Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby moskal » 21 Dec 2019 19:56
Hallo,

gar nicht so blöd, das Zeug: General Hydroponics pH down
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://gh.growgh.com/docs/MSDS/pHDownLiquidHCSv4_eng.pdf&ved=2ahUKEwiEuvrQ9MHmAhVPxoUKHTFGA94QFjACegQIBBAJ&usg=AOvVaw2Y5XCU4aAedtQsgW1EnZtT
Wenn man Kalkgestein mit passendem Ca/Mg verhältnis das Spurenelemente enthält (z.B. Dolomit aus Pflanzenbiotopen) in Säure lösen will um CO2 und Flüssigdünger zu produzieren könnte das was taugen. Es kommt dadurch noch N / P mit und scheint frei verkäuflich.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby uruguayensis » 21 Dec 2019 22:27
Hallo Helmut, ich habe auch experimentiert mit Urgesteinsmehl in dem ich Essigessenz von 25 % gegeben habe. Ich habe zum Schluss noch Dolomitkalk dazugegeben nach einer Woche um die Säure zu neutralisieren. Ich habe heute wieder etwas Dolomitkalk hinzugegeben um zu schauen ob es schäumt. Hat es nicht mehr, dann habe ich Osmosewasser dazugegeben, weil in mein Leitungswasser etwas Eisen ist damit der Test nur das ausgewaschene Eisen testet und siehe da so viel Eisen. Ich habe dann Essigessenz mit Wasser gemischt und nochmal getestet ob es eventuell nicht den Eisentest fälscht. Rechts ist der Test des Experiments links der Test mit Essigessenz und Wasser. Also muss soviel Eisen und andere Mikroelemente ausgewaschen worden sein. Die Flüssigkeit riecht etwas noch nach Essig aber nicht mehr so stark. Weiter geführt getestet habe ich es nicht, hier ist auch der Punkt gewesen. Da dachte ich mir das zeige ich mal den richtigen. Vielleicht interessiert das jemanden und der führt das Experiment weiter. MfG Emrah

Attachments

User avatar
uruguayensis
Posts: 811
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 22 Dec 2019 08:10
Hei, letztens war hier
https://www.krautundrueben.de/steinmehl-anwenden-im-garten
und hier
https://www.mein-schoener-garten.de/gesteinsmehl-0
Ein Beitrag über die verschiedenen Urgesteinsmehle
Fand ich nicht nur für den Garten interessant :thumbs:
Das gemeine ist, das auf meinen "alten Säcken" nur Urgesteinsmehl steht und nicht, welcher Art und Herkunft es ist.
Kann man nur per Sicht schätzen :? Sehr doof, weil manche basischer als andere sind.
In ganz alten Themen hier bei FG wurde auch darauf eingegangen, wie man das im Bodengrunddünger einsetzt.

Wo auch Urgesteinsmehl vorkommt, ist zb. im Sansibar Black>Basaltmehl...oder auch in vielen Sanden.
Das ist das, was das Wasser so lange, so eklig trübt und man eigentlich gerne auswäscht...
Eigentlich schade drum.
Ebenso
https://www.garnelen-tom.de/zwerggarnelen-shop/GT-essentials-Mineral-healthy-Tonmineral
gehört zu den Urgesteinsmehlen...
Als ich das alles gelesen hatte, hatte ich auch schon den Gedanken, das mal irgenwie für Wasserpflanzen zu verwursten. Im Garten tu ich das schon seit 30 Jahren.
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 22 Dec 2019 09:20
Hallo,

ich meine was anderes. Wenn z.B. dafür https://www.ebay.de/itm/CO2-Generator-fur-Pflanzen-Aquarium-DIY-Kit-unter-Druck-mit-Blasenzahler/383297189458?hash=item593e4af652:g:iFkAAOSwfQ1dmtBX kein Backpulver und Zitronensäure sondern Biotopkalksand und z.B. Salpetersäure (privat nicht erhältlich) oder eben dieses pH- verwendet ergibt das nicht nur CO2 sondern die Flüssigkeit im Reaktionsbehälter ist auch noch ein sehr schön proportionierter Dünger mit Ca, Mg, Spurenelementen, N und P.

Ein befreundeter Aquarianer hat mir eine Probe Laterit von der schwäbischen Alp mitgegeben, das hat Kalkanteile. Ich bin gespannt, was dabei rauskommt. Er verwendet das so wie es ist erfolgreich im Aquarium. Allerdings nicht zu Mehl zermahlen sondern gröber.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 22 Dec 2019 21:24
Aja, die Zitronensäure/Soda Co2Anlage gibts ja schon länger...
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Lixa » 22 Dec 2019 21:45
Hallo Helmut,

Muscheln oder Sepia mit Säure ergibt auch CO2, oder? Nicht ganz so verwittert wie Kalkstein.

Urgesteinsmehl als Bodenzusatz hatte ich auch schon überlegt. Im Wasser trübt es (wie Weißwasser) aber im Aquariumboden könnte es ein guter Hilfsstoff sein. Der pH Wert des Mehls kann natürlich ein Problem sein - kann man es in Wasser lösen, absetzen lassen und den pH messen?

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 673
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 22 Dec 2019 23:17
Ja, das gibt es schon länger. Irgendwelche Gläser mit Wasser auch.
Mir wirds zu blöd.
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 23 Dec 2019 08:09
Sorry, ich kann nicht so gut englisch und die Übersetzung geht nicht :?
Ich glaub schon auch, das wir komplett aneinander vorbei reden :shocked:
Würde aber schon gerne verstehen, was Du meinst?
Is ein interessantes Thema...
Was mir jetzt gerade wieder im Kopf rumschwirrt schreib ich jetzt lieber nicht, bevor ich nicht wirklich kapiert habe, auf was Du hinaus willst...
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby uruguayensis » 23 Dec 2019 11:32
Ich habe glaube ich mit Gesteinsmehl irritiert Entschuldigung. Soweit ich verstanden habe möchte Helmut mit dem CO2 Generatoren auf Soda Säure Basis Dolomit Kalkgestein mit anderen Säuren lösen um daraus in erster Linie CO2 und anschließend aus dem Rest in der Flasche Nährstoffe für das Aquarium zu gewinnen. Dolomit enthält hauptsächlich schwer in Wasser lösliches Magnesiumoxid und Calciumoxid. Durch die Säure wird Calcium u. Magnesium in Oxid Form wieder in wasserlösliche Form umgewandelt. Durch den Calcium und Magnesium Verhältnis von Dolomit Gestein von 3:1 ist es ideal fürs Aquarium. Mit kalkhaltigen Laterit Erden möchte er dann im gleichen Verfahren außer Calcium u. Magnesiumoxid z. B. Eisenoxid, Manganoxid und andere wichtige Mikro Elemente in Oxid Formen mit Säure lösen um sie dann anschließend im Aquarium zu verwenden, in wasserlöslicher pflanzenverfügbarer Form nachdem er in erster Linie aus dem Kalk Co2 gewonnen hat.

Für den Selbstproduzierten Dünger, wenn der in flüssiger Form aufbewahrt werden soll würde sich vielleicht ein Schuss Wasseraufbereiter sinnvoll machen, da sind genau die gleichen Chelate drin wie in Pflanzendüngern, um die Nährstoffe zu Chelatisieren die wieder zweiwertig geworden sind.
MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 811
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 24 Dec 2019 14:54
Hallo,

so wie Emrah das schreibt ist es. Aber auch sonst ist das eine ganz interessannte Säure die ich mal im Aquarium direkt verwenden will. Immerhin besteht das Zeug aus Zitronensäure, Phosphorsäure und Ammoniumdihydrogenphosphat. Das taugt durchaus zum düngen in niederen Dosen. Und senkt dabei KH/pH.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
...mal wieder Bittersalz...
by shooter » 07 Apr 2013 11:58
0 484 by shooter View the latest post
07 Apr 2013 11:58
Mal wieder Dünger...
by Mastiff » 04 Nov 2017 15:22
6 429 by omega View the latest post
04 Nov 2017 19:57
Pflanzen assimilieren wieder!!!
by Sandwich88 » 03 Aug 2007 08:52
5 2396 by Tobias Coring View the latest post
09 Aug 2007 19:37
CO2 kaum da, schon wieder weg....
by emphaser » 23 Mar 2016 07:25
3 389 by Ebs View the latest post
23 Mar 2016 21:57
Nitrat ist sofort wieder auf Null
by bunterharlekin » 19 Oct 2007 14:58
8 1033 by nik View the latest post
20 Oct 2007 00:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests