Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby bub » 05 May 2009 10:31
hallo,
ich habe in meinen becken eigentlich überall über kurz oder lang das selbe problem. die pflanzen wachsen nicht und es bilden sich grünalgen. kurz und langfädige.


die becken sind zu 65% bepflanzt mit stengelpflanzen, echinodoren und cryptocorynen.
Fische: hab ich nur kleinzeug (mittel besetzt).
Licht: knappe 0,5 Watt/liter, 12 stunden
Beckengrösse: 150l und 250l

habe in zwei becken co2 anlagen und der dauertest ist schön grün.


nun möchte ich mir speziell einen dünger mixen, auf meine situation abgestimmt. ein bekannter arbeitet im chemie-bereich und hat mir die zutaten mitgebracht.

trinkwasserwerte:

GH: 4,5
KH: 3
PH: 7,2
NO3: 5
Po4: über 2
Fe: 0,015
Mg: 3,07
Ca: 27,2
Kalium: 1,03

Beckenwerte:

PH: ca. 6,5
No3: 0
Po4 1,5
Fe: 0


mein problem ist eigentlich: No3 0 aber po4 ist 1,5-2mg/l

gedüngt habe ich mit profito, angegebene dosis Fe trotzdem immer 0. werde mal Mikro basic bestellen.

ich habe den nährstoffrechner ausprobiert und bin mir nun nicht ganz sicher, wieviel ich nun verwenden soll bzw. was ich weglassen soll.

Grüsse Steffen
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
Postby Boby » 05 May 2009 10:53
Hi!
Wenn dein phosphatwert korrekt ist, wäre eventuell ratsamer nur mit KNO3 und ggf. MgSO4 (.7H2O) zu düngen, zu mindest am anfang, vielleicht sogar auf stoß und dann beobachten wie die nährstoffe verbraucht werden, irgendwann wird vermutlich zuwenig phosphat drinnen sein (wenn die pflanzen richtig loslegen) und dann könntest du auch phosphat düngen bzw gleich PPS Pro oder EI ausprobieren. Wenn das eisen n.n. ist, dann solltest du noch mehr eisendünger verwenden - vorausgesetzt dein eisentest liefert korekte meßergebnisse. Mit mikro basic habe ich keine erfahrung, aber dafür mit ferrdrakon - die ergebnisse sind sehr zufriedenstellend.
LG
Boby
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 05 May 2009 11:02
Hallo Steffen,

das Problem ist einfach zu beheben. :)
Stelle Dir aus 65gr. KNO3 (Kaliumnitrat) und einem Liter dest. Wasser einen Nitratdünger her. 1ml dieser Lösung auf 40 Liter AQ-Wasser erhöht den Nitratgehalt um 1mg/l und den Kaliumgehalt um ~0,7mg/l.
Stelle den Nitratwert im Becken auf etwa 10mg/l ein und dünge dann täglich 1ml/40L. Die Dosierung ist entsprechend dem festzustellenden Verbrauch dann noch anzupassen.

Den ProFito kannst Du verwenden! Einmal per Stoßdüngung das Beckenwasser auf 0,1 Fe einstellen und dann auch täglich mit 1/7 der Wochendosis düngen. Auch hier muß man entsprechend dem Verbrauch die Dosierung anpassen. Das kann leicht das 2-3fache der Dosierungsempfehlung werden. :wink:
Der Mikro-Basic ist da wesentlich sparsamer.

Der hohe PO4 Gehalt des Ausgangswassers bringt soweit keine Nachteile. Da brauchst Du Dir keine Gedanken drum machen.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby DrZoidberg » 05 May 2009 11:59
Hallo,
das Verhältnis von Ca zu Mg kannst Du mit Bittersalz noch etwas verbessern. 6-7g Bittersalz auf 100l würden ein empfohlenes Verhältnis von ca. 3:1 ergeben.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby bub » 05 May 2009 14:25
vielen dank für die schnellen vorschläge,

ich habe mir jetzt folgendes gedacht:

ich erstelle mir folgende 1 liter lösung laut nährstoffrechner:

KNO3: 82g
MgSO4.7H2O: 50g


damit habe ich dann eine lösung mit der ich dann täglich dünge.

1ml auf 50 liter wasser:

NO3: 1mg
Kalium: 0,6mg
Mg: 0,09mg


zuerst bringe ich das becken mittels stossdüngung auf NO3 10mg und eisen auf 0,1mg. danach setze ich täglich den dünger zu und eisen.

ich habe auch noch K2SO4 da, soll ich das weglassen? ist der kaliumwert in der düngerlösung ausreichend?
Bittersalz noch erhöhen?

meine wasserwerte messe ich übrigens mit Sera-Tropfentest.

Kann ich in etwa so vorgehen, oder sollte ich es anders machen?

grüsse steffen
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
Postby DrZoidberg » 05 May 2009 15:35
Hallo,
nach der Stoßdüngung mit deiner Lösung hättest Du ca. 7,3mg/l K im Wasser. Da darf es auch etwas mehr sein. (Richtwert 10 bis 30mg/l)

Das Bittersalz würde ich nur einmalig aufdüngen also, ca. 9g für das 150l Becken und 15g für das 250l Becken. Anschließend nur noch das Wechselwasser mit ca. 6g pro 100l aufbereiten, also bei 50% Wasserwechsel die Hälfte an Bittersalz. Bei dem Magnesium gilt es ja zunächst das Verhältnis anzuheben.

Also bei 50% Wasserwechsel die Woche und 3ml Dünger täglich für 150l müsstest Du 4,5g Bittersalz in 21ml Wasser + KNO3 lösen... , also 214g auf einen Liter. Das wird nicht einfach! :D
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby bub » 06 May 2009 16:31
hallo,

vielen dank nochmal für die hilfe.

ich habe jetzt NO3 10mg/l , Fe 0,1mg/l , kalium laut nährstoffrechner 12mg/l mittels stossdüngung eingestellt.

die sache mit dem bittersalz habe ich auch gemacht und werde es dem vorschlag entsprechend so beibehalten.


Also bei 50% Wasserwechsel die Woche und 3ml Dünger täglich für 150l müsstest Du 4,5g Bittersalz in 21ml Wasser + KNO3 lösen... , also 214g auf einen Liter. Das wird nicht einfach!

hier war mir ein grober denkfehler unterlaufen, habe ne weile gebraucht.....

jedenfalls haben jetzt am späten nachmittag meine pflanzen angefangen zu perlen.

grüsse steffen


gehe ich jetzt recht in der annahme, dass ich täglich den dünger 1ml pro 50l hinzufüge und dann durch messungen den verbrauch in meinen becken feststellen muss?
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
Postby DrZoidberg » 06 May 2009 16:47
Hi Steffen!
Genau die gleichen Werte stelle ich bei mir nach dem Wasserwechsel auch ein. Für eine tägliche Düngung wäre es natürlich gut zu wissen was verbraucht wird, um so gezielt nach zu düngen. Das erfordert viel Aufwand beim Messen und idealerweise alle Makros einzeln zum nachdüngen, bzw. wenn sich der Verbrauch eingependelt hat kann man sich eine passende Makromischung
herstellen.

Ich vertraue den Tröpfchentest nicht so sehr, dass ich damit den täglichen Verbrauch ermittele. Stattdessen messe ich am Ende der Woche meines Düngesystems ob irgendein Wert stark abgefallen ist und erhöhe ggf. die tägliche Düngerdosis. Die wöchentliche Stoßdüngung bleibt bei mir konstant.

Eine andere Möglichkeit ist die unlimitierte Bereitstellung von Nährstoffen nach dem "Estimate Index", da werden aber auch ganz andere Werte (mg/l) anvisiert. Z.B. NO3 ca. 25mg/l, das geht mir auf die Dauer zu sehr ins Geld und nach 4 Wochen EI-Düngung waren auch keine großen Verbesserungen im Wachstum zu erkennen. Vorteil: Man muss gar nicht messen, da alles im "Überfluß" vorhanden ist.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby bub » 09 May 2009 16:23
hallo,

ich hatte ja NO3 10mg/l , Fe 0,1mg/l , kalium laut nährstoffrechner 12mg/l, und bittersalz mittels stossdüngung eingestellt.

dazu kam dann täglich 1ml auf 50l nährstofflösung und etwas profito.

im 150 liter becken gehen die längfädigen algen zurück und alle pflanzen haben ganz prima angefangen zu wachsen. hier sehe ich gute chancen.


aber im 250 liter becken hatte ich am nächsten tag schon leicht grünes wasser, das hat sich dann verschlimmert bis heute. habe aber trotzdem täglich gedüngt. Pflanzen (wassernabel, kirschblatt usw) wachsen aber gut.

morgen möchte ich das grosse becken "resetten" das heisst wasserwechsel 90%.

sollte ich diesmal nur die hälfte aufdüngen wegen der schwebealgenblüte? oder irgendwas weglassen?

grüsse steffen
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Po4 Dünger selbst herstellen!
Attachment(s) by mpspnpmpcp » 22 Oct 2012 16:28
22 3661 by Wuestenrose View the latest post
18 Oct 2013 15:33
Nitratlösung selbst herstellen?
by tiesto5 » 26 Mar 2011 22:20
6 2696 by tiesto5 View the latest post
27 Mar 2011 17:55
Kaliumdünger selbst herstellen ?
by KillerKilli » 26 Feb 2013 12:01
28 9308 by DJNoob View the latest post
07 Apr 2017 07:40
Bittersalzlösung selbst herstellen?
by Ronnschkie » 20 Feb 2015 13:19
2 1583 by Ronnschkie View the latest post
20 Feb 2015 17:38
NPK Dünger herstellen
by Anton Christian » 18 Jun 2013 10:13
0 2994 by Anton Christian View the latest post
18 Jun 2013 10:13

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests