Post Reply
22 posts • Page 1 of 2
Postby ZürichOst » 22 Dec 2018 22:49
Hallo zusammen

Nach dem ich schon Wochen das Forum durchgepflügt, etliche Stunden mit YouTube Videos verbracht habe ist es nun soweit. Mein erstes Scape steht.. :grow: Ich möchte mich als erstes bei Euch bedanken, für all die wertvollen Beiträge und Infos. Für einen Anfänger wie mich sind diese Gold wert! :tnx:

Also nochmals von vorne.. Ich bin der Toni und lebe in der Schweiz nähe Zürich.
Bin schon seit Jahren ein Fan von Aquascape’s und verehre all Eure tollen Kreationen! Nach Jahren der Bewunderung wollte ich nun was Kleines aufsetzten um Erfahrungen zu sammeln, und was gegen meine „Winterdepression“ zu machen.

Für den ersten Wurf hab ich mir folgendes besorgt.

Technik :
AquaFire 45x30x36
Chirhiros 45cm WRGB 38W
Tetra EX400plus
Co2 Dennerle Mehrweg mit Nachtabschaltung

Bodengrund:
Lavabruch
Tropica Soil
Tropica Powder

Pflanzen:
Micranthemum "Monte Carlo"
Rotala "Bonsai"
Hydrocotyle tripartita
Ranunculus inundatus
Rotala wallichii
Hygrophila pinnatifida
Rotala "Vietnam H'ra"
Pogostemon erectus
Bucephalandra sp. "Red"
Bucephalandra "Wavy Green"

Düngung:
Werde nach ein paar Wochen das Estimative Index (EI) versuchen.

Wasserwerte hab ich noch gar nichts gemessen.. Welche Werte sind den wirklich wichtig?

Das Becken läuft seit dem letzten Mittwoch 19.12.18 und ich hab schon zwei 50% WW gemacht. Hab bemerkt, dass an den Wurzel eine Art Schleim sich gebildet hat. Bakterienbuffet für Wirbellose..
Möchte ein paar Amanos und Schnecken einsetzte, bin mir aber nicht sicher ab wann ich diese einsetzten kann. In der Tropica App wird empfohlen diese schon nach ein drei Tagen einzusetzen?! Was meint ihr dazu?

Sonst läuft es nach 5 Tagen recht gut, einige Pflanzen fangen schon zu wachsen an.. Wahnsinn.
Werde euch wöchentlich updaten.

Gruss aus der Schweiz
Toni
ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby ZürichOst » 22 Dec 2018 23:02
..noch die Bilder dazu :D

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 22 Dec 2018 23:20
Hi Toni,

das sieht doch schonmal ganz gut aus :bier:

Aber ich würde dir von den Amanos bei der Beckengröße abraten. Die können sehr ruppig sein und schwimmen ab und an gerne. Eher würde ich an deiner Stelle auf Neocaridina oder Caridina wechseln, wobei letztere etwas heikler sind. Neocaridina machen deutlich weniger Probleme. Bzgl der Algenvertilung kann ich keine Unterschiede bemerken. Die Fadenalgen, die ab und an in das Amanobecken wandern, werden ignoriert...
Schnecken können direkt rein, mit denen gibt's eigentlich nie Probleme. Würde am Anfang aber auf Posthorn- und Blasenschnecken setzen. Solche Klöpper wie Kahnschnecken erst später, wenn es gut eingefahren ist und dann auch nicht mehr wie 1 oder 2, sofern du sie überhaupt im Auge hattest. Die verhungern schnell.
Mit den Garnelen würde ich ein paar Monate warten, bis sich das Becken stabil verhält, es also keine Änderungen in der Belagsbildung etc. aufweist.

Mach dich durch die Wasserwerte nicht verrückt. Anfängliches Messen ist zwar nice to have, aber man braucht es nicht wirklich. Über 50% WW pro Woche lässt sich so ein Becken sehr sauber in den Nährstoffen einstellen. Sicherlich gibt es auch einige Leute, die ein ähnliches Setup wie du fahren. Da könnte man sich dann den etwaige Verbrauch mal abkupfern, falls du es mal mit der Tagesdüngung versuchen magst. Damit wird der tägliche Verbrauch kompensiert.
Aber mit dem EI hast du sowieso keine Möglichkeiten, auf die einzelnen Nährstoffe einzugehen.

Bin gespannt, wie es sich entwickelt. Soil kann da einem mehr reinpfuschen, als dir wahrscheinlich bewusst ist :roll:

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 407
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby ZürichOst » 29 Dec 2018 22:40
@Kevin
Danke für dein Post.. bin immer froh um wertvolle Tipps! :bier:
Ich habe deinen Rat befolg und 5 Rennschnecken eingesetzt. Wollte eigentlich Posthörner einsetzten, waren aber nicht verfügbar. Die RS sind richtig fleissig und putzen die Scheiben und die Wurzel ausgezeichnet. Auch dein Rat bezüglich den Amanos werde ich befolgen und Neocaridina einsetzten.

TAG 11
Das Becken läuft mehr als zufriedenstellend. Der Bakterienbelag geht langsam zurück und die Pflanzen wachsen schön und sehen gesund aus. Kleine braune Algen hab ich nur auf der Wurzel nicht auf den Steinen. Weiss nicht ob es Algen sind oder abgestorbene Bakterien. Sie wachsen nicht und lassen sich beim WW mit einem kleinen Schlauch auch gut absaugen.

Belichtungszeit 6h und ich gebe bei jedem WW alle 3 Tage 2 Messlöffel Mironekuton bei.
Das Monte Carlo fordert mich, es wächst zwar extrem schnell, treibt aber auch schnell auf. Sonst wachsen alle Pflanzen sehr gut. Ausser die rote Buce will nicht so richtig. Bei der Red faulen die Blätter ab oder sie werden matschig. Die Anubia petit verliert ständig Blätter. Die Wavy Green aber treibt schon neue Blätter und sieht wunderschön aus. Ich weiss nicht ob die beiden sich gerad auf emers umstellen oder hab ich sie wohl zu früh eingesetzt? Sitzen sie am falschen Ort? Strömung Licht? Wäre froh um eure Tipps.

Was ich anders machen würde:
Die Wurzel nicht so dicht an die Scheiben setzten, da sie beim Putzen sehr stören. Das Scape so gestalten, dass es einfach gereinigt und gewartet werden kann.
Das Soil peinlichst genau ausrichten, hab ich zwar einigermassen gemacht, doch beim einsetzte des MC’s hab ich wieder alles durcheinander gewirbelt.
Den Ein und Auslauf finde ich persönlich schön und der Skimmer ist echt eine super Sache. Leider sind sie zu lang. Die Aussenrohre sind länger als das Becken, so musste ich sie an die Rückwand befestigen damit ich überhaupt den Schlauch anbringen konnte.

Frage:
Ich möchte noch Moose im Scape einbringen. Meine gelesen zu haben, dass man die Mosse besser nach der Algenblüte einbringen soll. Was meint ihr dazu?

Gruss aus der Schweiz
Toni

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby ZürichOst » 06 Jan 2019 23:37
TAG 19

Hallo zusammen :smile:

Das Becken läuft gut. :thumbs:
Hab mit der EI Düngung begonnen. Gebe aber nur 25% der Zieldüngung ein. D.h. alle 2 Tage 2ml Aquarebell EI und alle 3 Tage 1ml Eisen. Nächste Woche gib es noch den letzten WW am Mittwoch dann nur noch einmal die Woche 50%.
Werde die Düngung nach jeder Woche versuchen um 25% zu steigern, und beobachten.

Musste schon einige Pflanzen beschneiden, damit alle anderen gut Licht bekommen. Ist einfach faszinierend so ein Scape. :eek: Hab noch zwei Sorten Korallenmoos und ein Javamoos eingesetzt. Das Weeping Moos wollte ich auch noch an die Wurzel kleben, musste aber feststellen, dass es faul war. Matschig und braun. Hab es heute wieder rausgenommen. Jetzt habe ich "schöne" weisse Flecken auf der Wurzel.. werde wohl an der Stelle noch was aufkleben müssen. Vielleicht ist das ein wenig zu viel Pflanzen/Moos, aber mir geht es bei meinem ersten Wurf um Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Das zweite Scape steht schon in der Planung. :gdance:

Gruss aus der verschneiten Schweiz
Toni

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Matsuflex » 06 Jan 2019 23:48
Hallo Toni,

Das Scape gefällt mir, vor allem sieht es auch wirklich gesund aus :) Bin gespannt, wie sich die Pflanzen noch machen werden!

Ich konnte auch aus meinem ersten Scape lernen und habe nun Fehler beim zweiten vermeiden können ;) Beim Scape gefällt mir einfach, dass man relativ schnell Veränderungen sieht im Vergleich zur normalen Aquaristik, wo doch alles etwas langsamer vonstatten geht.. :grow:

Gruß Luca
Matsuflex
Posts: 8
Joined: 06 Jan 2019 16:46
Feedback: 0 (0%)
Postby ZürichOst » 13 Jan 2019 22:53
Ciao Luca :smile:
Danke für die Blumen.. :bier: es ist wirklich so wie Du sagst, die Veränderungen sind in den ersten Wochen wirklich erstaunlich. Krass wie schnell alles wächst und gedeiht! Das macht richtig Spass und ich verbringe viel Zeit vor der Scheibe.. meine Frau meint :irre: :D

TAG 26

Alles läuft ganz gut. Hab letzte Woche mit EI angefangen 2ml alle 2 Tage. Eisen 1ml alle 3 Tage. Es ist erstaunlich wie schnell die roten Pflanzen auf das Eisen reagieren. Faszinierend.
Algen hab ich noch keine, ausser ein paar kleine Fadenalgen, die saug ich aber alle 2 Tage ab.
Hab gestern einen neuen Putztrupp eingesetzt. 15 Bloody Marys. Die sind sofort an die Fadenalgen, so dass heute fast keine mehr zu sehen sind.
Hab das Licht ab heute von 6 auf 6.5 Stunden erhöht und die Düngung auf 4ml EI alle 2 Tage. Ab heute wird nur noch 1x die Woche 50% WW gemacht. Bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Gruss Toni

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby carne » 14 Jan 2019 16:46
Hi Toni

Nettes Becken hast Du da, gefällt mir gut!

Gruess us Basel
Sandro
E hampfle Griess/Ne handvoll Grüsse
Sandro
carne
Posts: 26
Joined: 29 Oct 2015 11:34
Location: CH-Basel
Feedback: 0 (0%)
Postby ZürichOst » 14 Jan 2019 22:34
Ciao Sandro :smile:
Danke.. schöne eine Schweizer hier zu treffen. :bier:
Gruss Toni
ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Jaenu » 14 Jan 2019 23:04
Hallo zusammen :)

Schönes Becken Toni!
Ich werde dein Werk fleissig weiterverfolgen und bin gespannt wie es weitergeht.

Grüsse aus Zürich
Jan
"Das Wasser ist der Ursprung von allem"
Jaenu
Posts: 52
Joined: 15 May 2017 20:33
Location: Switzerland
Feedback: 0 (0%)
Postby ZürichOst » 22 Jan 2019 00:05
Danke Jan :smile: .. wenn es so weitergeht mit den Schweizern, können wir bald ein "CH-Stammtisch" ins Leben rufen. :bier:

TAG 33

Hallo zusammen

Das Becken läuft nach wie vor prima. Seit ich die Garnelen eingesetzt habe, sind die wenigen Fadenalgen komplett verschwunden. Leider habe ich den Filter nicht garnelensicher gemacht. Ich hatte irgendwie das Gefühl dass immer weniger Tiere im Becken sind. Hab dann mal den Pott aufgemacht und es waren 6 Garnelen drin. :shock: Zum Glück leben noch alle obwohl sie sicher ein paar Tage da drin waren. Die Neo’s sind echt hart im Nehmen!
Nun habe ich den Filter vorerst mal unten mit einem Keschernetz dicht gemacht. Leider saugt der Filter durch den höheren Ansaugwiderstand den Skimmer regelrecht an den Anschlag, was auch nicht die Glanzlösung ist. Muss da nochmals ran, so kann es nicht bleiben.

Gestern stand mein erster grosse Rückschnitt auf dem Programm. :grow:
Die Rotala wallichii hat richtig zugelegt und auch das Monte Carlo und die H‘ra. Ich musste die Wavy Green richtig „ausgraben“ und sie hat auch stark gelitten. Habe sie jetzt auf einen neuen Stein gesetzt, so dass sie nicht mehr zu gewuchert wird.
Die Pogostemon erectus hab ich vorerst stehen lassen, so dass ich nicht allzu viel an Pflanzenmasse verliere und da sie langsamer wächst, wollte ich ihr eine kleine „Verschnaufpause/Vorsprung“ geben.
Das Monte Carlo hat mächtig gewuchert. Ich hätte es schon früher schneiden sollen, hatte aber Angst dass es nicht richtig festgewachsen ist. Das war eine richtiges Gemetzel.. gab eine riesen Schweinerei!

Auch hab ich den zentralen Ast der Wurzel abgeschnitten, da er zu dominant war und den Blick beeinträchtigte. Vielleicht schneide ich auch noch den rechten Ast ab, so dass das Becken „luftiger“ wird. Und die Wavy Green nicht so verdeckt ist.

Im Nachhinein hab ich festgestellt zu viel und zu dicht bepflanzen zu haben. Werde ich nächstes Mal anders machen.

Heute hab ich bemerkt dass durch den Rückschnitt der Co2 Gehalt gestiegen ist. Der Dauertest war ziemlich gelb. Auch wollte ich diese Woche die Düngung um 25% erhöhen und auf 75% des Zielwertes hochfahren, werde es aber bei 50% belassen und das Co2 ein wenig zurückfahren. Ob das richtig ist? Wir werden sehen..

Eine Frage hätte ich noch an die EI Düngeexperten:
Ich fahre am Samstag für eine Woche in den Skiurlaub. Wie soll ich Düngen? Ganze Wochenration rein oder nur einen Teil? Da ich immer abwechslungsweise EI und am andern Tag Eisen dünge.. wie soll ich das machen?
Wäre sehr froh um Eure Hilfe.

Grüsse Euch aus der winterlichen Schweiz
Toni

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 22 Jan 2019 08:22
Hi Toni,

gefällt mir richtig gut :D
Die Farben finde ich super und die Pflanzen sehen auch gut aus!
Das Monte Carlo hat mächtig gewuchert. Ich hätte es schon früher schneiden sollen, hatte aber Angst dass es nicht richtig festgewachsen ist. Das war eine richtiges Gemetzel.. gab eine riesen Schweinerei!
Tja, EI lässt grüßen. Läuft dein Becken soweit algenfrei? Belag auf den Scheiben zählt da auch dazu. Ein stabiles Becken braucht man eigentlich nie von innen putzen, bis auf Mulm entfernen.
Dass das mit dem EI so super bei dir funktioniert, freut mich für dich :bier:
Wenn dir das MMC auf Dauer zu anstrengend wird, kann ich dir die Cryptocoryne parva empfehlen. Die ist sehr genügsam im Wachstum. "Mäharbeiten" beschränken sich bei der auf 1-2 Mal im Jahr.
Bei Bedarf kannst du sogar in dem einen oder anderen Nährstoff knapphalten, um das Wachstum gezielt zu beeinflussen. Phosphat bietet sich hierfür ideal an. Mit wenig CO2 kann man auch kompakteren und langsameren Wuchs erzielen. Wenn du Interesse daran hast, kannst du dich in die Richtung mal einlesen. Die anderen Nährstoffe sind nicht ohne Weiteres (tägliche Düngung) auf einem niedrigen Pegel zu halten.
Ich fahre am Samstag für eine Woche in den Skiurlaub. Wie soll ich Düngen?
Warum nicht einfach das Licht abschalten?^^ Eine Woche ist kein Problem für die Pflanzen. Wenn dir dabei unwohl ist, lass das Licht für 1h an. Pflanzen brauchen wenige Minuten, um den Stoffwechsel zu aktivieren. Robert weiß hierzu mehr.
Der Nährstoffverbrauch geht so auf ein Minumum zurück.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 407
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby ZürichOst » 23 Jan 2019 00:03
Danke Kevin.. schön das Dir mein Becken gefällt. :smile:

Nein ich hab zurzeit absolut keine Algen, nicht an den Scheiben, noch irgendwo auf dem Hardscape. Wie gesagt hatte ich ganz wenig feine Fadenalgen, die aber jetzt von den Garnelen restlos weggeputzt wurden. Bin selber ein wenig erstaunt dass da noch nichts an Algen gekommen ist. Hatte wohl einfach Anfängerglück bis jetzt. :pfeifen:

Die Cryptocoryne parva ist ein guter Typ, danke. Werde ich bei meinem nächsten Scape in Betracht ziehen.

Das mit den knappen Nährstoffen und weing Co2 finde ich sehr interessant. Hast Du mir einige Links die man gelesen haben muss? Will mich da einlesen, da ich eigentlich noch wenig Ahnung habe. Finde es aber sehr interessant. Ich werde als nächstes ein 60l Cube vorwiegend mit Moosen und ein paar Buce’s bepflanz. Also keine/wenig Pflanzenmasse. Da funzt das EI-Prinzip wahrscheinlich nicht so toll.

Ich frage mich wie hält man ein Iwagumi oder ein spärlich bepflanztes Becken algenfrei? Hab ja den Algen „nicht viel“ entgegen zu setzen? Hmm.. muss noch viel lesen.. :kaffee1:

Dein Vorschlag mit dem Licht finde ich gut. Also würde ich am Freitag einen 50% WW machen, dann EI Düngen so 5-10ml und am Samstagmorgen noch 2ml Eisen dazu. Das Licht und das Co2 auf 1-2 Stunden pro Tag reduzieren. Das sollte dann für eine Woche reichen? Wäre super cool und easy! Soll ich das so machen?

:tnx: und Gruss Toni
ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 23 Jan 2019 17:45
Guten Tag Toni,

Nein ich hab zurzeit absolut keine Algen, nicht an den Scheiben, noch irgendwo auf dem Hardscape. [...]Bin selber ein wenig erstaunt dass da noch nichts an Algen gekommen ist. Hatte wohl einfach Anfängerglück bis jetzt. :pfeifen:
Das ist doch schön! Bin dennoch auf die weitere Entwicklung gespannt :D Manchmal verändert sich hintenraus noch so einiges. Aber wenn es gut läuft, freut mich das natürlich. Das gönne ich jedem :bier:
Das mit den knappen Nährstoffen und weing Co2 finde ich sehr interessant. Hast Du mir einige Links die man gelesen haben muss?
Zum Phosphat habe ich diesen Thread hier. Ich praktiziere diese Phosphatlimitierung (ist es eigentlich nicht, ich halte es nur sehr knapp) schon eine ganze Zeit. Bin nebenbei auch dran, die Bindungsfreudigkeit des PO4 näher zu betrachten. Alles so Dinge, die auf die Verfügbarkeit der Spurenelemente abspielt. Das ist noch sehr undurchsichtig.
Hier findest Du weitere Infos zur "Algenvermeidung". Da wird auch erklärt, wie pflanzenfreie Aquarien trotzalledem praktisch keine Algen aufweisen können und damit im Sinne des Aquarianers stabil sind.
Das Licht und das Co2 auf 1-2 Stunden pro Tag reduzieren. Das sollte dann für eine Woche reichen? Wäre super cool und easy! Soll ich das so machen?
Auf Zielwerte aufdüngen wie gehabt. Ich fange mit den Milliliterangaben immer wenig an. Müsste ich erst umrechnen :P
Der Rest passt so. Wobei die Pflanzen auch gut mal eine Woche dunkel stehen können.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 407
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby ZürichOst » 29 Jan 2019 10:06
Ciao Kevin

Danke für die Links.. sind ja hoch interessant. Verstehe zwar nur die hälfte, und muss es mehrfach durchlesen. :kaffee1:

Ein kleiner Zwischenbericht7Nachtrag aus dem Urlaub:

Hab am letzten Freitag noch einen 80% WW geamcht und die ganze Wochendüngung an EI reingekippt. Am Samstagmorgen vor der Abreise noch das Eisen gedüngt.
Da das Becken sooo gut läuft, hab ich mich entschlossen, nichts am Licht und Co2 zu veränder. Nach dem Motto: Never touch a running System!

Ob das gut war werde ich am nächsten Samstag sehen.. :?

Gruss aus dem pulverbeschichteten Berner Oberland.

Toni

Attachments

ZürichOst
Posts: 37
Joined: 30 Nov 2018 22:07
Feedback: 0 (0%)
22 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
erstes scape
Attachment(s) by simon85 » 26 Aug 2012 12:20
10 1462 by bongpapst View the latest post
25 Oct 2012 17:44
erstes Scape
Attachment(s) by bynabeck » 11 Sep 2012 16:35
14 1242 by Fredo View the latest post
14 Sep 2012 19:28
Erstes kleines scape ??
Attachment(s) by OttoFaerber » 16 Jun 2012 17:05
28 2021 by OttoFaerber View the latest post
13 Sep 2012 18:32
Mein erstes Scape
Attachment(s) by NickHo » 16 Dec 2012 17:55
17 2181 by NickHo View the latest post
31 Dec 2013 15:04
Mein erstes Scape
Attachment(s) by huwi » 04 Jul 2013 13:00
2 576 by huwi View the latest post
06 Jul 2013 20:57

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests