Pflanze oder Moos?

Erwin

Active Member
Hallo,

zwischen meinem emersen HCC wächst etwas senkrecht in die Höhe.
Haarfeine Stengel mit wechselständigen Blättern.
Was könnte das sein?
Moos, Alge oder doch eine andere Pflanze?


MfG
Erwin
 

Anhänge

  • hcc und moos 052.jpg
    hcc und moos 052.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 595

URMEL59

Member
Hallo
genau dasselbe wächst bei mir auch. Kaum entfernt wächst es schon woanders ,kommt mir
vor als wenn unausrottbar. :keule:

Lutz
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Erwin,
für mich eindeutig Moos. Wenn ich das mit den HCC-Blättern vergleiche, scheint es winzig zu sein, eher in Richtung Amblystegium (serpens?). Aber vielleicht wird es noch kräftiger und ist "Stringy moss" (m.E. Drepanocladus aduncus, nicht Leptodictyum riparium).
@Lutz: Das "Stringy" kenne ich auch als das reinste Unkraut.

Gruß
Heiko
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Das Zeug wächst bei mir in 3 Becken, sowohl submers als auch emers. Für mein Empfinden ist die Pflanze feiner als Stringy, aber vielleicht fehlt ihr ja auch was. Beseitigen kann mans sie so gur wie gar nicht. Zwar lassen sich die zusammenhängenden "Fäden" halbwegs aus Pflanzenpolster ziehen, aber irgendwo bleibt immer ein Kleinstfitzel hängen aus dem in wenigen Wochen wieder neue Triebe sprießen.

Ach ja... emers ist das Zeug wesentlich attraktiver als submers :wink:
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,
ja, mal abwarten, "Stringy" kann je nach Bedingungen auch sehr dünn sein.
Btw, letztens habe ich aus Nadelsimsen-Topfware echtes Leptodictyum riparium aka Ufermoos sowie "Stringy", Drepanocladus (aduncus?), gezupft. Beide kann man als "Unkrautmoos" in Wasserpflanzen-Gärtnereien finden. Auch in einem der Gewächshäuser des Bot. Gartens Göttingen hatte ich diese Wuchermoose gefunden.

Gruß
Heiko
 

Erwin

Active Member
Hallo zusammen,

ich danke euch für eure ersten Einschätzungen.
In der Datenbank sieht das erste Bild von Stringy schon sehr ähnlich.
Mein Moos wächst noch emers und trotzdem aufrecht. Ist das beim Stringy auch der Fall?
Dass was fehlen könnte ist durchaus möglich. Ich fahre das emerse Kleinbecken nicht auf großes Wachstum, sondern zur Erhaltung und Blütenbildung von einzelnen Arten. Im großen Becken kann es vorkommen, dass kleinwüchsige Pflanzen verschwinden, weil sie aufgefressen werden. Das Stringy hätte da sicher keine Chance, und HCC ist in der Vergangenheit nach ein paar Monaten auch schon mal komplett wieder verschwunden.

MfG
Erwin
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Erwin,
Erwin":2y4xaw80 schrieb:
In der Datenbank sieht das erste Bild von Stringy schon sehr ähnlich.
Ich muss zum L. riparium "Stringy"-Eintrag in der DB vorausschicken, dass der problematisch ist, weil "Stringy moss" m.E. mit Drepanocladus aduncus identisch und nicht Leptodictyum riparium ist, obwohl in der Aquaristik seit Ewigkeiten so genannt. Wenn ich das aber in der DB entsprechend ändere, wird es vielleicht für viele verwirrender als es jetzt schon ist...
Hier z.B. sind die Namen genau vertauscht :roll: : http://aquaria2.ru/node/11018
Erwin":2y4xaw80 schrieb:
Mein Moos wächst noch emers und trotzdem aufrecht. Ist das beim Stringy auch der Fall?
Ja. Die älteren Teile legen sich nieder, und wenn das Moos emers kräftig wächst und viel Licht kriegt, bildet es eine Matte aus dicht verzweigten Trieben, wobei die Spitzen aber mehr oder weniger aufrecht bis aufsteigend sind. Kann dann aussehen wie hier: http://www.moose-deutschland.de/gis/images/d_img/Drepanocladus_aduncus.jpg
Bei Drepanocladus aduncus im Freiland sieht man auch, dass es an der Basis von Schilfhalmen und anderen Sumpfpflanzen hochwachsen kann.

Du könntest testweise was von dem Moos in einem stark beleuchteten Becken in Oberflächennähe anbringen, oder es in einem Freilandteich oder -behälter wachsen lassen. Wenn es Drepanocladus aduncus ist, dürfte es dann später so aussehen wie im entsprechenden Datenbankeintrag. Die Triebspitze ist dann oft etwas sichelartig gebogen und neigt dazu, aus dem Wasser rauszuwachsen.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben