Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Hirnriss » 26 Jul 2017 19:29
Hallo zusammen,
ich bin der Fritjof, bin knapp 44 Jahre alt, habe 2 verschiedene Berufe gelernt, mache inzwischen etwas ganz anderes und habe mir vor ungefähr 2 Monaten ein Aquarium gekauft. Aber das ist eigentlich schon fast das Ende der Geschichte, lasst mich etwas mehr ausholen.

Meine ersten Erfahrungen mit einem Aquarium habe ich vor ungefähr 27 Jahren gesammelt. Ein Bekannter wollte ein Aquarium loswerden und ich habe zugeschlagen. Internet gabs noch nicht, für Bücher war kein Geld da, also einfach mal losgelegt - Und so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Ich will diesen Teil meiner "Karriere" auch gar nicht soo ausführlich schildern - Ich bekomme heute noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich daran zurückdenke - Das Ende vom Lied war, dass es nicht funktionierte, ständig Fische starben und das Interesse recht schnell nach lies.

Etliche Jahre später schaffte sich mein bester Kumpel ein Aquarium an um Malawis zu halten und so kam es, das auch ich vor ca. 15 Jahren wieder ein gebrauchtes Becken kaufte. Das erste war ein 1m Standardbecken, was recht schnell durch eine gebrauchte Sonderanfertigung (100x60x80cm) ergänzt wurde. Das Becken war vom Vorbesitzer für die Diskuszucht gedacht und für die normale Fischhaltung mit Pflanzen im Becken relativ schlecht geeignet und so wurde es nach 2 Jahren gegen ein 140cm langes Standardbecken mit 420l getauscht. Dann kamen noch ein zweites 1m Becken und ein 112l Becken hinzu.

Dies mal wollte ich alles richtig machen. Ich kaufte einen haufen Bücher, fand die Seite von Olaf Deters und so langsam etablierten sich auch ein paar Aquaristikforen. Ich schaffte eine CO2-Anlage und einen Vollentsalzer an und lies die Becken mit Südamerikanern mit 150-200µS/cm laufen. Eine Zeit lang lief alles gut, die Pflanzen wuchsen, und ich fing an mir Fische zu besorgen, die es nicht an jeder Ecke gab, wie z.B. Chela Dadyburjori, Pseudomugil signifer oder Corydoras gossei. Damals bin ich eine Strecke 200km für manche Fische gefahren, andere, z.B. ein Pärchen Moosrückenskalare konnte ich aus einem 60cm Becken 2 Stockwerke über mir retten. Die Beiden haben in meinen Becken dann sogar mehrfach abgelaicht, ein mal über 900 Eier, aber draus geworden ist mit Salmlern und Panzerwelsen im Becken natürlich nichts.

Leider habe ich mir mit einem Pärchen Apistogramma baenschi eine Krankheit eingefangen und leider auch noch in andere Becken verschleppt, die ich nicht in den Griff bekommen habe. Parallel dazu entdecke ich ein anderes, viel geselligeres Hobby: Das Heimkino. Irgentwann stand dann fest, es ist kein Platz in dem damaligen Wohnzimmer für Kinosessel, Leinwand und Aquarien. Das war dann vor 10 Jahren das aus der zweiten Etappe.

Das war alles noch in Hamburg. Nun bin ich letztes Jahr nach Pinneberg umgezogen. Das neue Wohnzimmer ist wie dafür gemacht an einer Stirnseite ein Aquarium zu stellen und so habe bei der Planung der Modernisierung gleich einen Wasseranschluss und einen Abfluss im Wohnzimmer vorgesehen.

Tja, nun läuft das Aquarium seit fast 5 Wochen und es läuft natürlich nicht alles glatt. Ich hätte vielleicht mehr auf Flowgrow lesen sollen, bevor ich anfing, aber nun. Wird auch so, dauert nun halt nur etwas länger.

Anbei noch ein Foto von heute. Ist alles noch etwas wirr, ich bin nicht so der große Planer, und wachsen tut es auch noch nicht so, wie ich mir das vorstelle, aber ich denke mit der Zeit wird das schon.

Gruß, Fritjof

35249
Hirnriss
Posts: 5
Joined: 22 Jul 2017 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Hirnriss » 28 Jul 2017 12:30
Hallo zusammen,
ich möchte doch noch etwas ergänzen.

Bei meinen Aquarien standen immer die Pflanzen im Vordergrund, womit jetzt nicht ihr Standort im Aquarium gemeint ist :wink: :lol: In dem 480l Becken z.B. lebten 10 Sichelsalmler (Hyphessobrycon spec.), 7 Corydoras sterbai, 1 Panaqolus sp. aff. maccus, 2 Pärchen Zwergbuntbarsche, 4 Crossocheilus siamensis und ein paar Ottos. Was ich damit sagen will ist, dass der Fischbesatz immer überschaubar und ich immer Probleme mit zu wenig Nitrat und Phosphat hatte.

Mal abgesehen von dem ganz frühen Versuch, hatten alle meine Becken hamburger Mattenfilter. Mein aktuelles Becken hat einen Eheim 2178 spendiert bekommen, weil mein Ziel bei diesem Becken eigentlich war, keine Technik im Becken zu haben. Hat leider nicht so hingehauen, da z.B. der Sera CO2-Außenreaktor zu viel Gegendruck im Rücklauf des Außenfilters erzeugt hat und dadurch die Regelfunktion des Filters außer Kraft gesetzt wurde. Nun nutze ich doch wieder den uralten Dupla 400. Ob der Eheim nun, mit dem von Eheim empfohlenen Substraten, das Richtige für ein Becken mit Pflanzenüberschuss ist weiß ich nicht.

Gruß, Fritjof
Hirnriss
Posts: 5
Joined: 22 Jul 2017 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Rue » 28 Jul 2017 22:37
Moin moin Fritjof,

Herzlich willkommen und viel Spass hier im Forum. Interessanter Name, bin selber Hamburger aber Fritjof kannte ich noch nicht, scheint wohl noch nördlicher Natur zu sein.

Ist Pinneberg nicht längst schon von Hamburg eingemeindet :stumm: :D

Wünsche dir viel spass beim lesen, denn mehr braucht es hier kaum. Flowgrow ist eine geschriebene Pflanzenbibel :kaffee1:

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
User avatar
Rue
Posts: 363
Joined: 05 Jul 2011 22:18
Feedback: 31 (100%)
Postby Hirnriss » 08 Aug 2017 18:35
Moin Rue,
herzlichen Dank für die Begrüßung. Viel fehlt nicht mehr, dann wird Pinneberg geschluckt, da hast Du wohl Recht.

Du kennst meinen Vornamen nicht, das ist ja unerhört :eek: :lol: Dabei gibt es in Hamburg sogar eine Fridtjof Nansen Schule. Okay, der Herr ist schon länger tot und schreibt sich mit dt, aber er könnte dir in deiner Schulzeit begegnet sein. War unter anderem auch Polarforscher. Aber wahrscheinlich ist er nur bei mir hängen geblieben, weil ich halt einen Bezug zu seinem Vornamen habe.

Ich selber habe in meinem Leben erst einen anderen Fritjof getroffen und ich meine zu erinnern, der war für eine Geburtstagsfeier aus Dithmarschen zugereist...

Gruß, Fritjof

€dit: Schönes Zitat hast Du da in der Signatur.
Hirnriss
Posts: 5
Joined: 22 Jul 2017 17:25
Feedback: 0 (0%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Moin Moin ... sagt Locke aus der Nähe von Berlin ^^
Attachment(s) by Chris29775 » 14 Oct 2013 17:32
6 528 by Dominic 02 View the latest post
27 Mar 2015 13:11
Moin Moin aus dem kleinen verschlafenen Delmenhorst
by nowak89 » 18 Nov 2008 22:41
2 616 by Beetroot View the latest post
19 Nov 2008 08:51
Moin Moin aus dem Schönen Schleswig-Holstein
by schmidtchen82 » 15 Nov 2011 09:58
3 406 by schmidtchen82 View the latest post
15 Nov 2011 11:11
Moin Moin aus der grauen Stadt am Meer
by HamsterJD » 28 May 2018 13:26
2 344 by HamsterJD View the latest post
28 May 2018 18:54
Ein kräftiges Moin Moin und Ahoi von der Nordseeküste.
by Earl Grey » 25 Nov 2018 14:41
2 303 by Earl Grey View the latest post
25 Nov 2018 16:13

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests