Post Reply
36 posts • Page 1 of 3
Postby Damian » 29 Dec 2010 00:01
Hi zusammen

Ich bin jetzt seit einiger Zeit hier stiller Mitleser und möchte jetzt doch auch mal was von mir hören lassen.
Stelle mich noch kurz vor: Bin 22 Jahre alt, wohne in Zürich (Schweiz) und bin Architekturstudent. Aquarien besitze ich seit meinem 10ten Lebensjahr, hatte schon so einiges, zwischen 12 und 600 Liter. Momentan, in meiner Studentenbude hier in Zürich, habe ich zwei Becken. Beide Aquarien sind 60er Würfel (216 Liter). Der eine läuft seit etwas mehr als einem Jahr als Südamerika-Gesellschaftsbecken im Stile wie ich Jahrelang Becken hatte. Zwar mit vielen Pflanzen, aber schwacher Beleuchtung (2x15 Watt T8) und mit dem Hauptaugenmerk auf die Fische. Darin leben unter anderem eine Gruppe L400, sowie andere Südamerikaner.

Primär vorstellen möchte ich hier allerdings mein neueres Becken. Genau genommen ist das Glas an sich auch nicht neu, hatte den 60er Würfel zuvor einige Jahre als Unterschrankfilter und Aufzuchtbecken zu einem 160cm Becken. Habe ihn vor gut einem Monat hier nach Zürich geholt und dann eingerichtet.
Am Becken ist einiges Selbstbau: der Unterschrank, die Abdeckung und die Filterung.

Beleuchtet wird mit 2x24 Watt T5, evtl. kommt da später noch mehr drüber, doch erstmal läuft's so. Einmal ist da eine 865er und einmal glaube ich eine 842er Röhre drüber. Natürlich mit Reflektoren.
Gefiltert wird über einen unüblich grossen HMF, den ich über die Rückwand angebracht habe, um ihn komplett bewachsen zu lassen - das Becken befindet sich seit 4 Wochen am einfahren und die Rückwand wächst auch so langsam etwas mehr zu.
Als Bodengrund verwende ich (schonmal verwendeten) Quarzsand, die Körnung hab ich nicht mehr im Kopf. Könnte aber so zwischen 0.2-0.6 sein, ist jedenfalls etwas feiner als der 0.4-0.8er, den ich früher meist verwendete.
Als "Hardscape" (obwohl ich mein Becken so ganz und gar nicht als Scape à la Amano sehe) befinden sich zwei Flusssteine sowie einige Moorkienwurzeln im Becken. Zunächst hatte ich 13 kg versteinertes Laub/Holz im Becken, doch die Steine härteten zu sehr auf. Habe sie dann vor etwa einer Woche entfernt - nachdem das Moos natürlich schon schön angewachsen war ;)

Ich verwende reines Leitungswasser, welches hier in Zürich glücklicherweise durch Verwendung des Seewassers relativ weich ist:
-KH 3-4
-GH 7-8
Leitwert um die 300 ms/cm

Heizung habe ich derzeit keine laufen, da diejenige, die ich eigentlich dafür vorgesehen hatte, wohl einen Defekt am Sensor hat oder so. Jedenfalls heizt mir das Ding konsequent auf 27°C, was ich in dem Becken nicht möchte. Tagsüber habe ich so um die 20-21°C, nachts ein wenig tiefer. Habe das Becken nun zusätzlich in Styropor eingepackt (Rückscheibe, sowie Seitenscheiben, das Becken steht zwischen meinem Schrank und in einer Raumecke), um die Beckentemperatur vielleicht so etwas höher zu bekommen. Ansonsten ist es derzeit auch nicht weiter tragisch, in dem Becken sind momentan 15 Bienen (Rote & Schwarze), die's ja ohnehin kühl mögen.

Gedüngt wird mit Easy-Life ProFito (wöchentlich 15 ml), sowie mit Bio-CO2, welches ich seit gestern über den Wassereinlass fein zerstäubt ins Wasser gebe. Zuvor hatte ich einen Lindenholzausströmer dran, der zum einen ziemlich hässlich aussah, zum andern "unzuverlässig" arbeitete, heisst die Blasen waren meist anfangs klein, wurden dann immer grösser... Ich gehe davon aus, dass das CO2 nun deutlich besser ins Wasser gelöst wird. Einen (Dauer-) Test habe ich leider nicht.

Bepflanzt ist das Becken folgendermassen:
-Pogostemon stellatus
-Proserpinaca palustrie
-Myriophyllum tuberculatum
-Blyxa japonica
-Weeping Moos
-Fissidens Fontanus
-Eleocharis parvula
-Glossostigma elatinoides
-Marsilea hirsuta
-Fontinalis antipyretica var. gigantea
-eine weitere, hellgründe Stängelpflanze deren Namen ich nicht weiss
-Christmas Moos
-Ceratophyllum demersum (kommt später auf jeden Fall wieder raus!)
-Leptodictyum riparium "Stringy Moss"
-Utricularia graminifolia

Die meisten der Pflanzen habe ich von Leuten bekommen, die hier auch auf dem Forum sind. Und die meisten Pflanzen scheinen sich auch schon eingewöhnt zu haben. So treibt die Marsilea beispielsweise bereits fleissig Ausleger. Auch die Utricularia macht sich wider Erwartens ganz gut. Da ich ja doch nicht so stark beleuchte, erwartete ich schon, dass sich zumindest die am Boden gepflanzten U.graminifolias auflösen könnten, doch auch die machen Ausläufer.

Womit ich leider etwas Probleme habe, scheinen Fadenalgen (?) zu sein. Zum einen Bilden sich Fadenalgen im Fissidens, aber auch auf dem Holz und auf dem Javafarn. Ich hoffe das erledigt sich noch von selbst, wenn die Pflanzen wirklich richtig eingewachsen sind. Zudem dürfte das CO2 nun auch besser ins Wasser lösen, was evtl auch einen Einfluss hat? Mal schauen, hatte bisher in meiner aquatischen Laufbahn kaum schwierigkeiten mit Algen, ist für meine Verhältnisse jetzt halt doch schon ein stark beleuchtetes Becken ;)

Zusätzlich zu den Garnelen sollen später auf jeden Fall noch Pseudomugil gertrudae einziehen. Evtl. auch noch Perlhühner und Otocinlus oder evtl. Sewellia lineolata.

Mal schauen ob das jetzt auch noch mit den Bildern klappt... Im Anhang sollten eine Gesamtansicht, ein Foto der Garnelen und Detailaufnahmen sein, wo man dann auch die (leider) vorhandenen Algen sieht.

Über Feedback freue ich mich! Werde in nächster Zeit aber nichts gross ändern, die Pflanzen sollen erstmal gut wachsen und das Problemchen mit den Algen soll weg sein. Dann kann ich evtl. immer nochmal das eine oder andere ändern. Aber wie gesagt: Als Scape sehe ich mein Becken nicht an.

...sorry dass es jetzt so ein Roman geworten ist.

Freundliche Grüsse
Damian


Attachments

User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Damian » 07 Jan 2011 19:38
Hi zusammen

Schade hat sich bisher niemand gemeldet, hätte gerne ein Feedback :)

Der Besatz hat sich nun ein wenig erweitert und zu den Garnelen sind jetzt noch 10 Aspidoras pauciradiatus (wovon einer leider geschwächt war und einige Tage nach dem Einsetzen gestorben ist) und 7 Otocinclus gezogen (6 O.macrospilus und 1 vermutlich O.vittata). Nächste Woche werden vermutlich dann Pseudomugil gertrudae "Aru II" eingesetzt :-)

Nun ja, habe jetzt doch noch einen konkreten Ansatzpunkt, wo ihr mir vielleicht helfen könnt.
In meinem Becken wachsen die Pflanzen zwar nach wie vor nicht schlecht, doch ich habe Probleme mit Algen:
-An diversen Stellen Fadenalgen
-Wie bereits beim vorherigen Post zu sehen v.a. auf der unter die Beleuchtung reichenden Wurzel und zwischen Javafarn mir unbekannte Algen (Bartalgen? Eher nicht, da "meine" Algen ziemlich dünn sind und wohl auch etwas heller als die mir bekannten Bartalgen...)
-v.a. am Fissidens auf dem Boden sehr dünne, grüne Algen (Haaralgen? Haben effektiv etwa die Dicke eher dünneren Haares)

CO2 füge ich wie erwähnt bei (Bio-CO2) und erreiche so einen errechneten Wert zwischen 15 und 20 mg/l
Ist zwar wohl eher etwas wenig, aber kann mir so eine Druckgas-Anlage nicht wirklich leisten, daher wird's wohl bei Bio-CO2 bleiben müssen...
Liegt es vielleicht daran dass ich wenig Nitrat im Wasser habe? (habe eine Tabelle hierzu angehängt, ist von der städtischen Wasserversorgung)

Gedüngt wird nach wie vor wöchentlich beim Wasserwechsel im 15 ml ProFito.

Achja, die Wassertemperatur ist etwa 23.5°C

Was meint ihr, liegt's evtl am Nitratwert? Wenn ja, wie hoch sollte der sein und wie kann ich Nitrat einzeln zudüngen - ist da vielleicht was in der Apotheke erhältlich?

Grüsse aus der Schweiz
Damian

Attachments

User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby FloM » 07 Jan 2011 20:07
Hallo,

erst mal Glückwunsch zu deinem ersten Aquascape :top: . das sieht doch schon recht ordentlich aus. Nitrat sollte mindestens bei 10 liegen, höhere Nitratwerte werden bei einer stärkeren Beleuchtung angestrebt (bis zu 40). Es muss aber nicht unbedingt am Nitrat liegen. Ich denk mal, du wirstaber trotzdem über kurz oder lang Makronährstoffenachdüngen müssen. was es da in der Apotheke gibt, weiß ich leider nicht , aber ansonsten gibt es ja NPK Dünger von verschiedensten Marken zu kaufen ;).
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 727
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby Japanolli » 07 Jan 2011 20:23
Moin Damian,

da in Deinem Wasser auch recht wenig Kalium enthalten ist, empfehle ich Dir Kaliumnitrat.
Damit dann mit Hilfe des Nährstoffrechners K auf 10mg/l aufdüngen, dann solltest Du auch genügend Nitrat haben, da bei Deiner Beleuchtung der Verbrauch nicht sehr hoch sein dürfte.
Kaliumnitrat sollte in Apotheken bekommen zu sein.
Aber nicht jede kann oder will es bestellen ;-)

Sollte der Stickstoffbedarf später doch noch stärker sein, evtl durch Deine Filterung etc, kannst Du noch einen reinen Stickstoffdünger besorgen.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Damian » 07 Jan 2011 21:39
Hi zusammen

Vielen Dank für eure Antworten :)

Also wenn Nitrat bei mindestens 10 mg/L liegen sollte und ich das mit Kaliumnitrat zudüngen will:
-4 g KNO3 auf die 200 Liter ergeben einen Anstieg von etwa 12.3 mg/L (NO3) und 7.73 mg/L (K)
ergibt mir dann etwa:
NO3: 17mg/l
K: 9 mg/l
Könnte das so passen?

Am besten werde ich mir aber dann halt doch noch einen Nitrattest anschaffen, das auf den Mittelwert des Versorgers auszurechnen ist vielleicht dann doch nicht so genau.

Noch eine andere Frage: NPK-Dünger sagen mir jetzt so noch nicht unbedingt was. Ist da im Prinzip alles drin, was ich auch bei ProFito drin habe und zusätzlich noch Nitrat, etc?

Grüsse
Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby FloM » 07 Jan 2011 21:52
Hey,

Nein, das ist ein Makronährstoff-Dünger (Nitrat, Phosphat, Kalium). Kalium ist aber auch in Easy Pro Fito enthalten
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 727
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby Japanolli » 07 Jan 2011 22:38
Damian,

die Mittelwerte Deines Versorgers werden mit Sicherheit genauer sein als Dein NO3 Test.

Profito und andere Volldünger sind Mikrodünger, sprich Fe + Spurenelemente und meißt auch etwas Kalium.

NPK ist Makrodünger: Nitrat, Phosphat, Kalium.
Alle Makros zusammen, aber mit dem Risiko das die Zusammensetzung für das eigene Becken passt oder nicht.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Damian » 07 Jan 2011 23:23
Hi Olli

Danke für die Aufklärung bezüglich des NPK! Ich denke dann werde ich es vorerst mal mit KNO3 versuchen, im gleichen Haus wo ich wohne hat's ne Apotheke, werd da Morgen gleich mal vobeischauen ;)

Beim Mittelwert des Versorgers habe ich mich vielleicht etwas schlecht ausgedrückt, der wird auf jeden Fall genauer sein als wenn ich einen Test mache, da hast du recht. Ich dachte eher daran, dass da es ein Mittelwert ist Schwankungen möglich wären - das Wasser hier stammt grösstenteils aus dem See, wird aber mit Wasser aus verschiedenen Quellen vermischt.
Wenn ich genauer drüber nachdenke ist das aber wohl vernachlässigbar.

Herzlichen Dank euch beiden :mrgreen:

Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Damian » 08 Jan 2011 14:56
Hi zusammen

War heute in der Apotheke und habe mir Kaliumnitrat geben lassen... Werde beim morgigen Wasserwechsel (den mach' ich immer sonntags, meist gut 40%) das erste mal zudüngen. Hoffe dass das dann schon der ausschlaggebende Punkt ist.

Viele Pflanzen habe ich von Diditsch geschickt bekommen, da hat er mir u.a. auch eine kleine Microsorum pteropus "Narrow" beigelegt. Finde ich echt eine wunderschöne Pflanze. Nun hatte ich die Idee eher mittig hinten auf's Holz mehr davon aufzubinden. Was meint ihr zu der Idee?
Habe vor, dann später die Myriophyllum tuberculatum wahrscheinlich zu entfernen und vielleicht auch noch mehr Steine einzubringen, auf denen ich Moos aufbinde - das hab ich vorgestern in der linken Hälfte schonmal gemacht. Hänge noch zwei aktuelle Bilder von gestern abends an...

Freundliche Grüsse aus dem Zug
Damian

Attachments

User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Sebi » 08 Jan 2011 16:32
Hi Damian

Sorry habe deinen Beitrag übersehen. War auch in letzter Zeit nocht so oft auf der Page.
Dein Würfel gefällt mir sehr gut!
Wenn die Rückwand erst zugewuchert ist siehts bestimmt noch besser aus!
Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg. Wegen dem NPK Dünger köntest du auf Easy Life Produkte zurückgreifen, die sind in der Schweiz am leichtesten zu kriegen. D`````` Npk Geht auch ist halt eine andere Preisklasse.

Noch ein schönes Wochenende

Lg Sebi
Gruss Sebi
User avatar
Sebi
Posts: 231
Joined: 05 Feb 2010 13:56
Location: St. Gallen
Feedback: 0 (0%)
Postby FloM » 08 Jan 2011 19:38
hi nochmal,

ich muss sagen, der denner*e NPK hat bei mir gar nichts bewirkt. Alle Werte blieben nahezu gleich und auch das Pflanzenwachstum wurde nicht besser :/ .
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 727
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby Damian » 08 Jan 2011 21:39
Hi zusammen

Danke, danke :)

Ich werd's jetzt erst mal mit Kaliumnitrat versuchen, habe da jetzt wohl genug für die nächsten 4 Jahre oder so ;)
Ansonsten wäre Easylive-NPK wohl gar nicht schlecht - dann bliebe ich beim selben Hersteller...

Beim letzten Beitrag hab ich das zweite Bild gar nicht angehängt, mach ich jetzt hier noch.

Grüsse
Damian

Attachments

User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby elfische » 09 Jan 2011 11:48
Hi,
von einem Würfelfan zum Anderen: Sieht sehr gut aus dein Baby.
Wenn die blaue Matte erst mal braun und bewachsen ist, wird's noch besser.

Wirst du das KNO3 als Pulver dosieren :shock: oder eine Lösung herstellen?

Wie viel KG hast du denn bekommen, wenn du Jahre damit hinkommst? Hier in D gibt es das nur in <1Kg , sonst wird man quasi verhaftet.

Bye
Tom
____________
bye
tom
elfische
Posts: 291
Joined: 27 Aug 2010 12:27
Feedback: 0 (0%)
Postby Damian » 09 Jan 2011 12:35
Hi Tom

Danke dir :) Wo sehe ich denn deine(n) Würfel?

Habe vor eine Lösung herzustellen, hab 200 g KNO3 und 1l dest Wasser dafür. Der mit den 4 Jahren kommt wohl echt nicht hin ;) Kommt drauf an, wieviel dann wirklich nötig ist, kaufe mir mal noch einen Nitrattest um den Verlauf besser nachvollziehen zu können. Wenn der Fischbesatz dann erstmal komplett ist dürfte ja auch mehr Nitrat entstehen.

Grüsse
Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby FloM » 09 Jan 2011 12:48
Hey Damian,


von easy life, gibt es keinen "gesamt" npk Dünger sondern nur: Phosphat-, Kalium- und Nitratdünger einzeln.
das ist natürlich etwas praktischer
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 727
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
36 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
50 cm.-Würfel
Attachment(s) by Stas » 05 Oct 2011 04:11
0 763 by Stas View the latest post
05 Oct 2011 04:11
Mein 20L Würfel
by nivram » 31 Mar 2009 15:51
0 661 by nivram View the latest post
31 Mar 2009 15:51
64 Liter Würfel
Attachment(s) by furt » 07 Jun 2009 13:24
3 1086 by furt View the latest post
19 Jul 2009 15:30
Würfel 55X55X55 cm
Attachment(s) by hanswernertr4 » 13 Feb 2011 15:31
26 3049 by hanswernertr4 View the latest post
05 Mar 2011 21:01
35cm Würfel
Attachment(s) by PeerT » 28 Nov 2011 20:01
3 713 by flipmode View the latest post
29 Nov 2011 14:28

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests