Schaltplan - wer kann mir genauer erklären was dort passiert

Hallo,

ich möchte mich nun endlich mal an meine Dimmsteuerung setzen. Dazu habe ich schon vor einiger Zeit die folgende Homepage gefunden: http://www.piernitzki.de/aqua/Dimmer/dimmer.html

Dort wird die Steuerung mit einem Microcontroller realisiert. Soweit kein Problem. Aber leider bin ich was elektrische Schaltpläne angeht kein Profi. Könnt ihr mir erklären, ggf. anhand von einer Skizze, was da wie passiert und was wo und wie angeschlossen wird (z.B. die Schnittstelle zum PC)? Wo der Atmel Controller abgebildet ist und was Kondensatoren und Dioden sind, das weiß ich. Auch kann ich löten, Platinen ätzen usw. nur habe ich nie gelernt so einen Plan zu lesen ;)

Vielen Dank!
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
was die Schaltung macht ist ja eigentlich vollständig erklärt. Was möchtest Du denn genau wissen? Das Stichwort ist hier PWM mit anschließender Gleichrichtung. Es wird also eine Wechselspannug erzeugt (Wechsel nur zwischen High und Low) und anschließend in eine Gleichspannugen zwischen 0V und 10V umgewandelt. Den Microcontroller kann man in dem Fall über den Parallelport anschließen und programmieren. Dazu kann man in diesem Fall ein normales Druckerkabel umbasteln.

Einfacher wäre vielleicht die Dimmersteuerung nach Norbert Geister. Hier wird das 0->10V Steuersignal durch die Lade- /Entladekurve von Kondensatoren erreicht. Nicht gerade ein linearer Verlauf aber völlig ausreichend. Schau mal hier:

http://www.norbert-geister.de/seite2.html

Diese Schaltung habe ich mir auch zusammengebaut. Nur leicht abgewandelt mit einem 6V-Relais und passendem Netzteil anstatt des 220V Relais.



Gruß
Christian
 
Hallo Christian,

da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Was die Schaltung macht ist mir klar. Ich weiß auch welche Teile ich brauche und woher ich sie bekomme. Ich kann die Steuerung aber anhand des Schaltplans nicht so ohne weiteres zusammenlöten (ich kann den Plan nicht wirklich lesen).



Was bedeutet es z.B. wenn eine Leitung in so einem dicken Strich endet, was ist das für ein Zeichen, dass so ähnlich aussieht wie ein Kondensator, aber anstatt einen zweiten Strich ein Rechteck hat? Sind die "Pins" die Kontakte des Parallelports (an dem nur 3 Kontakte benötigt werden)? Das sind die Dinge, die ich noch nicht raus habe...

Eine Schaltung mit Kondensatoren, möchte ich nicht, da ich hier die Dimmzeiten nicht so bequem anpassen kann und die Steuerung mit den 2 Schaltuhren viel Platz braucht.
 

Hardy

Active Member
Hi Korbinian
Die "Pins" sind die Beinchen der ICs (oder allg. der Bauelemente).
Der kurze, dicke, horizontale "Strich" bedeutet Masse aka 0V.
Die Kondensatoren mit dem "Rechteck" sind Elektrolytkondensatoren, bipolar (ist also nicht wurscht an welcher Seite + oder - liegt) - "Rechteck" ist an das positivere Potential anzuuschließen.
Btw - die Schaltung ist erheblich besser als die analoge, fast so wie die, die ich mir vorgeknöpft hab.
 

Ähnliche Themen

Oben