Post Reply
26 posts • Page 1 of 2
Postby flixonfire » 24 Jun 2020 11:43
Hallo! Wie die Überschrift schon erahnen lässt sterben mir in den letzten beiden Wochen die Guppies weg. Bisher 3. Was ist passiert:

Guppy 1:
Er lag am Boden morgens tot und die Amanogarnelen haben sich vom Darmausgang an drangemacht den Fisch zu verzehren. Natürlich war der Darmausgang dadurch rot und ich dachte mir mist, aber der Fisch wird irgendwas gehabt haben. Mir ist am Tag vorher lediglich aufgefallen, dass er eine ziemlich lange (für mich Kotwurst) aus dem After hängen hatte. Diese war innen Rot (Wahrscheinlich vom Söll - Organix Super Color Flakes - Trockenfutter) und außenherum weiß, aber keinen dicken Bauch etc.

Guppy 2:
Dieser schwimmte eines morgens oben an der Oberfläche und ich wusste auch hier nicht was los ist:
41425

Guppy 3:
Dieser war heute tot in einer Nische zwischen Filter und Außenwand. Aber hier entdeckte ich rote Stellen und das After war rot. Es kann natürlich sein, dass er hängengeblieben ist und es etwas wie Befreiungshematome waren, aber es kommt mir komisch vor, dass auch der After rot ist. Der Fisch ist auch über Nacht oder heute morgen gestorben.


41427

41426


Guppy 4 (Lebt noch):

Er hat einen dicken Bauch und heute morgen auch eine lange Wurst aus dem Ater hängen, roter Inhalt und außenrum weiß. Dieser fiel aber irgendwann runter...


41432

41431


Aquarium:

Ich hatte ursprünglich 8 Guppies (Jetzt leider nurnoch 5), 3 Rennschnecken und 4 Amanogarnellen. Das becken hat 60 Liter und ist gut bepflanzt. Ich dünge nachdem ich oft Blattlöcher hatte 1x die Woche mit 3 ml Kalium (Aqua Rebell) und 10ml Eisen (Aqua Rebell). Meine CO2 versorgung ist minimal durch ein Plant Grow System 60 von Tropica.


41430

41429


Futter: 2 Tage am Stück (Einmal trocken Futter, 1x Cool Fish Artemia Blister gefroren)

Habt ihr eine Ahnung was los ist? Soll ich den toten Fisch mal aufschneiden? Ich will nicht das noch mehr Fische sterben...
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 24 Jun 2020 13:17
Update: Ich habe das Gefühl, dass bei einem Fisch ein leichter sehr dünner roter Faden aus dem After hängt...
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 24 Jun 2020 13:34
Hallo unbekannt,

Ohne Vorerfahrung einen derart winzigen Fisch zu zerlegen bringt meist nichts. Falls du Erfahrung hast, kannst du versuchen den Darminhalt nach Würmern zu Untersuchen und mit einem Mikroskop nach Zysten von TBC an Organen und Muskeln. Dazu muss man natürlich erst wissen, wie das alles bei einem gesunden Fisch aussieht... Du könntest dir einen ganzen Speisefisch kaufen und diesen ausnehmen um das zu lernen - auch um die Organe zu identifizieren.

Praktischerweise sind Guppies fast transparent: Die roten Stellen sind entweder Endzündungen oder innere Blutungen. Das können Bakterien aber auch Würmer verursachen. Sehr hilfreich ist es auch den Fisch mal von hinten zu beleuchten um noch mehr zu sehen.

Gegen viele Würmer wirkt Nematol, das leider nicht gut für Schnecken und Garnelen ist. Die meisten Würmer werden dann 2-3 Stunden nach Medikamentengabe ausgeschieden und eine zweite Behandlung hilft dann gegen die Würmer aus den Eiern.
Fräßkopfwürmer kommen durchaus ebenfalls vor und einige scheinen nicht rot aus dem After zu hängen. Eine Behandlung von Guppies führt meistens (wie bei vielen kleinen Fischen) zum Tod, denn die toten Würmer im Gewebe und Organen sind noch schlimmer als lebende Parasiten.

Noch ein Hinweis: Auch Fische können an zu viel Nahrung sterben - Überfütterung ist auch möglich. Ich bin nicht sicher welchem Typ Guppies angehören, jedoch vermute ich, dass sie Fette in der Leber speichern (der andere Typ speichert mehr im Muskel) und die Leber auch dadurch versagen kann.

Bei Guppies rate ich immer wieder von Privat zu kaufen und nicht aus dem Großhandel. Bei einem guten Züchter sagt dieser einem auch die Wasserwerte sodass man den Tieren die passenden Bedingungen bieten kann. Eine Umstellung von hartem (gesalzenem) Wasser zu weichem Wasser ist großer Stress für die Tiere und vor allem deren Nieren.

Da du sonst nichts zu dem Becken schreibst: Ist es denn einige Monate eingefahren worden? Machst du Wasserwechsel?

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 873
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 24 Jun 2020 13:57
Vielen Dank für deine Antwort Alicia!

Ja ich bin noch recht neu hier :)! Bisher habe ich mir immer nur Tipps abgeholt in diesem Forum.

Ohne Vorerfahrung einen derart winzigen Fisch zu zerlegen bringt meist nichts. Falls du Erfahrung hast, kannst du versuchen den Darminhalt nach Würmern zu Untersuchen und mit einem Mikroskop nach Zysten von TBC an Organen und Muskeln. Dazu muss man natürlich erst wissen, wie das alles bei einem gesunden Fisch aussieht... Du könntest dir einen ganzen Speisefisch kaufen und diesen ausnehmen um das zu lernen - auch um die Organe zu identifizieren.

Praktischerweise sind Guppies fast transparent: Die roten Stellen sind entweder Endzündungen oder innere Blutungen. Das können Bakterien aber auch Würmer verursachen. Sehr hilfreich ist es auch den Fisch mal von hinten zu beleuchten um noch mehr zu sehen.



Das dachte ich mir schon, dass das Zerlegen nicht so einfach wird...


Gegen viele Würmer wirkt Nematol, das leider nicht gut für Schnecken und Garnelen ist. Die meisten Würmer werden dann 2-3 Stunden nach Medikamentengabe ausgeschieden und eine zweite Behandlung hilft dann gegen die Würmer aus den Eiern.
Fräßkopfwürmer kommen durchaus ebenfalls vor und einige scheinen nicht rot aus dem After zu hängen. Eine Behandlung von Guppies führt meistens (wie bei vielen kleinen Fischen) zum Tod, denn die toten Würmer im Gewebe und Organen sind noch schlimmer als lebende Parasiten.


Also würdest du garnichts unternehmen? :( Ich weiß gerade nicht was ich tun soll, will aber den Fischis auch nicht beim sterben zusehen. Gibt es noch andere Tipps, falls es die Würmer sind? Wie kann ich sicher gehen, dass es zB. Fräskopfwürmer sind?

Noch ein Hinweis: Auch Fische können an zu viel Nahrung sterben - Überfütterung ist auch möglich. Ich bin nicht sicher welchem Typ Guppies angehören, jedoch vermute ich, dass sie Fette in der Leber speichern (der andere Typ speichert mehr im Muskel) und die Leber auch dadurch versagen kann.


Klingt meine Beschreibung nach zu viel? Ich hatte die Empfehlung von der Servicekraft bei Fressnapf bekommen.

Bei Guppies rate ich immer wieder von Privat zu kaufen und nicht aus dem Großhandel. Bei einem guten Züchter sagt dieser einem auch die Wasserwerte sodass man den Tieren die passenden Bedingungen bieten kann. Eine Umstellung von hartem (gesalzenem) Wasser zu weichem Wasser ist großer Stress für die Tiere und vor allem deren Nieren.


Oh Mist... Sowas dachte ich mir auch schon. Man weiß ja nie wo die Fische herkommen und ob die nicht schon mit Medikamenten etc vollgepumpt waren.. Wo schaue ich denn für die Zukunft am Besten nach privaten Fischen? Kleinanzeigen?

Da du sonst nichts zu dem Becken schreibst: Ist es denn einige Monate eingefahren worden? Machst du Wasserwechsel?


Das becken habe ich seit Anfang März. Nach der 4 wöchigen Einfahrphase, habe ich Fische und Schnecken eingesetzt, später kamen noch Garnellen dazu. Bisher lief eignetlich alles Bestens bis auf ein paar kleinere Pflanzenprobleme. Wasserwechsel mache ich jede Woche bis 2 Wochen.

LG
Felix
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 24 Jun 2020 14:21
flixonfire wrote:
Also würdest du garnichts unternehmen? :( Ich weiß gerade nicht was ich tun soll, will aber den Fischis auch nicht beim sterben zusehen. Gibt es noch andere Tipps, falls es die Würmer sind? Wie kann ich sicher gehen, dass es zB. Fräskopfwürmer sind?

Klingt meine Beschreibung nach zu viel? Ich hatte die Empfehlung von der Servicekraft bei Fressnapf bekommen.

Oh Mist... Sowas dachte ich mir auch schon. Man weiß ja nie wo die Fische herkommen und ob die nicht schon mit Medikamenten etc vollgepumpt waren.. Wo schaue ich denn für die Zukunft am Besten nach privaten Fischen? Kleinanzeigen?

Das becken habe ich seit Anfang März. Nach der 4 wöchigen Einfahrphase, habe ich Fische und Schnecken eingesetzt, später kamen noch Garnellen dazu. Bisher lief eignetlich alles Bestens bis auf ein paar kleinere Pflanzenprobleme. Wasserwechsel mache ich jede Woche bis 2 Wochen.

LG
Felix


Hallo Felix,

Zum Behandeln brauchst du ein Quarantänebecken - falls wirklich Fräßkopfwürmer aus dem After hängen. Wenn du im Fachhandel fragst verkaufen die meist diese neuen Naturprodukte und die sind schwach wirksam, aber Garnelenverträglich.
Wenn es Fräßkopfwürmer sind sterben stark befallene Tiere auch durch die Behandlung mit Nematol. Ich hatte es selbst erlebt wie es die Hälfte meiner erwachsenen Endler nicht geschaft hat. Die Brut dagegen hat nur einen Verlust erlitten von über 20 Tieren.
Dazu aus der Gebrauchsanweisung:
"Bei Fadenfischen, Welsen, Schmerlen und Lebendgebärenden (z. B. Guppys, Platys) sowie Jungfischen in den ersten Lebenstagen können Verluste auftreten. "
"Nematol wird von Wirbellosen nicht vertragen. In diesem Fall sollten die Fische in einem Quarantäne-Becken behandelt werden."

Artemien sind sehr nahrhaftes Futter und zu viel davon hilft nicht bei ausgewachsenen Tieren. Zudem ist es besser auch mal 1-2 Tage nicht zu füttern: Ausgewachsenen Fischen tut das sehr gut und gerade bei Guppies sieht man es falls es doch zu wenig Futter ist, denn die Bauchlinie nimmt dann stark ab.

Private Züchter findet man über Aquarenvereine oder über Ebay Kleinanzeigen. Natürlich kann man da auch Pech haben, aber wenn man sie regional holt leben sie im besten Fall im gleichen Leitungswasser mit gleicher Wasserhärte.

Einfahrphase passt in etwa - das langsame Erhöhen ist sehr wichtig.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 873
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 24 Jun 2020 16:09
Das heißt dementsprechend:

Wenn ich irgendetwas machen könnte dann mit den Naturprodukten aus dem Fachhandel, weil die weder für meine Fischart, noch für die Garnelen und Schnecken gefährlich sind? Was wären das denn z.B. für Produkte? Ichhab bei meiner Suche immer nur die medikamentösen gefunden..
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 25 Jun 2020 09:55
Update: Heute lag schon wieder ein Guppy tot im Becken. Ich weiss nicht was ich machen soll :(
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 25 Jun 2020 10:39
Hallo,

Sera Tremazid. Die Wirkung ist aber wirklich schwach, vor allem bei innerem Befall. Eine Behandlung im Quarantänebecken mit etwas wirksamen ist da wirklich sinnvoller.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 873
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 25 Jun 2020 16:00
Ok.... Aber da können meine Fische auch sterben, weil es eben Guppies sind... Ich glaube dann probiere ich es aus mit dem Pfefferminzöl. Besser als garnichts zu versuchen..
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Micha848 » 25 Jun 2020 17:52
Hallo,
hast du es mal mit Salz probiert ?
Meine Guppys bekommen schon seit Jahren jede Woche nen Esslöffel Salz pro 100 Liter Wasser.
Dabei leben sie richtig auf. Jodfrei versteht sich :wink:

LG Micha
Grüsse Micha
User avatar
Micha848
Posts: 12
Joined: 10 Apr 2020 11:48
Feedback: 1 (100%)
Postby Erwin » 25 Jun 2020 20:25
Hallo Felix,

Lass mal das verfüttern vom Frostfutter sein.
Möglicherweise ist dieses verdorben. Kann bei unterbrochener Kühlkette passieren.
Das rote im Inneren des Kots kann von den Artemia herrühren. Das äußere weiße abgestoßener Colon oder Schleimhäute. . Mit ner Kotprobe unterm Mikroskop leicht zu erkennen, wie auch eventuelle Flagellaten.
Sollte nach Weglassen des Frostfutters die nächsten Wochen keine Ausfälle mehr zu verzeichnen sein, hast du die Ursache gefunden.

Auch kann das Flockenfutter verdorben sein. Um sicher zu gehen sollte auch auf dieses verzichtet werden, wenn es schon länger offen war. Bei deinem geringen Bedarf immer nur kleine Dosen kaufen, die bald aufgebraucht werden.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby flixonfire » 26 Jun 2020 09:01
Hey Erwin!

Danke für deine Antwort!

Ich habe mir das bei dem Frostfutter auch schon gedacht, zumindest dass die Würmer (falls es welche sind) von diesem kommen. Wie lange würdest du denn so eine Trockenfutterpackung offen lassen? Wenn ich kein Frostfutter verfüttern soll, was wäre denn eine gute Alternative? Oder reicht es nur Trockenfutter zu verfüttern?

LG
Felix
User avatar
flixonfire
Posts: 21
Joined: 24 Jun 2020 11:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 26 Jun 2020 19:07
Hallo Felix,

Frostfutter an sich ist schon gut für die Fische. Die cool fish Artemia nutze ich auch. Trotzdem versuchsweise auf eine andere Herstellungscharge zurückgreifen.
Flockenfutter würde ich 1 Jahr nach Dosenöffnung entsorgen. Bei falscher feuchter Lagerung kann es auch schon früher verdorben sein.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 26 Jun 2020 19:15
hallo,

speziell artemien sollten keine parasiten mitbringen, da sie nicht aus fischgewässern stammen. wenn die charge verdorben ist, riecht man das ganz sicher :wink:

wenn man unbedingt die günstigere literdose beim trockenfutter kaufen möchte aber diese sicher nicht innerhalb eines jahres verbraucht, kann man den inhalt auf mehrere zipbeutel aufteilen und einfrieren.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 225
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 26 Jun 2020 19:23
Hallo Joachim,

Frostfutter riecht eigentlich immer, auch wenn es nicht verdorben ist.
Artemia werden auch in Deutschland in freien Salzseen gezüchtet. Diese sind frei zugänglich für alle Vögel. Ein Vogelschiss kann also ausreichen um Parasiten einzubringen. Die Gefahr ist zwar gering, aber trotzdem nicht auszuschließen.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
26 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Brauch dringend Hilfe wegen Siamesische Rüsselbarbe sterben.
by Silver86 » 18 Mar 2014 08:43
4 1009 by rrnetz View the latest post
18 Mar 2014 22:41
Endler Guppies springfreudig??
by java97 » 16 May 2016 09:07
3 752 by anders View the latest post
29 May 2016 19:40
Goldene Guppies ... lohnt sich die Zucht?
Attachment(s) by derSven » 31 Mar 2011 00:51
6 1700 by Christinag View the latest post
06 Apr 2011 00:59
Drama nach Neueinrichtung...brauche Hilfe
Attachment(s) by java97 » 03 Apr 2010 17:16
47 8128 by Botia View the latest post
02 Oct 2011 08:00
otocinclus sterben :-( ...
by hanssss » 28 Mar 2010 16:47
20 9470 by Slanderscree View the latest post
15 Apr 2010 13:51

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests