Rotala sp. 'Vietnam'

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (12)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Myrtales - Myrtenartige
Familie [?]: Lythraceae - Blutweiderichgewächse
Gattung [?]: Rotala

Beschreibung: 

Die japanische Firma Rayon Vert führte Rotala sp. 'Vietnam' zuerst in das Aquarienhobby ein. Diese noch nicht näher bestimmte Rotala besiedelt in ihrem Heimatgebiet flache Gewässer und nasse Böden. In der submersen Form sieht sie Rotala hippuris anscheinend sehr ähnlich, und es ist noch zu klären, ob sie mit dieser identisch ist.

Die Ansprüche an die Kultur sind ähnlich denen von Rotala wallichii. Mäßige Lichtstärke führt lediglich zu einer überwiegend grünen Pflanze mit roten Stängeln, während sie bei viel Licht einen hübschen goldenen Farbton annimmt. Auch CO2-Zugabe ist nötig, um einen guten Wuchs zu erzielen. Der Phosphatgehalt im Wasser sollte um 1-2 mg/l liegen, um dickere Stengel, kleinere Internodienabstände und eine rötlichere Färbung zu erreichen, ebenso sollten Eisen und Mikronährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sein. Eisenmangel äußert sich bei dieser Art in kleinen, blass gefärbten Stängeln; extremer Mangel kann zum Absterben des Vegetationspunkts führen.

Das Wuchsverhalten ist mit dem von Rotala wallichii vergleichbar. Rotala sp. 'Vietnam' wächst vertikal und produziert viele Seitentriebe, vor allem wenn sie an der Wasseroberfläche entlang wächst. Die Vermehrung erfolgt wie auch sonst bei Stängelpflanzen durch Abtrennen von Seitentrieben oder Kopfstecklingen, die man dann in das Substrat setzt.

Rotala sp. 'Vietnam' kann in verschiedensten Layouts im Mittel- oder Hintergrund eingesetzt werden, besonders in Aquascapes, die von Stängelpflanzen dominiert werden. Sie kann einen hervorragenden Kontrast zu sowohl roten als auch grünen Pflanzen bilden.

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?