Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Edda13 » 16 Mar 2016 17:29
Hallo zusammen,
in den kommenden Wochen plane ich, mein Becken komplett umzugestalten. Zuvor pflegte ich ca. 12 Jahre lang Regenbogenfische, davor Malawis. Aufgrund der Wasseransprüche der damaligen Bewohner hatte ich bisher also kaum Berührungspunkte mit reinen Pflanzenbecken - aber eure tollen Scapes sind einfach nur hinreißend :hechel:
Eine Osmoseanlage ist bereits gekauft, die Beleuchtung liegt bei 4x55W (300l) und extrem viel gelesen habe ich natürlich auch.
Mir schwebt ein Scape vor, welches hauptsächlich aus Aufsitzerpflanzen auf Wurzeln und Stein besteht. Da ich meine Grenzen (brauner Daumen!) kenne, möchte ich möglichst einfache Pflanzen: Javafarn, Anubien, Kongofarn, Moose und Buccephalandren stehen auf der Liste. Eventuell noch Hygrophila Pinnatifida...
Leider muss ich gestehen, dass ich bisher selbst mit Javafarn (needle leaf, aber auch alle anderen Sorten) Probleme hatte. Er ging zwar nicht ein, wuchs aber auch nicht - ich vermute, dass der KH-Wert (13) die Ursache sein könnte und hoffe, dass es sich durch Osmose-Wasser bessert. Um ehrlich zu sein: In den letzten Jahren habe ich nur noch Wasser gewechselt und Cryptocorynen und Sagittarien herausgerissen, mehr wuchs nicht bei mir. :censored: Moos wuchs auch wie verrückt, dies habe ich aber viiiiel zu spät beschnitten dass es zu großen Klumpen wuchs und sich Fadenalgen drin breit machten. Erst schnitt ich - sah das braune Zeug drunter, rupfte dann alles raus. Mit dem Ergebnis, dass sich sich die Moose im ganzen Becken verteilten und überall wuchsen... :stumm:
Im letzten Jahr ist das Becken also ziemlich vernachlässigt worden, habe auch keine Fische mehr eingesetzt. Die letzten 2 greisen Regenbogenfische konnte ich kürzlich verschenken, somit ist nun endlich der Neustart in Sicht.;)

So solls werden: U-Form, Basalt + Schwarzerle + o.g. Aufsitzerpflanzen. Für den Anfang würde ich im hinteren Bereich Sumatrafarn einsetzen, der später aber entfernt werden soll - wächst ja auch höllisch. Schöner und passender fände ich Heleantum bolivianum Vesuvis, aber diese Pflanze kenne ich persönlich nicht.

Substrat: Lese seit Wochen über Soils, mineralisiertes Erdsubstrat, Lavasand, Akadama... bisher hatte ich Poolfiltersand. Heller Sand gefiele mir weiterhin - aber ich bin unschlüssig, ob es nicht gerade mit meinen fehlenden Kenntnissen über Pflanzenpflege nicht besser wäre, ein Soil zu nehmen - auch wenn der Preis hoch ist. Andererseits: bei den geplanten Pflanzen sollte Sand ok sein, oder nicht?
Wichtig bei den Pflanzen ist mir zudem, dass sie einigermaßen ähnliche Ansprüche haben, ich stelle mir das einfacher vor - deswegen auch meine Auswahl.
Zwar finde ich Bodendecker toll - aber ich denke, besser ist es für den Anfang ohne.

Meine Sorge ist allerdings, dass ich bei dieser Auswahl an Pflanzen mit Algen zu rechnen habe. Deswegen überlege ich, statt der 4x55W auf 2x55 Watt (T5) zu reduzieren. Oder wachsen die Farne, Anubien, Moose etc. bei mehr Licht auch etwas schneller? CO2 ist natürlich dabei.

Was denkt ihr? Wäre so etwas auch für einen Pflanzen-Noob wie mich umsetzbar? Oder irre ich mich völlig und sollte auf Soil, Cryptocorynen und Stengelpflanzen setzen?
Wassertests sollte ich auch hinbekommen - werde mir sogar einen Kalium-Test kaufen... :D

Liebe Grüße

Edda
Edda13
Posts: 46
Joined: 14 Feb 2016 17:01
Location: Erftstadt
Feedback: 4 (100%)
Postby Venras » 27 Apr 2016 22:03
Hallo Edda!
Ich bin zwar noch eher ein Neuling aber vielleicht kann ich dir trotzdem helfen.
Die Pflanzen die du aufgezählt hast wachsen auch mit nur 2*55 Watt. Aber da du ja insgesamt 4 hast kannst du ruhig einen Bodendecker mit rein nehmen. Zum Beispiel Micranthemum Monte Carlo. Solltest du dich entscheiden Bodendecker zu nehmen nimm Soil. Ich würde dir ADA Power Sand Spezial als Dünger und ein ADA Soil empfehlen. Das gibt es ja in schwarz, ocker und rot. Beachte nur das die auch jeweils anders auf das Wasser wirken.
Sch mal da, dort werden die verschiedenen Soils von Ada erklärt:
https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/aquascaping

Ich selber habe noch 2*30Watt T8 Röhren und bei mir wächst meine Anubias barteri var. Caladiifolia super und auch meine Moose.
Um Algen zu vermeiden in der Einlaufphase würde ich noch schnellwachsende Pflanzen einsetzen, wie zB Ludwigia oder Cabomba. Falls du sie nicht dauerhaft behalten willst kannst sie ja dann rausschmeißen.

Zur Düngung und Einlaufphase findest du hier Wikis:
https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/naehrstoffe

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen
LG
Torsten
Venras
Posts: 13
Joined: 15 Feb 2016 15:11
Location: Edemissen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 28 Apr 2016 06:50
Hallo Edda,

alles ist gut! ^^ Selbst wenn es nur eine 4x54W Aufsetzleuchte sein sollte, hast du genug Licht. Hast du die mit Einzelreflektoren über dem Becken, kannst du sowieso machen was du willst.
Pflanzen zum Wachsen zu bekommen ist noch die einfachste Übung. Düngung ist vielleicht ungewohnt, aber nicht kompliziert. Und Poolfiltersand ist so geeignet, dass ich die gedüngten Soils immer noch auf der to do Liste habe. Ungedüngter Sand hat (für mich) den Vorteil die Auswirkungen der Düngung auf die Pflanzen besser erkennen zu können. Mit Aufsitzerpflanzen wirst du dich sowieso mit der Wasserdüngung beschäftigen müssen.

Viel Spaß und Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Edda13 » 18 Aug 2016 23:14
Hallo,
Vielen Dank für eure Tipps.:-) Gut, mit den tollen Becken hier kann meins leider nicht mithalten, aber ich bin zufrieden mit dem ersten Versuch eines Beckens mit vielen Pflanzen. Vielen lieben Dank auch an die ganzen User, die mir tolle Pflanzen günstig verkauft haben, z.B. Ghislaine und Hydrophil, von den beiden stammen die meisten meiner Pflanzen. :) Das Düngen klappt nun einigermaßen, ich dünge täglich Macro Basic Phosphat, Makro Basic Nitrat und den schwach chelatierten Eisendünger von AR, der Name ist mir gerade entfallen. Ich bin sogar etwas überrascht, dass bei meinem braunen Daumen Bodendecker überleben und sich gut vermehren, an die habe ich mich anfangs ja gar nicht rangetraut. Eine böse Algenüberraschung gab es seit den vier Monaten Standzeit übrigens nicht, wenn der Nitratwert absinkt, gibt es allerdings ein paar Fadenalgen. Etwas Cladophora tummelt sich auch im Becken, aber die stört mich noch nicht. Die Anubien haben ein paar grüne Punktalgen trotz höherer Phosphatwerte (o,8 - 1), aber mit EC lässt sich auch das vermeiden. Unzufrieden bin ich mit der Myriophyllum roirama, die kriege ich nicht ordentlich getrimmt. Ich befürchte, ich schneide zu wenig ab und trimme zu zaghaft...

Liebe Grüße

Sarah

32367
Edda13
Posts: 46
Joined: 14 Feb 2016 17:01
Location: Erftstadt
Feedback: 4 (100%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fragen zu Osmose, Dünger, Pflanzen...von jedem etwas :-)
by Tyreze » 28 Jan 2015 16:49
21 1904 by Tyreze View the latest post
03 Feb 2015 17:56
Neues Aquarium, Fragen zur Beleuchtung, Pflanzen und Besatz.
by StefanB » 24 Feb 2015 01:22
3 788 by Fez View the latest post
02 Mar 2015 16:51
AQ Gestaltung
Attachment(s) by ThomasE » 24 May 2011 19:27
2 556 by MarcelD View the latest post
25 May 2011 07:40
64L Gestaltung
by Torti10825 » 17 Aug 2013 18:26
5 602 by Mr.Do View the latest post
18 Aug 2013 18:19
Iwagumi Hardscape eines Neulings, Fragen über Fragen
Attachment(s) by Eneas » 17 Sep 2014 17:04
4 861 by AQ Dave View the latest post
18 Sep 2014 20:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests