Niedrige KH - Hohe GH. Wie geht das ?

DanielHB

Member
Moin Moin

Hier in Bremen haben wir neuerdings die Eigenart das unser Leitungswasser statt wie gewohnt mit KH3-4 und GH 5-6 seit neuestem mit einer hohen GH um die 15 aus der Leitung kommt ...

Wie geht denn sowas ? Ich dachte immer bei einer so hohen GH müsste auch die KH steigen ?

Wäre schön wenn mir da mal jemand etwas auf die Sprünge helfen könnte was dieses Thema angeht ...

Danke und Gruß Daniel

p.s. : Ich versuche mich grade für den Garnelenbesatz meines Küchenbeckens zu entscheiden ... Eigentlich wollte ich mal Taiwaner probieren aber mit der GH wird das wohl nichts werden, oder ?
 

Wuestenrose

Active Member
'N Abend...

Stimmt die GH-Messung? Ansonsten kann das schon sein, wenn im Wasser die Härtebildner überwiegend als Sulfat und/oder Chlorid unterwegs sind.

Grüße
Robert
 

DanielHB

Member
Hallo Robert

Danke für Deine Antwort ! Hohe Silikatwerte könnten durchaus sein ... In meinem Cube hatte ich in der Anfangszeit wesentlich mehr Kieselalgen als bei anderen Becken ...

Die hohe GH stört ja eigentlich auch nicht, außer leider grade bei der Auswahl der Garnelen. Ich werde das mal im Auge behalten und hoffe auf Saisonale Verschiebungen ... Wobei mir als Endverbraucher konstante Werte doch deutlich lieber wären !

Verschneiden bringt da ja leider auch nichts wenn ich noch etwas kh behalten möchte bzw. diese dann wieder herzustellen ist mir deutlich zuviel Arbeit für ein Becken in dem die Tiere *Zierrat* wären und nicht anders herum.

Gruß Daniel
 
Oben