Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Zilla » 31 Jan 2019 20:43
Guten Abend,

nachdem ihr mir im Erste-Hilfe-Thread schon sehr behilflich wart, möchte ich nun noch eine weitere Frage stellen.
Das Becken hat sich mittlerweile gut stabilisiert und seit einigen Tagen wohnen 10 Amanos bei mir, die sich, soweit beurteilbar, wohl fühlen.

Nun bin ich am überlegen, ob ich die Amanos weiter aufstocke (15?, 20?) oder ein kleine Gruppe (10 Stück) Kardinalfische dazusetze, die mein hartes Wasser wohl gut vertragen.

Leider finde ich nur sehr unterschiedliche Angaben, wie viel Amanos und/oder Kardinäle man in 84 Liter einsetzen kann (Grundfläche 60x35). Ich möchte keine Überbevölkerung, sondern dass die Tiere sich wohl fühlen und artgemäßes Verhalten zeigen können.

Gibt es von eurer Seite aus Erfahrungswerte?

Ich danke euch,
Katrin
Zilla
Posts: 9
Joined: 15 Jan 2019 12:32
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 01 Feb 2019 11:13
Hallo Katrin,

Zilla wrote:nachdem ihr mir im Erste-Hilfe-Thread schon sehr behilflich wart, möchte ich nun noch eine weitere Frage stellen.
Das Becken hat sich mittlerweile gut stabilisiert und seit einigen Tagen wohnen 10 Amanos bei mir, die sich, soweit beurteilbar, wohl fühlen.

ein Update im Erste-Hilfe-Thread wäre schön gewesen.
Leider finde ich nur sehr unterschiedliche Angaben, wie viel Amanos und/oder Kardinäle man in 84 Liter einsetzen kann (Grundfläche 60x35).

Also bei Fischen würde ich mich immernoch an der alten Faustformel orientieren: Maximal 1cm (ausgewachsener) Fisch auf 1l Wasser - wobei man bei "großen" Fischen oder kleinen Aquarien (früher galt ja auch keine Fische unter 54l) mit der Menge Fisch darunter bleibt.
Die Kardinäle werden etwa 4cm groß, von daher würde ich etwa 20 als Maximum einsetzen.

Bei den Garnelen sieht es etwas anders aus, die belasten das Wasser nicht so stark. Gerade bei den Neocaridina-Garnelen findet man Angaben bis zu 10 Garnelen pro Liter... Auch hier: Amanos sind größer, von daher würde ich nicht ganz so viele Garnelen einsetzen (15 bis 20 sollte aber ohne Probleme gehen).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 02 Feb 2019 07:55
Hallo Katrin,

ist die Temperatur in deinem Aquarium noch - wie im Erste-Hilfe-Thread genannt - 24° C?
Das könnte etwas warm sein für Kardinälchen. Dazu habe ich folgendes gefunden (Quelle: Kardinalfisch - Wikipedia):
Kardinalfische bevorzugen kühle Temperaturen bis 20 Grad und Wasserwerte von 6–8 pH und <30 Wasserhärte. ... Werden sie länger einer Wassertemperatur von über 23 Grad ausgesetzt, neigen sie schnell zu Erkrankungen.

Passend nennt der Mergus Aquarienatlas (ja, ein paar Leute werden mich an dieser Stelle Steinigen) Temperaturen von 18 - 22° C bzw. zur Zucht 20 - 22° C.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 02 Feb 2019 09:30
Hallo,

Gibt es von eurer Seite aus Erfahrungswerte?


ja gibt es und zwar mit Tanichthys albonubes und micagemmae, das wären eigene Erfahrung in Haltung und Zucht.

Ich sehe mit 10 Stk kein Problem bei beiden Arten, auch bei 24C nicht.

10 Stk, weil dann die Männchen Platz haben kleine Reviere zu bilden, das geprolle an den Reviergrenze zwischen den Männchen ist großes Kino und gehöhrt zum natürlichen Verhalten. Bei zu dichtem Besatz gibt es das nicht.

Meine haben diesen Sommer in einer DG Wohnung ausfallfrei und ohne anzeichen von Unwohlsein überstanden. Es darf nur nicht das ganze Jahr so warm sein. Wenn es winters ein wenig kühler wird passt alles. Falls es nicht kühler als 24C wird: auch kein Problem, es soll nur nicht ständig 28C und wärmer sein.

Also bei Fischen würde ich mich immernoch an der alten Faustformel orientieren: Maximal 1cm (ausgewachsener) Fisch auf 1l Wasser - wobei man bei "großen" Fischen oder kleinen Aquarien (früher galt ja auch keine Fische unter 54l) mit der Menge Fisch darunter bleibt.
Die Kardinäle werden etwa 4cm groß, von daher würde ich etwa 20 als Maximum einsetzen.

Ich würde mich nicht an der Faustformel orientieren sondern jede Fischart und Aquarium seperat betrachten. Siehe oben.

Off Topic
(ja, ein paar Leute werden mich an dieser Stelle Steinigen)

Ich schüttel nur den Kopf. Und ich denke, daß dir die Rolle die du einnimmst spass macht.


Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1395
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
BesatzFrage: Amanos und RedBees zusammen??
by Andric F. » 07 Jun 2009 09:14
5 487 by Vlad View the latest post
08 Jun 2009 12:42
Amanos...
by SebastianK » 11 Apr 2009 10:22
5 755 by Andre View the latest post
11 Apr 2009 19:00
CR und Amanos
by Peda 22 » 21 Jan 2011 11:27
4 588 by dima View the latest post
21 Jan 2011 12:27
Anzahl Amanos
by Gast » 02 Apr 2010 13:19
1 594 by Bastian View the latest post
02 Apr 2010 14:02
Amanos und Fischnachwuchs
by TomDK » 11 Jul 2014 11:46
0 509 by TomDK View the latest post
11 Jul 2014 11:46

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests