neuer Fischbesatz - Apistogramma viejita

Zeltinger70

Active Member
Hi,

ich war schon seit einiger Zeit auf der Suche nach Besatz für mein 250 L-AQ.
Eigentlich sollte es ein Paar Mikrogeophagus altispinosus sein, jedoch konnten verschieden FiHä in der Gegend keine schönen Tiere anbieten.
Deshalb entschied ich mich um.

Nun kaufte ich vorgestern zwei Apistogramma viejita,
sie waren mir nicht bekannt und hielt sie anfangs für Apistogramma macmasteri.

Da das AQ keinen besonderen Vorzeigewert hat,
zeige ich Euch mal nur zwei Fotos von den Fischen.

Ich hoffe ich habe ein Männchen und ein Weibchen gekauft.

Sollte jemand Erfahrungen mit der Haltung von A. viejita haben wäre ich für Tipps dankbar.

Gruß Wolfgang
 

GeorgJ

Active Member
Hi,

meines wissens ist A.macmasteri und A. viejita dieselbe Art?!

Sehr schöne interessante wunderschöne Fische. Beim zweiten Bild bin ich nicht genau sicher, ob es sich um ein weibchen handelt, da meine leider nicht mehr leben und ich zuhause vergleichsbilder gucken müsste...
 

Henning

Member
Hey Wolfgang ,

hier mal ne Seite must etwas weiter runter scrollen.
Sind ein Männchen und ein Weibchen abgebildet.
Vielleicht hilft die dir.

Gruß Henning
 

Matthes

Member
Hallo Wolfgang,
A.macmasteri und A. viejita sind unterschiedliche Arten, die aber sehr nah miteinander verwand sind.
Für den Laien ist es sehr schwer diese Arten auseinander zu halten :(
Aber ich meine immer egal was es nun genau für ne Art ist - die Fische müssen nur gefallen :D

Wenn es wirklich Viejita sind, dann hast Du viel Glück gehabt, denn meistens werden Macs unter diesem Namen verkauft.
In meinem Becken habe ich Macs und die haben seid letzter Woche Nachwuchs, allerdings habe ich es bisher nicht geschafft einen Jungfisch durchzubringen. Sind zuviel Räuber im Becken!

Hier mal kurz etwas zu den Unterschieden der beiden ZBBs
Die Unterscheidung von A. macmasteri und A. viejeta ist nicht einfach. Beide Arten gehen scheinbar fließend ineinander über und es werden immer neue Formen gehandelt, die Merkmale beider Arten vereinen. Eine Einordnung und klare Abgrenzung der beiden Arten ist daher schwer.
Nach Linke/Staeck gibt es 3 Formen von A. viejita, die mit Viejita I - III bezeichnet werden. Allerdings ist von denen wahrscheinlich nur Viejita I ein echter Viejita. Die beiden anderen Formen sind wahrscheinlich unbeschriebene, eigenständige Arten. Viejita II ist vermutlich A. sp. "Rotflecken".

Typische Unterscheidungsmerkmale:

A. viejeta ist langgestreckter als A. macmasteri
A. viejeta ist wesentlich weniger hochrückig asl A. macmasteri
Rücken- und Afterflosse sind beim Viejita wesentlich länger ausgezogen
Die Rückenflosse reicht bei A. viejeta über die Schwanzflosse hinaus
Der rote Saum der Rückenflosse des Viejita ist viel deutlicher abgesetzt, als beim Mac
Der Viejita weist deutlichere Unterkörperstreifen auf als der Mac
Der Schwanzwurzelfleck ist beim Mac schmaler und ovaler
Das Längsband ist beim Viejita schmaler und zickzackförmiger
Das Längsband hat beim Mac deutlichere Lateralflecken
Beim Mac hat das Längsband eine Lücke in der 2. Querbinde
 

MAG

New Member
Hallo Wolfgang,

die Ausführungen von Matthes kann ich nur bestätigen. Anhand deiner Bilder und der zu sehenden Zeichnung der Längsbänder handelt es sich tatsächlich um Apistogramma viejita. Das es sich um M&W erkennst du an der lang ausgezogenen Rückenflosse des Männchens, die beim Weibchen abgerundet ausläuft.

Optimal lassen sie sich bei einer Wassertemperatur von 25-28 Grad und einem PH von6-7 halten. Das Becken sollte recht dicht bepflanzt sein und über ein paar Höhlen verfügen. Sehr gut geeignet sind Tonröhren oder halbe Kokosnussschalen die zur Eiablage genutzt werden. Lebendfutter und Frostfutter wie Artemia und weiße Mückenlarven werden gerne genommen und tragen schnell zur Laichbildung bei. Aber auch Flockenfutter und feines Granulat wird genommen. Zur Zucht empfielt sich ein Becken mit wenigen Fressfeinden, da die Jungfische einen Leckerbissen für die anderen Bewohner darstellen. Man kann aber auch die Jungfische allein in ein kleines Becken setzen. Als Futter für die Jungfische sind entkapselte Artemiaeier und Artemianauplien geeignet.

Dann wünsche ich dir noch viel Spass an deiner Neuerwerbung.
 

Zeltinger70

Active Member
Hi,

ich danke Euch für die erschöpfenden Ausführungen,
das AQ ist halbwegs gut bepflanzt, Höhlen kann ich am WE noch einbringen.
Hänge dann doch mal ein Bild vom AQ an, ist aber nicht ganz aktuell.

Kokosnuss ist schon zur Hälfte gegessen. *g*

Ich halte Euch dann mal auf dem laufenden.

@ Henning,

haste den Link vergessen?

Gruß Wolfgang

 

Zeltinger70

Active Member
Hallo,

ich wollte nur mal nen Zwischenbericht abliefern.

Den beiden Apistogramma viejita geht es augenscheinlich gut,
der vermeintlich M hat einen Kokusnusshöhle, die gut zwischen Pflanzen versteckt liegt, bezogen.
Seit gestern scheint er zu balzen, er steht stocksteif im Wasser und präsentiert sich.
Das vermeintliche W ist quietschgelb und die Flossenspitzen sind rot, ein gelb wie man es von Kakadu-Weibchen kennt.

Bin mal gespannt wie es weitergeht ...

hat jemand evtl. Erfahrungen?

@ Ursula,

nicht wirklich, habe ja noch ein 250er mit viel Platz ... die Bolivianer sind immernoch geordert.

Gruß Wolfgang
 

MAG

New Member
Hallo Wolfgang

mit Beginn der Balz ändert sich beim Weibchen die Farbe wie du schon bemerkt hast. bei den Weibchen vom gelben Farbschlag wird das Längsband kräftig schwarz, am Kopf wird ein schwarzer Streifen über den Augen sichtbar und die Brustflossen bekommen schwarze Wimpel. Die Farbe des Mänchens ändert sich kaum, er wird nur etwas kräftiger im rot. Während der Balz stellt das Mänchen alle Flossen auf um zu imponieren, dabei schlägt er mit der Schwanzflosse, oder er zittert. Das kann schonmal ein paar Tage so gehen. Hat er das Weibchen überzeugt ziehen beide in die Höhle ein und bereiten sie für die Eiablage vor. Das Gelege umfasst ca. 60-150 Eier und wird meist an die Decke der Höhle abgelegt. Nach der Eiablage dauert es ca. 3 Tage bis die Larven schlüpfen, nach weiteren ca. 7 Tagen schwimmt die Brut das erste mal auf und das Weibchen führt sie aus der Höhle. Im laufe des Tages wird mehrmals der Standort gewechselt. In der Regel führt das Weibchen die Brut abends wieder in die Höhle zurück. Während der Brut verteidigen beide das Revier gegen Eindringlinge resolut.

Da das Pärchen anhand deiner Bilder noch recht klein ist, fehlt es ihnen meist noch an Erfahrung für eine erfolgreiche Aufzucht. Oft ist auch die Jungbrut noch zu klein um Nauplien als Futter aufnehmen zu können. Hier bietet NobilFluid Artemia eine gute Alternative bis die Brut größer ist. Wenn es nicht beim erstenmal klappt ist das kein Beinbruch, sie werden es nach kurzer Pause wieder versuchen.
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Martin,

danke für die super Infos!

Sieht mir aus als ginge es bei den beiden bald los,
bin ich wirklich gespannt drauf ... war schon klasse anzusehen als das Kakadu-W die Jungbrut führte und der Papa den "Abfangjäger" spielte.

NobilFluid Artemia werde ich mir vorsichtshalber schon mal besorgen.

Wenns was wird berichte ich weiter.

Gruß Wolfgang
 

Zeltinger70

Active Member
Balzverhalten der Apistogramma viejita ...

Hallo,

die Balz der Apistogramma viejita ist wirklich schön zu beobachten,
so intensives Balzverhalten konnte ich bisher noch bei keinen der von mir gepflegten Apistogrammas beobachten.
Sie benötigen dazu die kompletten 100 cm des Aquariums ... außerdem glaubt man nicht wie schnell die beiden sein können, quasie aus dem "Stand" von Null auf Hundert.
Das W schont dabei das M nicht.

Vor etwa zwei Wochen verweilte das W längere Zeit in der Höhle, hin u. wieder steckte sie mal den Kopf heraus, mehr nicht. Ich vermute sie hatte ein Gelege, wurde aber leider nichts. :(

Seit gestern ist das Balzverhalten wieder sehr intensiv, deshalb habe ich mal paar Fotos gemacht ...

Gruß Wolfgang
 

Matthes

Member
Hallo Wolfgang,
wirklich ein schönes Päärchen. Das gebaltze kenn ich von meinen Macmasteri und hier das Ergebniss :)
[albumimg]8949[/albumimg]

Ich hoffe Du hast auch soviel Glück, bei mir sind 4 davon übrig geblieben und sind jetzt ca. 2 Monate alt.
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Matthes,

danke für die Blumen!

4 junge Macs sind ja schon mal was,
wenn vier bei mir durchkommen wäre ja ein guter Anfang.

Wobei ich vermute mal die A. viejita bekommt man vermutlich gut verkauft, das ist aber nicht mein Ziel.

Leider hat das Gebalze wieder aufgehört, muss sagen andere Apistogrammas machen es nicht so spannend. *g*

Gruß Wolfgang
 

Zeltinger70

Active Member
die Balz geht weiter ...

Hallo,

meine Apistogramma viejita sind wirklich Balzweltmeister,
ein Gelege konnte ich noch nicht entdecken ... aber die Balz ist ja auch wunderbar unzusehen. :wink:

Hier mal zwei Fotos die mein Achtjähriger mit seiner kleinen DigiCam gemacht hat,
habe die Fotos nur beschnitten.

Gruß Wolfgang
 

Sabine68

Active Member
Hallo Wolfgang,

wow - die beiden sind ja wunderschön und dein Sohn hat das ja super hingekriegt.
Mit 8 Jahren - klasse :top:
 

Ähnliche Themen

Oben