Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby nik » 04 Aug 2013 14:19
... und die Wassertesterei ... :bonk:

Hier gibt es eh schon geringe Abweichungen vom Leitungswasser(LW) zur Trinkwasseranalyse(TWA). Das kann ich erst mal nur an der GH festmachen, die gemessen etwas höher als ausgewiesen ist.
Die KH wird gar nicht angegeben, eher ungewöhnlich, kommt aber vor und ist weiter auch nicht problematisch. Phosphat wird idR. nicht angegeben, hier auch nicht. Diese LW-Werte verfolge ich also. Es kam eine neue TWA, hat sich nichts gravierendes geändert, das Wasser wurde im Rahmen üblicher Schwankungen etwas weicher, die verwendeten Tests meist etwas empfindlicher. Wenn in der TWA ein Wert mit z.B. <0,015 mg/l angegeben wird, dann bedeutet das "nicht nachweisbar(n.n.)" und der Wert ist für den Test die Nachweisgrenze.

TWA-Maintal-2013.pdf
(32.08 KiB) Downloaded 48 times

KH bewegte sich immer bei gemessenen KH 6 mit Tendenz zu 7 und PO4 war eigentlich immer in einem Bereich von 1,0 bis 1,5 mg/l. Über Jahre war das so, sodass ich das meiner rechnerischen Düngung zugrunde legte. Ich muss mich immer zum Wasser testen überwinden, han ich kei Geduld für. Der Wasserpantscher NO3-Test überfordert mich, habe ihn also gegen den Macherey & Nagel ersetzt. Der hat eine gute Haltbarkeit, was bei meiner reduzierten Testerei eine Rolle spielt und erwies sich als gut praxistauglich. Ich habe mit dem etwa zwei Minuten Aufwand, muss ihn dann 5 Min. ruhen lassen, das ist im Vergleich super!
Weil das weniger aufwändige Tests sind habe ich das Leitungswasser gleich mit getestet.

In der Reihenfolge meines Interesses

StoffWasserTestWertKommentar
NO3AQM&N35mg/ldie per UV-C beseitigte Algenblüte setzt NO3 frei.
NO3LWM&N7mg/l
KAQAG12mg/lnicht plausibel, siehe LW-Messung.
KLWAGn.n.nicht plausibel, vermutlich ist der Test zu alt.
PO4AQAG0,2mg/l
PO4LWAG0,4mg/lÜberraschung, sonst immer 1,0-1,5mg/l
GHAQSera12mg/lkaum erkennbarer Farbumschlag, Test zweifelhaft.
GHLWSera8mg/lkaum erkennbarer Farbumschlag, Test zweifelhaft.
KHAQJBL3°dGh
KHLWJBL4°dGhsonst 6-7°dGh gemessen
FeAQAG0,02mg/l

LW = Leitungswasser
AQ = Aquarium
M&N = Macherey & Nagel
AG = Anton Gabriel/Fotometer


Die Haltbarkeit des GH-Tests war bescheiden. Könnte zwar schon länger her sein, aber ich habe vorher nur einmal mit dem gemessen. :D Der K-Test ist wohl recht haltbar, aber der ist wohl zu alt. Im LW hat es eigentlich immer K und dann n.n. passt gar nicht.
Den PO4-Wert fand ich erstaunlich, denn offensichtlich tut sich wenig. Die Pflanzen sind durch die häufigen und umfangreichen Ww allerdings gestopft, das lässt sich am Wuchs erkennen. Ebenfalls könnte durch die Beseitigung der Algenblüte PO4 frei geworden sein, n.n. hatte ich erwartet. Ich könnte sogar an der Rotala indica "Kramer" (eine R. rotundifolia Variante, hatte ich von Matz) den vorherigen P-Mangel durch die Algenblüte aufzeigen, die Symptome sind allerdings nicht in Reinstform. Trotzdem ist die meine P-Mangel-Zeigerpflanze. Mal schauen ob ich das fotografiert bekomme. Jetzt hat es definitiv keinen Mangel mehr

Soviel zu der Zuverlässigkeit der TWA und den Messungen und den Schwierigkeiten damit. Einfach mal zum Sehen. Irgendwelcher das Aquarium betreffenden Erkenntnisgewinn bzw. Handlungsbedarf ergab sich nicht. GH- und K-Test muss ich halt besorgen. Doch nicht ganz, durch die geringere als angenommene KH und ausschließlicher Kontrolle über einen dunkelgrünen CO2-Dauertest(KH3) ist das CO2-Niveau schon recht gering, das habe ich erhöht.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
1 post • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 7 guests