warum Starklichtbecken?

cyclops

Member
Hallo liebe Gemeinde,

ich frage mich, warum viele ihre Becken mit über 0,5 Watt/Liter betreiben. Es wachsen doch praktisch alle Pflanzen bei 0,5 Watt, und die Stromkosten sind viel höher? Die Fische habens doch auch lieber etwas dunkler...

Mit freundlichen Grüßen, Moritz
 

J2K

Member
Hi,

warum Polo fahren wenn man sich einen Porsche leisten kann? Ans Ziel kommt man auch mit beiden :wink:
 

chrisu

Active Member
Hallo,

ich denke das liegt daran welche Ansprüche man bezüglich Pflanzenwuchs stellt. Ich persönlich finde die meisten Pflanzen bei 1W/L optisch viel schöner als bei 0,5W/L. Färbung und Wuchsform können da teilweise schon stark variieren. Wachsen tut natürlich bei wenig Licht auch fast alles aber Pflanzennarren wie ich und Scaper wollen natürlich das Beste aus den Pflanzen rausholen und versuchen deshalb den Pflanzen möglichst optimale Verhältnisse zu bieten.

Mfg Christian
 

cyclops

Member
hi,

wie schaut es mit der Schwierigkeit aus, das Becken gesund und algenfrei zu fahren? Was ändert sich verglichen mit einem Becken mit 0,5 W/l?

Mit freundlichen Grüßen, Moritz
 

chrisu

Active Member
Hallo,

da natürlich mehr Licht den Stoffwechsel der Pflanzen ankurbelt muss man entsprechend mehr düngen um die Pflanzen vor Mängeln und Algenwachstum zu bewahren. Mit heutigen Düngern wie z.B. Aqua Rebell ist es mit etwas Erfahrung überhaupt kein Problem selbst Becken die mit 2W/L befeuert werden gesund und algenfrei zu halten.

Mfg Christian
 

gartentiger

Active Member
Hallo Moritz,

das Problem ist doch, über welchem Becken wird für welche Zeitdauer das Licht drauf gebrutzelt.

Mein 300er *100x50x60 Höhe* wird seit Februar nur mit 2x39W für 12h beleuchtet.

Es wächst eigentlich fast alles, die Frage ist nur wie.

Ausfärbung und der kompakte Wuchs lassen zu wünschen übrig, auch ist die Wuchsgeschwindigkeit deutlich geringer. Zicken gehen auch nur sehr schwer in dem Becken.

Das Becken bekommt aber in Kürze endlich mehr Licht in Form einer Seaqualux Royal F und 6x 39W T5. Die Lichtmenge wird dann aber mittels Dimmer begrenzt.

Mein 250er hat momentan auch nur 2x 39W T5 und wird dann auf 4x39W T5 aufgerüstet. In dem Becken habe ich zwar eher anspruchsloses Gemüse, aber auch da fehlt mir der kompakte Wuchs.

lg Chris
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo Moritz,
ich bin auch mal so frech (Entschuldige bitte) und behaupte, daß die Pogos in deinem Becken auch schöner und bodenhaftender wachsen würden, wenn du mehr Licht drüber hättest :wink: .
 

ghostfish

Member
hi

ich verstehe nicht warum immer auf diesen Watt rumgeritten wird, dass ist doch nur der Verbrauch und sagt nichts über die Lichtleistung aus. Eine T8 15W hat grade mal 60lm/W. Mit einem KVG hat man da vielleicht nur noch 30lm/W wenn man den echten Verbrauch anguckt. Eine T5 35W HE macht dagegen an die 100lm/W !
Und viel wichtiger als Liter (die in der Anzahl eh nicht da sind), wäre eigentlich die Beckenhöhe.

Genauso gibts Pflanzen die mit sehr wenig Licht auskommen oder eben sehr viel benötigen.
 

flashmaster

Member
ghostfish":q22zw0db schrieb:
hi

ich verstehe nicht warum immer auf diesen Watt rumgeritten wird, dass ist doch nur der Verbrauch und sagt nichts über die Lichtleistung aus. Eine T8 15W hat grade mal 60lm/W. Mit einem KVG hat man da vielleicht nur noch 30lm/W wenn man den echten Verbrauch anguckt. Eine T5 35W HE macht dagegen an die 100lm/W !


HY

also hier vergleichst du Äpfel mit Birnen , du kannst nicht ein 15W Röhre mit einer 35W Röhre vergleichen
und der Lichtstrom hat prinzipiell nichts mit KVG oder EVG zu tun
der Lichtstrom wird für die Röhre angegeben und nicht für die komplette Leuchte
man möge mich verbessern wenn ich hier einen Denkfehler drinn habe

die W/l Regel ist auch nichts was in Stein gemeiselt wurde , sondern eine Richtlinie
an der man sich orientieren kann, um seinen Pflanzen ein mögliches Optimum an Licht zu bieten
und es soll auch für jederman verständlich gehalten sein

klar hast du recht wenn du sagst die Beckenhöhe spielt eine Rolle
, das verwendete Leuchtmittel spielt eine Rolle

aber noch einmal , die W/l Regel ist nur ein Richtwert ,
und viele schöne Becken mit kräftigen Pflanzen geben dieser Faustregel doch recht oder?

auch sagt keiner zu dir Starklicht ist Pflicht , aber versuche mal mit 0,5W und 40-50cm Beckenhöhe eine L.glandulosa, cuba oder panatal schön zum wachsen zu bringen , so das auch die unteren Blätter noch schön aussehen

es kommt halt immer auf die eingebrachten Pflanzen und deren Ansprüche an ,
manche benötigen sehr viel Licht andere weniger

wenn du aber von der W/l Regel abrücken willst , wie willst du eine ca. Bestimmung vornehmen , wieviel Licht du ca. mind. für bestimmte Pflanzen im Becken brauchst?
soll sich jeder ein wasserdichtes Photometer kaufen , um dann im Becken Messungen vorzunehmen ?
oder was würdest du als Vorgabe verwenden ,vorallen um auch einem Anfänger in etwa zu sagen , wieviel Licht er ca. über dem Becken benötigt ?
 

ghostfish

Member
Hi Bryan

Äpfel und Birnen ist genau das was hier verglichen wird, weil Watt überhaupt nichts über den Lichtstrom aussagen.

Im Grunde kann man sowas gar nicht vergleichen, jeder hat andere Reflektoren, Reflektoren wirken sich bei T5 anders aus als bei T8, andere Beckenhöhen, evtl. Schwimmpflanzen, die Pflanzen Schatten den Boden ab, heller Boden strahlt mehr Licht zurück, Punktstrahlquellen haben ne andere Leuchtdichte als lange Röhren etc etc.

Eher noch als Watt könnte man Lumen verwenden, ist zwar auch nicht voll korrekt aber die großen Lampenhersteller veröffentlichen alle diese zahlen und man kann sie problemlos herausfinden, ausser vielleicht bei Sonderlängen.

Ob ich jetzt 0,5w/L oder 0,7w/L habe, sagt mir gar nichts ohne weitere Information, aber viele scheinen sich daran fest zu klammern als wenn das ein Gesetz wäre.
 

moeff

Member
Hi,

finde die W/L Regel eigentlich ganz gut, es ist eine Richtlinie und keine genaue Angabe der Lichtleistung. Einsteiger und Fortgeschrittene werden nicht mit einer weiteren Kenngröße belästigt. Wer im Bereich Naturaquaristik noch T8 einsetzt oder keine Reflektoren nutzt, ist selbst schuld.

Und nun hier eine Lumen pro Liter Regel! :bonk:

Bei mir 250L (200Netto), 4x39W (a 3200lm) = 12800lm auf 200Nettoliter = 64lm/L (0,78W/L), bin gespannt was andere so haben :p wird sich der W/L Formel aber annähern. :bier:

Ach ja natürlich hängen da W-Reflektoren drüber.

Viel wichtigere Faktoren noch:

- Sauberkeit der Röhren und der Reflektoren
- wie weit sind die Leuchtmittel von der Wasseroberfläche entfernt

Grüße Marco
 

Biotoecus

Active Member
Hallo,

wie wir ja mittlerweile alle verinnerlicht haben :D geht es bei der W/l Faustregel um die Wattage der Leuchtstoffröhren und die Bruttoliter des Aquariums.

Wie wir aber auch alle wissen können ja nicht alle Leuchtstoffröhrenlängen über jedem Aquarium montiert werden.
In soweit hat ein Vergleich zwischen T8 15W und T5 35W HE keinen Sinn.

Die L/W bei den Leuchtstoffröhren gehen von etwa 60 L/W bis 95 L/W.
Um es nur kurz zu erwähnen, eine 35W T5 HE Röhre geht von 3000 Lumen bis 3300 Lumen. Also hier schon Schwankungen von 86-95 L/W.

Die Einbeziehung des Energieverlustes der Vorschaltgeräte in die reine Röhrenleistung ist natürlich nicht statthaft. Wissen wir aber auch alle. :D

Und aus diesen Gründen bleibt die W/l Faustregel im Moment eine sehr gute Richtschnur, da noch niemand eine bessere Faustregel in Bezug auf Leuchtstoffröhren erfunden hat.
Ausser natürlich die Leute, die an einer 15W T8 Röhre mit einem schlechten Messgerät und veralteten VSG 70W messen. :mrgreen:

So rein theoretisch betrachtet würde mich mal interessieren wie ich ein 200/50/50 m (L/T/H) denn nun am besten beleuchte damit ich in die Reichweite von 0,5W/l komme.
Und immer dran denken: Ausleuchtung des Beckens und Effizienz sind genau so gefragt. :D

Beste Grüße
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Marco,

moeff":2isxr8c7 schrieb:
Hi,

finde die W/L Regel eigentlich ganz gut, es ist eine Richtlinie und keine genaue Angabe der Lichtleistung. Einsteiger und Fortgeschrittene werden nicht mit einer weiteren Kenngröße belästigt. Wer im Bereich Naturaquaristik noch T8 einsetzt oder keine Reflektoren nutzt, ist selbst schuld.

Und nun hier eine Lumen pro Liter Regel! :bonk:

Bei mir 250L (200Netto), 4x39W (a 3200lm) = 12800lm auf 200Nettoliter = 64lm/L (0,78W/L), bin gespannt was andere so haben :p wird sich der W/L Formel aber annähern. :bier:

Ach ja natürlich hängen da W-Reflektoren drüber.

Viel wichtigere Faktoren noch:

- Sauberkeit der Röhren und der Reflektoren
- wie weit sind die Leuchtmittel von der Wasseroberfläche entfernt

Grüße Marco

Ich habe hier das Pendant zu 250er stehen. Allerdings als "Doppelwhopper". 200/50/50cm.

Bereinigt hast Du nur 0,62W/l.
Oder eben 39 x 4 /250.
Das macht dann eben 49,6 L/l.
3100 Lumen x 4 = 12400 / 250 = 49,6

Mir sechs 21W T5 HE oder in meinem Fall 12 21w/T5 HE kämen wir besser weg.
6 x 21W = 126W statt 156W.
6 x 1900L = 11400 Lumen = 45,6 und ne Ersparnis von runden 130 kWh im Jahr.

Doof ist nur, dass man 6 T5 Röhren nicht mit vernünftigen Reflektoren über ne 50cm Beckentiefe bekommt. :D
Also bleibt alles beim alten und die Effizienz der W-Reflektoren retten uns noch gerade so. :mrgreen:

Beste Grüße
Martin
 

moeff

Member
Hi Martin,

Martin Krüger":3apl4tch schrieb:
So rein theoretisch betrachtet würde mich mal interessieren wie ich ein 200/50/50 m (L/T/H) denn nun am besten beleuchte damit ich in die Reichweite von 0,5W/l komme.
Und immer dran denken: Ausleuchtung des Beckens und Effizienz sind genau so gefragt. :D

in einer geschlossenen Version würde ich mich für 8x39W T5 entscheiden. Offen sicher mit 2-3x 150W HQI! Da bei 8x39W ungefähr 20cm Ausleuchtungsfläche fehlen würden müssten die Röhren etwas versetzt zueinander sein sein. Mit Ultra Seal Fassungen sind da ja eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Thema LED gab es ja schon einmal in einem anderen Thread :bier:

EDIT: nun hast du ja nochmal geantwortet :bonk:

Grüße Marco
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Marco,

wenn es nach den Watt pro Liter ginge müsste ich eigentlich 4 x 80W T5 HO einbauen.
Also 320/500= 0,64 W/l

Bei den Lumen/Liter gibt sich das nicht viel: 49,6 zu 49,2.

Nur die Ausleuchtung des Beckens wäre bei 80W T5 HO wohl wesentlich schlechter.
Bei 35W T5 HE bräuchte ich dann so 8 Röhren über dem Becken..... weiss zwar keiner wie man das in eine geschlossene Abdeckung einbauen soll..... aber...... :mrgreen:

Naja, alles in allem..... die Faustformel passt.

Beste Grüße
Martin
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Wuestenrose Warum ist Tropica Aquarium Soil magnetisch? Substrate 8
F Warum sehen die Anubien (nana) welche viel Licht abbekommen so elend aus? Erste Hilfe 12
M Warum wachsen Algen weniger wenn es den Pflanzen gut geht? Pflanzen Allgemein 8
E Corydoras Panda - Plötzlicher Tod eingetreten - Warum? Fische 15
W Warum wird meine Anubia so gelb? Pflanzen Allgemein 15
nightblue Fische sterben , warum? Erste Hilfe 27
C Warum so wenig Lampen per App steuerbar? Beleuchtung 14
N warum gasen meine Pflanzen nicht mehr aus? Pflanzen Allgemein 8
F Starke Pinselalgen - und keine Idee warum?! Algen 13
juanico Warum bilden sich keine Algen im Teich? Algen 11
C Warum soll Nitrat nicht unter 10 mg/l liegen? Nährstoffe 21
L Warum sieht diese Pflanze so kümmerlich Aus? Pflanzen Allgemein 6
P Warum wachsen unsere Pflanzen so schlecht? Erste Hilfe 16
S Ab Wann, wie und Warum Assimilieren Pflanzen richtig? Pflanzen Allgemein 2
T Warum ?? Algen 7
F Welche Algen sind das? Warum wirft Hornkraut Blätter ab? Algen 10
AntjeK Siporax - erklärt mir jemand warum das so schlecht ist? Technik 21
stephan* Warum werden meine C. cordata Typ siamensis "Roseanervig grü Pflanzen Allgemein 10
F Warum wächst mein Nixkraut so unterschiedlich ? Nährstoffe 8
F Warum ist das Fissidens f. auf Fotos, hellgrün, ebenmäßig... Moose & Farne 6

Ähnliche Themen

Oben