Vollspektrumröhren?

wembly

New Member
Hallo,

Nach einigen Recherchen im Web ist mein Interesse an der Led Beleuchtung geweckt. JAA, der Geist hat keine Ruhe :lol:
Bisher beleuchte ich mit 2x54 Watt T5. Jetzt könnte man ja mit den effizientesten Leds schon mal was zaubern um etwas Strom zu sparen. Nur deren bescheidene Farbwidergabe trübt das Bild.
So, jetzt der Hammer: Im Diskusforum bahauptet jemand, dass Vollspektrumröhren von Schlag einer 965 z.b schon nach einem halben Jahr ihr volles Spektrum verloren haben und lediglich noch ein paar müde Spitzen ähnlich der normalen 3-Bandenröhren zeigen. Wenn die stimmte, könnte man sich das Geld getrost sparen und für ein drittel des Preises normale Dreibanden holen oder eben das Becken mit ca. der halben Leistung mit Leds beleuchten. Hat schonmal jemand davon was gehört?

Gruss
Heinz
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

wembly":32rkztem schrieb:
So, jetzt der Hammer: Im Diskusforum bahauptet jemand, dass Vollspektrumröhren von Schlag einer 965 z.b schon nach einem halben Jahr ihr volles Spektrum verloren haben und lediglich noch ein paar müde Spitzen ähnlich der normalen 3-Bandenröhren zeigen.
Das ist ziemlicher Quatsch. Mal abgesehen davon, daß die meisten derzeitigen "Vollspektrum"-Lampen eh nur "aufgehübschte" Dreibandenlampen sind, ist das einzige, was nach 6 Monaten passiert, daß der UV-Anteil von damit ausgestatteten Lampen ziemlich zurückgeht. Für die Aquaristik ist das aber ohne Belang.

Viele Grüße
Robert
 

wembly

New Member
Hallo Robert,

Dann bin ich ja beruhigt. Aber ich glaub die Ledgeschichte bekomm ich trotzdem nicht mehr aus dem Kopf :bonk:

Gruss
Heinz
 

philip

Member
Hallo,

also wenn derjenige nach 6 Monaten Betrieb die spektrale Zusammensetzung des Lichts gemessen hat, oder wenigstens Hintergrundwissen zu den verwendeten Leuchtstoffen hat, wäre das sicher eine interessante Sache.
Vermutlich aber weder noch und dann ist die Behauptung eben Quark.

LG
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

wembly":1yujwh0q schrieb:
Aber ich glaub die Ledgeschichte bekomm ich trotzdem nicht mehr aus dem Kopf :bonk:
LED werden inzwischen immer interessanter zur Aquarienbeleuchtung. Allerdings nur, wenn man selbst baut und dabei beachtet, daß LED, wie alle Halbleiter, einen "kühlen Kopf" bewahren wollen, also entsprechend gekühlt werden müssen.

Auf der Fisch & Reptil war vor einem Jahr in Sindelfingen die "Giant Flash" von SMD Electronic zu bestaunen. Die dort vorgestellte Leuchte ist mit 2 x 100 Watt LED-Clustern ausgestattet und kostet die Kleinigkeit von knapp 4 Kiloeuro. Den Mehrpreis gegenüber einer herkömmlichen Beleuchtung mit Leuchtstofflampen oder Hochdruck-Entladungslampen kriegt die Leuchte trotz der Stromersparnis nie und nimmer rein. Dazu kommt, daß LED auch nicht ewig leben, sondern in der Regel nach 50.000 Betriebsstunden nur noch 70 % der Ursprungslichtstärke besitzen, und das auch nur, wenn man sie gut küht. Dreibanden-Leuchtstofflampen haben nach 20.000 Stunden immer noch rund 90 %. Auch in Sachen Farbwiedergabe stehen die meisten LED (noch) hinter modernen Leuchtstofflampen zurück, aber das wird allmählich besser.

Auf der diejährigen Interzoo habe ich bereits einige LED-Aquarienleuchten gesehen. Da war aber auch viel Edelschrott dabei, z.B. alle Leuchten der E-Marke: Die werden so heiß, daß man sie nicht mehr anfassen kann. Diese Hitze ist aber Gift für die LED-Chips! Wenn Du Dir eine fertige LED-Leuchte kaufen willst: Einfach mal anfassen. Sind sie zu heiß, Finger weg davon!

Viele Grüße
Robert
 

wembly

New Member
Hallo Robert,

Danke für deine Einschätzung. Der technischen Probleme bin ich mir bewusst, da ich selbst Techniker bin :)
Fertige Leuchten sind viel zu teuer, da geb ich dir vollkommen recht. Da ich Diskus halte, ist mir die Farbwiedergabe schon wichtig, jedoch benötige ich kein Starklicht, was der Led Technik wiederum entgegenkommen würde.
Für mein Led Projekt hab ich mir mal diese Leds favorisiert:
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nich ... 258lm.html
und diese
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nich ... 294lm.html
haben ein schönes Preis/Leistungsverhälniss und sollen eine gute Farbwiedergabe haben ähnlich der Seoul. Von diesen sollen 20-25 meine 2x54 Watt T5 ersetzen. Vorher steht aber noch die komplette Umgestaltung meines Becken an, so wird das Led Projekt frühestens im Herbst aktuell. Falls es wahr wird werd ichs gern vorstellen.
Gruss
Heinz
 

Skout

Member
Mittlerweile bieten doch auch viele Hersteller Energiesparlampen mit LED Technik an.
Ist nicht eine Verwendung mehrerer solcher Lampen mit Verschiedenen Weisstönen mit fertiger E**-Fassungen einfacher?
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Haben alle Vollspektrumröhren einen UV-Anteil? Beleuchtung 27

Ähnliche Themen

Oben