Elatine gratioloides

Aquarieneignung: ja
Wachstum: schnell
Siehe auch: Elatine triandra
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
  • Rhizom oder Kriechspross
Botanischer Name [?]: Elatíne gratioloídes A. Cunn.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Malpighiales - Malpighienartige
Familie [?]: Elatinaceae - Tännelgewächse
Gattung [?]: Elatine

Beschreibung: 

Elatine gratioloides ist in Neuseeland und Australien verbreitet. Diese kriechend wachsende, kleine Pflanze besiedelt in der Natur unter anderem die Ränder von permanenten oder halb-permanenten Wasserlöchern, je nach Wasserstand wächst sie dort emers oder submers. Die Art wurde nach Pflanzen aus Neuseeland beschrieben. Die australischen Populationen von E. gratioloides unterscheiden sich vom neuseeländischen Typus der Art und müssten eventuell einen neuen Namen bekommen (Albrecht 20021).

Australische Elatine gratioloides wurde zusammen mit einer Anzahl weiterer Wasserpflanzen in den 1990er Jahren aus Australien nach Deutschland eingeführt. Heinz Schöpfel stellte sie in der Zeitschrift "Das Aquarium" vor2 (siehe auch den Online-Artikel3). Wir haben keine Informationen, ob sie zur Zeit (2013) in Europa noch in Kultur ist. Wasserpflanzengärtnereien in Australien, z.B. die Firma Aquagreen, haben E. gratioloides offenbar noch im Sortiment.

Allerdings sieht die heute als Elatine triandra im Aquarienhobby verbreitete Pflanze äußerlich so aus wie die damals nach Deutschland importierte E. gratioloides. Man kann wohl nicht ausschließen, dass diese "E. triandra" mit der australischen Pflanze identisch ist, denn ihre ursprüngliche Herkunft ist nicht bekannt. Sie tauchte in Aquarienkultur auf (Singapur, "Ah Pek's Plant") und wurde später als E. triandra identifiziert.

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Albrecht, D.E. (2002): Elatine macrocalyx (Elatinaceae), a new species from central and western Australia. - Nuytsia 14 (3): 319-324.
  2. Schöpfel, Heinz (2002): Neue Aquarienpflanzen. - Das Aquarium 9/2002: 32.
  3. Schöpfel, Heinz (2002): Neue Aquarienpflanzen. (Online-Version, http://www.aquaristik.de/artikel/suss50.htm, abgerufen am 11.05.2013)
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?