Zerstörung der KH durch Salzsäure

perseusp

Member
Hallo zusammen!

In diesem Thread wurde mir empfohlen die KH durch das Einbringen von Salzsäure zu zerstören, topic-5438.html , bzw. auf einen Wert von 4-5 °dH zu bringen.

Meine Fragen:

Was passiert beim Einsatz von Salzsäure mit der KH?

Was ist mit der GH? Wird die auch herunter gesetzt?

Schadet das den Fischen oder Wirbellosen?

Wieviel Salzsäure benötigt man ungefähr und wie mischt man das? Einfach nur Salzsäure ins Becken zu gießen kann ich mir schlecht vorstellen.

Wäre es nicht effektiver mit einer Umkehrosmoseanlage zu arbeiten?
 

Hardy

Active Member
Hi Peter

Aus dem Hyrogenkarbonat wird Wasser & CO2. Entsprechend verringert sich das Säurebindungsvermögen, also die KH.

Das Kalzium (& Magnesium) bleibt im Wasser, also ändert sich die GH, anders als beim Kati, der diese Ionen bindet, nicht.

Wenn zuviel CO2 zu schnell freigesetzt wird, schadet das den Tieren. Und manche mögen auch das Chlorid nicht. Eine Senkung der Leitfähigkeit, wie für Weichwasserfische gewünscht, erreichst Du damit nicht.

Die Menge der Salzsäure hängt von der gewünschten KH-Senkung ab:
0.36 mmol HCl / ? / °dKH ? 36.5mg HCl / ? / °dKH
bei 32%iger Salzsäure also ? 0.11 m? Salzsäure / ? / °dKH
(bei 100? AQ-(Wechsel-)Wasser und gewünschten -5°dKH also z.B. 55 m? Salzsäure)
Das direkt ins AQ zu kippen, oder auch nur zu tröpfeln, ist zumindest riskant.
Eher 1-2 Tage vor dem Wasserwechsel ins Frischwasser, damit das CO2 bis zum Einsatz ausgasen kann.

Eine UOA wäre sicherer und bequemer, filtert zusätzlich auch alle möglichen anderen Stoffe aus dem Leitungswasser, kostet halt auch mehr.
 

jgottwald

Member
Hallo Peter!
wenn deine Werte dort stimmen, würde ich davon absehen. Selbst wenn du die gesammte KH mit Säure zerstörst hast du immer noch genug 'Resthärte und die Gefahr des Säuresturzes ist extrem. Auch hast du immer noch die unerwünschten Schadstoffe im Wassser (wie schon geschrieben)
mfg
jörg
 

chaosboxer

Member
Hallo,hab ein Becken nun auch länger so betrieben (hatte keine Lust meine Anlage ständig zu regenerieren da das wasser alles für die Beebecken drauf geht) abgesehen von den Eriocaulon haben es alle gut überstanden.
Habe das Wasser einen Tag vorher mit der Salzsäure behandelt und solang abstehen lassen,hab mich nur nach dem Ph gerichtet .
Bei mir waren ca. 6ml auf 20l Wasser nötig um die gewünschten Werte zu erreichen .

MfG Nico
 

Sabine68

Active Member
Hallo Peter,

ich praktiziere die Entkarbonisierung mit HCL ja schon eine ganze Weile und ist für mich eine gute Alternative zu UOA.

Man bekommt halt nur kein "echtes" Weichwasser. Der Leitwert steigt wohl geringfügig und pro zerstörter KH entstehen ca 13mg/l Chlorid.
Ab ca 50-100mg/l Chlorid reagiert schonmal die ein oder andere Pflanze mit Wachstumsstörung (je nach Empfindlichkeit der PFlanze) und der ein oder andere Fisch kommt damit sicherlich auch nicht so gut zurecht

Aber einen Versuch würde ich an deiner Stelle schon starten. Es ist nicht so teuer und vielleicht kommst du damit ja gut zurecht.
Wenn nicht, kannst du ja immer noch zur UAO greifen.


Hier hat Olaf Deters ein schönes Tool (für Faule, wenn man nicht selbst rechnen möchte :D ) erstellt mit dem man die einzusetzende HCL-Menge errechnen kann
 

Hardy

Active Member
Hai
Also, wer sich's leisten kann, ist mit einer UOA auf jeden Fall um Größenordnungen besser bedient - in Bezug auf Komfort, Sicherheit und Wasserqualität.
Und wenn ich schon direkt mit Mineralsäure KH zerstören wollte, dann zöge ich mal Salpetersäure in Betracht. Produziert statt Chlorid Nitrat, das erheblich besser von den Pflanzen gebunden und mit diesen beim Gärtnern entsorgt wird.
 

flo

Member
Hi !

Ich würde keine Salpetersäure nehmen, außer man hat sie eh schon im Keller stehen, denn
damit hat man ja quasi schon wieder einen Grundstoff für Sprengstoff und ist potentieller Massenmörder.


lg
 

Hardy

Active Member
Hi flo
Wenn ich Salpetersäure nähme, dann nur solche, die ich ohne Hinterlassen von Adresse etc. gegen Bares erwerben kann.
Das gilt auch für Salzsäure.
 

perseusp

Member
Hallo zusammen!

Ich danke euch für die Antworten.

Ich habe eine UOA zuhause. Bin nur ein bisschen faul sie zu betreiben. Außerdem sind die Kosten doch ziemlich hoch. Auf 10 Liter Osmosewasser kommen immer 50 Liter Restwasser.

Wenn durch den EInsatz von Salpetersäure zusätzliches Nitrat entsteht ist das für mich nichts. Schließlich habe ich bereits jetzt ziemlich viel davon im Ausgangswasser (25 mg/L).
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
R Aquaristik Neuling braucht Hilfe bei der Algenbekämpfung bzw. Ursachenfindung. Erste Hilfe 18
T Eheim 5e Tuning der Filterbestückung Technik 27
Alexander H Staubalgen oder doch nur Bakterienfilm auf der Scheibe?? Algen 7
P Was passt der Macrandra nicht? Pflanzen Allgemein 5
Y Probleme nach Veränderung der Bepflanzung Erste Hilfe 2
S Grüße von der Saar vom Aquarien Neuling Mitgliedervorstellungen 4
R Der neue aus Hamburg sucht Hilfe Mitgliedervorstellungen 1
J Hilfe bei der Düngung 450l Nährstoffe 13
T Kann die Finger nicht von der Aquaristik lassen Aquarienvorstellungen 2
S Fluval "Vorfilter" der 07 Serie Technik 2
MariaS Wann ist der TÜV für meine Co2 Anlage fällig? Technik 2
P Durchsichtiger, sehr dünner Belag an der Scheibe Algen 2
D Hilfe, bei der Geschlechts Erkennung. (Blaupunktbarsch Electric blue) Fische 0
A Wie den Arbeitsdruck von der CO2 Druckregelarmatur erhöhen? Technik 2
M Hallo aus der Region Hannover Mitgliedervorstellungen 2
D Hilfe bei der Aquarium Beleuchtung (180l 100x45x50) Beleuchtung 3
M Wohin mit den Fischen bei der Neugestaltung Fische 16
P.iv Co2 in der Erdatmosphäre Nährstoffe 13
B hilfe der eleocharis schmilzt Erste Hilfe 3
M Stagnation beim Wachstum der Aquarienpflanzen Erste Hilfe 12

Ähnliche Themen

Oben