Red Fire & Hyphessobrycon bentosi

Jannik

Member
Hallo Leute!

Ich hab mir hier im Forum 10 Red Fire Garnelen bestellt. Das sollen meine ersten Garnelen werden. Ich habe mich, denke ich, vorher gut damit auseinandergesetzt. Das heißt, ob ich die beiden oben genannten Arten zusammen halten kann. Genug Pflanzen, Verstecke und auch Moos sind im Becken enthalten.
Nun kam eben mein Vater von Zoowieso wieder, da er nicht wusste, dass ich welche bestellt habe, und wollte mir welche mitbringen. Gott sei Dank hat er keine bekommen^^ Trotzdem macht mir das ein wenig Angst. Der Verkäufer hat meinem Vater wohl erzählt, dass man die Arten auf keinen Fall zusammen halten kann, aufgrund meiner Bepflanzung, der Temperatur und den Fischen (Die Salmler fressen die Nelen angeblich :roll: ). Dazu ist zu sagen, dass ich den Verkäufer auch schon erleben musste. Der plappert ziemlich viel. Und vieles davon ist grob gesagt Schwachsinn.

Hier meine Daten ohne Wasserwerte, aber die sind ohne Bedenken in Ordnung.

Bepflanung:

Glossotigma
Anubias nana
Rotala rotundifolia
Ludwigia repens
Vallisneria spiralis
Echinodorus bleheri
Echinodorus Ozelot
Christmas Moos
Javamoos

Beckengröße: 96 Liter/ Maße: 80x30x35
Temperatur durchgehend 24°C
CO2 Zugabe durch Druckgasflasche
Gefiltert wird mit Fluval 205 bestückt mit Filtermatte und Filterwatte
WW jede Woche 40-50%
Besatz: 10 Schmucksalmler
 
Hallo Jannik,

Ich würde zu kleineren Arten wie Neons,Ziersalmler oder kleinere Bärblinge zb. raten.
Denn haben die Nelen keinen streß und werden in ruhe gelassen.

Gruß Daniel
 

Jannik

Member
Hi Daniel!

Also heißt das mit anderen Worten, dass die Schmucksalmler den Garnelen auf jeden Fall nachstellen, richtig?
 
Hallo Jannik,

na bei meinen Roten Kolumbianern war das jedenfalls so,die waren jedenfalls wild drauf. Naja bei größeren Nelen brauchst du wohl keine angst haben das die dieseverschlucken.
Ich würde sie entweder im Artbecken oder halt mit kleineren Fischen halten das geht ganz gut.
Ich habe zb. Yellows-und Sulawesiinlandsnelen zusammen mit kl. Rasboras und einen Kafi drin das geht.
Aber warte mal ab vielleicht sagt da wer noch was dazu.

Gruß Daniel
 

DanielHB

Member
Moin Moin

Ich habe seit kurzen Schmucksalmler bei mir neben Chrystal Red Garnelen drinnen ...

Anfangs haben sie mal geguckt was das so ist aber seit dem konnte ich nichts mehr in der Art beobachten! Junge Garnelen werden die aber bestimmt futtern wenn sie drannkommen !

Die Garnelen sind jetzt natürlich etwas scheuer geworden aber einige schwimmen auch so an den Salmlern vorbei.

Kann also sein, muss aber nicht ....

Blöder ist nur das ich bei den Salmlern beim Kauf noch nicht wusste was Mänchen und was weibchen sind und so nun 1 Mobbingopfer hab :-D
 

Christian

Member
Hi,

ich habe auch Schmucksalmler und Rückenstrichgarnelen (Red Fire in "farblos") in einem Becken (80x35x40). Falls die Schmucksalmler wirklich mal eine Garnele verspachteln sollten, dann gefährden sie nicht annähernd den Bestand:

Ich gebe regelmäßig Garnelen ab, sind trotzdem zu viele.

Ich habe auch noch keine Schmucksalmler gesehen, die Garnelen jagen. Die Garnelen schwimmen mitten durch die Fische hindurch. Diese gucken zwar, sind dann aber nicht weiter interessiert und wenden sich wieder ab.

Du solltest lieber über einen Garnelenschutz an der Ansaugseite des Filters nachdenken (falls du es noch nicht getan hast). Da verschwinden nach meiner Erfahrung eher mal Garnelen. ;)


Gruß,
Christian
 

robat1

Member
Hi,

ja ein Schwätzer !

Und wenn es so wäre, daß die SS Ganelen jagen, wäre das auch noch kein Beinbruch, wenn du nicht nur 5 Garnelen hast, denn sie lernen verdammt schnell von wem Gefahr droht.

Ich hielt meine Rückenstrichgarnelen im Becken mit 8 Badis Badis.
Ein sehr begabter Anschleich-Stoßjäger.
Säter dann mit 10 Apistogramma linkei und 1 Pärchen Nannacara anomala.

Alle Barsche machten Anfangs Jagd auf die Garnelen.
Zuerst waren die Garnelen in den Moosen verschwunden.
Dann kamen sie immer öfters hervor weil sie gelernt hatten, ab welche Distanz sie flüchten müssen (und sie sind schneller als jeder Fisch).
Und zuletzt lernten die Barsche daß die Jagd aussichtslos ist und liesen es bleiben.

Garnelen und Barsch lebten und vermehrten sich von da an friedlich nebeneinander.

Das heist Du brauchst nur genug Moosdickicht und an die 20Garnelen für den Einstieg, damit die Jungen im Schutz von dichten Moos (perfekt ist Süßwassertang oder irgendwelche dichte Bodendecker) aufwachsen können.
Und ich werfe immer 1 kleine Futtertablette Nachts bei völliger Dunkelheit ins Becken. Dann geht es mit der Vermehrung bei mir noch viel schneller.

Robert
 

Jannik

Member
So

Erstmal vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!
Die Garnelen sind so gut wie eingewöhnt und kommen in 10 Minuten ins Becken. Ich hoffe die Salmler lassen sie am Leben :wand:

Ich werd dann nachher berichten, wie es ihnen ergeht!
 

Jannik

Member
Nabend zusammen!

Die Garnelen wurden wie erwartet direkt nach dem ins Becken geben von den Schmucksalmlern als Beute betrachtet. Ich glaube aber, dass sich alle rechtzeitig in Deckung bringen konnten. Eben konnte ich nur eine draußen sehen, vorhin sogar 5 Stück, die sogar gefressen haben. Es sind kleine bis mittelgroße Tiere dabei. Ich hoffe einfach, dass sich Beide aneinander gewöhnen und die Nelen bald auch öfter heraus kommen!
 

Ähnliche Themen

Oben