Nadelkraut & Kriechendes Sternmoos

Ork

Member
Hallo User,

ich habe die Pflanzen Plagiomnium affine (Kriechendes Sternmoos) und Crassula helmsii (Nadelkraut) über das Netz bestellt. Sollten nächste Woche ankommen. Über die Datenbank wollte ich mehr über diese Pflanzen in der gewohnten guten Informationsdarstellung abrufen, musste aber feststellen das noch kein Eintrag erfolgte. Deswegen würd ich mich freuen, wenn jemand Erfahrungen, Standort, Licht, etc. posten könnte.
 

Ork

Member
Hallo Brayn,

von der Quelle beziehe ich die Pflanze, leider sind es halt nur Allgemeinangebaen und keine Erfahrungen. Mich würd ja schonmal interessieren, ob das Sternmoos in der Nähe der Wasseroberfläche gesetzt werden muss (um dann oben rauszuwachsen) oder eignet es sich wirklich als reine AQ-Pflanze.
 

flashmaster

Member
Hy Michael
also wenn ich so google über das Moos ist es eigendlich eine Waldpflanze grübel
aber es scheint halt auch unter Wasser zu wachsen
komisch , aber interessieren tut es mich auch , als wenn keiner was weis , mußt du wohl der sein der den ersten Erfahrungsbericht verfasst :D
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Michael,

ich kann mich an alte Plagiomnium-Diskussionen in anderen Foren erinnern, finde sie gerade nicht wieder. Habe sowohl das, was im Handel als P. affine läuft, als auch einheimisches P. affine im Aq. probiert, es bildete erst mickrige aufrechte Triebe mit winzigen Blättchen und starb dann irgendwann ab. Emers auf irgendeinem feuchten Substrat müsste es aber gut wachsen.
Es gibt aber ein ähnliches Plagiomnium (?), das ich mal von Roland S. bekommen habe und bisher nur emers halte, andere haben mit diesem gute Erfahrungen im Aq. gemacht.

Crassula helmsii kenne ich nur aus emerser Freilandkultur. Wahrscheinlich sind submers kühlere Temperaturen und viel Licht günstig.

Gruß
Heiko
 

Ork

Member
Hallo Heiko,

Deiner Antwort entnehme ich, dass es keine Unterscheidungsmerkmale gab zwischen der "Unter-" und "Oberwasservariante" gab. Werde ich halt mal schauen, ob ich eine Zwischenlösung finde, schließlich wird es in meinem Becken einen "Baumstamm" geben, der oben raussteht (jedenfalss nach der Neugestaltung).

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der mit dem Nadelkraut Erfahrungen gemacht hat.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Michael,

ich habe Rolands unterwassertaugliche Variante noch nicht genau mit P. affine verglichen. Zumindest hat es bei mir emers aufrechte Triebe, während P. affine als emerse Pflanze mit niederliegenden Trieben in den Handel kommt (aber unter Wasser leider nicht so weiterwächst). Habe es auch noch nicht geschafft, Fotos zu machen. Wie verbreitet Rolands Moos im Handel schon ist, weiß ich nicht. Nach meinen Infos wurde es mal aus einem Moos-Sammelsurium in der ehemaligen Gärtnerei Gula ausgelesen und dann zuerst von Roland angeboten, es wird auch in In-vitro-Labors vermehrt.

- Habe eben Heiko (Bukaroo)'s Foto von Rolands Plagiomnium?/Mnium? wiedergefunden, der Trieb wuchs aufrecht:
http://www.age-p.de/moose/plagiomnium_s ... detail.jpg
aus diesem Thread: http://www.pflanzentauschboerse.net/wbb ... ndex8.html

Gruß
Heiko
 
Hallo,

ich habe auch mal das Plagiomnium spec. als Perlmoos bekommen. Ich glaube es ist die gleiche Quelle, wie die von Roland.

Ich vermehre es halbemers/halbsubmers auf der Fensterbank. Eine Schale mit ca. 2-4 cm Wasserstand, darin liegen die Perlmoosbüschel und wachsen selbst bei niedrigen Temperaturen (15 °C) sehr zufriedenstellend. Die Schale hab ich abgedeckt, damit sich hohe Luftfeuchte hält. Gedüngt wird mit einem handelsüblichen flüssigen Blumendünger (NPK plus Spurenelemente).

Wenn ich dann mal das Moos ins Aquarium gebe, wächst es problemlos weiter. Etwas lichthungrig ist es schon - wenn es im Schatten von hohen Pflanzen steht, geht fast nichts mehr. Es geht zwar nicht ein, aber kein Wachstum, bzw. fast kein Wachstum.

Hier mal ein Bild von so einem Busch:

http://www.echinodorus-shop.de/images/plagonium.jpg

VG Curt
 

Ork

Member
Hallo,

danke für Eure Links und Tipps. Der Forenbeitrag war sehr aufschlussreich. Curt, Dein Foto zeigt das Moos in einer wirklich schönen Wuchsform. Meins hat beim Versand unter der Kälte etwas gelitten. Mal schauen ob da noch was kommt. Ich schätze das ca. 70% abgestorben sind. Nun überlege ich was richtig ist. Das Moos gleich in's Wasser und hoffen oder die Schale auf die Fensterbank und feucht halten bis ein gutes Polster wieder zu erkennen ist?

Zumindest die Triebe die überlebt haben zeigen ein sehr helles Grün. Wuchsform, Blattgröße, Blattform und Blattstellung stimmen mit den Fotos überein. Aber ob das jetzt Ableger von Rolands P. affine ist kann ich beim besten Willen nicht sagen.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Michael,

evtl. erholt sich das Plagiomnium emers wirklich schneller. Wenn es submers gut wächst, ist es wahrscheinlich das "Roland-Plagiomnium".

Wie hat sich bei Dir inzwischen die Crassula helmsii gemacht? Über konkrete Aquarienerfahrungen mit der habe ich jetzt auch sehr wenig gefunden. Aaron Talbot (AaronT) hat hier geschrieben, dass sie bei ihm mehr oder weniger kriechend wächst, ähnlich Rotala mexicana "Goias": http://www.plantedtank.net/forums/plant ... lmsii.html
Auf seinem Foto ist sie zwar nicht deutlich zu erkennen, aber so wie die Pflanze dort aussieht, könnte es auch Microcarpaea minima sein.

Gruß
Heiko
 

Ork

Member
Hallo Heiko,

das Nadelkraut ist letzte Woche angekommen. Ich habe es als erstes mal 1 Woche im Becken als Bund treiben lassen. Das Nadelkraut reckte sofort die Hälse aus dem Wasser und gedeiht über der Wasseroberfläche prächtig. Sobald es dunkel wird, ziehen sich die Blätter zusammen. Emers wächst das Kraut ca 1 cm pro Tag.

Gestern habe ich mein erstes Naturlyout im Becken versucht und die oberen Triebe (immerhin gut 10 cm) abgeschnitten und verpflanzt. Das Nadelkraut ist so feinfiederig (bzw. die Oberfläche hat so eine Beschaffenheit), dass sich um den Blättern ein "Sauerstofffilm" hält. Die Blätter bleiben zusammengeklappt. Ich hab mal ein Foto gemacht.

Ich werd mal weiter berichten was so die nächsten Tage passiert. Auch werd ich mein Becken mal vorstellen wie es nun ausschaut. Leider habe ich keine Ahnung was ich in welchen Mengen zudüngen müsste. Wenn ich die Wasserwerte vom Wasserversorger finde, werd ich im Vorstellungbeitrag mal gleich anfragen wie ein vernünftiger Düngeplan aussieht. Leider wird unser Wasserwerk gerade technisch aufgerüstet und das Wasser schwankt ständig zwischen Beton (Wasser von der Alb mit >28 dGH) und Bodenseewasser (rund 10 dGh).
 

Anhänge

  • Nadelkraut.JPG
    Nadelkraut.JPG
    196,4 KB · Aufrufe: 2.003

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Michael,
öhm... das hast Du als Crassula helmsii bekommen :shock: ?
Da hast Du jetzt prächtige Stängel von Myriophyllum aquaticum... auch 'ne schöne Pflanze... Wird ja immer doller mit dem Aquarienpflanzenhandel :roll:
Auf APC hat jemand einen roten Echi vorgestellt, den er als Lobelia cardinalis gekauft hatte...

Gruß
Heiko
 

Ork

Member
Hallo,

äh, dann habe sehr wahrscheinlich ich dass verwechselt. Sorry. Habe nochmal in der Datenbank geschaut und mein Foto zeigt wirklich die Papageienfeder. Nachdem ich nochmal die Liste meiner gekauften Pflanzen durchgegangen bin, kann ich das Kraut auf dem Foto nicht zuordnen. Dann ist dies wohl das Nadelkraut?
 

Anhänge

  • Nadelkraut_.JPG
    Nadelkraut_.JPG
    228,5 KB · Aufrufe: 1.969

Ork

Member
Hallo Heiko,

von den Pflanzen die sich "ähneln" waren auf meiner Liste:

- Mypiophyllum aquaticum (Papageienfeder -> das hat sich schon geklärt)
- Crassula helmsii (Nadelkraut)
- Mayaca fluviatilis (grünes Mooskraut)
- Rotala wallichi (rotes Mooskraut)

Wenn ich mir die Bilder in der Datenbank anschaue, dann ist eine starke Ähnlichkeit mit dem Rotala sp. 'Nanjenshan' zu erkennen. Hier mal mein Bestelltext vom entsprechenden Lieferanten:

1.00 x Kriechendes Sternmoos, Plagiomnium affine, 100 ml
1.00 x Christmas-Moos, Vesicularia montagnei, 100 ml
1.00 x Zungenblatt, Glossostigma elatinoides, 3 Bunde
1.00 x Papageienfeder, Myriophyllum aquaticum, 3 Bunde
1.00 x Nadelkraut, Crassula helmsii, 3 Bunde

Für mich war daraus nicht ersichtlich, dass es sich um Rotala sp. 'Nanjenshan' handeln könnte. Naja, die Pflanze ist auch sehr schön und passt wunderbar in mein AQ-Layout.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B "Kriechendes" Moos Moose & Farne 2

Ähnliche Themen

Oben