Schismatoglottideae sp. "Kapit"

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,

hier mal ein rätselhafter "Beifang" aus dem Aquasabi-Import von Bucephalandra motleyana "Kapit" :

Bisher rosettig wachsende Pflanze mit ovalen Blättern, Blattstiele etwa so lang wie die Blattspreiten.
Wir haben 8 Pflanzen zusammen mit den Bucephalandras bekommen und auf Steine gebunden, sie waren im Sommer vorigen Jahres noch winzig, wenige mm groß. Anscheinend Sämlinge.
Das größte Exemplar ist das auf dem Foto, es ist inzwischen etwa 9 cm hoch, die neuste Blattspreite ist 5,3 cm lang und 3,7 cm breit. Die Blätter sind ein wenig ledrig, aber nicht so derb wie bei Bucephalandra motleyana "Kapit". Wie bei Buce und Schismatoglottis roseospatha ist die Blattoberseite dicht mit winzigen silbrigen Pünktchen besetzt (m.E. Spaltöffnungen). Auf der Blattunterseite in noch größerer Dichte.
Blattstiele grün, nicht rotbraun wie bei den Bucephalandras.
Die Wurzeln werden länger als bei den Buce's, sind weiß bis grünlich. Heften sich ebenfalls an Steinen an.
Insgesamt ist die Pflanze wüchsiger als die Bucephalandras, das Wachstum scheint sich zu beschleunigen, je größer sie wird. Vermutlich wird sie ein längliches Rhizom bilden. Sie wächst submers im gleichen Becken wie B. motleyana "Kapit".

Man kann die Pflanze zwar erst sicher bestimmen, wenn sie blüht (mglw. nur in Emerskultur), aber ich meine, dass sie ein Aronstabgewächs (Familie Araceae) ist. Und dass sie innerhalb der Aronstabgewächse zur Tribus Schismatoglottideae gehört. Dafür sprechen z.B. Details der Blattscheide (werde ich demnächst mal genauer zeigen). Das ist eine Verwandtschaftsgruppe, zu der Bucephalandra, Schismatoglottis und eine Reihe von weiteren Gattungen gehören (Aridarum, Piptospatha, Ooia, Bakoa, ...), die überwiegend auf der Insel Borneo verbreitet sind.
(siehe z.B. hier: http://rbgsyd.nsw.gov.au/__data/assets/ ... Bog179.pdf)
Zu welcher Gattung sie gehört, weiß ich noch nicht, aber nach dem Tribus-Namen und dem Fundort nenne ich die Pflanze hier Schismatoglottideae sp. "Kapit".

Gruß
Heiko
 

Anhänge

  • tribus-schismatoglotidae_resize.jpg
    tribus-schismatoglotidae_resize.jpg
    139 KB · Aufrufe: 1.585

Acciola

Member
Hallo Heiko,

die sieht ja toll aus, das hellere Grün hat doch mal was. Ein bischen wie Spathiphyllum find ich.
Schade, das Ihr nur so wenig davon habt.
Befürchte aber das die noch deutlich größer wird, oder?

Gruß, Olaf
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Olaf,
ja, ich habe auch den Eindruck, dass die noch lange nicht ausgewachsen ist :eek:
Aber auch toll, dass sich wieder was Neues als aquariengeeignet herausstellt. Allerdings haben die Pflanzen in dem "Kapit"-Becken weiches Braunschweiger Wasser, viel Licht und Nährstoffe und bekommen ordentlich CO2 um die Ohren geblasen. Wie der "Beifang" unter anderen Bedingungen wächst, muss man noch rausfinden.
Von den Schismatoglottideae sind bisher eigtl. nur Bucephalandra und Schismatoglottis roseospatha als geeignete Aquarienpflanzen bekannt, von Piptospatha-Arten z.B. heißt es eher, dass sie nicht gut submers wachsen. Viele Schismatoglottideae kommen aber in der Natur als Rheophyten an den gleichen oder ähnlichen Standorten wie Bucephalandra vor.

Toll wäre natürlich, wenn wir die vermehren könnten. Evtl. später mal Rhizomteilung oder Tochterrosetten an der Basis, falls sich welche entwickeln.
Was ich auch für möglich halte: Jungpflanzen an den Wurzeln (nicht nur am Rhizom). Diese Vermehrungsart ist zumindest von Ooia grabowskii (= Piptospatha grabowskii) bekannt.

Gruß
Heiko
 

Acciola

Member
Hallo Heiko,

hoch interessant, Adventivpflanzen an den Wurzeln, davon hatte ich bis jetzt bei Araceaeen (???richtig geschrieben???)
noch gar nichts gewusst!
Allerding ist mein botanisches Wissen wahrscheinlich nich mal 1/10 so gut wie Dein's, bin einfach zu lange raus.

Na dann hoffen wir mal das aus Schismatoglottideae sp. "Kapit" keine Schismatoglottideae sp. "Gigantea" wird :lol:
Wär echt klasse wenn die händelbar bleibt und sich vermehrt.

Gruß, Olaf
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf,
das ist auch wirklich ungewöhnlich, sowohl für Aronstabgewächse als auch allgemein für Einkeimblättrige (Monokotyle).
[edit:]
Adventitious shoots arise from the primary and lateral roots often in great quantity and are seemingly linked to colonization mechanics.
Quelle: http://www.cate-araceae.org/description ... 73534d8107

Ich habe schon mal Jungpflanzen an Wurzeln von Bucephalandra gesehen, aber keine Fotos und/oder Herbarbelege davon gemacht. Wäre bei dieser Gattung was Neues, soviel ich weiß.
(???richtig geschrieben???)
:besserwiss: : Araceae, eingedeutscht: Araceen.

Gruß
Heiko
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,

die Rätselpflanzen von Kapit wachsen nun schon ca. ein halbes Jahr im Bucephalandra-Hälterungsbecken vor sich hin, die größte ist ca. 20 cm hoch, aber scheint kaum höher zu werden. Längste Blattspreite etwa 8 cm lang. Die Pflanzen sind immer noch sehr unterschiedlich hoch, man sieht ein bisschen Variation in der Blattform, eine Pflanze hat etwas länglichere, spitzere Blätter als die anderen. Gleiche hellgrüne Färbung.

Gruß
Heiko
 

Acciola

Member
Hi Heiko,

schön, das das nicht so ein 'Riesen-Monster' geworden ist....oder hat sich da inzwischen etwas geändert, ist ja auch schon wieder ein halbes Jahr her? (das letzte update)
Und wie entwickelt sich das Wachstum so allgemein?
Eher aufrecht wie manche Bucephalandra o. Schismatoglottis roseospatha?


Gruß, Olaf
 

Setech

Member
Hey,

ich schiebe das Thema einfach nochmal hoch.

Existiert die Pflanze noch und wenn ja, wie hat sie sich in der Zwischenzeit entwickelt?
 
Hallo!
Existiert die Pflanzen noch?
Ein paar Infos bitte :D

Gruß
Mehmet.
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,
ich muss leider zugeben, dass die Pflanze nicht mehr existiert... bei Aquasabi wurden die Pflanzen zuletzt riesig und mussten aus Platzgründen raus. Bei mir zu Hause habe ich versucht sie emers in einer Plastikbox emers weiterzukultivieren, aber sie gammelten weg. Auch Rhizome durchweg matsch. :nosmile: :bonk:
Da kann man nur hoffen, dass sie mal wieder aus Sarawak eingeführt wird, oder irgendwo anders noch in Kultur ist, aus einem anderen Import. Fundort ist ja bekannt - da, wo auch Bucephalandra pygmaea gefunden wurde. Ich vermute, dass das Ooia grabowskii (= Piptospatha grabowskii) war: http://araceae.e-monocot.org/taxonomy/term/6215

Gruß
Heiko
 

Setech

Member
Nabend,

schade eigentlich.

Ich muss grad mal überlegen, war das die gleiche Pflanze, die ich damals mal von euch mitgenommen hatte?
Heiko, wir haben vor langer Zeit mal über eine S. sp. "Sarawak" geredet, sind die identisch? Ich weiß es nicht mehr...
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Janis,

es kann sein, dass du was von der Pflanze bekommen hast, die wir als Schismatoglottis roseospatha "Sarawak" importiert hatten... dann ist das leider nicht die oben gezeigte Pflanze von Kapit. :nosmile:
Diese "Sarawak" hat eine etwas breitere Blattform als die schon länger im Hobby bekannte S. roseospatha. Ob nur eine Lokalform von S. roseospatha oder eine andere Art, kann ich nicht beurteilen (keine Blüten gesehen). Bildet aber ein langes, kriechendes Rhizom wie diese.
(Falls roseospatha, macht der Fundortname "Sarawak" nicht viel Sinn, weil die Art S. roseospatha bisher nur aus Sarawak bekannt ist.)

Gruß
Heiko
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Tobias Coring Bucephalandra motleyana "Kapit" Neue und besondere Wasserpflanzen 9

Ähnliche Themen

Oben