Warum brauchen submersiv wachsende Pflanzen wesentlich mehr CO2 als Emersive?

Peter47

Active Member
Hallo

wir alle wissen ja, die CO2- Konzentration im AQ sollte so 20 mg/l bis 40 mg/l betragen. Die Landpflanzen hingegen müssen mit einem CO2-Anteil von 0,04 %, das entspricht etwa 1 mg/l (siehe Anlage „CO2-Bedarf von emersiv wachsenden Pflanzen.pdf“) auskommen. Und das tun sie auch! Aber warum besteht dieser große Unterschied?
Einer Pressemitteilung zufolge hat Prof. Ralf Kaldenhoff (TU Darmstadt) herausgefunden, dass bestimmte Eiweiße (Aquaporine) der Pflanze die Aufnahme von CO2 wesentlich erleichtern. Das ist eine allgemein gültige Aussage, die durch Versuche an Tabakpflanzen nachgewiesen wurde. Daraus kann man getrost schließen, dass die in unseren AQ submersiv gepflegten Pflanzen wenig Aquaporine haben. Wachsen sie aber aus dem Wasser heraus, dann werden sie wesentlich mehr Aquaporine produzieren, damit die Assimilation in ausreichendem Umfang erfolgen kann. Der Post von Heiko Muth Hormonelle Regulierung bei der Umstellung zwischen submers und emers erklärt auch, wie die Produktion des Eiweißes gesteuert wird, nämlich durch Hormone. Der Ablauf: Pflanze wächst aus dem Wasser (oder fällt trocken) → irgendwelche Rezeptoren erkennen dies und sorgen für die Ausschüttung von verschiedenen Hormonen → bestimmte Hormone sorgen nun dafür, dass Aquaporine produziert werden → die Pflanze kommt mit wesentlich weniger CO2 aus, als im submersiven Wachstum. Bei einer hormonellen Störung werden die Pflanzen kaum noch assimilieren können, sie sind nicht lebensfähig. Es muss also nicht immer ein Nährstoffmangel, Alleopathie oder sonst was auch immer sein, wenn eine Pflanze einmal nicht so will, wie wir uns es vorstellen!
Wir sollten uns aber davor hüten, teure Tests zu beschaffen um den Anteil von Aquaporinen in einer Pflanze zu bestimmen. Das Wissen um diese Tatsache soll lediglich verfestigen, dass in den Pflanzen äußerst komplexe Vorgänge stattfinden, die wir nicht so leicht in vollständiger Form nachvollziehen und auch ermöglichen können/müssen. Die Praxis zeigt doch, dass vergleichsweise wenige Parameter eingehalten werden müssen um Pflanzen gedeihen zu lassen. Den Rest macht die Natur (Ökologie).
Die Ökologie im Aquarium ist es also, was uns zum Erfolg verhilft! Sie sogt für die stabilen Verhältnisse. So kann man unsere Aquarien mit einer Art „Spezialkegelbahn“ vergleichen, deren Bahn nicht wie sonst üblich absolut eben ist, sondern die Form einer Rinne hat, welche die Kugel an die optimale Stelle des ersten Kegels führt und so für einen erfolgreichen Schub sorgt. Die Kegelschwester/der Kegelbruder muss sich „nur“ vorher richtig positionieren und die Kugel gefühlvoll in die richtige Richtung schieben. Dann wird der Schub zum „großen Wurf“. Das Problem: Einmal perfekt Schieben reicht halt nicht zum „Keglermeister“!

übrigens … die oben erwähnte Pressemitteilung ist an einer Stelle etwas ungeschickt formuliert. Aber mit etwas Logik kommt man schon darauf, was wirklich gemeint ist.

Grüße
Peter
 

Anhänge

  • CO2-Bedarf von emersiv wachsenden Pflanzen.pdf
    70,5 KB · Aufrufe: 64

Thumper

Moderator
Teammitglied
Moin,

Selbiger Grund, warum in Flüssen trotz niedriger Nährstofflevel viele Pflanzen wunderbar wachsen: permanenter Wasser bzw Luftwechsel.
Im Aquarium hingegen wird in der Regel nur einmal die Woche ein Teil gewechselt.
 

Peter47

Active Member
Hallo Bene
es ist generell richtig, bei einem eingefahrenen AQ möglichst geringe Veränderungen vorzunehmen. D.h. ein permanenter WW ist immer besser als ein wöchentlicher. Die Praxis aber zeigt, dass ein wöchentlicher WW den Gesamterfolg nicht sonderlich verringert. Allerdings kommt es auch auf die Menge des gewechselten Wassers an.
Die "Gemeinheit" beim CO2 ist doch die, dass wir im AQ 10 bis 20 mal mehr CO2 anbieten müssen um eine vergleichbare Pflanzenproduktion zu erhalten. Oder anders herum gesagt: 90% ... 95% des im AQ befindlichen CO2 werden benötigt, um auf die Pflanze den nötigen CO2-Druck aufzubauen, weil sie sonst nichts aufnehmen kann. Eine Art "Zwangsernährung"!
Grüße
Peter
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Pilsi77 Phosphat nie nachweisbar - Warum? Nährstoffe 10
andreas91 Warum das „cf“ bei Syngonanthus cf. inundatus Artenbestimmung 8
Wuestenrose Warum ist Tropica Aquarium Soil magnetisch? Substrate 8
F Warum sehen die Anubien (nana) welche viel Licht abbekommen so elend aus? Erste Hilfe 12
M Warum wachsen Algen weniger wenn es den Pflanzen gut geht? Pflanzen Allgemein 8
E Corydoras Panda - Plötzlicher Tod eingetreten - Warum? Fische 15
W Warum wird meine Anubia so gelb? Pflanzen Allgemein 15
nightblue Fische sterben , warum? Erste Hilfe 27
C Warum so wenig Lampen per App steuerbar? Beleuchtung 14
N warum gasen meine Pflanzen nicht mehr aus? Pflanzen Allgemein 8
F Starke Pinselalgen - und keine Idee warum?! Algen 13
juanico Warum bilden sich keine Algen im Teich? Algen 11
C Warum soll Nitrat nicht unter 10 mg/l liegen? Nährstoffe 21
L Warum sieht diese Pflanze so kümmerlich Aus? Pflanzen Allgemein 6
P Warum wachsen unsere Pflanzen so schlecht? Erste Hilfe 16
S Ab Wann, wie und Warum Assimilieren Pflanzen richtig? Pflanzen Allgemein 2
T Warum ?? Algen 7
F Welche Algen sind das? Warum wirft Hornkraut Blätter ab? Algen 10
AntjeK Siporax - erklärt mir jemand warum das so schlecht ist? Technik 21
stephan* Warum werden meine C. cordata Typ siamensis "Roseanervig grü Pflanzen Allgemein 10

Ähnliche Themen

Oben