Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby maybee007 » 26 Jul 2017 17:34
Hallo,

ich pflege in einem 540 L Becken 4 L 181 Welse.

Davon 1 Halbwüchsiges Weibchen, sowie ein halbwüchsiges Männchen, welche allerdings schon Geschlechtsreif sind und das Weibchen auch schon einen Laichansatz hatte.

Ausserdem sind noch in dem Becken ein Jungtier mit ca. 5 cm und ein Tier mit ca. 8 cm, sowie Turmdeckelschnecken. Sonst lebt nichts in dem Becken.

Das Becken ist eingerichtet mit 2 großen Steinaufbauten (Ostseesteine) links und rechts im Becken, der rechte Aufbau umfasst eine große Moorkinwurzel, d.h. in diesem Aufbau Bzw. auch dem anderen befinden sich viele Versteckmöglichkeiten.

Am Rand des linken Aufbaus befindet sich eine größere Mangrovenwurzel. Ausserdem sind im Becken verteilt diverse Welshöhlen (10 Stück) in verschiendenen Größen und Formen, sowie mit Seiteneingang oder nur Fronteingang.

Bepflanzt ist das Becken momentan lediglich mit 2 kleineren Anubia Barteri.

Gefiltert wird das Becken mit einem Eheim Aussenfilter Prof. 4 + 600 wo 3 Kammern mit Sinterglasröhren gefüllt sind und eine Kammer mit Zeolith. Ausserdem befindet sich eine Strömungspumpe mit einer Leistung 2500 L/H, sowie ein Sprudelstein, welcher in einem Steinaufbau ist.

Jedenfalls würde ich gerne Nachwuchs haben um das Becken weiter mit leben zu füllen und abgesehen davon lassen sich die Tiere, welche dann zuviel für mein Becken sind auch sehr gut verkaufen.

Wenn ich es nicht falsch interpretiert habe, haben die Tiere auch schon gebalzt.

Nachdem ich diverse, vorallem kleinere Welshöhlen ins Becken eingebracht hat, hat das Männchen auch gleich eine bezogen. Nach geraumer Zeit versuchte das Weibchen zu ihm in die Höhle zu kommen, was er aber nicht zulies. Das ging so 2 Tage dann hatte das Weibchen kein Interesse mehr. Das Männchen sitzt an sich fast immer in der Höhle, aber das Weibchen lässt sich dort nicht mehr blicken z.m. nicht das ich es mitbekommen würde.

Die Tiere sind bis auf den ganz kleinen und mit abstrichen den mittleren auch sehr scheu und kommen erst in der Dämmerung so ein wenig in wallung. Richtig aktiv werden sie anscheinend erst wenn das Licht aus ist und ich sie dabei leider nicht beobachten kann.

Füttern tue ich die Tiere momentan mit einer Mischung aus 3 verschiendenen Malawi Flockenfuttern, Malawi Sticks und Granulat, 4 verschiedenen Welschipssorten, Aquality Premium Futtertabletten, sowie 2 bis 3 mal die Woche Gemüse in Form von Zuccini, rote Paprika, Kartoffel und Kohlrabiblätter. Leider habe ich noch kein Tier jemals Gemüse fressen sehen und anhand dessen was ich nächsten Tag wieder rausnehme bezweifel ich auch das da etwas von gefressen wird. Dennoch denke ich einer Ancistrus Art sollte man Gemüse z.m. anbieten.

Der kleine und der mittlere raspeln ab und an Algen von den Steinen und Scheiben, die großen konnte ich dabei noch nicht wirklich intensiv dabei beobachten.

Halten tue ich die Tiere in 26 °C warmen Wasser und ich wechsele einmal die Woche ca. 25 % Wasser.

Meine Wasserwerte sind leider nicht so optimal für die Tiere, allerdings scheinen sie dahingehend recht tolerant und zeigen keine Mangelerscheinungen oder Verhaltensauffälligkeiten, in der Zeit wo ich sie beobachten kann.

Meine Werte liegen bei:

Ph: ca. 8

Kh: 16

GH: 15

Die Werte waren im Bezug darauf die Tiere zum Laichen zu animieren auch mein erster Ansatzpunkt, bis dahin das ich gehört und gelsen habe, dass einige auch bereits Nachwuchs dieser Tiere in ähnlichem Wasser hatten.

Nichtsdestotrotz werde ich über eine Osmoseanlage nachdenken um den Tieren auf lange sicht bessere Bedingungen was Härte und PH Wert angeht zu bieten.

Da ich aber bzgl. der Osmoseanlage noch über einiges nachdenken muß, was z.B. auffangen des Wassers, Standpunkt der Anlage, Transport des Wassers zum Becken betrifft, habe ich noch ein weilchen Zeit um auch andere Dinge zu probieren.

Gedacht hätte ich z.B. daran auch mal Frostfutter mit auf den Speiseplan zu bringen ( da hätte ich zur Verfügung: Cyclops, Schwarze und weiße Mückenlarven, Tubifex, Gambas, Artemia, Mysis und rote Daphinen) Ist etwas besonders gut für die Tiere Bzw. etwas nicht zu empfehlen ?

Oder auch z.B. weniger Wasserwechsel zu machen und die Tiere mehr "in Ruhe" zu lassen um so eventuell auf ein ablaichen zu hoffen.


Was haltet ihr von meinen Ansatzpunkten Bzw. hätten Ihr Tips wie ich noch vorgehen kann um die Tiere zu animieren ?

Für eure Hilfe bedanke ich mich vorab.

Gruß Marian
maybee007
Posts: 35
Joined: 02 Jan 2016 23:17
Feedback: 0 (0%)
1 post • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Glühlichtsalmler beim Laichen - Video!
by Natural » 24 Nov 2013 03:24
0 642 by Natural View the latest post
24 Nov 2013 03:24
Weichwasserfische - Einfluß dGH, dKH, Nährst. auf Laichen
Attachment(s) by Chrisne84 » 31 Mar 2017 20:52
7 899 by Chrisne84 View the latest post
03 Apr 2017 20:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests