Licht

elm1978

New Member
Hallo Leute,
ich bin der Flo. Schön so eine Comunity im Netz zu finden. :)
Finde den Lichtrechner toll, nur wirft er bei mir weitere Fragen auf.
Mir ist klar dass Pflanzen (und Besatz) einem metabolischen Rhytmus folgen.
Jetzt arbeite ich aber im Dreischichtraster und stehe ständig vor drei dunklen Becken...:(
Möchte deshalb zumindest mein kleines Becken mit einer weiteren Lichtquelle ausstatten, dass ich auch zu Dunkelzeiten was von den Becken habe.
Jetzt!!!!
Bekommen die Pflanzen Geilwuchs wenn ich X Std. mit einem schwächeren Licht ausserhalb der Lichtphase "rummache " ?
Wie gehe ich dann wenn zu viel Licht kommt mit Algen um die dann wohl auch mehr Presenz zeigen werden?!? Dauerhaft Mittelchen sublimentieren???
Oder kann ich die Lumenanzahl in der Hauptbeleuchtung herunterfahren? (Chihiros A) Um die Beleuchtungsphase länger zu fahren.
Haben Pflanzen eine Grenze was A: die Lichtmenge und B: die Beleuchtungsdauer angeht?
Kann ich Sonnenauf, und Untergang in meine Beleuchtungsphase einbauen und diesen (gegen die Zeitspanne des Äquators) etas länger ziehen?
und Rechne ich die Zeit in die Beläuchtungsdauer ein?
Was haltet ihr von Mondlicht? Gibt es ja auch mit kompletten Zyklen....
Achso! und addiert sich Licht aus Verschiedenen Quellen, oder habe nur die Lumen der stärkeren Lichtquelle?
Nutze die Gelegenheit jetzt mal um nach nützlichen Links zu diesen Themen zu fragen.
Gerne auch Bücher.
Fragen über Fragen.
Und ja, bin erst seit August ein Aquarianer. grins....
Schlage mich im Moment mit ner menge Fragen rum.
Die Becken laufen ja auch noch nicht so lange....
Kann was Beläuchtung angeht mich jemand zu diesen Fragen aufklären?

Grüße Flo
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Flo,
Zum besseren Verständnis hole ich ein wenig aus:
Pflanzen nehmen das Licht auf und erzeugen daraus chemische Energie. Ja, es gibt ein Maximum an Lichtintensität die eine Pflanze verträgt und als Reaktion auf zu viel Licht haben Pflanzen verschiedene Schutzmechanismen - z.B. Rotfärbung einiger grüner Arten.

Wie viel Licht Pflanzen brauchen lässt sich an dem Fakt erklären, dass Pflanzen chemische Energie aus Licht erzeugen müssen. Die Energie muss in der Summe, also Intensität und Dauer ausreichen. In sehr schwachem Licht ist die Summe des Energieverbrauchs uns der Erzeugung (also Photosynthese und Atmung) gleich oder sogar die Atmung stärker.
Diese Summe, dass du im Lauf des Tages nicht mehr beleuchtest, kannst du nutzen.

Mein Vorschlag: Du besorgst dir ein schwaches zusätzliches Licht. Gefühlt so hell wie Mondlicht, nicht mehr, denn sonst bekommen deine Tiere keinen Tagesrythmus. Das Hauptlicht kannst du entweder dimmen oder kürzer damit beleuchten.

Das blaue Mondlicht aus dem Handel taugt nix. Erspare das deinen Augen und nimm ein schwaches Neutralweiß.

Viele Grüße

Alicia
 

elm1978

New Member
Hallo Alicia,
danke für die schnelle Antwort.

Das Hauptlicht kannst du entweder dimmen oder kürzer damit beleuchten.
Das Licht läuft im Moment von 9:00-12.00 und von 15.00-21.00 Uhr.
Ohne Auf- oder Untergang oder Dimmung. Wären 12 Std. zu viel?
Kämpfe im Moment noch mit Fadenalgen, behandle noch drei Wochen mit AlgExit dann mal schauen wie sich alles einpendelt.
Könnte ich die 12 Std voll machen?
LG.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Alicia,
danke für die schnelle Antwort.


Das Licht läuft im Moment von 9:00-12.00 und von 15.00-21.00 Uhr.
Ohne Auf- oder Untergang oder Dimmung. Wären 12 Std. zu viel?
Kämpfe im Moment noch mit Fadenalgen, behandle noch drei Wochen mit AlgExit dann mal schauen wie sich alles einpendelt.
Könnte ich die 12 Std voll machen?
LG.
Hallo,
Wenn du mit der Stickstoffdüngung nicht hinterher kommst, ist es zu viel Licht. Die Chihiros passen in ihrer Stärke sehr gut für Standardbecken, sind dann aber meist bei mittel bis hoch einzuordnen.

Nach meiner Erfahrung entstehen Fadenalgen bei NPK Düngung oft durch Stickstoffabbau, also Denitrifikation, durch den Filter und können am effektivsten durch Anpassung des Filters an die Erfordernisse bekämpft werden. Als Nebeneffekt wird dabei der Nitratmangel behoben und die Pflanzen werden kräftig grün.

Algizide wirken meist nicht gegen grüne Fadenalgen. Wenn sie wirken würden, müssten sie auch die Pflanzen schädigen. Mach einen großen Wasserwechsel, gib weniger Eisendünger rein und behebe die Ungleichgewichte bei NPK.

Mit weniger Licht wird der Nährstoffverbrauch langsamer und du hast mehr Zeit zu reagieren. Wenn du keine CO2 Anlage hast, solltest du unbedingt weniger beleuchten, sowohl in Intensität als auch in der Dauer.

Sind es offene Becken? Das würde die Installation eines zusätzlichen Lichtes einfacher machen.

Viele Grüße

Alicia
 

elm1978

New Member
Die Becken sind offen, CO2 vorhanden. NPK geb ich im Moment noch nicht. Eisendünger ist alles. Der Soil ist noch frisch und neu.
Der Kollege vom Zoofachgeschäft meinte die ersten 6 Monate soll ich nur Eisen geben, dann erst NPK.
Ich sehe schon dass neue Infos noch mehr Fragen auf den Plan rufen.
Deshalb frage ich nochmal nach Literatur.
Und vielen lieben Dank an Alicia.
Scheinst ne Hilfsbereite zu sein.;)
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Schau Mal ins Wiki von flowgrow/aquasabi und Aqua Rebell.
Niemand kann hellsehen wie lange das Soil reicht. Da hilft nur messen oder gut beobachten.
Und wenn der Filter Nitrat verbraucht, dann hilft das Soil nicht.

Und ja: man kann die Intensität reduzieren und die Zeit erhöhen. 12 Stunden ist nicht schlecht, 14 sind auch möglich. Bei der Fadenalgenplage dimme eher etwas mehr.

Viele Grüße

Alicia
 

elm1978

New Member
Ok, vielen Dank. Da probiere ich folgendes...
Licht gibt es ab morgen nur noch 70%
Lichtstunden behalte ich erst mal bei. Mehr gibt es wenn sich im Becken und Filter die Bakterien Stabilisiert haben.
Was die Düngung angeht, mache ich mir mal Gedanken,leses mich paralel ein und ändere dann.
Vor dem Thema drücke ich mich noch.

Danke noch mal.

Flo

Ps. Wünschte Aquarianer in meinem Freundeskreis zu haben
 

Julia

Active Member
Hi Flo,

meine Aquarien werden gut 12h beleuchtet - allerdings mit gradueller Dimmung. Die ersten/letzten Stunden laufen auf wenigen Prozentzahlen.
Je nachdem, was für Lampen du hast, kann man das ganz einfach mit einem sogenannten "s2 pro dimmer" aus China realisieren, bei der Chihiros WRGB ist die Funktion mittlerweile per Handy App steuerbar.
 

elm1978

New Member
Hallo Julia,
ich habe gestern 2 x den Commander 1 für meine beiden Chihiroslampen bekommen.
Ist ja echt ne geile Sache. Habe jetzt 14 Std-Tage. allerdings läuft die Dämmerungs bzw Untergang 1 h
Mittagspause fahre ich das Licht auf 40 % auch mit nem Übergang von 1 h
Die Phase geht von 13.00-17.00 Uhr.
Wird glaube ich aber nicht so bleiben.
Und noch ne Frage,... Mein Co2 lasse ich 14 h durchlaufen.
Denke dass die Aufnahme sich der Lichtintensität anpasst. Deshalb werde ich das glaube wieder ändern.

LG. und danke


Ps. Lampen: Chihiros A36 über nem 40x25x30er Becken und die Chihiros C25 über 40x25x25 cm
 

Anhänge

  • Screenshot_20201204-175052_My Chihiros.jpg
    Screenshot_20201204-175052_My Chihiros.jpg
    208,4 KB · Aufrufe: 10

Drsen

Member
Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr!

Ich greife den Thread nochmal auf, da mich die gleiche Frage beschäftigt.

Rahmenbedingungen:
-2x SuperFish Slim LED mit je 2900 lm, also 5800 lm insgesamt.
- Aufgrund von Algen nur eine Lampe im Betrieb
- Beleuchtungsdauer: 7:00 bis 11:00 Uhr und 17:00 bis 21:00 Uhr mit 2900 lm.

Da mich diese Mittagspause stört, habe ich mir nun 2 S2 Pro Dimmer aus China gekauft. Meine Idee ist es einen „Tagesverlauf“ nachzubilden. Vorerst würde ich beide Lampe nur zu 50% nutzen, um bei den bisherigen 2900 lm zu bleiben und schrittweise die Intensität zu steigern.

Insgesamt sieht meine Tagesverlauf so aus
07:00 Uhr - 0%
09:00 Uhr - 20%
11:00 Uhr - 60%
13:00 Uhr - 100%
15:00 Uhr - 100%
17:00 Uhr - 60%
19:00 Uhr - 20%
21:00 Uhr - 0 %

dir Prozentangaben sind pro Lampe zu halbieren.

Im Vergleich zu 8 Stündigen Beleuchtung bei 100% bin ich mit dem obigen Verlauf etwas weniger lichtintensiv unterwegs.

Es stellt sich mir jetzt aber die Frage, ob eine 14-stündige Beleuchtsdauer mit gleicher Intensität wie eine 8 stündige Beleuchtung den Algenwuchs wieder begünstigen würde?

Leider habe ich in der Suchfunktion nur rausgefunden, dass die Sonnenaufgang und -Untergangssimulationen (von 0% auf 100% in 30 min) zu vernachlässigen sind. Wie es jedoch mit so einem Tagesverlauf aussieht weiß ich nicht.
Ich bin für Verbesserungsvorschläge offen und nehme jeden Tipp dankend an.

LG
Daniel
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Daniel,

Welche Algen? Einige Arten reagieren kaum auf Licht...
Wichtiger ist es nicht mehr Licht zu haben als Zeit zum Düngen, denn dann entstehen Ungleichgewichte der Nährstoffe.

Viele Grüße

Alicia
 

Drsen

Member
Hallo Alicia,

aktuell habe ich nur noch Pinselalgen. Die Grünalgen sind eigentlich nicht mehr vorhanden.

Hier der Link zu meinem Erste Hilfe Thread:

Ist der maßgebende Faktor dann die Dauer und nicht die Intensität? Das würde nicht für eine Beleuchtungszeit von 14h sprechen.

LG
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben