Post Reply
79 posts • Page 1 of 6
Postby Sabrina » 21 May 2008 08:35
Hallo!

Ich habe in meinem Becken jetzt schon seit einigen Monaten Algen (erst Bartalgen, dann grüne Fadenalgen, jetzt beides)

Es ist noch keine richtige Plage aber ein paar sind es dann doch schon.

Leider hab ich keine Ahnung was ich noch machen soll und woran es liegt/ was ich falsch mache.

Hier ein paar Daten zum Becken:


Größe: 300 Liter, 120x50x50

eingerichtet vor ca. 9 Monaten

Bodengrund: Deponix Mix, feiner Quarzkies (1-2mm)

Filter: Bio Innenfilter 9 Liter Volumen, bestückt mit Schwämmen u. Siporax, Umwälzung: 400l/H (also sehr langsam, was aber so gewollt ist)

Technik: Dennerle Bodenfluter, Dennerle CO2 Anlage mit Langzeittest u. Nachtabschaltung

Beleuchtung: 4x54 Watt T5 (seit 3 Monaten, die Algen waren aber auch vorher mit 2x 54 Watt da)

Beleuchtungszeit: 5-4-5

Düngung: Dennerle E15, V30, A1 Daily, Pflanzengold (E15 und V30 werden ja normal abwechselnd alle 2 Wochen gegeben, habe ich aber aufgrund der großen Wasserwechsel so umgestellt: E15 immer um den 15. halbe Dosis, die Woche drauf nochmal, V30 dasselbe

Wasseraufbereitungsmittel: Dennerle Avera und TR7, Seemandelbaumblätter

Wasserwechsel: 1x wöchentlich 80%

Wasserwerte: (gemessen mit Tröpfchen)
Nitrit: nicht nachweisbar
Nitrat: 10-15
Phosphat: 0,1-0,2
PH: 6,8-7,0
KH: 6
GH: 10
CO: Dennerle "Ei" hellgrün

Das Becken ist wirklich extrem dicht bepflanzt, es gibt keine Stelle die nicht bepflanzt ist, momentan bekomme ich keine einzige Pflanze mehr rein, die meisten Pflanzen sind sogar schnellwachsende Pflanzen.

Pflanzen:

Hygrophila polysperma (Indischer Wasserfreund)
Hygrophila difformis (Indischer Wasserstern)
Elodea densa (Wasserpest)
Cabomba caroliniana (Haarnixe)
Limnophila sessiliflora (kleine Ambulie)
Najas guadalupensis (Nixkraut)
Heteranthera zosteraefolia (Trugkölbchen)
Rotala Rotundifolia (Kleine Rotala)
Vallisneria (keine Ahnung welche, aber keine gigantea)
Echinodorus bleheri
Echinodorus amazonicus
Echninodorus tenellus
Vesicularia dubyana (Javamoos)
Microsorum pteropus (Javafarn)
Anubias nana
Eleocharis acicularis (Nadelsimse)
Crinum thainum
Cryptocoryne
Tigerlotus

zusätzlich Schwimmpflanzen: Hornkraut, Muschelblume, Salvinia, Hornfarn, Wasserwolfsmilch

Wie ihr seht also reichlich Pflanzen.

Ich habe leider wirklich absolut keine Ahnung was ich noch machen kann, das Einzige woran ich noch gedacht habe wäre mal den Dünger umzustellen vll auf JBL Ferropol.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bevor mir alles unter den Algen eingeht :cry:

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Deprimierte Grüße :cry:

Sabrina
Sabrina
Posts: 23
Joined: 21 May 2008 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 21 May 2008 08:59
Hallo Sabrina,

herzlich Willkommen im Forum.

Mit deiner aktuellen Algensituation ist schon sehr ärgerlich. Deine Wasserwerte sehen auch alle recht gut aus, wodurch es schwer fällt bei der Ursachensuche.

Große Wasserwechsel machst du bereits und düngen tust du ebenfalls.

Ich hätte zwei Vorschläge:

1. Easy Carbo ausprobieren und schauen ob es die Algen zurückdrängt.
2. Ggf. die Makronährstoffsituation verbessern, da solchen Tröpfchentests nicht ganz zu trauen ist. (sprich dir einen Makronährstoffdünger besorgen und einsetzen... z.B. statt A1 den A1 NPK nehmen)
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9943
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby gartentiger » 21 May 2008 09:04
Hi Sabrina,

herzlich Willkommen.

Ein paar Bilder zur Beurteilung der Situation wären sehr hilfreich, zusätzlich die Trinkwasseranalyse deines Wasserversorgers und die KH und GH in deinem Becken.
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Sabrina » 21 May 2008 09:25
Hallo!

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

@Tobi:

An Easy Carbo trau ich mich nicht wirklich ran, da es umstritten ist und ich schon oft gelesen habe, dass einige Pflanzen es nicht mögen (Cabomba, Hornkraut, Wasserbest, Vallis)

Nitrat sollte eigentlich vollkommen reichen (LW laut Versorger 16mg, selber gemessen da ländliche Gegend schon öfter 25-30)

Phosphat ist so ne Sache, habe eine Zeit lang den Phosphatdünger von Drak zugegeben und da wuschen die Pflanzen besser (0,06 im LW laut Versorger)
Habe so gedüngt, dass rein rechnerisch 0,3 hätten rauskommen sollen, meine ganzen Phosphattest (Sera, JBL, Tetra, Tropic marin) zeigten aber 0,05-0,1 an, deshalb hab ich schon soviele Tests weil mich das so verdutzt hat.
Habe dann den Wert von jemandem mit Photometer (schreibt man das so???) bestimmen lassen: 0,4 !
Dieser jemand meinte dann auch, dass man mit den Tropfen nicht soviel anfangen kann und riet mir das Zeug wegzulassen

Seit dem hab ich den PO4 Dünger weggelassen u. lieber etwas mehr gefüttert.

Wenn du meinst es könnte helfen kann ich natürlich den A1 NPK mal probieren, steht eh hier rumm, hab nur Angst, dass es noch schlimmer wird.



@Christian

Bilder krieg ich kaum hin, ich versuchs aber nochmal... wie kann ich die dann hier einstellen?

Trinkwasser laut Versorger:

Nitrat: 16
PO4: 0,06
KH: 6
GH: 10

KH und GH sind im Becken auch 6 und 10
Sabrina
Posts: 23
Joined: 21 May 2008 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thomas Schmidt » 21 May 2008 09:35
Hallo.

ich sehe da schon noch einige Baustellen :) .

Filter: Bio Innenfilter 9 Liter Volumen, bestückt mit Schwämmen u. Siporax, Umwälzung: 400l/H (also sehr langsam, was aber so gewollt ist)

Wozu Siporax und warum die geringe Umwälzung? Bei entsprechend viel Licht halte ich eine geringe Strömung für bedenklich, da dadurch die PS der Pflanzen limitiert wird.
Düngung: Dennerle E15, V30, A1 Daily, Pflanzengold (E15 und V30 werden ja normal abwechselnd alle 2 Wochen gegeben, habe ich aber aufgrund der großen Wasserwechsel so umgestellt: E15 immer um den 15. halbe Dosis, die Woche drauf nochmal, V30 dasselbe
Wasseraufbereitungsmittel: Dennerle Avera und TR7, Seemandelbaumblätter

Bei den ganzen Mitteln kann einem aber schummrig werden. Ein üblicher Volldünger (z.B. von Drak) und bei Bedarf NPK Dünger reicht absolut aus.

Wie ihr seht also reichlich Pflanzen.

Ich sehe leider nix :D - Bilder wären echt gut!
MfG
Thomas

www.didiplis-diandra.de (Update 24.6.)
Thomas Schmidt
Posts: 135
Joined: 29 Oct 2006 19:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 21 May 2008 09:46
Hallo Sabrina,

erst einmal herzlich willkommen!

Wirklich ärgerlich mit den Algen und wie Tobi schon sagte, bist Du eigentlich auf dem richtigen Weg.
Was ich noch vermisse, sind die Angabe des Fe-Wertes vom Beckenwasser und Calzium, Magnesium, Kalium des Wasserversorgers.

Gerade der Fe- Wert interessiert mich in Verbindung mit dem Siporax. Diese Sinterglasmaterialien stehen in dem Ruf Nährstoffe auszufällen und in einem stark bepflanzten Becken haben die meiner Meinung nach nichts zu suchen. :wink:

Bei den ganzen Mitteln kann einem aber schummrig werden. Ein üblicher Volldünger (z.B. von Drak) und bei Bedarf NPK Dünger reicht absolut aus.

Da kann ich nur zustimmen. Ein guter Volldünger und einer der die notwendigen Makros enthält reicht!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sabrina » 21 May 2008 09:48
Hallo Thomas!

Warum Siporax? Mmmh... weil dir mir empfohlen wurden... und da wie gesagt zur Güllezeit der Nitratwert auch gern mal über 16 steigt (Spitze war mal 35)

Siehst du da ein Problem mit den Siporax?

Mit der Umwälzung/Strömung hab ich schon einiges versucht, Ergebnis war:

Mehr Strömung --> mehr Algen, vor allem Bartalgen (am CO2 lags nicht, "Ei" hellgrün)

Weniger Strömung ---> weniger Algen


Mit neuen Bildern kann ich jetzt gerade nicht dienen, muss ich wie gesagt erst machen, ich hab hier aber noch 2 ältere, das war ca. 2 Monate nach dem Einrichten.

Ein paar Pflanzen wurden nochmal ausgetauscht seit dem und es ist alles noch ein bisschen dichter geworden, aber sonst passt es noch

Edit: Eisen hatte ich zuletzt mit dem Sera-Test gemessen: Knapp unter 0,05, kaufe mir aber gleich noch den von JBL, der soll ja besser sein.

Die anderen Werte reiche ich nach, die hab ich zuhause auf den Zetteln vom Wassewerk, aus dem Kopf weiß ich die leider nicht



5387

5388
Sabrina
Posts: 23
Joined: 21 May 2008 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thomas Schmidt » 21 May 2008 09:59
Hallo,

Siehst du da ein Problem mit den Siporax?

ja. Aber dazu hat Roger bereits etwas geschrieben.
Mit der Umwälzung/Strömung hab ich schon einiges versucht, Ergebnis war:
Mehr Strömung --> mehr Algen, vor allem Bartalgen (am CO2 lags nicht, "Ei" hellgrün)
Weniger Strömung ---> weniger Algen

Das Ei ist in diesem Zusammenhang uninteressant. Es geht um die Assimilation der Blätter, durch fehlende Anströmung aufs Blatt entsteht eine CO2 arme Grenzschicht. Ein aufbrechen dieser Schicht durch Störmung fördert die Pflanzen ungemein.
Das bei dir zuerst die Algen profitieren zeigt doch nur, dass diese sich an die besten Stellen setzen können.
Ich sehe in deinem (schönen) Becken zwar viele Pflanzen, allerdings ist auch etliches Gemüse dabei, was nicht gerade zu den schnellsten Pflanzen gehört. Gerade die Echinodorus nimmt viel Platz weg. Da wäre bei Algen eine ordentliche Gruppe von z.B. Hygrophila polysperma o.ä. besser aufgehoben.

Nochwas: zeigen die Pflanzen Löcher oder sind die Triebspitzen blaß?
MfG
Thomas

www.didiplis-diandra.de (Update 24.6.)
Thomas Schmidt
Posts: 135
Joined: 29 Oct 2006 19:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 21 May 2008 10:03
Hallo Sabrina,

Eisen hatte ich zuletzt mit dem Sera-Test gemessen: Knapp unter 0,05, kaufe mir aber gleich noch den von JBL, der soll ja besser sein.


der Sera Test funktioniert nach meiner Erfahrung ganz gut, bzw. andere sind auch nicht besser. :wink:
Ganz genau und zuverlässig bekommt man es nur mit Fotometer.

Ich finde die 0,05mg/l Eisen unter Berücksichtigung der geringen Strömung und der dichten Bepflanzung etwas mager. Aus meiner Erfahrung heraus, würde ich auf 0,1 oder sogar auf 0,2mg/l aufdüngen. Damit verbessert sich der Anteil an Spurenelementen deutlich und die SE sind für die Pflanzen besser verfügbar.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Thomas Schmidt » 21 May 2008 10:14
Hallo Roger,

Ich finde die 0,05mg/l Eisen unter Berücksichtigung der geringen Strömung und der dichten Bepflanzung etwas mager.

volle Zustimmung.
Mager ist nicht immer gut :D .
MfG
Thomas

www.didiplis-diandra.de (Update 24.6.)
Thomas Schmidt
Posts: 135
Joined: 29 Oct 2006 19:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabrina » 21 May 2008 10:18
Hallo Thomas!

Das ist natürlich doof mit den Siporax, wurde mir extra zu geraten wegen den teilweise hohen Nitratwerten im LW:-(
Was sollte man stattdessen nehmen?

Zu der Strömung: Das ließe sich ja schnell beheben, habe wie gesagt nur gegenteilige Erfahrungen gemacht und viele sagen bei Pflanzenbecken wenig Strömung und wenige Umwälzung, ich bin verwirrt *g*

Zu den Pflanzen: Es wurden ja wie gesagt einige nochmal getauscht, das Bild ist ja schon etwas älter, aktuelle Pflanzen sind oben in der Liste...

die Echinodorus ist aber noch drin, habe zwei davon, ebenso die 2 Mangrovenwurzeln (bepflanzt) aber die muss ich schon lassen, da haben meine Skalare ihr Revier und Brutplatz und ich glaub das nehmen die mir echt übel wenn ich ihnen die klaue *g*

Die Fische müssen sich ja auch noch wohlfühlen und die lieben ihre Echinodorus, ich krieg im Moment schon immer auf die Finger wenn ich die von Algen befreien will. Da kleben fast jede Woche Eier dran, wenn ich jetzt die Reviergrenzen wegnehme gibt das nur Kloppe glaub ich.

Blaß sind die Triebspitzen nicht nein, Löcher ja, winzige kleine sieht nach Kaliummangel aus, ausserdem sehen die Blätter manchmal so "zerknittert" aus vor allem bei Hygrophila polysperma, die Echinodorus bekommen auch schonmal Löcher (nein ich hab keine Welse oder sonst was was die frisst) und braune Blätter, obwohl die ja ehr über den Boden aufnehmen, oder?



@Roger

Echt funktioniert der? Hab von vielen gehört der von JBL ist besser, naja ich kauf den lieber auch noch dann hab ich nen Vergleich...

Was ich noch zum Dünger fragen wollte:

Soll ich denn einfach mein Dennerle System so weiter führen u. zusätzlich mal A1 NPK geben oder könnte ich es mal mit JBL Ferropol u. Ferropol 24 versuchen?

LG,

Sabrina
Sabrina
Posts: 23
Joined: 21 May 2008 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 21 May 2008 10:34
Hi Sabrina,

@Roger

Echt funktioniert der? Hab von vielen gehört der von JBL ist besser, naja ich kauf den lieber auch noch dann hab ich nen Vergleich...

Die Tour hab ich auch schon durch! :roll:
Wenn Du jetzt einen zweiten Test kaufst, bekommst Du u. U. ein zweites ganz anderes Ergebniss. Welchem der beiden Tests sollst Du dann vertrauen?

Letzte Sicherheit über die Zuverlässigkeit eines Tropfentests kannst Du Dir nur durch Herstellen einer genau definierten Lösung verschaffen. Das ist schon relativ aufwändig weil man den zu kontrollierenden Nährstoff in bestimmter Menge in dest. Wasser geben muß und in mehreren Schritten die Messwerte ermittelt.
Ich hatte von den andauernden Unsicherheiten irgendwann die Schn**ze voll und messe fast nur noch mit Fotometer. :)

Das ist natürlich doof mit den Siporax, wurde mir extra zu geraten wegen den teilweise hohen Nitratwerten im LW:-(
Was sollte man stattdessen nehmen?

Nix, nur Schwamm und Watte!

Zu der Strömung: Das ließe sich ja schnell beheben, habe wie gesagt nur gegenteilige Erfahrungen gemacht und viele sagen bei Pflanzenbecken wenig Strömung und wenige Umwälzung, ich bin verwirrt *g*

Wenig Strömung hilft gegen die extreme Ausbreitung und Vermehrung von Algen bei einem unausgeglichenen Nährstoffhaushalt oder einem Nährstoffmangel. Genau diesen werden wir hier beheben und dann ist Strömung toll und nicht Algenfördernd.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sabrina » 21 May 2008 10:50
Hallo Roger!

Ja Fotometer ist sicher toll nur leider für mich unbezahlbar :(

Nur Schwämme und Watte? Das sind dann aber viele Schwämme (habe diesen Sera Bio Innenfilter) :?:


Dass wir den Nährstoffhaushalt in den Griff kriegen hoffe ich echt sehr!

Wie mache ich das denn nu mit dem Dünger? Mal auf JBL umstellen oder mein System behalten und NPK bei düngen?

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es an Nitrat u. Phophat liegt, es sind viele Pflanzen u. viel Licht, aber es ist kein reines Pflanzenbecken sondern gut besetzt:


4 Skalare
4 Bolivianische Schmetterlingsbuntbarsche
2 Maronibuntbarsche (ziehen bald aus)
15 Schrägschwimmer
10 Sternflecksalmer (ziehen bald ein)
3 blaue Fadenfische (bekommen ihre Rente)
2 Honigguramis (auch schon fast Rentner)
5 Glimmerlabeos (Crossocheilus latius) die nicht mit dem Algenfressen nachkommen

Gefüttert wird abwechslungsreich, Flocken, Granulat, Frostfutter

Ich fütter zwar recht sparsam aber es sind ne Menge Fische, kann es dabei überhaupt an Nitrat oder Phosphat mangeln???


LG,

Sabrina
Sabrina
Posts: 23
Joined: 21 May 2008 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Ingo » 21 May 2008 11:10
Hi Sabrina,
Sabrina wrote:Wie mache ich das denn nu mit dem Dünger? Mal auf JBL umstellen oder mein System behalten und NPK bei düngen?

Ich würde bei dem Dennerle bleiben, es ist ein sehr guter Dünger.Evtl. den A1 NPK einsetzen.
Später wenn deine Dünger leer sind kannst du immer noch die Drakdüngeprodukte probieren.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es an Nitrat u. Phophat liegt, es sind viele Pflanzen u. viel Licht, aber es ist kein reines Pflanzenbecken sondern gut besetzt:

Ich fütter zwar recht sparsam aber es sind ne Menge Fische, kann es dabei überhaupt an Nitrat oder Phosphat mangeln???

N und P kann sehr schnell in den Mangel geraten,es empfiehlt sich dies mit einem dem entsprechend genauen Test zu messen.Weil schätzen kann sehr schnell in die Hose gehn.
Ich hab in meinem 300 Liter Becken auch viele Fische (ca.60 Platys) und hatte bis letzte Woche NO3-mangel.
Welche Tests verwendest du? Und wie alt sind die Tests? NO3 und PO4-Tests können auch kaputt gehen.
Sehr gute Wassertests gibts beimAnton diese kannst du auch ohne Photometer verwenden, und wer weiss vielleicht flattert ja mal zum Geburtstag ein Photometer ins Haus :D
Viele Grüße

Ingo
User avatar
Ingo
Posts: 486
Joined: 19 Oct 2007 17:00
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby Roger » 21 May 2008 11:16
Hallo Sabrina,

Ja Fotometer ist sicher toll nur leider für mich unbezahlbar

überleg mal was Du für "normale" Tropfentest ausgibst, die Du dann evtl. noch doppelt und dreifach von verschiedenen Herstellern auf Lager hast um vielleicht nach langen Grübeln auf ein halbwegs schlüssiges Ergebniss zu kommen.
Dann lieber einmal das Geld für´s Fotometer und immer ein absolut genaues und vor allem Zuverlässiges Ergebniss haben.

Nur Schwämme und Watte? Das sind dann aber viele Schwämme (habe diesen Sera Bio Innenfilter)

Nach meiner Einschätzung, bräuchtest Du in Deinem Becken gar kein Filtermaterial. :shock:
Das ist aber ein etwas komplexeres Thema und ich empfehle Dir hier im Forum mal nach dem Stichwort "Geringfilterung" zu suchen.

Wie mache ich das denn nu mit dem Dünger? Mal auf JBL umstellen oder mein System behalten und NPK bei düngen?

Wenn Du mit der Dennerle Linie zurechtkommst kannst Du sie ruhig weiter benutzen. Ich finde es halt nur sehr kompliziert in der Anwendung. Wenn es mal aufgebraucht ist kannst Du ja umstellen auf einen normalen Volldünger wie Ferropol, Ferrdrakon, ProVito oder wie auch immer. Den Bedarf an Makros ( PO4, NO3 usw. ) mußt Du sowieso nach Bedarf noch einmal gesondert zugeben.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es an Nitrat u. Phophat liegt, es sind viele Pflanzen u. viel Licht, aber es ist kein reines Pflanzenbecken sondern gut besetz

Deine Messwerte sagen, das alles vorhanden ist. Ich würde jetzt erst einmal den Fe-Wert anheben ( 0,1-0,2 mg/l) und mal schauen was Deine Trinkwasserwerte im Bereich Kalium, Calzium, Magnesium sagen. Evtl. könnte ich mir den Mangel einer dieser Stoffe vorstellen.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
79 posts • Page 1 of 6
Related topics Replies Views Last post
Was ist das auf meiner Alternanthera? Algen?
by Marshmallow83 » 03 Mar 2019 21:23
2 292 by Ebs View the latest post
13 Mar 2019 18:35
Macro-Aufnahmen meiner Algen
Attachment(s) by treadstone144 » 13 Jul 2019 17:42
0 201 by treadstone144 View the latest post
13 Jul 2019 17:42
Suche Hilfe bei der bestimmung meiner Algen
Attachment(s) by Hannes 85 » 29 Jan 2019 08:49
6 291 by Hannes 85 View the latest post
29 Jan 2019 13:55
Algen - Wie bitte?!? Der Mythos :)
Attachment(s) by Tobias Coring » 18 Nov 2009 09:41
16 1950 by eumel6 View the latest post
28 Nov 2009 17:52
Bitte um Algen Identifizierung
Attachment(s) by bodo-otto » 02 Dec 2013 21:03
3 450 by bodo-otto View the latest post
05 Dec 2013 19:03

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests