Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby fabi83 » 13 Dec 2013 23:22
Hallo flowgrower,

lese hier nun schon seit einiger Zeit mit und habe mich nun dazu entschlossen, in Kürze ein ADA 45-P im Iwagumi-Stil aufzusetzen. Da ich im vergangenen Jahr schon einmal enorme Probleme mit einem Dennerle Cube hatte, möchte ich hier schon im Vorfeld Anregungen und Düngetipps holen. Da mein Leitungswasser fast schon mit Flüssigbeton vergleichbar ist, habe ich mir eine Osmoseanlage von Dennerle angeschafft und kontrolliere deren Funktionalität immer wieder mit einem Leitwertmessgerät nach.

Hier im Vorfeld vorab schon einmal die Werte meines Leitungswassers:

Nitrat: 42,4 mg/l
Eisen: < 0,05 mg/l
ph-Wert: 7,14
Calcium: 134 mg/l
Magnesium: 14,0 mg/l
Kalium: 1,2 mg/l
KH: 16,6 °dH
GH: 21,9 °dH

Das Verhältnis von Calcium zu Magnesium würde ich später mit Bittersalz aufdüngen.
Geplant ist ein Iwagumi Layout bei Verwendung von ADA Aqua Soil Amazonia und Power Sand Special S.
Beim Gestein läuft es wohl auf Minilandschaft oder Seegebirge hinaus.
Die geplante Bepflanzung berücksichtigt nur HCC als Bodendecker ohne weitere Pflanzen.
Beleuchtung: ADA Aquasky 451

Düngen würde ich die ersten 3 Wochen nur Brighty-K (1 ml) und ab der dritten Woche STEP-1.
Später würde ich dann aber auf die Aqua Rebell Dünger umsteigen. Und genau hier scheiden sich meine Geister. Wie schon gesagt: ein Becken habe ich im vergangenen Jahr komplett gegen die Wand gefahren, weil ich die Gründalgen nicht unter Kontrolle bekommen hatte. Dann war mir kurzzeitig die Lust vergangen. Das Feuer ist aber nun so kurz vor Weihnachten wieder entfacht. Und dieses Mal möchte ich gern alles richtig machen von Anfang an.

Ich würde von Beginn an (und später auch) das Wasser mischen und 50 % Osmosewasser und 50 % Leitungswasser verschneiden um somit die oben genannten Werte erst einmal zu halbieren.

Leider kenne ich mich mit HCC nicht besonders aus und habe auch via Suchfunktion nicht die notwendigen Infos gefunden die ich benötige. Und zwar: welche Werte mag HCC am liebsten? Beim Verschneiden lande ich ja bei einer GH von etwa 11 °dH und einer KH von 8,3 ° dH. Geplant ist zudem eine Druckgasanlage, sodass ich den Co2-Level (mit Nachtabschaltung) auf etwa 20 mg/l bekomme. Reicht das aus oder sollte ich hier lieber auf 30 mg/l gehen? Da auch der spätere Besatz von Red Bees geplant ist, stellt sich natürlich die Frage, ob das nicht zu viel Co2-Gehalt im Wasser ist. Leider habe ich mit Garnelen noch gar keine Erfahrungen und betrete hier Neuland.

Welches Düngekonzept wäre bei meinem geplanten Becken und den genannten Wasserwerten empfehlenswert? Leider war ich in Chemie immer eine Niete und kann noch so oft versuchen mich ins Thema einzulesen. Es will einfach nicht sein ...
Gleich von Anfang an Aqua Rebell oder bei ADA einsteigen und auch bei diesem System bleiben? Wasser in einem anderen Verhältnis mischen oder doch lieber reines Osmosewasser verwenden udn aufsalzen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir hier schon im Vorfeld etwas unter die Arme greifen könntet.

Viele Grüße

Fabian
fabi83
Posts: 2
Joined: 13 Dec 2013 23:05
Feedback: 0 (0%)
1 post • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Der Weg zum optimalen Düngesystem
Attachment(s) by Arami Gurami » 15 Aug 2011 16:00
177 97915 by Haeck View the latest post
02 Feb 2019 01:39
Wasserwerte für optimalen Pflanzenwuchs
by Lalune » 27 Nov 2012 15:26
0 1773 by Lalune View the latest post
27 Nov 2012 15:26
Verständnis des optimalen Düngesystems
by chillhans » 28 Jun 2015 20:22
9 2001 by Andreas S. View the latest post
10 Jul 2015 19:05
Hilfe bei der optimalen Düngung
by defgam » 21 Jun 2018 13:18
12 706 by nik View the latest post
29 Jun 2018 07:48
Hilfe beim erreichen der Optimalen Dünung mit Aquarebell
Attachment(s) by Reptex » 25 Jul 2017 00:08
4 595 by Reptex View the latest post
25 Jul 2017 22:21

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 4 guests