Menü

Ammannia crassicaulis

Dickstängelige Nesaea

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Akzent (Rot), Hintergrund, Mittelgrund, Straße (Holland-Stil)
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Wachstum: schnell
Siehe auch: Ammannia gracilis

Populärnamen [?]: 
  • Dickstängelige Nesaea

Synonyme [?]: 
  • Nesaea crassicaulis (Guill. & Perr.) Koehne

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Ammánnia crassicáulis Guill. & Perr.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Myrtales - Myrtenartige
Familie [?]: Lythraceae - Blutweiderichgewächse
Gattung [?]: Ammannia

Beschreibung: 

Diese Pflanze ist im Aquarienhobby noch allgemein unter dem Namen Nesaea crassicaulis bekannt. Aufgrund neuer Erkenntnisse über die Verwandtschaftsverhältnisse haben Graham & Gandhi (2013)1 alle Nesaea-Arten in die Gattung Ammannia überführt. Somit hat die bisher N. crassicaulis genannte Art ihren alten Namen wiederbekommen ─ denn sie wurde ursprünglich von Guillemin & Perrottet im Jahre 1833 unter dem Namen Ammannia crassicaulis beschrieben.

A. crassicaulis ist in der Natur eine bis 50 cm hohe Sumpfpflanze. Sie ist in Sumpfgebieten, Reisfeldern und Bächen im tropischen Afrika und auf Madagaskar verbreitet.2

Die Dickstängelige Nesaea wird häufig mit der sehr ähnlichen Ammannia gracilis verwechselt. Im Handel bekommt man unter der Bezeichnung Nesaea crassicaulis in den meisten Fällen Ammannia gracilis.2 (Möglicherweise zeigt auch das Foto in diesem Datenbank-Eintrag A. gracilis!)

Nach Kasselmann (2010)2 ist die echte A. crassicaulis als submerse Aquarienpflanze im Vergleich zu A. gracilis weniger intensiv rot, sondern eher gelblichgrün bis rötlich gefärbt.

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Graham, S.A. & Gandhi, K. (2013): Nomenclatural Changes Resulting from the Transfer of Nesaea and Hionanthera to Ammannia (Lythraceae). - Harvard Papers in Botany 18 (1): 71-90.
  2. Kasselmann, C. (2010): Aquarienpflanzen. 3. Auflage. - DATZ Aquarienbuch, Ulmer Verlag, Stuttgart: S. 448.
Licht hoch 
Temperatur-Toleranz 15 bis 31 °C
Temperatur-Optimum 22 bis 28 °C
Karbonathärte 0 bis 9 °dKH
pH-Wert 5 bis 7 
Kohlendioxid (CO2) 20 bis 40 mg/l
Nitrat (NO3-) 10 bis 50 mg/l
Phosphat (PO43-) 0,1 bis 3 mg/l
Kalium (K+) 5 bis 30 mg/l
Eisen (Fe) 0,01 bis 0,5 mg/l

Wachstum: schnell

Vermehrung: Stecklinge

Kann emers wachsen?: ja

Für Gartenteich/Freiland geeignet [?]: unbekannt

Winterhärte [?]: in Deutschland nicht winterhart

Für diese Wasserpflanze liegt keine detaillierte Kulturbeschreibung vor.
Aquascaping: besonders farbige Pflanze, um Akzente zu setzen

Für diese Galerie sind keine Bilder hinterlegt.
Diese Pflanze wird momentan von keinem Benutzer geführt.
Diese Wasserpflanze wird in folgenden Aquarien gepflegt:
Bild
Name
Bewertung
Du kannst diesen Eintrag in andere Webseiten oder Foren einbetten. Hierfür kannst du folgenden Code kopieren:

Als HTML-Code einbetten

<a href="https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/ammannia-crassicaulis" target="_blank"><img alt="Ammannia crassicaulis" title="Ammannia crassicaulis" src="https://www.flowgrow.de/db/widget/wasserpflanzen/ammannia-crassicaulis" /></a>

Als BB-Code einbetten

[url=https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/ammannia-crassicaulis][img]https://www.flowgrow.de/db/widget/wasserpflanzen/ammannia-crassicaulis[/img][/url]

Im Flowgrow Forum einbetten

[widget=wasserpflanzen/ammannia-crassicaulis]Ammannia crassicaulis[/widget]

Vorschau

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?

Die Wasserpflanze Ammannia crassicaulis ist vom Wachstum her als schnell einzustufen. Ammannia crassicaulis ist auch bekannt als Dickstängelige Nesaea. Die Schwierigkeit für die Pflege dieser Wasserpflanze in einem Aquarium ist mit schwierig angegeben.

Wasserpflanzen sind ein fester Bestandteil der meisten Aquarien. Beim Aquascaping, dem Naturaquarium, Biotop-Aquarium oder dem Gesellschaftsaquarium sind Wasserpflanzen nicht nur für die Wasserqualität entscheidend, sondern sorgen auch stets für eine optische Aufwertung des Aquariums.