Welche Spiegelreflex Kamera

Wuestenrose

Well-Known Member
... Und auch wenn Micha explizit nach einer Spiegelreflexkamera fragt, würde ich mich bei seinem Etat sehr ernsthaft bei den EVILs umsehen, eine Olympus PEN oder Sony NEX beispielsweise. Bei denen kann man per inzwischen Adapter nahezu jedes Objektiv der Welt dranpappen.
 

Sandyman

Member
Wuestenrose":10iusnev schrieb:
Das ist doch Quark! Meine 1000-Euro-X100 schlägt meine dreimal teurere Kombi 5D Mk II + EF 35mm f/1.4 L in Sachen Dynamik, Lebendigkeit und Auflösung.

:D

Wie misst du denn Dynamik und Lebendigkeit?
auflösung ist nur ne Zahl, ob die dann so toll ist hängt ja wohl vom Sensor ab, es gibt auch zu viel..
Dynamik, gibt es so gar nicht, das ist ein Ergebniss von Veränderungen am Bild welche die SW deiner Cam vornimmt. Lichte das Bild so ab wie es vor der Linse ist und gut. Wenn du dann was verändern willst, dann mach es selbst am Rechner, aber ICH will mir doch nicht von der Cam diktieren lassen was "gut" aussieht.
Lebendigkeit... Also einen Stein lebenidig zu fotografieren ist sicher nicht einfach, dafür lohnen sich die 1000Teuros bestimmt...

An den TE:

DSLR ist ne tolle Sache! Aber man muss!! sich damit beschäftigen, mit ihr arbeiten, denn sonst macht sie oft "schlechtere" Bilder als eine sog. Kompakte. Einsteiger Dslr haben auch alle die Automatikprogramme welche die Kompakten haben, aber damit bleibt man eben Meilenweit hinter den Möglichkeiten zurück....

Mein Tipp:
Kauf dir nen Gebrauchten Body mit Kitlinse um die 10 MP (DAS REICHT FÜR OTTO NORMAL IMMER) und gib die restlichen 300-400 Euro für ein gebrauchtes, lichtstarkes Macroobjektiv aus... Achso, zu einem Makro sollte man auch gleich ein Stativ kaufen...

Was den "Verwacklungsschutz" angeht, gibt es unterschiede. Einige Hersteller haben diesen im Body und andere in den Objektiven. Bei denen im body zahlt man einmal bei den anderen bei jedem Objektiv..

Man kann durchaus gebraucht kaufen. Sowohl Body als auch Linsen. Meine alte Pentax ist von den mechanischen Bauteilen (Verschluss) iwi auf 100.000 Auslöungen ausgelegt (bitte nicht drauf festnageln)... Wenn der Body also gepflegt ist, und 10-15k runter hat dann ist er noch topfrisch, aber eben seeeehr viel preiswerter...

Hier ist noch ein Link zu nem tollen Forum auch mit nem riesigen Gebrauchtmarkt.

http://www.dslr-forum.de/
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,
Sandyman":1wirnckn schrieb:
Wie misst du denn Dynamik und Lebendigkeit?
Dynamikumfang misst man in EV (und da schlägt die X100 die meisten DSLR). Lebendigkeit ist natürlich ein subjektiver Eindruck, der aber bislang von jedem bestätigt wurde, der X100- und DSLR-Bilder nebeneinander gesehen hat.

Lebendigkeit... Also einen Stein lebenidig zu fotografieren ist sicher nicht einfach, dafür lohnen sich die 1000Teuros bestimmt...
Kannst Du auch ernsthaft oder wirst Du immer gleich albern?

Viele Grüße
Robert
PS.
Dort kannst Du Dich gleich mal in den X100-Threads ein wenig aufschlauen.
PPS. Manchmal lohnt es sich, über den eigenen Tellerrand hinauszusehen. Ich überlege ernsthaft, beim nächsten Urlaub die Horst zuhause zu lassen und nur die X100 mitzunehmen.
 

Simon

Active Member
Hi Robert,

Wuestenrose":2lzv44lb schrieb:
Das ist doch Quark! Meine 1000-Euro-X100 schlägt meine dreimal teurere Kombi 5D Mk II + EF 35mm f/1.4 L in Sachen Dynamik, Lebendigkeit und Auflösung.

Belegbilder kann ich auf Anfrage liefern.


Nicht weil ich es Dir nicht glaube, sondern rein der Interesse halber würde ich mal gerne Bilder sehen.

Wuestenrose":2lzv44lb schrieb:
Sandyman hat geschrieben:Wie misst du denn Dynamik und Lebendigkeit?

Dynamikumfang misst man in EV (und da schlägt die X100 die meisten DSLR). Lebendigkeit ist natürlich ein subjektiver Eindruck, der aber bislang von jedem bestätigt wurde, der X100- und DSLR-Bilder nebeneinander gesehen hat.

:top:
 

Simon

Active Member
Sandyman":ne85ijmh schrieb:
Mein Tipp:
Kauf dir nen Gebrauchten Body mit Kitlinse um die 10 MP (DAS REICHT FÜR OTTO NORMAL IMMER) und gib die restlichen 300-400 Euro für ein gebrauchtes, lichtstarkes Macroobjektiv aus...

Wenn ich meine Alte EOS 400D mit meiner jetzigen EOS 7D vergleiche, selbes Motiv mit selben Objektiv (70-200mm 4 L ) wie auch gleichen Einstellungen im manuellen Modus mache, ist hier ganz klar gewaltige Unterschiede, die ich nicht missen möchte. Daher würde ich mich mit einer ollen alten Spiegelreflex nicht mehr herumschlagen wollen.

EDIT: Wobei es gibt auch Ältere DSLR mit ähnlicher MP, aber trotzdem mit Klasse Sensor etc. Aber nicht im Budget-Rahmen!

Sandyman":ne85ijmh schrieb:
Achso, zu einem Makro sollte man auch gleich ein Stativ kaufen...

Willst Du ein gutes mit ordentlich Kopf, wenn es hier auch noch ein ordentlicher Kopf zur guten Bedienung bei Makroaufnahmen sein soll, biste hier auch wieder 250€-300€ los. Oder Du kaufst Dir ein billiges und kaufst Dir kurz danach wieder ein gutes, weil man auf den wackligen Füßen, jeden Windstoß bemerkt.

Sandyman":ne85ijmh schrieb:
Hier ist noch ein Link zu nem tollen Forum auch mit nem riesigen Gebrauchtmarkt.

Bei Deinem Link bin ich auch, kann man gute und schlechte Erfahrungen sammeln. Hier versuchen auch viele defekte Objektive loszuwerden, trotz geringen Alters der Objektive. Vorsicht und Testen ist geboten!
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

we proudly present: The Sunday Riddle 8). Welches der beiden (quick 'n dirty aus meinem Küchenfenster geknipst) ist mit der 5D Mk II + EF 35mm f/1.4 enstanden und welches mit der X100?




Nach Absprache mit Simon hier noch die Links auf externe, größere Bilder:

http://www.deguoren.org/flowgrow/eins.jpg
http://www.deguoren.org/flowgrow/zwei.jpg

(EXIF-Daten habe ich natürlich rausgeschnitten).

Viele Grüße
Robert
PS.
Wuestenrose":2mszsmga schrieb:
Das ist doch Quark!
Entschuldigung. Das sollte nicht so schroff rüberkommen, wie es jetzt da steht.
 

Anhänge

  • eins.jpg
    eins.jpg
    442,2 KB · Aufrufe: 686
  • zwei.jpg
    zwei.jpg
    475 KB · Aufrufe: 686

Simon

Active Member
Hi Robert,

ich würde dazu tendieren, das Bild zwei.jpg mit der Kombi 5D MKII und 35 L geschossen wurden ist, Bild eins.jpg dementsprechend mit der x100?

Allerdings muss ich ehrlich zugeben, sind mehrere Unterschiede in den Bildern, wo ich hin und her gerätselt habe. Alles in allem ist der Unterschied bei einem Preis von um die 2000€ der beiden Kameras (1000€ zu 3000€ Kombi) doch recht gering.

EDIT: Ich hoffe die externen Links sind hier ausnahmsweise gestattet, vorerst :oops:
 

Sandyman

Member
Hab mir mal eben x100 kruz angesehen, und die scheint von ner kompakten ebenso weit enftfernt zu sein wie ein Smart von ner Limo... insofern ist der Vergleich unsinnig. Das sich bei so hochwertigen cams die Unterschiede immer schwerer anhand von Bildern erkennen lassen ist doch wohl klar. Wenn dann noch ne hochwertige Linse davor steckt sowieso...

Welches Bild? Ich tendiere auf Grund der kräftigeren Farben (bes. Himmel) zum zweiten = X100

@Simon

schlechte Erfahrungen kann man überall machen, es war lediglich als Hinweis gedacht das es durchaus Alternativen gibt. Was man daraus macht ist jedem selbst überlassen.

Was das Stativ angeht hast du sicher Recht, aber was willst mit nem z.Bsp. 100er Makro freihand anstellen wenn die Lichtverhälnisse schon Grenzwertig sind (Aquarium)? Achso, wenns dann ganz toll werden soll mit der Makroknipserei braucht man wohl noch nen Makroschlitten usw. usf..... Noch nen guten Blitz oder zwei? Die gibts halt auch nicht umsonst... Dslr ist halt am Anfang recht teuer oder u.U. ernüchternd, denn Bilder machen sich halt nicht automatisch.

Wüstenrose,
klar ich ernsthaft aber ich kann Oberlehrerhaftes Getue auf den Tod nicht ab.

"bevor ich ne kompakte nehme, würde ich auch lieber ein 100€ suppenzoom nehmen."
Das ist doch Quark! Meine 1000-Euro-X100 schlägt meine dreimal teurere Kombi 5D Mk II + EF 35mm f/1.4 L in Sachen Dynamik, Lebendigkeit und Auflösung.

Sowas meine ich. Ne Kompakte ist keine X100, ne kompakte kostet teilweise deutlich unter 100 Euro und leistet dementsprechend...
 

gartentiger

Active Member
Welches Bild? Ich tendiere auf Grund der kräftigeren Farben (bes. Himmel) zum zweiten = X100

Stimme dem zu, aber nicht wegen dem Himmel.

Ich erkenne mehr Blattstrukturen bei den Bäumen.

Ganz allgemein muss man aber festhalten, dass der Vergleich hinkt. Aber das hatten wir schon, gelle Robert :wink:

Eine 5D-Kombi zu nutzen um die Bilder in JPEG aufzunehmen ist Käse. Da macht (fast) jede Kompakte ähnlich gute oder gar bessere Bilder, zumindest auf dem ersten Blick. Auch muss man bedenken, wo die 5D I + II ihre Stärken hat. Dazu muss man auch bedenken, das ne Kompakte deutlich unterhalb der Preisklasse deiner x100 liegt.

Ich fotografiere ausschließlich in RAW und entwickle meine Bilder mit CAmera RAW, den Rest mit CS5. "Normale" Fotos wie oben gezeigt sind dann in wenigen Sekunden durch und sehen danach deutlich besser aus als die entsprechende JPEG-Variante.

Wer den Aufwand scheut sollte lieber zu ner guten Bridge greifen, die von Robert angesprochenen EVIL-Kameras sind auch nicht so verkehrt. Bei letzteren kommt von Canon und Nikon auch demnächst was.


Wenn ich meine Alte EOS 400D mit meiner jetzigen EOS 7D vergleiche, selbes Motiv mit selben Objektiv (70-200mm 4 L ) wie auch gleichen Einstellungen im manuellen Modus mache, ist hier ganz klar gewaltige Unterschiede, die ich nicht missen möchte. Daher würde ich mich mit einer ollen alten Spiegelreflex nicht mehr herumschlagen wollen.

Die 7D hat ja auch ein ganz ausgezeichnetes AF-Modul, das würde ich auch nicht missen wollen :) In RAW vom Stativ aus fotografiert wirst du nur noch geringe Unterschiede feststellen.

Btw., in der Aquarienfotografie ist ein Stativ eher hinderlich, es sei denn, es soll das gesamte Becken abgelichtet werden. Das Geld sollte man am Anfang lieber in Blitze investieren. Oder schlafende Welse fotografieren, das geht mit Stativ :lol:

lg Chris
 

Simon

Active Member
Hi Chris,

gartentiger":18gev7ra schrieb:
ausgezeichnetes AF-Modul

Echt herrlich. Möchte ich ebenfalls nicht mehr missen. Super Klasse.

gartentiger":18gev7ra schrieb:
In RAW vom Stativ aus fotografiert wirst du nur noch geringe Unterschiede feststellen.

Nein das kann ich nicht unterschreiben. Ich sprach ja auch nicht von welchen Einstellungen. Hier ist ein Fortschritt der Lichtempfindlichkeit bei den Sensoren klar erkennbar. Wenn ich nur mal das Maximale bei meiner 400D (ISO 1600) mit selbiger ISO-Zahl bei meiner 7D Vergleiche. Hier muss man aber auch ganz klar sagen, mitm Stativ kannste problemlos je nach Motiv auch ISO 100 mit >1 Sekunde belichten, das stimmt. Allerdings im allgemeinen sind da schon sehr viele Unterschiede.

Mit einem Stativ kann man einiges wenn nicht übertrieben sehr viel Bildqualität im Vergleich zum aus der Hand fotografieren gewinnen, aber ich schlepp nicht immer mein Stativ mit mir rum, muss ich leider ehrlich zugeben :oops:

gartentiger":18gev7ra schrieb:
Das Geld sollte man am Anfang lieber in Blitze investieren.

Jep, alleine wenn man dann mal mehr fotografiert, als das Becken. Hier gibts es so viele kreative Sachen die man mit einem Blitzsystem fotografieren kann. Hier sei die 7D gelobt, der integrierte Transmitter macht dann doch einiges einfacher mit einem entfesselten Blitz :)

Alles in allem muss ich sagen, dass jedes System, Ältere oder neuere Ihre Vor- und Nachteile haben. Im Verlaufe des Threads wurde ja nun schon einiges genannt. Die beste Technik macht den der dahinter steht aber nicht automatisch zum Fotografen. Er kann auch immer ein kleiner Knipser bleiben :wink:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
gartentiger":4wuw46tg schrieb:
Eine 5D-Kombi zu nutzen um die Bilder in JPEG aufzunehmen ist Käse.
Dein Wunsch ist mir doch sogleich Befehl :wink:. Beide JPG aus RAW, in LR 3.4.1 entwickelt. Welches stammt von welcher Kamera?




Und in groß:
http://www.deguoren.org/flowgrow/drei.jpg
http://www.deguoren.org/flowgrow/vier.jpg

Viele Grüße
PS.
Sandyman":4wuw46tg schrieb:
klar ich ernsthaft aber ich kann Oberlehrerhaftes Getue auf den Tod nicht ab.
Was an dem Rat, mal über den Spiegelreflex-Tellerrand hinauszuschauen, oberlehrerhaft sein soll, verstehe, wer will. Liegt vielleicht an Deiner DSLR-Fixiertheit. Ich bleibe dabei: Micha soll sich bei seinem Budget ernsthaft bei den EVILs umgucken. Vor allem die PENs und die NEXs haben den unbestreitbaren Vorteil, nahezu jedes Objektiv auf der Welt adaptieren zu können.
PPS.
Hab mir mal eben x100 kruz angesehen, und die scheint von ner kompakten ebenso weit enftfernt zu sein wie ein Smart von ner Limo...
Was ist die X100 Deiner Meinung nach denn bitteschön dann, wenn keine Kompakte?
 

Anhänge

  • drei.jpg
    drei.jpg
    587,9 KB · Aufrufe: 639
  • vier.jpg
    vier.jpg
    591,5 KB · Aufrufe: 639

gartentiger

Active Member
Hi Robert,

worauf willst du hinaus?

Deine x100 ist keine klassische Kompakte, macht aber feine Bilder. Wie sieht es denn aus, wenn wir Bildszenarien nehmen, die anders geartet sind als "typische Urlaubsbilder"?

Aber egal, wir kommen an dem Punkt nicht weiter.

Schick mir mal das RAW der 5D und ich sende dir meine Bearbeitung zu :wink:

lg Chris

p.s.: Das deine x100 nen APS-C CMOS Sensor hat ist dir aber bewusst Robert :wink:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

gartentiger":dnnzixaj schrieb:
worauf willst du hinaus?
Du wolltest doch aus RAW entwickelte JPGs haben und nun ist es Dir auch wieder nicht recht... Welches Bild gehört denn nun zu welcher Kamera? "Drei" zu..., "vier" zu...

Wie sieht es denn aus, wenn wir Bildszenarien nehmen, die anders geartet sind als "typische Urlaubsbilder"?
Makros zum Beispiel? Kein Problem mit der X100: (Diesmal mit EXIF-Daten.)

Aber egal, wir kommen an dem Punkt nicht weiter.
Mir ging es lediglich darum, daß Kompakte keineswegs schlechtere Bildqualität abliefern müssen als Spiegelreflexkameras und daß Micha bei seinem Etat durchaus ein, zwei oder mehr Blicke rüber zu EVIL oder BRIDGE riskieren sollte.

Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • DSCF0315.JPG
    DSCF0315.JPG
    240,1 KB · Aufrufe: 613

gartentiger

Active Member
Mir ging es lediglich darum, daß Kompakte keineswegs schlechtere Bildqualität abliefern müssen als Spiegelreflexkameras und daß Micha bei seinem Etat durchaus ein, zwei oder mehr Blicke rüber zu EVIL oder BRIDGE riskieren sollte.

Sehe ich nicht anders, aber hör auf deine x100 als "Kompakte" zu bezeichnen. Sie ist einzig von den Abmessungen her etwas kompakt, der Rest ist ne abgespeckte Crop-DSLR mit angeflanschter FB, optisch an Leica angelehnt.

Ne Kompakte mit entsprechend winzigem Chip war z.B. meine alte Canon Powershot A710 IS. Standardmotive waren für die ein Klacks und meine Schwiegermama ist heute noch mit ihr glücklich. DSLR geben einem wesentlich mehr Möglichkeiten, auch deine ach so tolle X100 ist in ihren Einsatzbereichen stark eingeschränkt.

lg Chris
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Chris,

die X100 hat alle Merkmale einer Kompakten:
  • Sucherkamera,
  • kein Spiegel,
  • kein Wechselobjektiv.
Daß sie mich einschränkt, kann ich nicht erkennen. Ich nehme im Gegenteil die kleine, leichte, unauffällige X100 zu Situationen mit, wo ich früher die große, schwere Horst zuhause gelassen hätte. Sie kommt meiner Art zu fotografieren sehr entgegen. Du unterliegst einen Anfänger-Irrtum wenn Du meinst, Bildaussage und -qualität hingen vom Preis, Gewicht und Umfang der Ausrüstung ab :wink:.

deine ach so tolle X100
Chris, bitte. Ich ätze doch auch nicht gegen Deine "ach so dolle SLR", oder? Was Du mir allerdings zugestehen musst: Ich habe beide zuhause und kann sie direkt vergleichen, im Handling, in der Bildqualität.

Viele Grüße
Robert
PS. Welches Bild gehört denn nun zu welcher Kamera?
PPS. Ich habe selber nicht erwartet, daß die X100 die 5D Mk II + L-Linse schlägt. Find ich aber klasse, kann ich das schwere Teil zuhause lassen. Und die L-Linse, die alleine mehr kostet als die ganze X100, wieder verkaufen :dance: .
 

Ähnliche Themen

Oben