Red Fire ausselektieren?

knuckles

Member
Hallo,

ich habe seit 2 Wochen 11 Red Fire Garnelen, die sich schon wie bekloppt vermehren. Das Becken ist schon voll mit Babygarnelen in unterschiedlichen Größen. Es sind welche dabei, die schon relativ gut gefärbt sind, aber auch solche die nur durchsichtig sind, unabhängig von der Größe. Sind das die Männchen oder sind das tatsächlich Garnelen, die später auch blass sein werden? Wie handhabt ihr das mit dem ausselektieren? Ich will nämlich nicht, dass mein Stamm von Monat zu Monat farbloser wird. Denn die 11 mit denen ich angefangen habe waren echt top gefärbt.

Gruß
Stefan
 

Silvio

Member
knuckles":2m1yz36f schrieb:
Ich will nämlich nicht, dass mein Stamm von Monat zu Monat farbloser wird.

Dann hilft tatsächlich nur Selektion. Das macht sich in einem Absetz/Aufzuchtbecken aber wesentlich komfortabler. Also die Weibchen bis zum absetzen der Larven separieren und nur was farblich dem Ziel entspricht darf dann zurück in's Schaubecken.
Fehlt dann nur noch jemand der die farblosen Futtergarnelen abnimmt :wink:
 

bmsermond

New Member
Hi,

wenn sie jetzt schon im Elternbecken sind ist es sicher schwer frisch geschlüpfte zu sortieren, zumal sie mit dem Alter noch nachdunkeln können, was bis es 1cm hat blass ist sollte dann raus, vorher werden sie eh nicht geschlechtsreif und mit 1cm kann man sie auch leichter fangen. Aber stimmt RF sollten ständig selektiert werden.



Dann sehen sie hoffentlich mal alle so aus!


Gruß Bernd
 

Anhänge

  • IMG_4141 (Mittel).JPG
    IMG_4141 (Mittel).JPG
    91,9 KB · Aufrufe: 4.382

Daniel_F.

Member
Da macht ihr es euch aber viel zu einfach! Die Selektion von gerade einmal 11 Ausgangstieren wird sehr schnell in einem äußerst begrenzten Genpool führen und damit zu Degeneration. Um sinnvolle Selektion betreiben zu können müssen immer wieder frische Linien eingekreuzt werden.

Am besten investiert man da in einen guten Stamm Sakuras und hat die Probleme erst gar nicht.

Blasse RF sind i.d.R. Männchen, blöd wenn man die alle ausselektiert und irgendwann nur noch dunkelrote Weibchen hat :wink:
 

Atreju

Active Member
Hi !

Daniel hat recht, auch ich habe für meine Linie die ständig selektiert wird 70 Sakuras eingekreuzt. Das ist für den Genpool sehr wichtig, abgesehen davon werden auch die Nachkommen der nur teilweise rotgefärbten Tiere viel schöner und vor allem roter .....

LG

Bruno
 

bmsermond

New Member
Hi,

die Frage war ja wie ausselektiert wird, und das geht eben so das farblich nicht atraktive Tiere vor der Geschlechtsreife entfernt werden, natürlich ist bei Selektion auch zu beachten das man nacher nicht nur Weibchen im Becken hat, das hatte ich aber als selbstverständlich angesehen. Auch finde ich es selbstverständlich das ich nicht 50 Generationen aus 11 Tieren ziehe, aber manchmal fängt man eben klein an und später verkauft man ein paar und kauft neue dazu oder tauscht. Aber so hatte ich die Frage nicht verstanden. Fakt ist wenn er bei seinen wohl schönen Tieren blassen oder farblosen Nachwuchs hat wird mit der Zeit der ganze Stam in die Richtung tendieren, also muss selektiert werden. Das Problem besteht genauso bei Sakuras, vielleicht geht es da nur nicht ganz so schnell, aber ein schlechtes Männchen kann mit seinem Nachwuchs auch hier Schaden hinterlassen, was vielleicht dem Profi eher auffällt. Bei der Sakura und dem erhalt hochwertiger Stämme wird über Selektion und Besatz der Zuchtbecken oft noch ein großes Geheimniss gemacht, nicht umsonst.

Also, und das war eine wichtige Anmerkung, Dank an Daniel_F, beim Selektieren aufpassen das Männchen mit im Becken bleiben, und immer mal den Genpool auffrischen. Mit wievielen Tieren man anfängt ist aber auch immer eine Frage von Verfügbarkeit und Geldbeutel, also müssen es nicht immer 100 Tiere sein, geht auch mit 11.

Gruß Bernd
 

Atreju

Active Member
Morgen !

Ich hatte damals 8Red Fire beim Zoohändler gekauft - um anderen Hoffnungen zu machen :

Der Genpool wurde dann mit weiteren Zukäufen aufgefrischt, schon nach kurzer Zeit hatte ich mehrere 100 Tiere.
Bei selbigen hab ich selektiert, schon nach kurzer Zeit wurde der Stamm roter. Red Fire sprechen sehr schnell an wenn man Sakuras dazu gibt. Sämtliche Nachkommen haben schon nach kurzer Zeit ein viel intensiveres rot.

Meine Meinung ist - alle ROT gekauften Red Fire, auch im Bekanntenkreis geben meist das rot bei den Nachkommen nicht gerade gut weiter. Die werden scheinbar in vielen Fällen aus Becken mit Promenadenmischungen gefischt. So gesehen ist es am besten wenn man seinen eigenen Stamm aufbaut.....alternativ dazu bieten sich natürlich gleich von Anfang an Sakuras an. Bei meinem großen Becken hab ich sie dazu gegeben, da ich nie alle Red Fire herausbekommen hätte, außer man räumt das Becken aus....


LG

Bruno
 
Oben