Welche Pflanze mag das wohl sein?

olli0408

Member
Hallo liebe Leute,

mir ist diese Pflanze als Echinodorus verkauft worden, aber eine genauere Beschreibung gabs leider nicht. :cry:

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Die Blätter sind sehr ledrig, finde ich eigentlich etwas ungewöhnlich für Echinodorus.

Freue mich, wenn ich nicht länger im dunkeln tappen muß... :D

Gruß
Oliver
Medium 3943 anzeigen
 
A

Anonymous

Guest
hallo olli,
also ich würde auf Echinodorus uruguayensis tippen oder auch Echinodorus latifolius.
 
Ja die beiden würde ich auch raten, oder E. africanus. Die uruguayensis sieht etwas breiter aus oben finde ich, Foto kann aber täuschen, oder auch der Ernährungszustand. Die africanus ist etwas dunkler (mittelgrün) als die beiden anderen genannten, und die mittigen Blattadern fangen höher an. Bei africanus ist kein sehr dünner Blattstiel unten, nur eine allmähliche Verdünnung. Man müsste die Blattspitzen und die Blattstiele mal gesondert fotografieren, dann könnte man das vielleicht besser erkennen.

MfG
Christina G
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,

E. latifolius (er gehört zu den kleinen ausläuferbildenden Schwertpflanzen, jetzt Gattung Helanthium) ist es nicht, denn dieser hat neben dem Mittelnerv nicht solche markanten parallelen Längsnerven wie der Echi auf Ollivers Foto. Verglichen mit den Blättern von den anderen Pflanzen ist Ollivers Echi auch viel größer als E. latifolius werden kann (Größenangaben zu Pflanzenfotos sind immer günstig).
An was uruguayensis-Mäßiges (wozu auch africanus gehört) habe ich auch gedacht, dazu würde die ledrige Blattbeschaffenheit passen. Aber irgendwie passt mir die Färbung der jungen Blätter nicht so richtig, auch nicht die Nervenanordnung an der Blattspreiten-Basis, wie Christina schon geschrieben hat.
Ähnlich schmale, auch etwas transparente, submerse Blätter hat E. decumbens. Bei dem laufen die Blätter spitzer zu als bei den Echis der E.-uruguayensis-Gruppe. @ Olliver: Könntest Du noch ein Foto von einer Blattspitze reinstellen?
Evtl. auch eine Hybridsorte, aber mit denen kenne ich mich zu wenig aus. Hier könnte uns vielleicht Curt (echinodorus) auf die Sprünge helfen.

Gruß
Heiko
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Olli,

danke für die weiteren Fotos - nach E. decumbens sieht mir das dann doch nicht aus. Bei dem wären die Blätter spitzer und die Blütenstände nicht dunkel gefärbt.
Hab den Verdacht auf irgendeine Hybridsorte.

Frohe Feiertage
Heiko
 
Ja eine Hybridsorte ist hier nicht auszuschliessen. Bleibe aber vorläufig bei was uruguayensis/africanus-artiges, vielleicht eine Hybride mit horemannii? Die Blattspitzen scheinen nach oben gerichtet zu sein, der allgemeine Habitus nicht allzu elegant-fedrig sondern eher aufrechtstehend, die Blattseiten etwas nach Hinten eingebogen. Vielleicht eine oder zwei Düngekugel an die Wurzeln legen und in ein paar Wochen eine neue Aufnahme machen? Dann könnte man feststellen, ob die Blattbereiche wirklich so unterschiedlich in der Farbe ausfallen wie im Detailfoto.

Leider noch kein Volltreffer :?

MfG
Christina G
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Christina,
hab auch den Eindruck, dass da was Uruguayensiges drin steckt.

Gruß
Heiko
 
Hallo,

also die Pflanze ist eindeutig in den Formenkreis um E. uruguayensis einzuordnen.

Ob es allerdings eine Hybride oder eine Standortrasse ist kann man durch das heillose Durcheinander am Markt nicht sagen.

E. uruguayensis ist so vielseitig in den Formen, man kann in fast jedem Flusssystem wo sie natürlich vorkommen andere Varianten finden. Von hellgrünn bis dunkelrotbraun, von fast bandförmig bis zu sehr breiten Blättern. Botanisch gehören sie aber alle zu einer Art. Nur Rataj würde aus jeder Variante wahrscheinlich eine neue Art machen :lol:

VG Curt
 

olli0408

Member
Hi,

vielen Dank erstmal, daß ihr alle bemüht seid meine Pflanze zu bestimmen :D

Im Augenblick blüht die Pflanze über der Wasseroberfläche weiß. Außerdem sind die Blätter jetzt teilweise schon 60 cm und länger...

LG Oliver
 
Oben