Post Reply
54 posts • Page 1 of 4
Postby black-avenger » 18 Apr 2013 12:38
Hi,

nachdem ich mich hier mal zwei Tage durchgelesen habe, stelle ich mir zwei simple Fragen.

1. Warum sollen Bodendecker eigentlich bei jedem außer mir wachsen :lol:
2. Warum nicht mal basteln und die Beleuchtung gleich auf LEDs umstellen :D

Also gut, zu beleuchten gilt es ein Juwel Lido 100, brutto knapp unter 100 Liter, Grundfläche von 50x45 cm. Höhe des Beckens liegt auch irgendwo bei 40-45 cm. Bislang hängen 2x15W T8 überm Becken. So wirklich zufrieden war ich mit der erreichten Helligkeit seit Umstellung auf Pflanzenaquarium allerdings nie. Rechnerisch liege ich aktuell bei 0,3 W/L, Reflektoren werden verwendet.
Soweit zum Ist-Zustand.

Nun zur Planung der LED Beleuchtung. Ich bin mir noch nicht schlüssig ob Cree LEDs, oder was günstigeres und davon eben einfach mehr.
Im Thread von Roland.Ch wurde ich konkret auf diese LEDs hier aufmerksam:
http://www.satisled.com/1w-high-power-l ... _p119.html

Preislich ein Witz, allerdings würde ich mich persönlich genau deswegen nicht getrauen die mit mehr als 350 mA zu betreiben, v.A. da im Datenblatt der maximal gepulste Strom schon mit 800 mA angegeben wird.
Wenn wir davon ausgehen, dass die 100 lm bei 350 mA richtig sind, so bräuchte ich minimum 30 solcher LEDs, um auf 30 lm/l Beleuchtungsstärke zu kommen. Noch etwaige Verluste eingerechnet durch Temperatur oder sonstiges bin ich bei 40 LEDs um da hin zu kommen, wo ich eigentlich hin möchte. Um die Menge an LEDs zu betreiben bräuchte ich auch gleich zwei KSQs.

Preislich liege ich bei der Lösung bei etwa 22 Euro für die LEDs und bei ~ 30 Euro für die KSQs. Also etwa 50 Euro rein für die Leuchtmittel ohne Aluprofile und Kleinkram.


Kommen wir zu den Cree. Überwältigt von der Vielfalt stehe ich erstmal wie der Ochse vor dem Berg.
Ich fange mal mit den Cree XM-L T6 an. Betrieben mit 1500 mA sollte mir eine LED theoretisch 560 lm bringen. Bedeutet für mich weiter, dass ich mit 6 LEDs auf 30 lm/l Beleuchtungsstärke wäre. Kostenpunkt wieder rein für die LEDs liegt bei 48 Euro + dieses Mal nur eine KSQ für rund 15 Euro. Also alles in allem 65 Euro ohne Aluminium.

Nehmen wir noch die Cree XM-L U2 auf Kupferkern ins Boot. Wieder mit 1500 mA betrieben sollte ich auf 600 lm pro LED kommen. Ich bräuchte nur noch 5 LEDs, da sich das ganze überm Becken aber schlecht verteilen lässt wieder 6 LEDs. Bei einem Stückpreis von 9,90 komme ich auf knapp 60 Euro, zzgl. 15 Euro für die KSQ, 75 Euro gesamt für die Leuchtmaterialien.

Vom Energieverbrauch komme ich bei den Cree jeweils auf 27W gesamt, bei der Billiglösung auf 45W.
Der letztendliche Stromverbrauch macht die Kuh also nicht wirklich fett, Kostendifferenz von ~ 15 Euro pro Jahr.

Konzeptionell vom Aufbau - egal bei welcher Lösung - hatte ich mir das so vorgestellt:


Zu sehen ist ein Querschnitt durch das U-Profil, von dem jeweils eins vorne und eins hinten die bislang verwendeten Leuchtstoffröhren ersetzen soll. Die LEDs würde ich mit Wärmeleitkleber ans Aluprofil kleben, oben ins Profil entsprechend Kühlkörper einkleben. Unter die LED würde ich mir aus Plexi was zurechtbiegen und das wiederum am U-Profil befestigen und flächig wasserdicht versiegeln.


Soweit von mir - was meint ihr dazu? Bzw. wer kann mir in meinem Zwist zwischen billig LED und Cree helfen, bzw mir sagen wenn Cree, welche Cree? Brauche ich noch Optiken zur besseren Bündelung? Liege ich mit meinen Überlegungen in Sachen Stromstärke und Menge an LEDs richtig, oder voll daneben?

Danke schonmal für eure Mühen.

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby RobertS » 18 Apr 2013 13:00
Hallo Thomas,

ich plane gerade die Umrüstung eines Juwel Lido 100 auf LED und kann ja mal meinen Stand berichten :pfeifen:

Die Cree XM-L T6 sind momentan (zumindest mein Eindruck hier im Forum) die beliebteste Lösung. Ich wollte anfangs 7 Stück mit 1400 mA bestromen, jedoch hat mich Moritz (MajorMadness) überzeugt, lieber 8 mit 1000 mA zu betreiben. Laut Datenblatt kommt man damit auf etwas über 3000 Lumen bzw. 30 Lumen/Liter.
Ich habe zwei Netzteile mit 15V und 2,4 A bestellt. Hätte auch nur eins mit 27V nehmen können, aber das macht preislich nicht so einen Unterschied und die Lösung wird weniger warm. Jetzt warte ich noch darauf, dass Moritz die angekündigten KSQ fertig stellt. Das ganze wird am Ende über den Flowgrow Aquacomp gesteuert werden. Die Aufhängung soll wie in diesem Thread realisiert werden. Da das Becken dann offen betrieben wird überlege ich, den Plastikrand zu entfernen. Es würde mich in diesem Zusammenhang freuen, wenn du von deinem Umbau weiter berichten würdest.

Die XM-L T6 habe ich übrigens vorgestern im Daytrade für 4,50 das Stück erstanden. Ich weiß nicht, wie oft die so angeboten werden, aber bei der Preisdifferenz lohnt es sich, zu warten.
Gruß
-Robert
User avatar
RobertS
Posts: 300
Joined: 30 May 2012 16:39
Location: Berlin
Feedback: 3 (100%)
Postby black-avenger » 18 Apr 2013 13:13
Noch jemand mit 'nem Lido 100, sehr nett :)
Bei meinem wird die Abdeckung drauf bleiben. Bis es zum tatsächlichen Umbau kommt kanns noch etwas dauern, ich bin momentan noch mit etas größeren Bastelarbeiten an anderer Stelle beschäftigt, aber das ganze mal konzeptionell im Vorfeld ausgearbeitet zu haben, damit ich's dann an einem Wochenende mit Zeit spontan zusammenbauen kann ist doch schonmal einiges wert.

War die Abwärme die einzige Begründung warum du lieber 8 LEDs mit 1000mA anstelle von 6 mit 1500 mA nehmen sollst?

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby RobertS » 18 Apr 2013 13:35
Neben Wärme ging es auch um bessere Ausleuchtung. Außerdem spielt bei mir eine Rolle, dass ich die KSQ von Moritz verwenden will und er hat keine Version für 1500 mA in Planung (soweit ich weiß).
Der Preisunterschied lag vielleicht bei 10 Euro (eine zusätzliche LED plus Kühlkörper und zwei KSQ statt einer). Mir ist es ziemlich egal, weil ich zur Sicherheit sowieso 10 LEDs und Kühlkörper bestellt habe.

Wegen der Abdeckung überlege ich auch noch. Ich habe im Keller noch einen Leuchtbalken T8 fürs Lido, der mangels Wiederverkaufswert eine gute Grundlage für eine geschlossene LED-Abdeckung bieten würde. Ich müsste dafür das Teil rausschneiden, in dem das EVG steckt. Bin mir allerdings nicht sicher, ob das Plastik dann noch stabil genug ist.
Aber offen wäre eh schöner und auch besser für die LEDs wegen der Luftzirkulation. Hatte sogar schon überlegt, mir ein Becken in den Abmessungen nachbauen zu lassen.
Gruß
-Robert
User avatar
RobertS
Posts: 300
Joined: 30 May 2012 16:39
Location: Berlin
Feedback: 3 (100%)
Postby MajorMadness » 18 Apr 2013 16:21
Wenn hier schon mein Name fällt dann kann Ich auch direkt noch was schreiben. :bier:

Also Grundsätzlich ist es so das mehr mA gleich höheren Stromverbrauch bei weniger Lumen zu berücksichtigen ist. Liegen die XM-L noch bei 140lm/W @ 700mA, so sinds bei 1500mA nur noch 120lm/W. Du erkaufst die Ersparniss bei LED's also mit weit aus höherem Kühlaufwand und mehr Energieverbrauch. Zum vergleich cdazu auch das wenn du 700mA verwendest muss dein Kühler 1,4W Wärme wegmachen. Bei 1500 sind es schon 3,3W. Nehmen wir nun einen 3K/W Kühler:
Bei 700mA wird er 4,2°C wärmer Als die Luft unter der Abdeckung, bei 1500mA aber 10°. Das schaukelt sich hoch und schon stellste dir die Frage wo du nen Lüfter einbauen sollst.

Bauen wir das ganze Freiluft auf und Kühlen die Kühlkörper mit Trockeneis (unrealisitsch aber nur zum Demonstrieren warum mehr LED's besser sind).
Jetzt haben wir 4 LED's die genausoviel Licht erzeugen wie 8 LED's. Wir positionieren Sie gleichmässig übern Becken und schauen uns das Ergebniss an:
Bei 120° Abstrahlwinkel der LED's und den Verlust im Randbereich sehen wir bei 4 LED's "tote" Flecken an der Oberfläche bei gleicher aufhänghöhe. Wir müssen also unsere gesammte abdeckung höher bauen, was wiederrum dazu führt das die LED's am Rand vorbei Strahlen. Um das zu vermeiden setzen wir die LED's mehr mittig, nun haben wir ne ungleichmässige ausleuchtung. Wers nicht glaubt der sollte bitte mal den Satz des Pytagoras in verbindung mit "TYPICAL SPATIAL DISTRIBUTION" lesen und Wild rechnen. Oder hol einfach nen 30x30 AQ und experimentiere. ;) Ich hab beides gemacht und komme bei einer 4er und 4 XP-G einer auf ein sehr klares ergebniss. ;)

Zu den KSQ:
Grade bei Größeren Becken stellt sich ja die Frage wie Beleuchten? Wie viele LED's, Netzteile ect... Da bin ich auch nach einigem Rechnen zu der erkenntniss gekommen das sich Kostantspannungsnetzteile mit einzel KSQ mehr lohnen als Konstantstom Netzteile. Zum vergleich: ein LPC-60-1050 kostet 18€, kann 48V, also 16 XM-L bestromen. Für 36€ kann ich also 250L, 20 LED's befeuern. Die von mir gebastelten KSQ können nur 30V, haben 1V verlust, man braucht also 3 davon. RS-75-24 kostet 18€, 3 KSQ 12€, also 6€ gespart. Je nach konfiguration und LED's fällt der unterschied noch Größer aus. Vor allem wenn man Dimmbare Lösungen möchte. Bei mir schiesse Ich jetzt balt den Vogel ab und bau mir eine Abdeckung mit über 30 von einander unabhängig Dimmbaren LED's (Weisse für Tag, Mondlich, Sonnenauf, Untergang, Wolken, Rückwand Beleuchtung ect...) Da ist 1 Netzteil mit vielen 3€ KSQ besser als viele Dimmbare Netzteile... :lol:
Beste Grüße Moritz
Meine Projekte zur Aquariensteuerung:
Image www.aqua-grow.de
User avatar
MajorMadness
Posts: 1658
Joined: 06 Aug 2012 10:44
Location: 45145 Essen
Feedback: 10 (100%)
Postby black-avenger » 18 Apr 2013 19:01
Danke für den ausführlichen Text, Moritz.

Also, dann schreib ich mal 8 anstelle von 6 LEDs auf. Ob XM-L T6 oder XM-L U2 weiß ich jetzt allerdings immer noch nicht :lol:

Zur Stromquelle - ich weiß halt nicht wirklich ob sich bei mir ein Netzteil mit einzel KSQs dahinter lohnt. 8 Cree LEDs kann ich noch locker mit einem Mean Well LPC irgendwas betreiben. Wegen einem 100 Liter Becken sehe ich jetzt auch nicht zwingend die Notwendigkeit von Einzelschaltung irgendwelcher Stränge.
Hätte ich jetzt was größeres zu beleuchten würde ich allerdings drüber nachdenken.

Inwieweit könnte es denn Probleme hinsichtlich Abstand der LEDs zur Wasseroberfläche geben. Die werden halt kaum weiter als 3,5 - 4cm über der Wasseroberfläche befinden. Gibt das Probleme mit der Ausleuchtung bei 8 LEDs, oder ist das alles noch im grünen Bereich?
Was noch 'ne Frage wär - wie schauts eigentlich mit der Erwärmung des Wassers durch die LEDs aus? Ist da ähnliches zu erwarten wie mit den Leuchtstoffröhren, oder bleibt das völlig aus? Wenn zweiteres, müsste ich nach 12 Jahren mit dem Becken doch tatsächlich den Regelheizer zur Hand nehmen :gdance:

Von der Bestromung würd ich dann bei 8 LEDs wohl auch auf 1050 mA runter gehen. Gibt's die Mean Well Netzteile eigentlich auch in irgendwie dimmbar? Je nachdem wenn's mir doch zu hell werden sollte, damit ich im Zweifelsfall runter regeln könnte.

Jemand noch einen Rat hinsichtlich der zu verwendenden LEDs ?

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 18 Apr 2013 21:53
Hallo Thomas,

black-avenger wrote:Konzeptionell vom Aufbau - egal bei welcher Lösung - hatte ich mir das so vorgestellt:
Leuchtbalken Querschnitt.jpg


Zu sehen ist ein Querschnitt durch das U-Profil, von dem jeweils eins vorne und eins hinten die bislang verwendeten Leuchtstoffröhren ersetzen soll. Die LEDs würde ich mit Wärmeleitkleber ans Aluprofil kleben, oben ins Profil entsprechend Kühlkörper einkleben.

shit, warum kann man das Attachment nicht quoten.

Also, das Aluprofile würde ich nicht unten um den Kühlkörper laufen lassen, sonder die LEDs direkt auf den Kühlkörper kleben. Weil der Kühlkörper falsch verbaut ist, kannst Du nicht mit dem dafür spezifizierten Wärmewiderstand rechnen sondern mußt einen leistungsfähigeren nehmen. Oder Du zwangsbelüftest ihn. So aber steht er sich selbst im Weg, was Konvektion bei Passivkühlung angeht.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby black-avenger » 18 Apr 2013 22:54
Hi Markus,

warum siehst du den Kühlkörper hier als falsch verbaut? Wenn wir einfach mal von einem Kühlkörper mit oben gezeigtem Querschnitt ausgehen, der über die komplette Länge des Aluprofils reicht, oder alternativ eben mehrere kürzere, die so hintereinander weg geklebt werden. Ob mein Profil höher wird als die Rippen des Kühlkörpers kann ich im derzeitigen Konzepstadium noch nicht sagen, zumal ich nichtmal konkreterweise einen Kühlkörper ausgesucht habe.
Das ist bislang nichts weiter als 'ne Freihand Paintskizze dessen, was ich mir so vorstelle.

Deshalb wäre ich dir über nähere Ausführungen, inwieweit der Kühlkörper falsch verbaut ist dankbar :smile:

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 19 Apr 2013 07:56
Hallo...

black-avenger wrote:Was noch 'ne Frage wär - wie schauts eigentlich mit der Erwärmung des Wassers durch die LEDs aus? Ist da ähnliches zu erwarten wie mit den Leuchtstoffröhren, oder bleibt das völlig aus?

Nein, die bleibt nicht aus. Die mit dem Licht der LED abgestrahlte Strahlungsleistung trägt zur Erwärmung des Wassers bei, wenn sie bei der Abschwächung durch das Wasser und der Absorption beim Auftreffen auf Oberflächen in Wärme umgewandelt wird. Halte doch einfach mal Deine Hand vor eine stärke LED.

Das Licht, das wieder aus dem Aquarium rausscheint, ist natürlich als Wärmequelle verloren.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby omega » 19 Apr 2013 10:26
Hallo Thomas,

black-avenger wrote:warum siehst du den Kühlkörper hier als falsch verbaut?

hatte ich doch geschrieben: er steht sich selbst im Weg. Es kann keine Luft durch die Rippen strömen.
Schau mal auf http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BChlr ... ppendichte .
Wenn man sich das durchgelesen hat, muß man zu der Erkenntnis kommen, daß ein Kühlkörper - passiv betrieben - davon lebt, daß Luft durch Konvektion angetrieben an seinen Kühlrippen vorbeiströmt.

Wenn Du die Anordnung des Kühlkörpers so beibehälst bzw. Dir keinen anderen aussuchst, dessen Kühlrippen korrekt angeordnet sind, dann kannst Du den Kühlkörper nicht über den Wärmewiderstand auswählen, sondern mußt den Kühlkörper erheblich größer dimensioniert auslegen, als berechenbar. Das wird dann ein Schätz- oder Rumprobiereisen oder man gibt viel zu viel Geld aus.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby MajorMadness » 19 Apr 2013 11:58
black-avenger wrote:Inwieweit könnte es denn Probleme hinsichtlich Abstand der LEDs zur Wasseroberfläche geben. Die werden halt kaum weiter als 3,5 - 4cm über der Wasseroberfläche befinden. Gibt das Probleme mit der Ausleuchtung bei 8 LEDs, oder ist das alles noch im grünen Bereich?
Dein Becken hat Grundfläche von 50x45 cm, 45 Hoch. Gleichmäßigste ausleuchtung haste da wenn du 9 nimmst, 3 Reihen a 3 und die 7cm vom rand und 12cm von einander weg plazierst. Im kopf gerechnet müsste der Abstrahlwinkel auch gut passen um ganz am Rand und Mittig ca gleich zu sein. Nach den gesetzen der rechtwinkligen Dreiecksberechnung :besserwiss: kommste bei 4cm aufhäng höhe und 120° Abstrahlwinkel auf eine Oberflächenbeleuchtung von 6,9cm. Sollte also auch da gut passen ohne starke kringelwirkung ect.

black-avenger wrote:Von der Bestromung würd ich dann bei 8 LEDs wohl auch auf 1050 mA runter gehen. Gibt's die Mean Well Netzteile eigentlich auch in irgendwie dimmbar? Je nachdem wenn's mir doch zu hell werden sollte, damit ich im Zweifelsfall runter regeln könnte.
LPF-40D-36, Dimmbar über Poti -> Forensuche bitte nutzen, hab das mit Robert schonmal diskutiert. :bier:


black-avenger wrote:Jemand noch einen Rat hinsichtlich der zu verwendenden LEDs ?
T6, U2... warte auf den Daytrade und nimm was am besten kommt.
Beste Grüße Moritz
Meine Projekte zur Aquariensteuerung:
Image www.aqua-grow.de
User avatar
MajorMadness
Posts: 1658
Joined: 06 Aug 2012 10:44
Location: 45145 Essen
Feedback: 10 (100%)
Postby black-avenger » 20 Apr 2013 19:53
omega wrote:Hallo Thomas,

black-avenger wrote:warum siehst du den Kühlkörper hier als falsch verbaut?

hatte ich doch geschrieben: er steht sich selbst im Weg. Es kann keine Luft durch die Rippen strömen.
Schau mal auf http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BChlr ... ppendichte .
Wenn man sich das durchgelesen hat, muß man zu der Erkenntnis kommen, daß ein Kühlkörper - passiv betrieben - davon lebt, daß Luft durch Konvektion angetrieben an seinen Kühlrippen vorbeiströmt.

Wenn Du die Anordnung des Kühlkörpers so beibehälst bzw. Dir keinen anderen aussuchst, dessen Kühlrippen korrekt angeordnet sind, dann kannst Du den Kühlkörper nicht über den Wärmewiderstand auswählen, sondern mußt den Kühlkörper erheblich größer dimensioniert auslegen, als berechenbar. Das wird dann ein Schätz- oder Rumprobiereisen oder man gibt viel zu viel Geld aus.

Grüße, Markus


Deine Antwort verwirrt mich irgendwie immer noch. Könntest du mir kurz erklären, wie der Kühlkörper für dich richtig angeordnet wäre?

Das was ich eingezeichnet hatte wäre in etwa sowas hier, nur in etwas länger:
http://www.ebay.de/itm/Aluminum-alu-Kuh ... 3f0f37ac16
Wenn ich deinen Text so lese, gewinne ich den Eindruck, dass beispielweise eben ein solcher Kühlkörper völlig ungeeignet wäre.
Nehme ich einen mit um 90° gedreht angeordneten Kühlrippen hab ich echt massive Probleme mit der Befestigung meines Plexiglas Schutzes und hätte mit einem Schlag keine Idee mehr wie ich den anbringen sollte.

Wuestenrose wrote:Hallo...

black-avenger wrote:Was noch 'ne Frage wär - wie schauts eigentlich mit der Erwärmung des Wassers durch die LEDs aus? Ist da ähnliches zu erwarten wie mit den Leuchtstoffröhren, oder bleibt das völlig aus?

Nein, die bleibt nicht aus. Die mit dem Licht der LED abgestrahlte Strahlungsleistung trägt zur Erwärmung des Wassers bei, wenn sie bei der Abschwächung durch das Wasser und der Absorption beim Auftreffen auf Oberflächen in Wärme umgewandelt wird. Halte doch einfach mal Deine Hand vor eine stärke LED.

Das Licht, das wieder aus dem Aquarium rausscheint, ist natürlich als Wärmequelle verloren.

Grüße
Robert


Hi Robert - find ich ja prinzipiell gut. Ich möchte tendenziell nicht damit anfangen das Becken per Regelheizer zu heizen. Wenn ich das Becken mit der LED Beleuchtung auf gleichem Temperaturniveau halten kann wie derzeit mit den T8 Röhren würde mir das schon reichen. Ich hab etwa + 2-3°C zur Raumtemperatur derzeit.

Könnte es mit meinem geplanten Plexiglasschutz hinsichtlich Wärme Probleme geben?

MajorMadness wrote:
black-avenger wrote:Inwieweit könnte es denn Probleme hinsichtlich Abstand der LEDs zur Wasseroberfläche geben. Die werden halt kaum weiter als 3,5 - 4cm über der Wasseroberfläche befinden. Gibt das Probleme mit der Ausleuchtung bei 8 LEDs, oder ist das alles noch im grünen Bereich?
Dein Becken hat Grundfläche von 50x45 cm, 45 Hoch. Gleichmäßigste ausleuchtung haste da wenn du 9 nimmst, 3 Reihen a 3 und die 7cm vom rand und 12cm von einander weg plazierst. Im kopf gerechnet müsste der Abstrahlwinkel auch gut passen um ganz am Rand und Mittig ca gleich zu sein. Nach den gesetzen der rechtwinkligen Dreiecksberechnung :besserwiss: kommste bei 4cm aufhäng höhe und 120° Abstrahlwinkel auf eine Oberflächenbeleuchtung von 6,9cm. Sollte also auch da gut passen ohne starke kringelwirkung ect.


Mit nur zwei Reihen würde es wohl eng, oder? Ich müsste mir bei 3 Reihen echt was überlegen hinsichtlich dessen, wie ich die Aufnahme der Kühlkörper usw gestalte, damit ich noch halbwegs ins Becken greifen kann, ohne direkt den ganzen Schlonz immer verschieben oder versetzen zu müssen.
Bei der Reinigung wirds eh verschoben, aber wenn ich jetzt nur mal fix den Kies gerade schiebe oder mal gezielt 'nen Futterwürfel im Becken einigen Fischen vor's Maul halte , das wär bei 7cm Randabstand wohl nimmer drin :?

Gibts zu dem Daytrade von led-tech noch 'ne kurze Erklärung? Ich seh im Endeffekt wie bei der Börse "Kursschwankungen". Wonach richten die sich? Nachfrage, nehm ich an? Sprich wenn gerade wenig gekauft wird fällt der Kurs und umgekehrt? Sprich im Daytrade am besten zu schrägen Uhrzeiten kaufen, wo kein allzu großer Andrang zu erwarten ist :D ?


Danke für die vielen Beiträge und eure Hilfe soweit :)

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 20 Apr 2013 21:12
Hallo Thomas,

black-avenger wrote:Deine Antwort verwirrt mich irgendwie immer noch. Könntest du mir kurz erklären, wie der Kühlkörper für dich richtig angeordnet wäre?

Robert hat vor kurzem in einem seiner Beträge den folgenden Link gepostet: http://www.digikey.com/us/en/techzone/l ... rrays.html

Dort hat man festgestellt, daß der verwenderte Kühlkörper nur über 61% seiner Leistungsfähigkeit verfügt, wenn er "Horizontal Up" angeordet ist. Dabei ist der verwendete Kühlkörper quadratisch, der von Dir verlinkte aber mehr als 3x länger als breit, sollte demnach noch schlechter abschneiden, weil die Kühlrippen anteilsmäßig noch viel weniger Frischluft abbekommen (nur die am Rand erhalten welche, die weiter drinnen stehen in ihrem eigenen Dunst, wo sich die Luft viel weniger bewegt).

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby black-avenger » 20 Apr 2013 21:25
Danke Markus, nun habe ich verstanden was du meinst :smile: .
Was für Kühlkörper würdest du vorschlagen? Wenn ich meinen Plan mit einem solchen eckigen Kühlkörper aufgebe, müsste ich gleichzeitig auch den Feuchtigkeitsschutz mittels umschließendem Plexi aufgeben und mir was völlig neues überlegen.

Was bietet sich hier als Alternative an? Ich habe bislang hier im Forum zum Feuchtigkeitsschutz recht wenig lesen können. Irgendwas mit Epoxy Überzug wurde mal vorgeschlagen, überwiegend konnte ich allerdings sowas wie: "Ist noch nicht gemacht, läuft bislang noch so!" lesen, und der Thread wurde nicht weiter geführt.
Daher bin ich für jeden Vorschlag und jeden Erfahrungswert dankbar!

Grüße
Thomas
black-avenger
Posts: 132
Joined: 08 Sep 2011 13:23
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 20 Apr 2013 22:06
Hallo Thomas,

black-avenger wrote:Was für Kühlkörper würdest du vorschlagen? Wenn ich meinen Plan mit einem solchen eckigen Kühlkörper aufgebe, müsste ich gleichzeitig auch den Feuchtigkeitsschutz mittels umschließendem Plexi aufgeben und mir was völlig neues überlegen.

Du kannst einen solchen eckigen schon nehmen, nur müßest Du ihn erheblich größer dimensionieren als errechnet.

Was bietet sich hier als Alternative an? Ich habe bislang hier im Forum zum Feuchtigkeitsschutz recht wenig lesen können.

Schwierig, ja.
Ich betreibe mein Aq. offen mit abnehmbarem Holzrahmen oben rundrum (wegen Suizidgefahr der Bewohner), im Winter mit Plexiglasscheiben abgedeckt.
Würde ich auf LED umsteigen, müßten für die LEDs allerdings Optiken her, weil ich die LEDs nicht so dicht über die Wasseroberfläche hängen würde, eher 40cm+ drüber. Feuchtigkeitsprobleme sähe ich da keine.
Wäre das eine Option?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
54 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Beleuchtung bei EI
by Marcel » 17 Sep 2007 13:06
3 1511 by Marcel View the latest post
17 Sep 2007 13:16
Beleuchtung
by bomberdo » 02 Oct 2007 08:15
2 1570 by diditsch View the latest post
02 Oct 2007 09:39
Beleuchtung für 25l
by Nardi » 24 Feb 2008 20:18
6 1524 by Nardi View the latest post
12 Mar 2008 21:28
Beleuchtung 12l u. 44l
by LaBuse » 12 Mar 2008 00:42
4 1418 by Hannes85 View the latest post
14 Mar 2008 11:08
LED Beleuchtung ?
by wolbro » 17 Jun 2008 18:44
7 4060 by Zeltinger70 View the latest post
18 Jun 2008 20:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests