdrakon ist nichts einzuwenden.
Wenn Du mal was wirklich anderes im Hinblick auf Volldünger probieren möchtest, dann kannst Du ja mal den neuen Mikro-Spezial von Tobi probieren. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby LarsR » 19 Nov 2009 17:53
Hallo Roger,

ich habe gerade im Laden mein Wasser testen lassen und bin doch ein wenig erschrocken.
Hier das Ergebnis...

gH: 7
kH: 5
pH: 6,2
NH3/NH4: >0,2
NO2: 0
NO3: 5
PO4: 0,1
FE: 0,1

Gerade der Eisenwert überrascht mich doch stark, da ich jeden Morgen je 4ml Ferrdrakon und Ferrdrakon K dünge.
Aber gefühlsmäßig habe ich auch angenommen, dass N und P höher sind, bzw. dass die Pflanzen weniger verbrauchen. Das sind ja auf jeden Fall Punkte wo ich ansetzen kann und muss.

Wie erhöhe ich denn jetzt die Düngergabe? Ich kann doch nicht das 10-fache der jetzigen Ferrdrakonmenge geben?!
Gefühlsmäßig würde ich die Mengen erstmal verdoppeln oder ist das zu viel?


Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby Roger » 19 Nov 2009 21:46
Hallo Lars,

Gerade der Eisenwert überrascht mich doch stark, da ich jeden Morgen je 4ml Ferrdrakon und Ferrdrakon K dünge.

wieso überrascht? Der Eisengehalt ist mit 0,1mg/l absolut in Ordnung!

Wie erhöhe ich denn jetzt die Düngergabe? Ich kann doch nicht das 10-fache der jetzigen Ferrdrakonmenge geben?!

Ich glaub Du hast da was noch nicht verstanden. :roll:
Die Menge Ferrdrakon die Du verabreichst ist in Ordnung, was sich an dem gemessenen Eisengehalt wieder spiegelt.
Ferrdrakon und Ferrdrakon K enthalten KEIN Nitrat und Phosphat! Das mußt Du mit einem anderen Dünger (NPK) zugeben.
Genau dort würde ich auch ansetzen! Besorg Dir wie bereits angesprochen den Makro-Basic-NPK dafür!
NO3 würde ich auf mind. 10mg/l und PO4 auf mind. 0,5mg/l anheben!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby LarsR » 19 Nov 2009 22:37
Hallo,

na klar, mein Fehler. Ich hatte, warum auch immer, einen Idealwert von 1,0 mg für Eisen im Kopf :bonk:

N und P werde ich mich an die Werte die Du genannt hast, ran tasten.

Vielen Dank und Gruß

Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby Gast » 25 Nov 2009 16:53
Hallo zusammen, ich habe mich heute mit dem Nährstoffrechner auseinandergesetzt und wollte gerade ein neues Thema aufmachen....mit dem gleichen Betreff w.o. :shock:
Das lasse ich mal besser und hänge meine Frage zur Eisendüngung mit Ferrdrakon hier an-ich hoffe, dass das passt...
Ich denke, dass ich den Nährstoffrechner nur nicht richtig verstehe? Aber der Reihe nach:
Auf der Ferrdrakon-Flasche steht 10ml/100Ltr/Woche erhöhen den Eisengehalt um 0,1mg. Für mein AQ mit 155 Liter heißt das nach Herrn Riese: ca. 15ml/Woche - oder ca. 2ml am Tag.

Wenn ich in den Nährstoffrechner meine Daten eingebe, also mein Aquarium mit 155 Liter, und beim Eisen "Ferrdrakon", habe ich ein Problem auf meine 0,1mg zu kommen. Ich habe also immer weiter erhöht und erst bei der Eingabe von 16ml überschritt der Rechner die 0,1mg Marke.
Ich hatte den Nährstoffrechner so verstanden, dass ich eingeben kann, wieviel ich zudünge, um dann zu sehen, wie der jew. Dünger die einzelnen Werte sofort verändert. Bin ich da auf dem Holzweg - oder bezieht sich der Nährstoffrechner immer auf 7 Tage? Dann würde das mit den 16ml ja hinkommen. Aber am Tag 16ml wäre schon happig-oder?
Danke für eine Aufklärung, Gruß, franz
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 26 Nov 2009 08:19
Hi Franz,

du hast den Nährstoffrechner schon ganz richtig verstanden. Ferrdrakon erhöht mit seinen 10 ml auf 100l in der gesamten Woche den Eisengehalt um 0,1 mg/l bzw. es wird insgesamt in der Woche nur 0,1 mg/l zugeführt. In der Regel in einem Gesellschaftsbecken ausreichend.

Wenn du sofort 0,1 mg/l zuführen möchtest, müsstest du halt 16 ml zuführen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9999
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby addy » 26 Nov 2009 14:54
HI Franz,
wenn du also einen großen Wasserwechsel jede Woche oder alle 2 machst würde ich zb. 10ml Ferrdrakon düngen und dann jeden Tag die Menge die Fehlt um auf die 0,1mg/l zu kommen.
Hoffe das war das was du wissen woltest :D
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Gast » 26 Nov 2009 20:45
Hallo zusammen und danke für die Tips,
ich denke, ich habe jetzt kapiert, dass der Nährstoffrechner auf 7Tage angelegt ist - der Rest ist ja einfach. Ich werde den Rechner zukünftig einsetzen, weil meine Nährstoffe "aus dem Ruder laufen". Auch hier bin ich erst durch den Nährstoffrechner drauf gekommen, dass ich mit meinem Düngeplan völlig daneben liege, weil ich bisher davon ausgegangen bin, dass die Düngung mit Eudrakon N (neu) auch nur Nitrat anhebt...eigene Dummheit!!! Die Infos vom Doc.Kremser sind ja nicht gerade versteckt. Ich habs mir wohl zu einfach gemacht...machen wollen!
Jetzt passiert Folgendes (ich stelle mal meine Gestern gemessenen Werte, die Düngerzugaben und die Werte heute dar):

Gestern: Nitrat 3,5mg - Zugabe 8ml: ergibt heute einen Wert von 2,8mg
Gestern: Phosphat 0,05mg - Zugabe 8ml: ergibt heute einen Wert von 0,0mg
Gestern: Kalium 5,5mg - Zugabe 0ml: heutigerWert = 6mg!
Gestern Eisen 0,08mg - Zugabe 2ml: ergibt heute einen Wert von 0,25mg!

Es ist mir gestern erstmals aufgefallen, dass der Kalium-Wert ständig steigt, ohne das ich Kalium zudünge. Inzwischen ist mir klar das ich mit Eurdrakon N und P mindestens auch Kalium und Eisen einbringe. Ich habe heute (trotzdem) nochmal reichlich Phosphat (12ml) und Nitrat (10ml) zugegeben und hoffe, dass ich morgen durch den wöchentlichen 1/3-Wasserwechsel (Fische sind noch nicht im Becken-dann die Hälfte WW) wieder etwas Luft bekomme und meine Düngerzugaben dann neu errechnen lassen kann. Ich bin ja mal gespannt...
Noch ein wichtiger Hinweis: Bodengrund = Granatsand fein.
Die Frage ist, ob es einen/mehrere Dünger gibt, die es mir etwas einfacher machen. D.h. die wirklich nur Nitrat anpassen, wenn ich Nitrat düngen möchte.Ich habe schon mal ein wenig die verschiedenen Dünger im Nährstoffrechner durchgespielt-so einfach scheint die Sache nicht zu sein.
UNDin den Chemie-Bereich will ich dadurch nicht rutschen-das Anmachen eigener Mixturen aus der Apotheke wäre nicht mein Ding.
FAZIT: Mein Problem mit dem Nährstoffrechner ist dank eurer Hilfe inzwischen erledigt.In diesem Zusammenhang danke auch an Thomas!
Dafür habe ich jetzt wieder die Gelegenheit genutzt, meine Probleme etwas deutlicher zu beschreiben. Vielleicht sollte ich dafür besser ein eigenes Thema aufmachen? Dann brauche ich deine Unterstützung, Tobi, damit wir das Ding von hier an eine andere Stelle bringen :oops:
Vielen Dank schon mal für eure weitere Unterstützung, franz
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 26 Nov 2009 23:18
Hallo Franz,

Es ist mir gestern erstmals aufgefallen, dass der Kalium-Wert ständig steigt, ohne das ich Kalium zudünge. Inzwischen ist mir klar das ich mit Eurdrakon N und P mindestens auch Kalium und Eisen einbringe.

Eudrakon N und P enthalten kein Eisen!

Ich habe heute (trotzdem) nochmal reichlich Phosphat (12ml) und Nitrat (10ml) zugegeben

Gut.

Die Frage ist, ob es einen/mehrere Dünger gibt, die es mir etwas einfacher machen. D.h. die wirklich nur Nitrat anpassen, wenn ich Nitrat düngen möchte.Ich habe schon mal ein wenig die verschiedenen Dünger im Nährstoffrechner durchgespielt-so einfach scheint die Sache nicht zu sein.

Leider gibt es Nitrat immer nur in Verbindung mit einem anderen Stoff. Bevorzugt wird von uns Kalium, was bedeutet, das die meisten Nitratdünger auf Kalium-Nitrat-Basis aufgebaut sind. Alternativ wäre z. B. noch Calcium-Nitrat oder Magnesium-Nitrat möglich, was uns aber ausser dem Nitrat auch die Gesamthärte erhöht.

Warum fährst Du das Becken so ausgesprochen mager? Es kann zwar so funktionieren, aber die Gefahr das ein Nährstoff in den Mangel gerät ist schon sehr groß, besonders bei der doch anscheinend recht guten Beleuchtung. :roll:

Vielleicht sollte ich dafür besser ein eigenes Thema aufmachen? Dann brauche ich deine Unterstützung, Tobi, damit wir das Ding von hier an eine andere Stelle bringen :oops:

Mach einfach ein neues Thema bei den Beckenvorstellungen auf in dem Du zu Anfang noch einmal alle Eckdaten einfügst. Besonders gespannt bin ich auf die Bilder die dann auch dabei sind. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Gast » 26 Nov 2009 23:39
Ja, du hast Recht, Roger: Sobald die Schnittstellen an den Pflanzen überwachsen sind, fotografiere ich und stelle das Becken mit den Eckdaten vor. Aber nochmal zur Info:
Ich hatte - bisher - folgende Zielwerte NO3 = 5-8mg; PO4= 0,1-0,25mg und Kalium 4-8mg.
Aber ich bin ja lernwillig und -hoffentlich :wink: -auch lernfähig.
Roger, mein Becken läuft ja erst seit einem Monat. Bisher funktioniert ja noch alles - bis auf ein paar Bartalgen (die mir Sorgen machen, das gebe ich zu). Ich bin froh über jede Hilfestellung und natürlich bin ich bereit, die bisherigen Zielwerte zu korrigieren, wenn sich herausstellt, dass ich damit nicht gut fahren kann. Aber dafür brauche ich noch ein paar Infos... ich will ja verstehen, was im AQ passiert.
Aber warte mal mein neues Thema ab-das kommt schnell!!! Ich will ja vorankommen und unnötige Fehler vermeiden!!
Gruß, franz
Gast
Feedback: 0 (0%)
33 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Düngung richtig einstellen
by wasser » 04 Jun 2009 19:15
12 1145 by DrZoidberg View the latest post
14 Aug 2009 10:18
Co2-Nachtabschaltung richtig einstellen
by java97 » 29 Apr 2010 18:17
10 5442 by java97 View the latest post
30 Apr 2010 21:34
Osmosewasser richtig einstellen
by Sash » 12 Jul 2011 15:03
5 1309 by Bennys View the latest post
19 Jul 2011 11:29
Osmosewasser richtig einstellen (20l Nano Cube)
Attachment(s) by hollumaster » 10 Mar 2013 13:25
1 892 by hollumaster View the latest post
10 Mar 2013 22:05
Wasser richtig einstellen, CA:MG völlig verdreht
Attachment(s) by MISTAX » 26 Jan 2014 18:42
11 843 by DAU View the latest post
31 Jan 2014 09:56

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests