Heiko Muth (2012)

Bolbitis heteroclita "difformis"

Mini-Bolbitis

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Aufsitzerpflanze (Begrünung von Hardscape), Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: sehr langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (3)
  • Aquarien (16)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Philippinen: Negros, nahe dem See Balinsasayao


Populärnamen [?]: 
  • Mini-Bolbitis

Synonyme [?]: 
  • Edanyoa difformis Copeland
  • Bolbitis sp. ''Baby leaf''

Handelsnamen, Fantasienamen [?]: 
  • Bolbitis difformis
  • Bolbitis Davallia spec.

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Davallia spec.

Pflanzentyp [?]:

  • Rhizom oder Kriechspross
  • Aufsitzerpflanze (auf Holz oder Stein)
  • Farn
Botanischer Name [?]: Bolbítis heteroclíta (C. Presl) Ching

Großgruppe [?]: Farne (Monilophyten)
Ordnung [?]: Polypodiales - Tüpfelfarnartige
Familie [?]: Dryopteridaceae - Wurmfarngewächse
Gattung [?]: Bolbitis

Beschreibung: 

Dieser kleine Farn ist unter verschiedenen Bezeichnungen im Handel, z.B. "Mini-Bolbitis", Bolbitis sp. "Baby leaf", "Davallia spec." und "Bolbitis Davallia spec.". Mit der Farngattung Davallia hat er nichts näher zu tun, sondern ist eine Zwergform des im tropischen Asien weit verbreiteten und äußerst variablen Farns Bolbitis heteroclita. Dieser Zwergfarn stammt von der philippinischen Insel Negros und wurde ursprünglich von E. B. Copeland im Jahr 1952 als eigene Art (Edanyoa difformis) beschrieben. Er ist schon lange aus gärtnerischer Kultur bekannt, doch erst vor wenigen Jahren wurde seine Aquarieneignung entdeckt.

Unter der Bezeichnung "Mini-Bolbitis" kommen hin und wieder auch verschiedene kleine Hautfarne (Familie Hymenophyllaceae) in den Handel. Welche Arten es sind und ob sie sich als Aquarienpflanzen eignen, ist bisher unklar.

Bolbitis heteroclita "difformis" gedeiht am besten als Landpflanze auf mäßig feuchtem Boden, bildet mit den kriechenden Rhizomen mit der Zeit einen nur bis ca. 7 cm hohen Teppich mit fein gefiederten, etwas an Petersilie erinnernden Blättern und ist sehr gut für feuchtwarme Terrarien und Paludarien geeignet. Submers wächst dieser Farn sehr langsam und bildet deutlich kleinere, gröber gefiederte Blätter aus als in der Landform. Er ist weniger wüchsig als B. heteroclita "cuspidata", die ebenfalls eine kleine B. heteroclita-Form ist. Beide Farne lassen sich submers z.B. auf Lavastein aufgebunden kultivieren (Kasselmann 2009).

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Kasselmann, C. (2009): Bolbitis heteroclita "cuspidata" und B. heteroclita "difformis". Zwei neue Farne für die Aquaristik. - D. Aqua. u. Terr. Z. (Datz) 12/2009: 46-50.

Erfahrungsberichte

von -serok- » 06 Apr 2013 11:11

Bolbitis heteroclita "difformis" ist eine kleine, ansprechende Pflanze, mit der sich in kleineren Scapes wunderbar Akzente setzen lassen, da die Pflanze emersen Farnen, wie man sie aus heimischen und tropischen Wäldern kennt, ähnelt und eine extravagante Blattform hat. Jedoch ist das allgemein bekannte Erscheinungsbild dieser Pflanze die emerse Wuchsform, submers bildet sie nach langer Umstellungsphase sehr viel zierlichere Triebe, die leicht brechen können. Beim Pflanzen bzw. Befestigen des Farns ist also ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, da man sich einen schön gewachsenen, dichten Farn leicht zerbrechen kann, was bei der sehr langsamen Wuchsrate der Pflanze ärgerlich ist. Auf Grund des schmalen Rhizoms lässt sich die Pflanze aber leicht in kleinen Spalten und Lücken festklemmen; bis die Pflanze festgewurzelt ist, vergehen mehrere Wochen.

Emers lässt sich die Pflanze wesentlich leichter kultivieren als submers. Unter Wasser wächst sie langsamer und weniger üppig bei ausreichender Nährstoffversorgung (Durchschnittswerte bei mir NO3:15mg/l, Fe:0,1, Temp.: 23°C, CO2:ca 20mg/l), über Wasser ist sie mit feuchtem Grund, warmer Luft und Luftfeuchtigkeit von ca. 80-85% zufrieden. Ausserdem wächst sie an Luft schneller und üppiger, zumal sie hier auch die prägnante Blattform ausbildet.

Von meiner Seite ist die Pflanze zur Gestaltung von Wald- und Landschafts-Layouts sehr empfehlenswert, da sie bei gekonnter Platzierung einen sehr natürlich Eindruck vermittelt. Jedoch ist die Pflanze wegen ihrer emersen Handelsform und der damit verbundenen, sehr langsamen Umstellung auf die submerse Wuchsform nicht unbedingt als Anfängerpflanze zu betrachten.

Kultur-Parameter
Licht gering bis hoch 
Temperatur-Toleranz 22 bis 26 °C
pH-Wert 6,2 bis 7 
Kohlendioxid (CO2) 20 bis 30 mg/l
Nitrat (NO3-) 15 bis 40 mg/l
Eisen (Fe) 0,05 bis 0,1 mg/l


Team Flowgrow
Beiträge: 1707
Registriert: 26 Apr 2010 08:08
Wohnort: Frechen
Bewertungen: 21 (100%)