Antworten
30 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon MarkusG » 13 Dez 2017 08:55
Hallo Leute,

meine neuen Weißglasbecken sind gekommen, das Regal steht, jetzt heißt es Geduld und Material für die langfristig zufriedenstellende Einrichtung zu finden.

Das Becken ist ein BLAU Weißglasbecken mit 62x36x36 cm (die anderen Becken sind Garnelenbecken mit 35x35x35)
die Marke kann ich empfehlen, die Preise sind für die Verarbeitung absolut okay.

Der Besatz wird, wie im Titel beschrieben, Flossensauger - Sewellia lineolata werden, eventuell mit Garnelen. Da für diese Fische sehr gute Zuchtberichte und Habitatinfos vorhanden sind ist klar das es viele Glatte Steine geben soll, in verschiedenen Größen und Kies, damit die Eier welche in Strömung entlassen werden geschützt in Steinspalten schlüpfen können.

Zur Technik, gefiltert wird mit einem Tschechischen Luftheber, für die Strömung wird eine Tunze Strömungspumpe sorgen, und das Licht wird von Chihiros kommen ( zwei Stück 90cm A Serie die über den 5 Becken hängen)

Gestern habe ich die Becken aufgestellt und mit meiner vorhandenen Hardware angefangen und bin zur Erkenntnis gekommen; ich muss noch zum Steinhändler! Und größere Wurzeln benötige ich auch.

Um eine ungefähre Vorstellung des Beckens zu geben möchte ich auf dieses Video verweisen:
https://www.youtube.com/watch?v=C41p9VZd-JY

Da ich so einen Aufbau bis jetzt noch nicht realisiert habe kommen einige Fragen auf:

- bei so einem Aufbau auf jeden Fall Styropor zuschneiden und als Unterlage für den Aufbau?
- Werden die ganze Steine (wie in dem Video) "nur" vom Sand gehalten oder wird hier noch ein anderes Material genutzt (höherer Styropor Aufbau)


Hier mal Bilder des kläglichen Anfangs, links in der Ecke soll der Luftheber versteckt werden durch den Aufbau, bepflanzt soll relativ spärlich mit kleinblättrigen Anubien und Buccen, eventuell kleine Vallisneria.

36273
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Dez 2017 10:16
Hallo Markus,

MarkusG hat geschrieben:Da ich so einen Aufbau bis jetzt noch nicht realisiert habe kommen einige Fragen auf:

- bei so einem Aufbau auf jeden Fall Styropor zuschneiden und als Unterlage für den Aufbau?
- Werden die ganze Steine (wie in dem Video) "nur" vom Sand gehalten oder wird hier noch ein anderes Material genutzt (höherer Styropor Aufbau)


Als Unterlage für größere Steinaufbauten wird üblicherweise eine Acrylscheibe unten in das Aquarium gelegt, kann aber auch so ziemlich jeder andere Kunststoff mit entsprechender Härte sein (wenn der Kunststoff wasserneutral ist).

Darüber empfiehlt sich Vulkangestein mit grober Körnung, das gibt Steinen den richtigen Halt. Ich kann jetzt nicht aus eigener Erfahrung berichten, aber ich habe zumindest gelesen, dass man Vulkangestein aus dem Baumarkt nehmen kann, da zahlt man dann für 20 kg (25l ?) 5 bis 6 € mit Körnung 8 bis 16 mm.

Probleme könnte nachrutschender Kies machen, hier musst du etwas probieren (also nicht zuviel am Kies sparen).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon TilmanBaumann » 13 Dez 2017 10:37
JBL Volcano ist super. Das verkeilt sich perfekt und bietet guten Halt. Und man weiß das keine komischen Verunreinigungen drin sind.
Wenn man ein Baumarktschnäppchen findet kann man es ja versuchen.

Bei Strömung, Sand und Steinaufbauten denke ich gleich erst mal an Erosion.
Hast du da einen Plan?

Silokon und Aquarumkleber sind auf jeden Fall keine schlechte Idee um das Hardscape zu fixieren. Wenn du es optisch hinbekommst.
Aquariumzement geht auch und ist optisch eventuell leichter. Aber selten wirklich Wasserneutral was Härte angeht, zumindest am Anfang.
Und selten verwendet aber eigentlich mein Liebling da Lösemittelfrei, Heißkleber.


PS: Imposante Vorlage hast du dir da ausgesucht. Bin sehr gespannt.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Dez 2017 10:51
Hi Tilman,

TilmanBaumann hat geschrieben:JBL Volcano ist super. Das verkeilt sich perfekt und bietet guten Halt. Und man weiß das keine komischen Verunreinigungen drin sind.
Wenn man ein Baumarktschnäppchen findet kann man es ja versuchen.

Sofern man sich unsicher ist, 1..2 Tage wässern und ein bisschen PH/KH-Minus dazu (ich denke da so an 10 ml auf 10l), da sollte dann nicht mehr viel schädliches rauskommen.

Silokon und Aquarumkleber sind auf jeden Fall keine schlechte Idee um das Hardscape zu fixieren. Wenn du es optisch hinbekommst.

Und der nächste Preistipp von mir Pattex Küchensilikon (Baumarkt), laut Aufdruck für Aquarienbau bis 300l, wenn es nur zum befestigen innerhalb des Aquariums ist, dann würde ich auf die 300l pfeifen.
Und selten verwendet aber eigentlich mein Liebling da Lösemittelfrei, Heißkleber.

Da bin ich nicht so der Freund von: Weicher Kunststoff, wie war die Sache mit Weichmachern und wasserneutral?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarkusG » 13 Dez 2017 10:52
Hi ihr beiden,

danke für die Tipps. Lava Splitt mit 8-16 habe ich gerade beim Baumarkt um's Eck auf der HP entdeckt, 20 Liter 5 Euro, perfekt, Acryl und Styro bekomm ich dort auch.

Steine werde ich eher runde glatte besorgen (klassische "Donau Steine") in diversen Größen, ich möchte den Steinaufbau wenn möglich stabil ohne kleben etc. hinbekommen, falls es nicht geht werde ich es aber machen.

Die Strömung wird jetzt auch nicht zu krass, eine Tunze Nanostream mit 1800 L/M

Wurzeln habe ich einige kleine, die lassen sich super mit Saugnäpfen ausstatten, aber in Summe wirken die alle nicht passend, ich denke ich brauche eine schöne Wurzel, ansonsten zerreist sich die "Flussoptik"

Anubia und Buccen sollten sowohl auf der Wurzel als auch in diversen Steinspalten Platz finden, wenn darunter der Lavasplitt ist denke ich finden die auch sicher gut Halt.

Nach dem Übergang groß-mittel-kleine Steine soll noch etwas Kies kommen (der bereits am Bild zu sehen ist, ist ein Sack Dennerle Plantahunter) und dann in eine eher kleine Sandfläche übergehen. Sand müsste eigentlich nicht sein aber ich kenne einige Aufnahmen wo Flossensauger doch sehr gerne im Sand spielen und den auch durchgrasen.

Lg
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 13 Dez 2017 12:30
Hallo,

mit dem Lavamulch aus dem Baumarkt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und das bei Pflanzen die bei kleinsten spuren von KH sofort die grätsche machen. Es dauert allerdings ein paar Tage bis das Wasser klar wird und auswaschen ist bei dem Zeug absolut kein Spaß. Aber der Lehmanteil der mitkommt ist für das Pflanzenwachstum von Vorteil, deshalb würde ich waschen so und so lassen.

Weicher Kunststoff, wie war die Sache mit Weichmachern und wasserneutral?

da ist ein Fragezeichen dahinter also hier die Antwort: Bei Heißkleber völlig gleichgültig. Noch gleichgültiger wie bei Aquarienschläuchen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 808
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon MarkusG » 13 Dez 2017 13:13
Hi Leute,

das lese ich gerne :) , ich werde mir als Unterlage wohl Bastelglas also Acrylglas holen, wollte eigentlich XPS nehmen wobei ich einen Artikel gelesen habe das auf lange Sicht evtl Brandhemmer etc. freigesetzt werden könnten, da gehe ich lieber auf Nummer Sicher.

Jetzt bleibt nur die Frage ob mein Steinhändler die passenden Steine hat, davon gehe ich aber aus, Sand habe ich Spielsand zur Verfügung mit dem ich eigentlich immer sehr gut gefahren bin. Bzgl. Auswaschen, die Tiere ziehen eh so bald nicht ein, also darf dass der Filter übernehmen :D

Bei den Garnelen möchte ich versuchen an "Prinzess Bee" oder "Racoon Tiger" Garnelen zu kommen, sind beide ebenfalls aus Vietnam und dürften in den selben Gewässern wie die Sewellia vorkommen. Durch die artgerechte Beckengestaltung sollten genügend befruchtete Eier vor den Garnelen in Sicherheit sein.

Lg
Markus
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Dez 2017 13:36
Hallo,

MarkusG hat geschrieben:Bei den Garnelen möchte ich versuchen an "Prinzess Bee" oder "Racoon Tiger" Garnelen zu kommen, sind beide ebenfalls aus Vietnam und dürften in den selben Gewässern wie die Sewellia vorkommen.

Princess Bee und Racoon Tiger (Mensch, da haben die es ja mit der Schreibweise, steht da auch als Raccoon Tiger) ist ran zu kommen.

Also grob GH < 12° dH und KH < 5..8... Wofür hattest du deine Osmose-Anlage?

...Sand habe ich Spielsand zur Verfügung mit dem ich eigentlich immer sehr gut gefahren bin. Bzgl. Auswaschen, die Tiere ziehen eh so bald nicht ein, also darf dass der Filter übernehmen

Dann passt es ja:
Sand müsste eigentlich nicht sein aber ich kenne einige Aufnahmen wo Flossensauger doch sehr gerne im Sand spielen und den auch durchgrasen.

Ich würde den Sand doch lieber auswaschen, sonst wirbeln dir die Tierchen jedes mal den Dreck auf.

moskal hat geschrieben:mit dem Lavamulch aus dem Baumarkt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht... Aber der Lehmanteil der mitkommt ist für das Pflanzenwachstum von Vorteil, deshalb würde ich waschen so und so lassen.

Gute Erfahrungen sind schonmal gut... Aber Lehm in Lava klingt jetzt etwas komisch, ist das speziell bei Lavamulch? Also ich lasse mich da gerne belehren.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 13 Dez 2017 13:42
Moin,

Ich Klinke mich mal zum Thema Garnelen ein. Paracaridina haben ähnliche Ansprüche wie Caridina. Mit deinem Leitungswasser ist die Haltung zwar machbar aber vermehren tun die sich da nicht. Lieber Osmose + aufsalzen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1261
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon MarkusG » 13 Dez 2017 14:55
Hi,

meine Becken mit Tiger und Taiwaner laufen eh mit aufgesalzenem Osmosewasser auf Soil. Ich werde jetzt Mal ein Becken mit "Ausschuss Taiwanern" also Farbentrennung mit meinem Enthärtungsanlagenwasser testen, das hat gH 5, wenn sich da alles gut entwickelt und Nachzuchten gibt werde ich das Flossensaugerbecken auch ohne Osmose betreiben. Aber es ist natürlich keine Hexerei dort auch Osmose + Mineralsalz zu nutzen.

Ja ich hab schon 2 Shops gefunden die Raccoons haben, es steht aber meist Wildfang dabei, wenn möglich möchte ich auf Nachzuchten zurückgreifen.

Lg
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 13 Dez 2017 15:25
Hallo,

Aber Lehm in Lava klingt jetzt etwas komisch

alles mineralische was feiner als Sand (63µm) und größer als Nano ist wird lehm genannt, das ist z.B. der Abrieb beim granulieren und das Material dieser Korngrößen ist für Wassertrübung verantwortlich. Was klingt da komisch? Das gibt es auch in Quarzsand, dann Quarzlehm und nicht Lavalehm.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 808
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Dez 2017 16:39
Hallo,

moskal hat geschrieben:alles mineralische was feiner als Sand (63µm) und größer als Nano ist wird lehm genannt,... Was klingt da komisch?

unter Lehm stelle ich mir dieses Zeug zum Töpfern vor, den feinen Abrieb unterschiedlicher Gesteinsarten als Lehm zu bezeichnen ist mir fremd. Kannst du meine Verwirrung jetzt verstehen?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarkusG » 14 Dez 2017 08:49
Hi Leute,

kleines Update..naja klein ;)

- Lavasplitt besorgt
- Bastelglas besorgt
- Steine besorgt - nicht die Menge und Auswahl die ich gerne gehabt hätte, die "Outdoor Steinhändler" haben alle zu, habe "sünd-teuer" bei Megazoo gekauft ;)......naja es geht
- Wurzeln , zwei mittelgroße gekauft für die Auswahl

- Spielsand und Lavasplitt ausgewaschen (grob)
- Acrylglas zugeschnitten und darauf den Lavasplitt, das geht wirklich erstaunlich gut und stabil!
ich habe aber viele Minuten damit verbracht immer wieder Lavasteine von der Frontscheibe vorsichtig wegzupicken, das Zeug ist richtig scharfkantig und es sind meine ersten Weißglasbecken......da hatte ich ordentlich die Hosen voll vor dem zerkratzen :D

Tja dann natürlich Wurzel + große Steine platziert, danach den Lavasplitt mit Kies überdeckt und kleine Steine platziert, dann den Sand , wobei mir generell Sand anstelle des Kies deutlich besser gefallen hätte, für die Flossensauger wollte ich darauf aber nicht verzichten.

Luftpumpe Hiblow XP 40 angeschlossen mit Verteiler (Pumpe ist für die Power recht leise, bei mir steht sie aber noch dazu in einem anderen Raum = unhörbar), zuerst habe ich mich vom "Lärm" des Lufthebers erschrocken, dann jedoch schnell gemerkt dass die Hiblow so viel Power hat und musste kräftig zurückregeln, jetzt hört man fast nichts.

Bepflanzt habe ich:
-Hygrophila pinnatifida - die wuchern bei mir EMERS auf einer Wurzel aus einem Becken, hoffe die vertragen die submerse Umstellung
- eine Bucce die ich aufgeteilt habe
- Weeping Moos
- Christmas Moos

ein Javafarn o.ä. wird noch dazukommen.

Danach ordentlich einen "guten" Filterschwamm ausgedrückt im Becken, jetzt liegt noch ordentlich Filtermulm rum :)

Das geplante Licht ist noch nicht da, aktuell ist eine normale LED Birne drüber ( 1500 LM)
Den Aufbau mit den großen Steinen hätte ich gerne Höher gemacht, dazu hatte ich aber zu wenig Steine.


36288
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Dez 2017 11:34
Hallo,

MarkusG hat geschrieben:Das geplante Licht ist noch nicht da, aktuell ist eine normale LED Birne drüber ( 1500 LM)

es gibt kein elektrisches Obst.

Das Becken sieht doch schonmal nicht schlecht aus.
Den Aufbau mit den großen Steinen hätte ich gerne Höher gemacht, dazu hatte ich aber zu wenig Steine.

Ich hätte die Steine wohl etwas flacher gelegt und in der hinteren linken Ecke weiter aufgefüllt.
ein Javafarn o.ä. wird noch dazukommen.

Der normale Javafarn wächst in Aquarien mit 30 cm Höhe meistens bis zur Oberfläche, ich würde eine kleinere Sorte wie Windelov (ja, dieses O mit Querstrich durch habe ich nicht auf der Tastatur) oder aber Anubias Barteri nana verwenden.

Abgesehen davon, danke für den Erfahrungsbericht mit dem Lavasplit/-mulch.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarkusG » 15 Dez 2017 13:05
unbekannt1984 hat geschrieben:
es gibt kein elektrisches Obst.

Das Becken sieht doch schonmal nicht schlecht aus.

Der normale Javafarn wächst in Aquarien mit 30 cm Höhe meistens bis zur Oberfläche, ich würde eine kleinere Sorte wie Windelov (ja, dieses O mit Querstrich durch habe ich nicht auf der Tastatur) oder aber Anubias Barteri nana verwenden.


Hi ,

also es gibt schon elektrisches Obst, aber schmeckt halt nicht :D

Danke für den Tipp mit der Windelov, habe soeben ( Danke @Thumper/Bene) kleine Anubia und noch zwei Buccen per Post erhalten ;-)

- Tunze 1800l/h Nanostream Pumpe ist auch schon in Betrieb, macht eine echt tolle Strömung, vor allem nicht so punktuell sondern großflächig und gleichmäßig, ich dachte mir fliegt die Einrichtung um die Ohren aber nö, das Teil ist super. (wird wohl noch mit einem Damenstrumpf adaptiert da der nicht gerade Garnelensicher/Jungfischsicher ist)

- habe gestern dieTemperatur von Raum und Wasser gemessen.....Raum 15C, Wasser 13....das ist dann wohl auch für die Flossensauger etwas fröstelig, Raum auf 20C° beheizt und das Becken mit etwas warmen Wasser mal auf 19C° gebracht....das werden mir die Pflanzen auch nicht übel nehmen ;)

- Das Becken klart mittlerweile gut auf, aber die ganz feine Trübung will nicht weg, dafür ist der recht grobe Schwamm des Filters + die Strömung nicht geeignet, vielleicht hänge ich noch kurzfristig einen Doppelschwammfilter (feiner Schwamm) dazu um vorerst mal schön klar zu werden.

- Licht kommt hoffentlich am Montag oder Dienstag

Fotos werden nachgereicht :-)

Lg
Markus
Benutzeravatar
MarkusG
Beiträge: 128
Registriert: 12 Aug 2017 09:38
Bewertungen: 0 (0%)
30 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
12 Liter umgestalten
von bini » 08 Jun 2008 20:50
8 1881 von bini Neuester Beitrag
09 Jun 2008 12:37
54 Liter Aquascape
Dateianhang von emphaser » 15 Dez 2010 21:52
80 5049 von Krypto Neuester Beitrag
30 Aug 2011 13:23
20 Liter Iwagumi
von Rikkert » 28 Feb 2011 21:22
20 2033 von Rikkert Neuester Beitrag
11 Mär 2011 19:42
80 Liter Umgestaltung
Dateianhang von Baggi » 21 Jul 2011 20:18
0 475 von Baggi Neuester Beitrag
21 Jul 2011 20:18
12 Liter Iwagumi
von Kay » 07 Nov 2012 11:35
6 1130 von Kay Neuester Beitrag
25 Nov 2012 15:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste