Elatine triandra

Dreimänniger Tännel

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: schnell
Siehe auch: Elatine gratioloides
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (10)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Verfügbarkeit [?]: 
  • gelegentlich im Handel erhältlich
  • gelegentlich von anderen Aquarianern zu bekommen

Populärnamen [?]: 
  • Dreimänniger Tännel
  • Ah Pek's plant

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
  • Rhizom oder Kriechspross
Botanischer Name [?]: Elatíne triándra Schkuhr

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Malpighiales - Malpighienartige
Familie [?]: Elatinaceae - Tännelgewächse
Gattung [?]: Elatine

Beschreibung: 

Der Dreimännige Tännel, Elatine triandra, ist eine kleine, kriechende Pflanze mit sehr weiter Verbreitung von der gemäßigten bis in die tropische Klimazone. Es gibt jedoch unterschiedliche Angaben über das Verbreitungsgebiet: meistens wird Europa und Asien genannt, teilweise aber auch Nordamerika, Australien und Neuseeland. Elatine triandra ist in der Natur vor allem ein Pionierbesiedler von nackten Schlammböden periodisch trocken fallender, oft eher nährstoffarmer Gewässer wie Teiche, Bäche und Reisfelder. Der Dreimännige Tännel ist auch in Deutschland heimisch, hier aber selten und im Bestand rückläufig. Er ist durch Intensivierung der Fischteichwirtschaft und Gewässer-Eutrophierung gefährdet.

Die zur Zeit im Aquarienhobby verbreitete Elatine triandra tauchte wohl zuerst in einer Pflanzenfarm in Singapur auf, ihre Artzugehörigkeit war zunächst nicht bekannt. Aquarianer in Singapur nannten sie "Ah Pek's Plant". Später wurde sie als E. triandra bestimmt.

Interessanterweise wurde in den 1990er Jahren Elatine gratioloides aus Australien nach Deutschland eingeführt. Ob diese australische Elatine hier noch in Kultur ist, wissen wir nicht, aber sie sah offenbar so aus wie die heute als E. triandra bekannte Aquarienpflanze. Man kann vielleicht nicht ausschließen, dass die Pflanzen identisch sind.

- Wird fortgesetzt -

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: