Mangelerscheinungen versch. Pflanzen

MarcK

Member
Hallo Flowgrower

Könnt Ihr mir helfen zu bestimmen was den Pflanzen fehlt ? Einige wollen einfach nicht Richtig wachsen. Falsche Pflanzen für die Wasserhärte ?

Wasserwerte:
PH = 6,7
GH = 13
KH = 7
Mg = 16
Ca = 60
K = 15>
P04 = 3,6
N03 = 30
FE = 0,1
Co2 = 28 mg/l Druckgas mit Reaktor.



:smile:
 

Anhänge

  • IMG_20161113_123354.jpg
    IMG_20161113_123354.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20161113_123409.jpg
    IMG_20161113_123409.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20161113_123417.jpg
    IMG_20161113_123417.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20161113_123431.jpg
    IMG_20161113_123431.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20161113_123656.jpg
    IMG_20161113_123656.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20161113_123846.jpg
    IMG_20161113_123846.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 1.067

Frank2

Active Member
Hallo Marc

ich hatte das auch schon, mehrfach. Ich konnte es nie beheben mit

- Erhöhung Fe-oder Mn
- Veränderungen Makrolage
- Ca/Mg-Veränderungen

sondern durch Erhöhung des Spurenelementedüngers. Für mich weist das, auch wenn jetzt wieder einige Schreien werden, auf Bormangel hin. Gerade der krüppelige und verdrehte Neuzwachs bei der hygrophila?(Angustifolia oder welche ist das?) iVm mit den beinahe weißen Triebspitzen bei der Stellata stützen meine These, ich hatte bei denselben Pflanzen schon die exakt selben Symptome. Behebung wie gesagt über Erhöhung Spurenelemente. Fe-lastige Volldünger mE ungeeignet hierfür da das viele Fe rundweg nicht benötigt wird.
Die Verfügbarkeit von Bor sollte bei Deinem PH kein Problem darstellen.
Inwieweit K und Bor antagonistisch wirken weiß ich leider nicht. Ansonsten wäre ggf auch da ein Ansatzpunkt bei Dir, bei mir ist das auszuschließen wegen wenig K.
Mg/K ist zumindest bei der Stellata nicht das Problem, die juckt das nicht.

Grüße
Frank
 

MarcK

Member
Hallo Frank

Danke für den Hinweis.

Dann kann ich ja das Dennerle V7 Vita Mix nehmen. Da ist kaum Fe vorhanden und bringt mir etwas Bor mit den anderen Mikros.

PS: Normal sollte es doch durch den Drak Evolution Dünger, keine Unterversorgung mit den Mikros geben.

:smile:
 

Frank2

Active Member
Probiers einfach mal: edit: Ich würde S7 als vollen Schuss geben, die Wochenration aber: Grünalgengefahr bei S7 nicht zu gering, insb. Staubalgen Scheibe. Aber das ist ja immer auch eine Frage des Beckens.
Ich mache das mit V30 aber V30 + dem Drak ist sicher nicht das Gelbe vom Ei. S7 mal eine Woche als Versuch in Normaldosierung - sollte eigentlich schon reichen mit den weißen Triebspitzen zur Verbesserung und sollte bei Stellata nach 3-4 Tagen sichtbar sein, die Verkrüppelung der Hygrophila behebt das aber so schnell nicht bzw man muss auf nachwachsende Blätter warten.
Bei mir mit V30 schnell behoben nach rund 2 Wochen.
Grüße
Frank
 

MarcK

Member
D-ZEPP":2ics0eo4 schrieb:
Hallo,
Wie lange läuft das Becken?
Gruß Darius

Hallo Darius

Seit Januar 2015. Die Pflanzen wo jetzt Probleme machen, sind aber erst seit zwei drei Wochen Eingesetzt. Ich meine im großen und ganzen läufts ja nicht schlecht. Nur manche wollen noch nicht so richtig.





:smile:
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 963
  • IMG_20161113_184022.jpg
    IMG_20161113_184022.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 963

D-ZEPP

Member
Hi Marco,
Tja es könnte einfach sein, ist aber nicht.
Das 'Pubertät-problem' (Umstellung emers submers) ,würde ich bis auf eine Pflanze ausschließen.
Die werte sind schon üppig,
Da würde mein Herz zu deutlicher Reduktion von Phosphat und Kalium tendieren. Magnesium würde ich auch erhöhen und hoffen dass dadurch der Nitratwert sinkt als Beweis für richtigen Weg.
Gruß Darius


Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Frank2":346vgnvl schrieb:
Für mich weist das, auch wenn jetzt wieder einige Schreien werden, auf Bormangel hin.
Und warum nicht Strontium-, Cer- oder Iod-Mangel?

Bitte versteh mich nicht falsch. Aquaristische Spurenelementdünger sind tatsächlich vergleichsweise arm an Bor, aber wie Du in diesem Beitrag schon angedeutet hast, kann das Mangelbild von allem möglichen herrühren.

Es ist nicht so einfach, wie Lehrbücher das meinen. Für die Bücher wird der Pflanzen ein Nährstoff vorenthalten und dann ein Foto der kränkelnden Pflanze gemacht. In der Praxis aber ähneln sich die Mangelbilder sehr stark, und/oder es liegt nicht nur ein Mangel vor.

Grüße
Robert
 

MarcK

Member
D-ZEPP":w5q6it8l schrieb:
Hi Marco,
Tja es könnte einfach sein, ist aber nicht.
Das 'Pubertät-problem' (Umstellung emers submers) ,würde ich bis auf eine Pflanze ausschließen.
Die werte sind schon üppig,
Da würde mein Herz zu deutlicher Reduktion von Phosphat und Kalium tendieren. Magnesium würde ich auch erhöhen und hoffen dass dadurch der Nitratwert sinkt als Beweis für richtigen Weg.
Gruß Darius

Hallo Darius

Ja ich versuche schon seit gut einer Woche K und P04 zu Reduzieren. Leider kommt das K anscheinend von dem Neuen Drak Evolution, weil ich sonst kein K Dünge.
Das P04 muss durch das Futter ins Becken kommen. Vorher hatte ich nicht so hohe P04 Werte, obwohl ich genauso gefüttert habe.
Also behindert vermutlich das K die Phosphat Aufnahme an den Pflanzen. Auch das mein KH Wert wieder gestiegen ist, ist für mich gerade nicht Erklärbar.

:smile:
 

MarcK

Member
Moin

Also Heutige Werte nach gestrigem 50% WW.

N03 = 10
P04 = 1,8
Mg = 10
K = 15
FE = 0,1
GH = 13

Nach Berechnung hätte ich jetzt einen Calcium Gehalt, von Ungefähr 76 mg/l. Das wäre ein 7:1 Verhältnis.

Nun könnte ich ja mit Magnesium Nitrat Hexa den Mg Wert auf 14 mg/l anheben. Damit hätte ich auch mein N03 auf 31 mg/l angehoben. Das würde dann ja fast passen.
Ich hätte dann ein Verhältnis von 4,9 : 1 . Das wäre noch nicht ganz Ideal, aber Nah dran. So könnte ich mich an die Idealen Werte an nähern.

Den P04 werde ich weiter Reduzieren. Dazu hänge ich mal das Amtra Phosphat Reduct Säckchen für zwei Tage ins Becken. Gefüttert wird jetzt nur noch einmal am Tag und weniger. Das Frostfutter lass ich erstmal bisschen weg.

:smile:
 

Malcolm

New Member
Frank2":2i4c7774 schrieb:
Hallo Marc

ich hatte das auch schon, mehrfach. Ich konnte es nie beheben mit

- Erhöhung Fe-oder Mn
- Veränderungen Makrolage
- Ca/Mg-Veränderungen

sondern durch Erhöhung des Spurenelementedüngers. Für mich weist das, auch wenn jetzt wieder einige Schreien werden, auf Bormangel hin. Gerade der krüppelige und verdrehte Neuzwachs bei der hygrophila?(Angustifolia oder welche ist das?) iVm mit den beinahe weißen Triebspitzen bei der Stellata stützen meine These, ich hatte bei denselben Pflanzen schon die exakt selben Symptome. Behebung wie gesagt über Erhöhung Spurenelemente. Fe-lastige Volldünger mE ungeeignet hierfür da das viele Fe rundweg nicht benötigt wird.
Die Verfügbarkeit von Bor sollte bei Deinem PH kein Problem darstellen.
Inwieweit K und Bor antagonistisch wirken weiß ich leider nicht. Ansonsten wäre ggf auch da ein Ansatzpunkt bei Dir, bei mir ist das auszuschließen wegen wenig K.
Mg/K ist zumindest bei der Stellata nicht das Problem, die juckt das nicht.

Grüße
Frank
 

Anhänge

  • Projekt1.png
    Projekt1.png
    4,8 MB · Aufrufe: 809

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Malcolm,
interessantes Bild. Würdest du uns bitte noch das zugehörige Buch angeben?
Und was wolltest du uns damit eig. auf Frank bezogen sagen? Darfst gerne etwas mehr dazu schreiben :wink: !
Ich wünsch' noch einen schönen Abend,
bis bald,
:bier:
 

Malcolm

New Member
Matz":1w8bczfo schrieb:
Hallo Malcolm,
interessantes Bild. Würdest du uns bitte noch das zugehörige Buch angeben?
Und was wolltest du uns damit eig. auf Frank bezogen sagen? Darfst gerne etwas mehr dazu schreiben :wink: !
Ich wünsch' noch einen schönen Abend,
bis bald,
:bier:
Salut Zäme, also eigentlich hat Frank die antagonistisch und Protagonistische verhalten von Nährstoffen erwähnt. Wollte noch mehr dazu schreiben aber das Smartphone war ein andere Meinung. [emoji106]

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
 

Malcolm

New Member
Das grösste Problem ist Ich weiss nicht die verhalten von Nährstoffen im Wasser funktionieren. Wahrscheinlich ist es gleich als im Boden... Die nicht-mineralische Nährstoffen O,H und C und die mineralische N und Ca gehen gern Verbindungen ein. Es wäre schön wenn mir jemand das kann bestätigen, oder ins Bild setzen (hoffe das ich nicht zu 'off topic' bin)

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M 240liter Becken Mangelerscheinungen Pflanzen Allgemein 11
J Mangelerscheinungen? Pinselalgen? Erste Hilfe 11
C Pogostemon helferi - Mangelerscheinungen? Nährstoffe 8
C Mangelerscheinungen oder Schneckenfraß? Nährstoffe 4
F Wasserpflanzen wurzeln schlecht / Mangelerscheinungen Pflanzen Allgemein 6
M Mangelerscheinungen? Alternanthera Reineckii Mini Erste Hilfe 7
S Mangelerscheinungen langsam wachsende Aufsitzer Erste Hilfe 29
T Alge kann nicht zugeordnet werden, Mangelerscheinungen Erste Hilfe 0
H Algen und Mangelerscheinungen Algen 2
T Nach 2 1/2 Wochen Mangelerscheinungen bei diversen Pflanzen Erste Hilfe 0
S mangelerscheinungen und pflanzenwachstum stagniert Erste Hilfe 27
R Mangelerscheinungen und Algenprobleme Erste Hilfe 8
blend86 Algen und Mangelerscheinungen Erste Hilfe 3
kunzi Sehe ich Mangelerscheinungen? Nährstoffe 1
angelsfire Mangelerscheinungen? Erste Hilfe 19
B Starke Mangelerscheinungen gepaart mit Grünalgen Erste Hilfe 3
Obiwan Sind das Mangelerscheinungen oder sind die Garnelen gefräßig Pflanzen Allgemein 0
Sauerländer Mangelerscheinungen, absterbende Pflanzen Erste Hilfe 2
angelsfire Pinselalgen (und Kieselalgen?) + Mangelerscheinungen? Erste Hilfe 0
N Mangelerscheinungen (Nitrat?) Nährstoffe 1

Ähnliche Themen

Oben