Meine DIY Hängeleuchte mit Samsung LM301B LED Stripes

Stelu

New Member
Hallo Borti,

ja genau, das Netzteil liefert variable Spannung bei konstantem Strom.

Jede der beiden Lampen wird von je einem Meanwell LPF-60D-48 angetrieben.
Jede der beiden Lampen beinhalten jeweils 2 von den Samsung Streifen in Reihe geschaltet, die im Bereich von 18,62V bei 0,35A bis zu 20,21V bei 2,8A operieren, d. h. in Reihe geschaltet müssen sie mit 37 bis 40,5V angesteuert werden.

In der Praxis ist die Spannung natürlich durch den maximal lieferbaren Strom des Netzteils begrenzt, diese liegt pro Netzteil bei 1,25A was nicht einmal die Hälfte des möglichen Stroms der LED Module ist :eek:
Im Nachhinein betrachtet hätte man vermutlich also auch zu der -42er Variante greifen können. Diese liefert 6V weniger, kann dafür aber 1,43A liefern um so eine noch höhere Lichtausbeute zu erreichen.

Rechnerisch betrachtet (Pi * Daumen mit Dreisatz) sind mit dem 48er bei 4 Streifen also 18.500 Lumen möglich, mit dem 42er 21.000 Lumen.

Viele Grüße,

Stefano
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Re:

'N Abend...

Stelu":3vq5a7w4 schrieb:
Im Nachhinein betrachtet hätte man vermutlich also auch zu der -42er Variante greifen können. Diese liefert 6V weniger, kann dafür aber 1,43A liefern um so eine noch höhere Lichtausbeute zu erreichen.
Keine so gute Idee. Auf den Strips sind je 7 LM301B in Reihe 14-mal parallel geschaltet. Die LEDs sind von Samsung bei 65 mA spezifiziert, das sind dann 910 mA für den ganzen Strip. Jeder darüber hinausgehende Strom führt zu sinkender Lichtausbeute und Lebensdauer. Natürlich kann man sich darüber hinwegsetzen, einer der Menschen, die das tun, hat sich ja hier im Thread zu Wort gemeldet.

Klug ist das aber nicht.

I.d.S.
Robert

Edit Mod-Team: Beitrag notwendigerweise geringfügig geändert!
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Re: Re:

Morgen…

Wuestenrose":196ohmvk schrieb:
Jeder darüber hinausgehende Strom führt zu sinkender Lichtausbeute und Lebensdauer.
Und weil der Mensch ein Augentier ist, habe ich das hier mal visualisiert:



Auf der Abszisse der Vorwärtsstrom in Milliampere, auf der Ordinate die relative Lichtausbeute (65 mA = 100 %). Etwas merkwürdig ist der Hügel bei 25 mA, geht aber so aus dem Datenblatt hervor. Ansonsten das typische Verhalten einer LED: Mit wachsendem Strom fällt die Lichtausbeute.

Für das Diagramm habe ich eine gleichbleibende Sperrschichttemperatur angenommen, in der Praxis steigt aber die Temperatur mit wachsender Bestromung, was den Effekt noch verstärkt.

I.d.S.
Robert

@ Mod-Team: Wie man in den Wald hineinruft…
 

Anhänge

  • LM301B-Lichtausbeute.png
    LM301B-Lichtausbeute.png
    73,9 KB · Aufrufe: 222

Stelu

New Member
Hallo,

die Angabe von 2,8A bezieht sich auf die Angabe von LED-Tech und diese beziehen sich ebenso auf das Datenblatt, das die Maximallast der LEDs mit 200mA beziffert. Inwiefern sich die Bestromung der LEDs bei 50% der Maximallast mit 1,4A nun signifikant negativ auf die Lebensdauer auswirkt -ausreichende Kühlung vorausgesetzt- vermag ich nun nicht zu beurteilen - Robert scheint es zu können.

Effizienzverlust durch mehr Bestromung ist bei allen LEDs vorhanden, bei meinen Samsung ist dieser Verlust jedoch vergleichsweise gering. Kann man auch bei LED-Tech auf der Produktdetailseite ablesen oder dem Datenblatt entnehmen "Rel. Luminous Flux vs. forward current", die Kurve ist hier ziemlich linear dargestellt, die Effizienz mit >190lm/w auch bei 1,4A immer noch maßgeblich hoch.

Woher Robert seine x und y Koordinaten für das Diagramm hat und die ganze Zeit nimmt hier seinen Senf abzugeben, keine Ahnung. In Zeiten von Corona muss so mancher offenbar nach Beschäftigung suchen. Hier nimmt es aber schon notorische Züge an und dieses ständige Reinrufen ohne wirkliche Relevanz bei gleichzeitigem Verunglimpfen anderer Leute Ihrer Hauselektroinstallationen erteilt dem Thread einen faden Beigeschmack, sehr schade.

Daher ist für mich der Thread hier geschlossen.

Viele Grüße,

Stefano

Ps: Die von Robert gepostete Spec ist falsch und bezieht sich auf die CRI 70 Variante. Verbaut sind hingegen CRI 80 LEDs, dies wurde von LED-Tech explizit so telef. zugesagt.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Stelu":3sq7imm9 schrieb:
Woher Robert seine x und y Koordinaten für das Diagramm hat…
Ganz einfach: Indem man die beiden mittleren Diagramme auf der Seite 14 des Datenblatts miteinander verwurschtet.

… und die ganze Zeit nimmt hier seinen Senf abzugeben, keine Ahnung.
Das geht dich auch schlicht und ergreifend überhaupt nix an. Zudem habe ich mir die entsprechenden Tools zum Erstellen solcher Grafiken im Laufe der Zeit gebastelt und somit war das hier nicht mehr als eine Fingerübung. Weiter oben hast du noch behauptet, die Lichtausbeute steige mit steigendem Strom. Nein, tut sie nicht. Im Gegenteil fällt sie.

Hier nimmt es aber schon notorische Züge an und dieses ständige Reinrufen ohne wirkliche Relevanz bei gleichzeitigem Verunglimpfen anderer Leute Ihrer Hauselektroinstallationen erteilt dem Thread einen faden Beigeschmack, sehr schade.
Ich habe begründet, warum ich Christians Installation für Murx halte und das fade Gewürz hier sind Christians und deine unsachlichen Einwürfe.

Ps: Die von Robert gepostete Spec ist falsch und bezieht sich auf die CRI 70 Variante.
Nein, sind sie nicht. Zur Berechnung der Lichtausbeute-Grafik habe ich die CRI80-Daten herangezogen. Hättest du mit ein klein wenig Mühe auch selber herausfinden können. Aber das war ja gar nicht deine Intention, du wolltest einfach nur ein wenig Stunk gegen mich machen. Kindisch…

I.d.S.
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben